Monthly Archives: Oktober 2014

Kivvi Bergamotte & Litsea Body Lotion

Aus meinem Dufte Körperplege-Beitrag wisst ihr, dass ich gerade zwei Produkte von Kivvi verwende. Heute möchte ich euch mehr über die Körpermilch erzählen und teile meine Gedanken und Erfahrungen mit euch.

kivvi_bodylotion02

Kivvi Bergamotte & Litsea Body Lotion
150 ml für 16,50 €

Inhaltsstoffe 5/10

INCI: Aqua (Water), Cocos nucifera (Coconut) oil, Sorbitan olivate and Cetearyl glycoside, Butyrospermum parkii (Shea) butter*, Glycerine, Aloe barbadensis (Aloe vera) leaf extract, Vitis vinifera (Grape) seed oil*, Olea europaea (Olive) oil*, Titanium dioxide, Xanthan gum, Stearic acid, Prunus armeniaca (Apricot) kernel oil*, Oenothera biennis (Evening primrose) oil*, Rubus idaeus (Raspberry) seed oil*, Ribes nigrum (Blackcurrant) seed oil*, Equeisetum hyemale (Horsetail) extract*, Centella asiatica (Gotu kola) extract, Paullinia cupana (Guarana) extract, Aesculus hippocastanum (Horse chestnut) extract*, Ginkgo biloba (Ginkgo) extract*, Matricaria recutita (Chamomilla) flower extract*, Acidum citricum, Rubus idaeus (Raspberry) seed extract*, Rosmarinus officinalis (Rosemary) extract*, Vaccinium corymbosum (Blueberry) extract*, Rosa Damascena (Damask rose) extract*, Lamium album (White dead nettle) extract*, Actinidia chinensis (Kiwi) seed oil*, Aroma*/**, Betula alba (Birch) extract*, Eleutherococcus senticosus (Ginseng) extract*, Angelica archangelica (Angelica) extract*, Vitamin E, Hypericum perforatum (St.John`s wort) extract*, Foeniculum vulgare (Fennel) extract*, Dehydroacetic acid, Benzyl alcohol, Viola tricolor (Pansy) extract*, Cucumis sativus (Cucumber) extract*, Arctium lappa (Burdock) extract*.
* certified organic ingredient. ** natural essential oils.
100% natürlich, 64% organisch. VEGAN
Quelle: hilla.de

kivvi_bodylotion04

Die Inhaltsstoffe sehen ziemlich gut aus, aber ein paar Dinge stören mich. Ich finde weder Bergamotte noch Litsea in der INCI-Liste, und die Duftstoffe sind nicht weiter deklariert. Ich gehe mal davon aus, dass Bergamotte und Litsea in den Duftstoffen enthalten sind, warum also wird das nicht angegeben? Ich kann auch nicht erkennen, ob Palmöl drin ist oder nicht. Konservierungsstoffe erkenne ich keine, aber das heißt nicht, dass keine drin sind. Vielleicht Benzyl Alcohol? Also, ihr wisst, wie ich ticke: ich kann nicht klar erkennen, ob konserviert wurde oder nicht, und dafür gibt es einen Punkt Abzug.

Ich finde das ein bischen traurig, denn ich glaube, dass diese Lotion ein richtig gutes Produkt ist. Anstatt ein paar kleine weitere Infos zur Verfügung zu stellen wurde auf der Zielgerade angehalten, das Ziel vor Augen. Die Lotion kratzt also an meinen Erwartungen, erreicht sie aber nicht komplett.

Verpackung 9/10
Die Körpermilch kommt in einem Plastikspender mit Kippdeckel. Enthalten sind 150 ml in der schlanken Flasche, die hübsch gestaltet ist. Das Design der Kivvi Produkte finde ich generell super, es ist frisch, fröhlich, aufmunternd. Die Lotion lässt sich gut dosiert entnehmen, man bekommt soviel raus, wie man will. Durch den Kippverschluss kommen auch keine Verunreinigungen in die Flasche. Sie lässt sich gut halten, auch, wenn man cremige Finger hat, das ist mir persönlich wichtig. Den Deckel kann man abschrauben und so (vorher auf den Kopf gestellt) alles Produkt entnehmen. Ausgewaschen kann man die Flasche wiederverwenden, und das werde ich auch machen. Eine Umverpackung gibt es nicht, die Inhaltsstoffe stehen auf der Flasche drauf, und auch sonst alles, was man wissen muss. Mich freut, dass der Anteil der Biostoffe angegeben ist, hier sind es 64%, und auch, welche Stoffe genau Bio sind. Das ist vorbildlich. Das einzige, was mich an der Packung stört, sind die fehlenden Kleingrößen. Für mich ist es immer besser, wenn ich vorher eine Reisegröße kaufen und verbrauchen kann, so daß ich gegebenenfalls Zeit und Geld in ein anderes Produkt investieren kann. Im Großen und Ganzen hat Kivvi ein wirklich gutes Produktdesign, Form, Funktionalität und Bereitstellung von Informationen wurden sehr gut miteinander umgesetzt.

kivvi_bodylotion03

Marketing und Preis 8/10
Kivvi ist eine Marke, die ich vom Marketing sehr gut finde. Die Packungen sind nicht zugepflastert mit Produktversprechen, nein, der Inhalt spricht für sich. Die Erwartungen die man an das Produkt hat werden also nicht von vornherein ins unermeßliche gesteigert und können so sehr gut eingehalten bzw. sogar übertroffen werden. Hier gibt es keine Haarspalterei oder Drum-Herum-Gerede, man weiß, was man kauft: eine Körpermilch, die nach Bergamotte und Litsea riecht. Die Lotion ist allerdings etwas teurer, 16,50 gebe ich nicht jeden Monat für ein Körperpflegeprodukt aus. Es wäre schön, wenn es Nachfüllbeutel gäbe, die Packungen würden sich dafür eignen – so könnte man auch ein bischen Geld sparen als Verbraucher.

Meine persönliche Erfahrung 8/10
Als ich die Lotion gekauft habe, habe ich ganz schön geschluckt beim Preis. Aber Qualität kriegt man nicht hinterhergeworfen, wenn man was gescheites bekommen möchte, muss man auch bereit sein, dafür zu blechen. Aufgrund der enthaltenen ätherischen Zitrusöle habe ich sie erst im Herbst angebrochen, und das war sehr gut so. Nicht wegen der Duftstoffe (Sonnensensibilisierung), sondern weil diese Lotion super reichhaltig ist. Kennt ihr das Gefühl von ungeschlagener Sahne auf den Händen? Also recht flüssig, aber total gehaltvoll? So, in etwas dickerer Form, fühlt sich die Lotion an. Sie ist gehaltvoll, sahnig, im Sommer wäre mir das viel zu viel Pflege gewesen. Am liebsten verwende ich sie auf noch nebelfeuchter Haut, dann lässt sie sich gut verteilen und zieht schön weg. Auf trockener Haut verbrauche ich recht viel, und dann ist mir die Pflegewirkung auch viel zu hoch. Das brauche ich nicht oft im Jahr, gegen Ende des Winters höchstens, und dann nur an den Schienbeinen und im unteren Rückenbereich – für die Füße ist mir die Lotion wiederum zu flüssig, aber pflegen würde sie da bestimmt auch toll.

Meine Haut fühlt sich dünn eingecremt danach ziemlich gut an. Ich merke zwar, dass was auf der Haut ist, aber es ist nicht speckig oder glitschig oder so. Man könnte auch sagen: es fühlt sich an wie die Abwesenheit von Glycerin. Doch doch, es ist Glycerin drin, aber es fühlt sich für mich nicht so an. Das ist ein dickes Plus! Auch noch nach Stunden, abends vor dem zu Bett gehen, merke ich noch die anhaltende Pflegewirkung. Die Haut ist nicht gereizt oder trocken, schuppig, gerötet, nein, sie ist samtig zart und fühlt sich durchfeuchtet und prall an. Trotzdem ist es ganz leicht, die Lotion unter der Dusche abzuspülen, ich verbrauche keinesfalls mehr Duschprodukt als ohne Lotion. Dusche ich nur mit Wasser ist die Lotion auch ‚runter‘, aber die Haut fühlt sich dennoch nicht so trocken an wie sonst. Daher glaube ich, dass ein Rest der Öle auf der Haut verbleibt, auch wenn das pralle, durchfeuchtete Gefühl weg ist.

Die Inhaltsstoffe sind für mein Empfinden gut, es könnten ein paar weniger sein, die Liste liest sich so lang. Ein bischen hiervon, ein bischen davon, da hat man hinterher einen Mischmasch wo sich Vor- und Nachteile der Inhaltsstoffe gegeneinander aufwiegen. Vielleicht ist das ein Nachteil, aber möglicherweise auch ein Vorteil, ich kann es nicht so genau sagen. Ich bewundere aber die Offenheit, mit der Kivvi Informationen Preis gibt. Beispielsweise ist der erste pflegende Stoff in der INCI-Liste Kokosöl, und dieses ist nicht aus kontrolliert biologischem Anbau. Wäre es das, wäre der Bio-Anteil sicher viel höher. Warum verwendet Kivvi kein Bio-Kokosöl? Ich kann mir diese Frage stellen, und das ist unterstützenswert.

Der Duft der Lotion ist zitrisch frisch, angenehm, er passt sehr gut in den Frühling. Er ist einhüllend während des Auftrags, aber dezent genug, nicht mit Parfum zu konkurrieren. Jedenfalls bei mir nicht. Das könnte allerdings auch daran liegen, dass ich Zitrusdüfte generell mag und diese sich zu einem Gesamtkonstrukt zusammenfügen. Wer Bergamotte mag, sollte diese Lotion auf jeden Fall mal testen!

Jetzt wird es euch verwundern, dass ich schreibe, diese Lotion sei für mich kein Nachkaufprodukt. Denn genau das ist leider der Fall. Ich habe hier ein tolles Produkt das ich wirklich sehr gern mag, aber es gibt einen Knackpunkt, der wahrscheinlich für die meisten von euch absolut irrelevant ist, jedoch nicht für mich: Kokosöl. Ich liebe Kokosöl im Essen und habe auch versucht, es in meine Körperpflege einzubauen. Mit meiner Körperchemie funktioniert das jedoch nicht. Wenn ich eine Vorwaschhaarkur mit Kokosöl mache, dann rieche ich nach einiger Zeit einen leichten Geruch nach Babyerbrochenem. Gleiches passiert mit Ei: Honig-Ei-Shampoo, das zum Selbermischen aus Ei + Honig + Öl, lässt meine Haare nach nassem Hund riechen. Woran das genau liegt kann ich nicht sagen, aber ich vermute, an meiner Körperchemie und den Stoffen in meinem Schweiß die eben mit Kokos und Ei diesen seltsamen Geruch hervorbringen. Das ist bei manchen Leute so, nicht bei vielen, aber ich habe über dieses Phänomen schon in ein paar Threads in Foren gelesen.

Anfangs habe ich die Lotion gerne verbraucht, und als ich trockene Stellen am Oberarm hatte, dort etwas dicker aufgetragen und tagsüber etwas nachgecremt. Abens hatte ich diesen leicht säuerlichen Geruch in der Nase und wusste nicht, woher. Dann war er eine ganze Zeit lang verschwunden. Irgendwann habe ich es mit der Lotion in Verbindung gebracht … Seither versuche ich, die Lotion recht dünn aufzutragen, und das funktioniert geruchstechnisch sehr gut. Soll heißen: ich müffele nicht. Man riecht es nicht. Da ist nur ein dezenter, schöner Geruch nach Zitrus. Aber ich weiß, dass der Geruch auf meiner Haut kippen könnte. Ich selbst bin unsicher und schnüffele immer mal wieder an meinen Unterarmen. Nein, da ist nichts, jedenfalls nicht, so lange ich die Auftragsmenge rationiere. Aber ich bin ehrlich: das möchte ich nicht im Alltag haben, nicht dauerhaft. Sobald ich die Lotion aufgebraucht habe bin ich sehr froh, dass ich mir über den Geruch keine Gedanken mehr machen muss. Aber ich werde sicher auch ein Tränchen verdrücken, denn selten war die Haut an meinem Körper so durchfeuchtet wie mit dieser Lotion. Für mich geht die Suche daher weiter.

kivvi_bodylotion01

Alles in allem
30 von 40 möglichen Karin-Punkten
Die Kivvi Bergamotte & Litsea Body Lotion ist eine solide, gut durchfeuchtende Bodylotion mit hohem Bio-Anteil. Wer sich am Preis nicht stört sollte diese oder eine Variante testen. Ich möchte sie besonders denjenigen empfehlen, die in der Pflegeintensität etwas Spielraum wollen: auf trockener Haut aufgetragen bringt sie viel Pflege, auf feuchter Haut (und entsprechend dünn) weniger Pflege, aber dennoch ein Plus an Feuchtigkeit.

privatkauf

Was ist derzeit eure liebste Bodylotion? Habt ihr auch Probleme mit manchen Inhaltsstofen (und welche)?

7 Comments

Filed under Allgemein

Give-away #5: Primavera und Living Nature

Anlässlich meines Bloggeburtstags gibt es einige Give-aways, dies ist das fünfte Päckchen, das verlost werden soll:

giveaway_manuka_scents

Es beinhaltet diese Produkte:

    • Primavera BioAirspray Jasmin Bergamotte 30ml
    • Farfalla Nuvola Miniparfum 2ml
    • Living Nature Manuka Gel 10ml

Was müsst ihr tun um teilzunehmen?
Kommentiert unter diesem Beitrag, warum ihr die Produkte bekommen mögt, und/oder ob ihr schon ähnliche Sachen verwendet. Schreibt dazu, wie ihr meinem Blog folgt.

Schmankerl: Jeder, der bisher mindestens einmal einen meiner Beiträge kommentiert hat, bekommt ein extra Los in den Lostopf. Das gilt für meine Beiträge auf blogger.de, greenconscience.de und greenconscience.org. Danke dafür, dass ihr euch schon früher die Mühe gemacht hab, aktiv an meinem Blog teilzunehmen!

Schmankerl 2: Jeder, der bei einer meiner Verlosungen teilnimmt, bekommt später bei der Verlosung der Lily Lolo Laid Bare Lidschattenpalette ein weiteres Los. Diese Verlosung findet im Anschluss an diese hier auf meinem englischen Blog Greenconsciene.org statt.

Die Verlosung läuft 48 Stunden (bis Mittwoch, 29. Oktober, 11:59 Uhr). Füllt unbedingt beim Kommentieren das Feld eMailadresse aus, sonst kann ich euch nicht benachrichtigen und daher bei der Verlosung nicht berücksichtigen. Den Gewinner gebe ich nach der Verlosung bekannt, verschicken werde ich aber erst, wenn alle Give-aways ausgelost sind – also zum Monatswechsel. Mitmachen kann jeder regelmäßige Leser (alte und neue!) über 18 mit einer Versandadresse in Deutschland, das Los entscheidet, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Reine Gewinnspielkommentatoren schließe ich von der Teilnahme aus.

 

Herzlichen Glückwunsch, Sabine!
drawing5

7 Comments

Filed under Zeitgeist

Terra Naturi Deo Spray Citrus & Salbei

Heute schiebe ich eine kurze Review ein. Zu meinen Anforderungen habe ich ja schon einiges geschrieben, ihr könnt es hier nachlesen.

Bei einem meiner letzten Einkäufe war ein Deospray dabei, aus dem Müller Drogerie Markt, und ich habe es inzwischen ausgiebig getestet, um meine persönliche Meinung mit euch teilen zu können:

Terra Naturi Deo Spray Citrus & Salbei – ohne Aluminiumsalze, zertifiziert vegan und Natrue (Zertifizierungsstufe Biokosmetik)
3€, 75ml

terra_naturi-zitrusdeo

Produktbeschreibung:

Das Terra Naturi Deo Spray Citrus & Salbei verleiht ein angenehm frisches Hautgefühl. Die Formulierung mit Salbeiextrakt aus kontrolliert biologischem Anbau erfrischt und desodoriert. Zur Vorbeugung von Körpergeruch. Mit zitrischem Duft. Anwendung: Aus ca. 15 cm Entfernung unter die Achseln sprühen. Vor dem Ankleiden trocknen lassen.
Quelle: http://shop.mueller.de/parfumerie/pflege/terra-naturi-deo-spray-citrus-salbei-733847

Inhaltsstoffe: 5/10
INCI: Aqua, Alcohol*, Polyglyceryl-5 Oleate, Glycerin, Saccharomyces Ferment, Triethyl Citrate, Linalool**, Bisabolol, Parfum, Limonene**, Salvia Officinalis Leaf Extrakt*, Geraniol**, Citronellol**, Tocopherol
* Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
** Inhaltsstoffe aus natürlichen ätherischen Ölen.

Im Deo ist ziemlich viel Alkohol enthalten, und es basiert auf Wasser und Alkohol. Der Alkohol ist bio, ebenso der Salbeiextrakt. Aber mal ehrlich: Alkohol wird (meines Wissens nach, bitte korrigiert mich, falls das nicht den Tatsachen entspricht) aus Abfallprodukten gewonnen, die vergoren und anschließend destilliert werden. Wenn überhaupt Alkohol in einem Produkt verwendet wird, sollte der generell aus Rohstoffen aus Bioanbau stammen. Das Deo ist als Biokosmetik zertifiziert, der höchstmöglichen Zertifizierungsstufe von Natrue. Dennoch habe ich keine Ahnung, wie viel Prozent der Inhaltsstoffe tatsächlich aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. Die beworbenen Inhaltsstoffe (Zitrus und Salbei) tauchen in der INCI-Liste erst weit hinten auf, der Salbei tatsächlich erst hinter den Parfumstoffen. Nicht so nett. Und ob einer der anderen Stoffe ein Palmölderivat ist, das kann ich auch nicht ausschließen. Das keine Konservierungsstoffe zugesetzt sind ist nicht verwunderlich, enthält das Produkt doch Unmengen an Alkohol.
Kurz und knapp: eine vegan zertifizierte Natrue-Biokosmetik bedeutet nicht automatisch ein cooles Produkt.

Verpackung: 7/10
Hier hat man nicht viel falsch gemacht. Das Deo ist in einem Glasflakon mit Sprühkopf enthalten, die Verpackung ist hübsch (das Etikett könnte man abziehen, wenn man will, dann hätte man einen neutralen Flakon) und praktisch. Es gibt keine Testgrößen, aber bei dem geringen Preis kann man das Risiko eines Kaufs eingehen. Blöd finde ich den Spruch „verleiht ein angenehm frisches Hautgefühl“, denn das konnte ich bei mir nicht feststellen. Jedenfalls nicht bei den Mengen, die ich verbrauchen musste, damit die Deowirkung gepasst hat.

Marketingversprechen und Preis: 7/10
Meine Erwartungen, dass das Deo mich nicht müffeln lässt, wurden erfüllt. Aber ich fühle mich damit nicht sauber, frisch, gepflegt etc,. sondern einfach nur nicht-müffelnd. Der Preis ist gut, 3€ für 75ml, aber ich verbrauche ziemlich viel Produkt – das ist ätzend, denn so konnte ich nur schwer abschätzen, wie lange mir der Flakon hält. Leider – oder Gott sei Dank – wird er recht schnell leer.

Subjektiv: 5/10
Der Auftrag ist okay, der Sprühkopf vernebelt fein genug. Aber das Gefühl auf der Haut ist glitschig. Das Deo lässt sich gut wieder abwaschen, aber ich habe das Gefühl, dass auf Dauer die Haut austrocknet. Der Geruch ist okay, aber nicht übermäßig frisch oder toll. Die Inhaltsstoffe sind in Ordnung, aber mir gefällt die Formulierung dennoch nicht. Der Preis ist auch okay, und ich habe das Deo ja auch selbst gekauft, und es lässt sich ja auch irgendwie verbrauchen … aber ich mag das Deo einfach nicht.

Nach dem Duschen trockne ich mich ab, dann lege ich die erste Schicht Deo auf. Dazu gebe ich pro Seite fünf (ja, fünf!) Pumphübe unter die Achseln. Triefend nass, ganz genau, es wird triefend nass. Dann putze ich meine Zähne, ausgiebig, lange, bis die Achseln trocken genug für eine weitere Schicht sind. Ich sprühe wiederum fünf (ja, fünf!) Pumphübe pro Achsel auf die Haut. Ich habe es mit weniger Pumphüben probiert, in weniger oder mehr Schichten, aber hiermit erziele ich das beste Ergebnis in Kombination zur Zeit, die ich zur Verwendung des Produkts benötige. Es wäre besser, mehr Schichten mit weniger Hüben aufzusprühen, und jede Schicht komplett trocknen zu lassen, aber diese Zeit habe ich nicht. Und selbst wenn ich sie hätte, ich würde sie mir nicht nehmen, das sehe ich gar nicht ein. Hallo, das ist ein Deo, für Natrondeo veranschlage ich 30 Sekunden jeden Morgen. Übrigens: wenn ich weniger Deo aufsprühe, reicht mir die Wirkung nicht, und ich fange schon abends an zu riechen.

Selbst wenn das Deo getrocknet ist, hinterlässt es ein klebriges, glitschiges Gefühl auf der Haut. Ich vermute, es ist das Glycerin, das fühlt sich bei mir generell eher schmierig als pflegend an. Da Glycerin Wasser anzieht vermute ich weiter, dass Schweiß an das Glycerin gebunden wird und so die Haut unter den Achseln sich nicht trocken anfühlen kann. Auch sofort nach dem Anziehen fühle ich mich also nicht frisch und gepflegt, und das wird den Tag über kein Stück besser. Ich wiederhole mich in dem, was das Deo zu leisten vermag: nach einem normalen Tag müffele ich nicht. Aber im Gegensatz zum Natrondeo müffele ich am nächsten morgen ganz schön, und das vermiest es mir, meine Schlafanzugoberteile so lange anzuziehen, wie ich es sonst tue, da der Mief natürlich drin hängen bleibt. Bei meinen Natrondeos ist das überhaupt nicht der Fall, bei keinem, das ich bisher verwendet habe.

Eigentlich habe ich mich auf den Zitrusduft gefreut, aber ich mag ihn nicht besonders. Das mag am Salbei liegen, Salbei ist nicht mein Lieblingsgeruch. Aber vor allem riecht die Kombination an mir nicht frisch. Kennt ihr dieses frisch-geduscht-frisch-gepflegt-frische-Klamotten -Gefühl? Das habe ich mit diesem Deo nicht. Leider. Schade.

Obwohl das Deo Naturkosmetik in Bioqualität ist, nach Natrue zertifiziert wohlgemerkt, und mit einer Veganblume daherkommt, finde ich es nicht gut. Es fühlt sich für mich so an, als gäbe es irgendwie schon strenge Richtlinien, aber als ergäben diese für dieses Deo keinen Sinn. Wasser in Deo, okay, aber ich hätte lieber ein Hydrolat drin gehabt. Alkohol, okay, das trocknet schneller, aber es trocknet die Haut auch aus. Bei besserer Schutzwirkung hätte ich weniger Produkt verbraucht, da hätte es im Endeffekt weniger Alkohol auch getan. Salbei wirkt gegen Körpergeruch, ja, schön, aber da ist mehr undeklariertes Parfum im Deo als Deowirkstoff. Mag ich nicht. Mhm, ich habe einfach einen faden Beigeschmack. Einziger Trost: bei meinem hohen Verbrauch wird das Deo sicher bald leer sein. Innerhalb der ersten vier Wochen habe ich die Packung mindestens zur Hälfte leer gemacht, wer weniger sprüht, kommt dementsprechend weiter. Ich schätze mal, dass mir selbst ein Flakon für zwei Monate reicht.

Alles in allem: 24 von 40 möglichen Karin-Punkten
Nachdem mein Schmidt’s Deo angekommen ist, habe ich das Terra Naturi Deo erst mal zur Seite gestellt, aber gerade brauche ich es weiter auf. Es ist ja nicht wirklich schlecht. Es funktioniert ja schon. Ich mag es blos nicht. Es verwundert wohl niemanden, dass ich es mir nicht nachkaufen werde. Spannend wird es wohl, wenn ich im Anschluß an diese Packung eine oder zwei Wochen mit meinem noch weniger geliebten Alverde Deoroller Sensitiv (?) anhänge, ob ich es besser oder schlechter finde.

Fazit: Kauft euch lieber ein Natrondeo. Ist das keine Option oder solltet ihr nur wenig Körpergeruch und keine Probleme mit Alkohol haben, ist dieses Deo eine gut verfügbare, preisgünstige Alternative zu Aluminiumdeos.

4 Comments

Filed under Allgemein

Loslassen: Lippenstifte

letting-go_rougeandlipstick_01 Manchmal ist es an der Zeit, loszulassen. Unnötigen Ballast. Leider verkleidet sich solcher Ballast öfter als Auswahl oder tarnt sich als ist unterschiedlich.

Ich bewahre mein Make-up in einer Schublade auf, in einzelnen Fächern. Hier seht ihr meine Sammlung an Rouge und Lippenstiften. Alles ist aufeinander gestapelt, damit kann ich leben. Was mich kirre macht, ist, dass die wenig benutzten Produkte wie Bodensatz nach unten wandern. Darum habe ich mich entschlossen, auszumisten.

letting-go_rougeandlipstick_02 Sieht doch hübsch aus, alles so nebeneinander, oder? Da hat man wieder voll den Überblick. Oben links ist das Rouge, der Rest sind – oh Wunder – Lippenprodukte. Im Uhrzeigersinn seht ihr dann die veganen konventionellen Produkte, die konventionellen Produkte, einen veganen Naturkosmetikgloss, Naturkosmetiklippenstifte mit Karmin, konventionelle Long-Lasting Lippenstifte, Lipliner, und dann noch die (teils getönte) Lippenpflege. Alles unterschiedlich, oder?

letting-go_rougeandlipstick_03 Nun ja, so unterschiedlich ist es dann doch nicht mehr, wenn man die Lippenstifte aufgedreht nebeneinanderstellt. Da stehen dann plötzlich Farben nebeneinander, die sich irgendwie ähnlich sehen. Verdammt ähnlich.

letting-go_rougeandlipstick_04 So ähnlich, dass ich beim Swatchen kaum sagen kann, welche Farbe zu welchem Stift gehört. Okay, die krassen Farben (besonders hell, besonders dunkel, besonders nude, besonders rosa) erkenne ich. Aber leider sind das genau die Farben, die ich tatsächlich nie trage. Was ich benutze sind die Farben in der Mitte, so ein etwas blaustichiges Rot. Obwohl ich Farben gefunden habe, die ich mag, bin ich mit den Produkten nicht so zufrieden. Ich will eigentlich keine konventionelle Kosmetik mehr, aber auch kein Karmin, und Bienenwachs nur, wenn es Demeter ist. Tja.

letting-go_rougeandlipstick_06 So sollte der Schub aussehen wenn er voll ist, und das habe ich auch geschafft. Beim Rouge fühle ich mich ziemlich angekommen – ich habe noch zwei weitere gepresste Rouges von Alterra die nicht auf dem Foto sind – und möchte gerne nur noch ein weiteres haben: ein gepresstes Rouge ohne Talk, Glitzer- oder Schimmerpartikel und ohne Karmin in einer knalligen Farbe. Vielleicht von 100% Pure, Alva oder … ja … sonst fällt mir da grade kein Hersteller ein … Quasi das Pendant zu meinem Lieblingsrouge, dem Chrimaluxe Minerals Blushpuder in Vintage.

Die veganen KK Farben haben sich von 5 auf 3 reduziert, KK 4/1, NK 6/3, Kussecht ist geblieben 2/2, Lipliner 5/4, Lippenbalsam (auch farbig) 8/5. Insgesamt habe ich also von 30 Lippenprodukten auf 18 abgespeckt:
letting-go_rougeandlipstick_05

Wo will ich hin mit meinen Lippenprodukten? Ich möchte gerne drei Farben: einen blaustichigen Rotton (so wie ich ihn jetzt schon gerne trage), einen Nudeton der ziemlich genau meiner Lippenfarbe entspricht, und einen edlen, eleganten, etwas auffälligeren Farbton (der meine Zähne nicht gelb aussehen lässt!). Wo liegt das Problem? Ich möchte diese Farben in bio, vegan, glitzer- und schimmerfrei, zertifizierte Naturkosmetik. Oh, und persönlich swatchen, bevor ich einen kaufe. Mist, oder? Hört sich nach der eierlegenden Wollmilchsau an. Bei 100% Pure und The all natural face muss ich mal schauen, ob sie etwas im Sortiment haben, das meinen Ansprüchen genügt, und Alva hat ja auch vegane Lippenprodukte. Im Spätherbst kommt von Alva eine limitierte matte Edition auf den Markt, die muss ich mir unbedingt ansehen.

Wie konnte es soweit kommen, dass ich Sachen besitze, die ich gar nicht benutzen will oder aufbrauchen kann? Meine Anforderungen sind hoch. Eigentlich. Un-eigentlich finde ich jedoch keine Produkte, die diesen Anforderungen voll entsprechen, sondern nur solche, die ihnen nahe kommen. Damit muss schluss sein. Naturkosmetikprodukte sind nicht unendlich haltbar, Lippenstifte können trocken werden, ranzen oder – Gott bewahre – vielleicht auch schimmeln.

Aufgeräumt und losgelassen habe ich, weil ich die aussortierten Produkte mit zu einem Familientreffen nehmen kann. Dort kann sich jede mitnehmen, was sie will. Was übrig bleibt, kommt wieder mit nach Hause. Dann entscheide ich, was endgültig mit den übriggebliebenen Sachen passiert. Ich habe nicht nur Rouge- und Lippenprodukte durchsortiert, sondern auch meinen ganzen restlichen Kram, und alles fotografiert. Es kann also durchaus sein, dass ich euch demnächst noch das eine oder andere Update geben werde.

5 Comments

Filed under Allgemein

Beautyhelfer

Give-away ist beendet!

Anlässlich meines Bloggeburtstags gibt es einige Give-aways, dies ist das dritte Päckchen, das verlost werden soll:

giveaway_helpingbeauty

Es beinhaltet folgende Produkte:

  • Solida Konjac Reinigungsschwamm
  • Calypso make-up remover Reinigunsschwämmchen
  • ebelin Gesichtsmassagepad
  • Ecotools Ecopuf zweiseitiger Duschpuschel
  • Barbara Hofmann Gesichtsreinigungstuch

Was müsst ihr tun um teilzunehmen?
Kommentiert unter diesem Beitrag, warum ihr die Produkte bekommen mögt, und/oder ob ihr schon ähnliche Sachen verwendet. Schreibt dazu, wie ihr meinem Blog folgt.

Schmankerl: Jeder, der bisher mindestens einmal einen meiner Beiträge (außer Verlosung) kommentiert hat, bekommt ein extra Los in den Lostopf. Das gilt für meine Beiträge auf blogger.de, greenconscience.de und greenconscience.org. Danke dafür, dass ihr euch schon früher die Mühe gemacht hab, aktiv an meinem Blog teilzunehmen!

Schmankerl 2: Jeder, der bei einer meiner Verlosungen teilnimmt, bekommt später bei Teilnahme an der Verlosung der Lily Loly Laid Bare Lidschattenpalette höchstens ein weiteres Los.

Die Verlosung läuft 48 Stunden (bis Freitag, 24. Oktober, 11:59 Uhr). Füllt unbedingt beim Kommentieren das Feld eMailadresse aus, sonst kann ich euch nicht benachrichtigen und daher bei der Verlosung nicht berücksichtigen. Den Gewinner gebe ich nach der Verlosung bekannt, verschicken werde ich aber erst, wenn alle Give-aways ausgelost sind – also zum Monatswechsel. Mitmachen kann jeder regelmäßige Leser (alte und neue!) über 18 mit einer Versandadresse in Deutschland, das Los entscheidet, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Reine Gewinnspielkommentatoren schließe ich von der Teilnahme aus.
dritteziehung

Herzlichen Glückwunsch, Lena!

Zur nächsten Verlosung geht es hier entlang, diesmal mit Pinseln von Leonhardy!
P.S.: Leser meines deutschen Blogs dürfen drüben selbstverständlich mitmachen, selbst wenn ihr meinen englischen Blog nicht regelmäßig lest – es geht eher darum, dass ich die Sachen auf meiner englischen Seite auch ins Ausland verschicke, mit schweren oder voluminösen Sachen wäre das zu teuer, deshalb verlose ich diese nur hier. Also wer eine Postadresse außerhalb Deutschlands hat: *husch*!

4 Comments

Filed under Naturkosmetik, Zeitgeist

Provida Organics: vegane Demeter zertifizierte Bachblütenpflege | Info

provida_komplett_02Ich freu mich wie blöde gerade. Dass ich ein Fan von Provida Organics bin das wisst ihr vielleicht schon (und das erkennt man am Bild auch). Dass ich meiner Nachtpflege hinterhergetrauert habe, möglicherweise noch nicht, denn sie ist noch nicht im Aufgebraucht-Posting vorgestellt worden. Aber Tatsache ist: Provida Organics hat neue Pflegeprodukte, vegan, tierversuchsfrei, Demeter zertifiziert, mit Bach-Blüten. Wie cool ist das denn? Lange, lange war meine Creme nicht lieferbar, und jetzt weiß ich auch, warum: weil es jetzt zwei Pflegeserien gibt.

Herrn Kohlhas habe ich per Mail gefragt, ob ich für meinen Blog ein paar Produkte zum Testen bekomme, aber noch keine Antwort erhalten. Aber egal, ich kaufe sowieso einen Teil der Sachen. Bis Ende Oktober sind alle Demeterprodukte um 25% reduziert, und das werde ich nutzen.

Was hat es mit den Sachen auf sich?
Sie enthalten Extrakte von Bach-Blüten, die kennt ihr vielleicht von Rescuetropfen oder -pastillen. Wahrscheinlich wird mich jetzt jemand geistig hauen oder ent-abonieren, aber für diejenigen unter euch, die so gar keine Vorstellung von Bachblüten haben: das geht in die selbe Richtung wie Homöopathie. Demeter ist mir die allerliebste Zertifizierung, denn Demeter hat Achtung vor allem Lebendigen. Über vegan und tierversuchsfrei brauche ich kein weiteres Wort zu verlieren, oder?

Ich tu‘ jetzt was, was ich sonst nie tue: ich kopiere euch die Pressetexte der Produkte hier rein. Das ist Werbung. Wer keine Werbung mag, der möge an dieser Stelle bitte aufhören zu lesen, okay?

Jeunesse Gesichtspflege
Jeunesse

Einen wichtigen Bestandteil dieser hochwertigen Cremes bildet die 5-Flowers Blüten Essenz, die nach der Original Bachblüten Rescue-Composition von Dr. Edward Bach hergestellt wird. Die Blüten stammen alle aus handverlesener Sammlung von natürlichem, Demeter zertifiziertem Boden. Die 5-Flowers Blüten Essence bilden die natürlichste Methode, die Haut sanft zu stimulieren. Ausserdem dienen sie zur Vorbeugung und Unterstützung gegen Irritationen der Hautfunktionen.
Für jeden Hauttyp geeignet.

Jeunesse day cream / Tagescreme: Viel Feuchtigkeit für Ihr Gesicht! Die Jeunesse Tagescreme für jeden Hauttyp enthält Feuchtigkeitsbestandteile, die Ihre Haut durch eine Mischung aus Aloe-Vera-Extrakt, hochwertigen Pflanzenölen und natürlichem pflanzlichem Glycerin pflegt und beruhigt. Die Tagescreme schützt Ihre Haut hervorragend vor den täglichen Umwelteinflüssen und erhält sie glatt und geschmeidig, gleichzeitig beugt sie frühen Alterserscheinungen vor. Die 5-Flowers Blüten Essenz stärkt die innere Balance der Haut.
INCI: Wasser, Rapsöl**, Olivenöl**, Demeter-Bioalkohol**, Stearylalkohol, Cetearylalkohol, Cetylpalmitat, Pflanzenglycerin*, Sonnenblumenöl**, Süßes Mandelöl**, Lavendelöl**, Orangenöl süß**, Clematis**, Rühr-mich-nicht-an**, Milchsternblüten**, Kirschpflaume**, Sonnenröschen**, Lemongrasöl*, Citronellöl*, Ylang-Ylang-Öl*, Bergamotte*, Geranienöl**. **=Demeter *=kbA vegan

Jeunesse night cream / Nachtcreme: Die gehaltvolle Pflegecreme unterstützt die natürlichen Repair-Funktionen Ihrer Haut mit kostbarem Oliven- und Mandelöl. Aloe Vera spendet wohltuende Feuchtigkeit während der Regenerationsphase. Trockene Hautpartien werden durch die reichhaltige Formulierung ausgiebig versorgt, Fältchen und feine Linien werden gemildert. Der 5-Flowers Extract wirkt ausgleichend und beruhigend.
INCI: nicht verfügbar

Jeunesse face mask / Gesichtsmaske: Ein gepflegtes und gesundes Hautbild sieht nicht nur schön aus, es verleiht Ihnen auch eine selbstbewusste Ausstrahlung: die Hautmaske ist die perfekte Ergänzung zur Tages- und Nachtpflege. Hochwirksame pflanzliche Wirkstoffe aktivieren den Hautstoffwechsel und regenerieren den natürlichen Schutzmantel der Haut. Besonders die im Olivenöl enthaltenen Pflanzenwirkstoffe reparieren altersbedingte Hautveränderungen und beruhigen und glätten die Haut und stärken die Hautelastizität. Die hochwirksamen Blüten-Essenzen spenden Feuchtigkeit für einen glatten und strahlenden Teint.
INCI: Wasser, Rapsöl**, Sonnenblumenöl**, Stearylalkohol, Cetearylalkohol, Cetylpalmitat, Demeter-Bioalkohol**, Olivenöl**, Sheabutter*, Süßes Mandelöl**, Lavendelöl**, Orangenöl süß**, Clematis**, Rühr-mich-nicht-an**, Milchsternblüten**, Kirschpflaume**, Sonnenröschen**, Lemongrasöl*, Citronellöl*, Ylang-Ylang-Öl*, Bergamotte*, Geranienöl**. **=Demeter *=kbA vegan

Jeunesse tonic / Gesichtswasser: Das Jeunesse Gesichtstonic gehört zum täglichen Gebrauch nach der Gesichtsreinigung.
Die leichte Textur des Gesichtswassers entfernt sanft Reinigungsrückstände und sorgt dank der Bachblütenessenzen für die Ausgeglichenheit und Harmonie der Haut. Es beruhigt und regeneriert auch sensible und empfindliche Haut mit Auszügen aus Calendula und Zaubernuß.
INCI: Wasser, Demeter-Bioalkohol**, Pflanzenglycerin*, Lavendelöl**, Citronellöl*, Zaubernuß**, Orangenöl süß**, Calendula-Extrakt**, Clematis**, Rühr-mich-nicht-an**, Milchsternblüten**, Kirschpflaume**, Sonnenröschen**, Ratanhia, Lemongrasöl*, Ylang-Ylang-Öl*, Bergamotte*, Geranienöl**. **=Demeter *=kbA vegan

Jeunesse cleansing milk / Reinigungsmilch: Diese ausgleichende Formulierung aus natürlichen Pflanzenölen und Pflanzenextrakten reinigt die Haut äußerst sanft und schonend und ist für jeden Hauttyp geeignet. Schmutzpartikel, Make Up, Puder und Cremereste werden entfernt, ohne den Säureschutzmantel oder den ph-Wert Ihrer Haut zu stören. Die ausgewogene Zusammensetzung der Wirkstoffe sorgt für ein wunderbar feines, geklärtes Hautbild.
INCI: Wasser, Rapsöl**, Demeter-Bioalkohol, Cetearylalkohol, Cetylpalmitat, Olivenöl**, Pflanzenglycerin*, Vitamin C, Sorbitol, Vitamin E, Cetearylalkohol, Lavendelöl**, Orangenöl süß**, Süßes Mandelöl**, Lemongrasöl*, Citronellöl*, Ylang-Ylang-Öl*, Bergamotte*, Geranienöl**, Sonnenröschen**, Milchsternblüten**, Rühr-mich-nicht-an**, Clematis**, Kirschpflaume**. **=Demeter *=kbA vegan

 

Mille Fleurs Gesichtspflege (Anti-Aging Pflegeserie)
Mille_fleurs

Einen wichtigen Bestandteil der Mille Fleurs Pflegeserie bildet die 12-Healers Composition, die nach der Bachblütenmethode von Dr. Edward Bach hergestellt wird. Die Blüten stammen alle aus handverlesener Sammlung von natürlichem, Demeter zertifiziertem Boden. Auch hier bildet die 12 HealersComposition die natürlichste Methode, die Haut sanft im Gleichgewicht zu halten, sie vor Irritationen und schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen.

Mille Fleurs day cream / Tagescreme: Die reichhaltige Rezeptur mit Raps- und Olivenöl bietet der anspruchsvollen Haut schützende Intensivpflege, wirkt sanft regenerierend und reduziert Fältchen und Falten. Dank ihrer milden Pflanzenextrakte schützt die Creme die Haut von schädigenden Umwelteinflüssen und hält sie glatt und geschmeidig. Wertvolles Vitamin E in Kombination mit der 12 Healers Bachblüten-Essenz beschützen die Haut vor Feuchtigkeitsverlust und frühzeitiger Hautalterung.
INCI: Wasser, Rapsöl**, Sonnenblumenöl**, Cetearylalkohol, Stearylalkohol, Pflanzenglycerin*, Demeter-Bioalkohol**, Cetylpalmitat, Olivenöl**, Süßes Mandelöl**, Lavendelöl**, Vitamin E, Orangenöl süß**, Lemongrasöl*, Sonnenröschen**, Citronellöl*, Clematis**, Tausendgüldenkraut**, Ylang-Ylang-Öl*, Bergamotte*, Wegwarte, Bleiwurz**, Eisenkraut**, Käuel, Rühr-mich-nicht-an**, Enzian, Gauklerblume, Odermenning, Wasserfeder, Geranienöl**. **=Demeter *=kbA vegan

Mille Fleurs night cream / Nachtcreme: Die Mille Fleur Nachtcreme wurde entwickelt für höchste Anti-Aging-Ansprüche. Die reichhaltige Textur mit einer Mischung aus hochwertigen Pflanzenölen und Extrakten vitalisieren und regenerieren die Haut während der Regenerationsphase und schenken ihr neue Elastizität sowie gestraffte Konturen.
INCI: Wasser, Rapsöl**, Sonnenblumenöl**, Demeter-Bioalkohol**, Cetearylalkohol, Stearylalkohol, Pflanzenglycerin*, Cetylpalmitat, Olivenöl**, Süßes Mandelöl**, Lavendelöl**, Vitamin E, Orangenöl süß**, Citronellöl*, Lemongrasöl*, Sonnenröschen**, Clematis**, Tausendgüldenkraut**, Ylang-Ylang-Öl*, Bergamotte*, Wegwarte, Bleiwurz**, Eisenkraut**, Käuel, Rühr-mich-nicht-an**, Enzian, Gauklerblume, Odermenning, Wasserfeder, Geranienöl**. **=Demeter *=kbA vegan

Mille Fleurs face mask / Gesichtsmaske: Eine ideale Ergänzung zur Tages- und Nachtpflege der Mille Fleurs Pflegecremes: Die anspruchsvolle und reife Haut erhält mit dieser pflegenden Maske dank wertvollster Naturwirkstoffe einen Extrakick Feuchtigkeit für einen glatten und strahlenden Teint. Die gehaltvolle Maske gleicht nachhaltig trockene Hautpartien aus, Fältchen und feine Linien werden gemildert. Der Teint wirkt sichtbar geglättet und erstrahlt dank der enthaltenen Bachblütenessenzen mit einem wunderbaren Hautgefühl.
INCI: Wasser, Rapsöl**, Sonnenblumenöl**, Cetearylalkohol, Stearylalkohol, Cetylpalmitat, Demeter-Bioalkohol**, Olivenöl**, Sheabutter*, Vitamin C, Süßes Mandelöl**, Lavendelöl**, Vitamin E, Orangenöl süß**, Lemongrasöl*, Sonnenröschen**, Clematis**, Tausendgüldenkraut**, Ylang-Ylang-Öl*, Citronellöl*, Bergamotte*, Wegwarte, Bleiwurz**, Eisenkraut**, Käuel, Rühr-mich-nicht-an**, Enzian, Gauklerblume, Odermenning, Wasserfeder, Geranienöl**. **=Demeter *=kbA vegan

Mille Fleurs tonic / Gesichtswasser: Das Mille Fleur Tonic gehört zur täglichen Anwendung nach der Gesichtsreinigung.
Das milde Gesichtswasser klärt die Haut nach der Reinigung sanft und schonend und bereitet sie optimal auf die nachfolgende Pflege vor. Die ausgewogene Komposition aus adstringierenden und belebenden Extrakten beruhigt und regeneriert die anspruchsvolle Haut. Bachblütenessenzen sorgen für Harmonie und Ausgeglichenheit.
INCI: Wasser, Demeter-Bioalkohol, Pflanzenglycerin*, Lavendelöl**, Citronellöl*, Zaubernuß**, Bioalkohol*, Orangenöl süß**, Ratanhia, Calendula-Extrakt**, Sonnenröschen**, Clematis**, Tausendgüldenkraut**, Lemongrasöl*, Ylang-Ylang-Öl*, Wegwarte, Eisenkraut**, Bleiwurz**, Gauklerblume, Enzian, Rühr-mich-nicht-an**, Käuel, Bergamotte*, Wasserfeder, Odermenning, Geranienöl**. **=Demeter *=kbA vegan

Mille Fleurs cleansing milk / Reinigungsmilch: Die milde Reinigungsmilch sorgt mit Ihren wertvollen Pflanzenextrakten für die sanfte und gründliche Gesichtsreinigung der anspruchsvollen Haut. Schmutzpartikel, Make Up, Puder und Cremereste werden entfernt, ohne den Säureschutzmantel oder den ph-Wert Ihrer Haut zu stören. Ausgesuchte Öle erfrischen und beleben die Haut, die 12 Healers Bachblüten Essenzen bewahren vor Feuchtigkeitsverlust und sorgen für ein samtweiches Hautgefühl.
INCI: Wasser, Rapsöl**, Demeter-Bioalkohol**, Cetearylalkohol, Stearylalkohol, Cetylpalmitat, Olivenöl**, Pflanzenglycerin*, Vitamin C, Lavendelöl**, Vitamin E, Süßes Mandelöl**, Orangenöl süß**, Lemongrasöl*, Citronellöl*, Ylang-Ylang-Öl*, Bergamotte*, Geranienöl**, Sonnenröschen**, Clematis**, Tausendgüldenkraut**, Wegwarte, Bleiwurz**, Eisenkraut**, Käuel, Rühr-mich-nicht-an**, Enzian, Gauklerblume, Odermenning, Wasserfeder. **=Demeter *=kbA vegan

Quelle: Provida Organics (nofollow-Link)

Die anderen veganen Demeterpflegeprodukte (ohne Bachblütenessenzen) sind:
Herbal Deo Spray
Supersensitive Deo Roll-on
Floral Deo Spray
Care & Deo Roll-on forte
Rosmary Massage Oil
Exotic-Lemon Massage-Oil
Almond-Lemon Body-Oil
Sugar-Lemon Body-Scrub
Dental Cleansing Oil

 

Für mich sind die Pflegeprodukte interessant, die kein Glycerin enthalten, bei den Reinigungsprodukten ist mir das egal. Die Gesichtswasser fallen somit leider beide raus, da ist in beiden Glycerin drin. Die Jeunesse Tages- oder Nachtcreme klingen passend (für mich beide als Nachtcreme), ebenso Gesichtsmaske und Reinigungsmilch. Aus der Mille Fleur Serie würde ich am ehesten Gesichtsmaske und Reinigung testen. Ansonsten: Forte Deo Roll-on, Zahnöl und exotisches Massageöl sprechen mich an, aber das alles zu bestellen wäre mir zu teuer, zumal ich auch gern ein Duschgel testen würde.

 

Habt ihr einen Favoriten unter den neuen Produkten?

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Give-away #1: Aubrey und Joik

Anlässlich meines Bloggeburtstags gibt es einige Give-aways, dies ist das erste Päckchen, das verlost werden soll:

giveaway_aubrey_joik

Es beinhaltet drei Produkte:

  • Joik Gesichtstoner mit Sanddorn und Aloe, Vollgröße mit 100ml
  • Aubrey Organics Balancing Protein Conditioner, Reisegröße mit 118ml
  • Aubrey Organics Balancing Protein Shampoo, Reisegröße mit 118ml

Was müsst ihr tun um teilzunehmen?
Kommentiert unter diesem Beitrag, warum ihr die Produkte bekommen mögt, und/oder ob ihr schon ähnliche Sachen verwendet. Schreibt dazu, wie ihr meinem Blog folgt.

Schmankerl: Jeder, der bisher mindestens einmal einen meiner Beiträge kommentiert hat, bekommt ein extra Los in den Lostopf. Das gilt für meine Beiträge auf blogger.de, greenconscience.de und greenconscience.org. Danke dafür, dass ihr euch schon früher die Mühe gemacht hab, aktiv an meinem Blog teilzunehmen!

Schmankerl 2: Jeder, der bei einer meiner Verlosungen teilnimmt, bekommt später bei der Verlosung der Lily Loly Laid Bare Lidschattenpalette ein weiteres Los.

Die Verlosung läuft 48 Stunden (bis Sonntag, 19. Oktober, 11:59 Uhr). Füllt unbedingt beim Kommentieren das Feld eMailadresse aus, sonst kann ich euch nicht benachrichtigen und daher bei der Verlosung nicht berücksichtigen. Den Gewinner gebe ich nach der Verlosung bekannt, verschicken werde ich aber erst, wenn alle Give-aways ausgelost sind – also zum Monatswechsel. Mitmachen kann jeder regelmäßige Leser (alte und neue!) über 18 mit einer Versandadresse in Deutschland, das Los entscheidet, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Reine Gewinnspielkommentatoren schließe ich von der Teilnahme aus.

 

Viel Glück!

Das Gewinnspiel ist abgelaufen! Random.org hat meine Liste durcheinandergeschüttelt:
ersteziehung
Herzlichen Glückwunsch an die Ahnungslose Wissende von Ohnemit!

Zur nächsten Verlosung bitte hier entlang!

8 Comments

Filed under Zeitgeist

Bloggeburtstag: 1 Jahr Kosmetik natürlich!

geburtstag

Heute vor genau einem Jahr habe ich meinen ersten Blogbeitrag online gestellt. Ich war super nervös: würde überhaupt jemand meinen Blog lesen? Interessiert es jemanden, was ich zu sagen hatte? Wären meine Artikel Massenware und die Fotos schlimm anzusehen?

Heute weiß ich, dass da draußen einige Leute meinen Blog lesen. 60 Abonnenten sind nicht die Welt, aber für mich ist es eine Bestätigung: ja, jemand liest mit, findet interessant, was ich zu sagen habe.

Meine Artikel sind vielleicht oft Mainstream, aber ich habe auch jenseits des Massengeschmacks Inhalte aufbereitet. Die Blogpostings zur trockenen Fetthaut sind sehr beliebt, unabhängig davon, ob jemand regelmäßiger Leser meines Blogs ist.

blog-top25-postings

Bei den Fotos sehe ich meine größte Weiterentwicklung. Waren sie anfangs noch sehr bunt und schrill, sind sie inzwischen minimalistisch und unaufdringlich geworden. Ich habe meine Begeisterung für Produktfotografie erkannt, neben Urlaubs- und Reisefotos sind solche Fotos die meisten (gemessen an Anzahl und Speicherverbrauch) die ich aufnehme.

naturkosmetikladen_mix-uebersicht

Anfangs hatte ich kaum Kommentare auf dem Blog. Das lag einerseits wohl an meiner BlogURL (rechtschaffen dürfte einige Leser verschreckt haben), andererseits daran, dass man sich auf Blogger.de anmelden muss, um kommentieren zu können.

Dann kam der Crash: mein Blog – und viele andere – waren nicht mehr erreichbar, da der Server, auf dem mein Blog lag, die Biege gemacht hatte. Fotos waren verloren, ich musste einige neu hochladen; später konnten die restlichen wiederhergestellt werden, was natürlich super war! Mein Bloglayout war damals futsch, die Seiten roh und kahl, und da dachte ich erstmals darüber nach, eine eigene Domain mit eigenem Webspace zu bekommen.

Die Suche nach einem Namen für meine Domain war langwierig. Einerseits wollte ich wieder einen klingenden Namen, aber er sollte nicht abschrecken, sondern eher neutral sein. Mein Göttergatte hat mich dabei sehr unterstützt und sich wochenlang sprachenübergreifende Wortspielereien angehört. Eines morgens beim Frühstück in einer Bäckerei habe ich ihn gefragt, was er sich vorstellt, was ihm gefällt, was er als passend für mich empfindet: Green Conscience war geboren.

Vor WordPress hatte ich Schiss, daher habe ich zuerst den englischsprachigen Teil meines Blogs online gebracht. Unter Greenconscience.org könnt ihr meine englischen Beiträge lesen! Die Inhalte überschneiden sich, aber nicht sehr, es lohnt sich also vorbeizuschauen.

Fast zwei Monate habe ich mir Zeit gelassen, um mich an WordPress zu gewöhnen. Dann war mir klar: Kosmetik natürlich auf Greenconscience.de sollte rechtzeitig zum Jahrestag online sein. Ich habe bisher rund einhundert Beiträge geschrieben (fast alle auch veröffentlicht 😉 ) und freue mich darauf, mit meiner eigenen Domain weitermachen zu können. HTML, CSS, Semantic Web etc. sind für mich in diesem Jahr immer interessanter geworden, ich entwickele mich weiter und lerne viel, ganz unabhängig von Schminke, Tiegelchen & Tübchen oder Kosmetiksiegeln.

Ein Blog ist nichts ohne seine Leser. Ich möchte Danke sagen, Danke für ein Jahr Begleitung und Unterstützung. In den letzten Monaten habe ich immer wieder Kosmetik auf die Seite getan mit dem Hintergedanken »Wenn ich Bloggeburtstag feiere, dann verschenke ich das alles!«. Tja, jetzt ist es soweit. Bis Ende Oktober werde ich hier und drüben einige Sachen verschenken, das Los entscheidet:

giveaway_all

Also haltet die Augen auf und macht mit, wenn ihr Lust bekommen habt!

10 Comments

Filed under Zeitgeist

Mit Proben toben #1 – Duschprodukte

Mein Sommerurlaub ist lange vorbei. Jedesmal, wenn ich die Fotos sehe, werde ich ein bischen wehmütig, habe Fernweh. Hier wird es immer herbstlicher, verregneter, und ich krame immer mehr meiner Urlaubsfotos raus. Vor ein paar wenigen Monaten war ich auf Fuerteventura, es war traumhaft! (Weil ich in letzter Zeit öfter drauf angesprochen werde: die Fotos sind nicht nachbearbeitet. Ich habe lediglich von 3:4 auf 2:3 einen schönen Bildausschnitt herausgesucht und für den Blog skaliert. Sonst nichts.)

Einzelne lange Buchten, voneinander getrennt durch Lavafelsen, haben mich täglich zu Spaziergängen eingeladen …
Sommerurlaub

… viel zu schön, um im Pool zu baden, ich war kein einziges Mal im Chlorwasser …
Sommerurlaub Pool

… sondern habe mich mehrmals täglich in die Fluten gestürzt. Vor und nach dem Frühstück, vor und nach dem Mittag- oder Abendessen, oder Zwischendurch.
Sommerurlaub Strand

Dementsprechend hoch war mein Verbrauch an Sonnencreme, Duschgel, Körperlotion und -öl sowie weiteren nützlichen Beautyprodukten. Neben einigen wenigen Vollgrößen habe ich an Kosmetik vor allem Reisegrößen und Probesachets eingepackt. Daheim sah das so aus:
Probentoben 1

Nicht nur im Urlaub, auch danach wieder daheim habe ich Probiergrößen gekillt – einige Sachen habe ich euch schon in meinem letzten Aufgebraucht-Beitrag gezeigt. Dies sind die neuesten geleerten Pröbchen:
Probentoben 2

Und weil das echt krass viel Zeug ist, fange ich heute an, euch meine Proben toben: Duschprodukte zu zeigen! Die Ahnungslose Wissende von Ohnemit hat das Proben-toben ins Leben gerufen und ich mache jetzt auch mit!

Probentoben Duschprodukte
Von links nach rechts: Hauschka Badeöl Lavendel (?), Fitne Silicium Dusch-Shampoo, Hauschka Zitronen Lemongrass Duschbalsam, Tautropfen Fluidum Duschgel, Alverde Pflegedusche Minze Bergamotte, Weleda Wildrosen Verwöhn-Cremedusche – wer denkt sich eigentlich diese Namen aus? – Eco Cosmetics Duschgel und Eubiona Sensitiv Duschgel.

Hauschka Badeöl Lavendel: Ich weiß gar nicht mehr, wie genau es hieß, Bade- und Körperöl oder so. Es hat sich auf die nasse Haut aufemulgieren lassen und sanft gereinigt. Ist aber kein normales Duschprodukt, und da GG auf Lavendel reagiert, kaufe ich es nicht in der Vollgröße.

Fitne Silicium Dusch-Shampoo: Der Gerucht ist relativ neutral, etwas basisch und irgendwie rund. Das Dusch-Shampoo ist fast farblos, leicht gelblich, leicht gelig. Es ist leicht aufzuemulgieren und packt auch Sonnencreme ganz gut, ich habe 15ml mit 100ml Wasser verdünnt und auf den trockenen Körper gegeben um zu duschen. Es fühlt sich auf der Haut ein bischen wie Natronwasser an, so weich, glatt, fast glitschig. Das kenne ich bisher nur, wenn ich im Urlaub mit Wasser aus Enthärtungsanlagen dusche. Es fühlt sich gut an, und hätte ich nicht noch so viel aufzubrauchen, wäre ich einem Kauf nicht abgeneigt. Vielleicht schenkt mir das mal jemand, das wäre cool.

Hauschka Zitronen Lemongrass Duschbalsam: Der Balsam riecht etwas wie Mojito, zitronig, pieksig, mir persönlich etwas zu sehr wie die Weleda Zitruslotion. Also wer diese mag, hat mit dem Duschbalsam das passende Produkt. Die Duschcreme ist weißlich und cremig-dünn. Sie lässt sich ebenfalls in verdünnter Form gut zum Duschen verwenden. Die Haut wird sanft gereinigt sauber. Ist ein solides Produkt, aufgrund des Dufts für mich aber vorerst kein Nachkauf.

Tautropfen Fluidum Duschgel: dazu habe ich mir nix extra notiert, was heißt: Duschgel halt. Ein bischen ernüchternd, dachte ich doch vorher, Tautropfen sei was außergewöhnliches.

Alverde Pflegedusche Minze Bergamotte: Ja, auch damit kann man duschen. Duschgel halt, riecht leicht minzig, zitrusfrisch, macht sauber. Standardprodukt ohne herausragende Eigenschaften. Ist inzwischen ausgelistet, aber in manchen DM Märkten findet man noch Restexemplare.

Weleda Wildrosen Verwöhn-Cremedusche: Was soll ich sagen, eine Duschcreme mit Rosenduft. Standard für mich, wie Tautropfen und Alverde. Brauch ich nicht unbedingt nochmal.

Eubiona Sensitiv Duschgel: farbloses und geruchloses Gel. Das Pröbchen hat mir gereicht, um mich zwischendurch abzuduschen. Mit 5ml Inhalt ist das ganz ordentlich, ansonsten gibt es für mich aber keinen Grund, es nachzukaufen. Wer auf Duftstoffe reagiert, für den kann dieses Duschgel aber interessant sein.

Eco Cosmetics Duschgel: kam wieder mit nach Hause. Ich hatte zu viel dabei, um wirklich alles aufzubrauchen.

4 Comments

Filed under Naturkosmetik

Bergblick

Weil draußen so toll die Sonne scheint: Bergblick vom Gumen. Tief durchatmen! Die Sonne auf dem Gesicht spüren und noch ein bischen den Spätsommer genießen. Viel Spaß mit meinen Urlaubseindrücken aus der Schweiz:

bergblick1

bergblick2

bergblick3

bergblick4

3 Comments

14. Oktober 2014 · 15:30