November Blues

Es ist November, und hier sollte ein Aufgebrauchtbeitrag erscheinen. Oder ein Eingekauftposting. Oder sonst etwas sinnvolles. Ich habe einiges in Arbeit, aber ich komme nicht hinterher. Noch nicht mal für den Liebster-Award habe ich Zeit *seufz*.

Ich habe einige Sachen zugeschickt bekommen, die Sachen von Indemne und Maybritt Krewald habt ihr schonmal gesehen. Für eine ausführliche Review brauche ich Ruhe und Zeit, und die habe ich gerade nicht. Was sollen da erst Provida, c/o Gerd, Barbara Hofmann und die anderen sagen? Die wundervollen Päckchen sind ausgepackt, teilweise schon fotografiert, aber für mich ist die weitere Arbeit, die mit den Blogpostings verbunden ist, gerade zu viel. Gerade erst habe ich es geschafft, alle Give-Aways meiner Geburtstagsverlosungen zur Post zu bringen und fühle mich geschlaucht.

gesammelt

Da taucht ein Gedanke auf: Transparenz. Authentizität. Habe ich die Sachen nicht kosten- und bedingungslos erhalten? Bedingungslos, so wie es oft unter Blogpostings zu lesen ist? Wenn ich mich so gestresst fühle, dann nehme ich mich wohl selbst in die Pflicht, möchte Erwartungen an mich selbst erfüllen, die ich nicht haben sollte, weil niemand außer mir sie an mich stellt. Darum sage ich an dieser Stelle: Danke dafür, dass ich in den letzen Wochen einiges zum Testen erhalten habe. Ich werde mir nach und nach die Zeit nehmen, alles zu benutzen, vorzustellen und von meinen Eindrücken zu berichten. Trotzdem muss auch noch genügend Raum sein für meine eigenen Gedanken, die ehrlichen, knallharten, supersanften Beiträge und meine Reihen wie Seborrhoea Sicca und Reinigungsmilchen oder die BBB.

Ich möchte euch meine Pinsel zeigen, plus die, die ich bekommen habe; ich möchte euch ein sündhaft teures Gesichtsserum zeigen, das ich nicht liebe, und dessen Rezension mich belastet; ich möchte euch von meiner Aphrodite erzählen, die ihre persönlichen Tester mit mir teilt; ich habe einen Berg an Pröbchen, die ich verbrauchen will, und einen ebenso großen Berg zum Proben toben, der noch rezensiert werden will; ich möchte meine Liebe zu Martina Gebhardt Produkten Ausdruck verleihen und der Konkurrenz, die von Provida kommt; ich möchte meine Breakouts von innen und von außen angehen und endlich meine fiesen Unterlagerungen im Kieferbereich loswerden, mit denen ich kämpfe, seit hier vor einigen Wochen eine Zeit lang das Trinkwasser gechlort wurde; ich habe ein paar Lieblingsprodukte, die ich gerne genauer hier vorstellen möchte; ich möchte euch zeigen, welche Produkte ich zur Wäschepflege verwende, aber ihr merkt schon: es ist einfach alles zu viel gerade.

Den großen Berg an To do’s werde ich mir häppchenweise vornehmen. Ich bin genau so gespannt wie ihr, was ich als nächstes hier auf dem Blog hochlade, denn ich habe keine weiteren Blogpostings vorbereitet. Nur jede Menge Fotos und Gedanken, die von einer Seite meines Hirns auf die andere rutschen …

10 Comments

Filed under Zeitgeist

10 Responses to November Blues

  1. Auch wenn ich mich sehr über Seborrhoea Sicca-Beiträge freue würde; setz’ Dich bloß nicht unter Druck! Ich stürze mich auch immer gern in Dinge, fast schon obsessiv, und habe dann dieses “so viele Ideen, so wenig Zeit, will ich noch, muss ich noch…und überhaupt”-Gefühl. Bei mir hat das dann irgendwann dazu geführt, dass ich meinen Blog ein halbes Jahr nicht mehr angerührt habe. Damit das nicht mehr passiert, versuche ich die Dinge einfach langsamer angehen zu lassen. Bloggen soll Spaß machen, braucht aber auch Zeit, gerade wenn es um Produkte testen und reviewen geht (und Deine Kriterien sind da ja auch hoch)…ich würde auch gern öfter und regelmäßiger Beiträge veröffentlichen, lege mich da aber einfach nicht mehr fest. Beruf, Privatleben, etc. und selbst dann gibt es manchmal einen freien Tag und ich fühle mich einfach nicht danach mich hinzusetzen und zu schreiben. Völlig okay, denn nur so kann ich auch die Tage genießen an denen es mir Spaß macht. Setz Dich also nicht unter Druck! (und solche Gedanken-Posts mag ich übrigens auch total gern!)
    strawberrymouse hat kürzlich gebloggt: Oui, c’est Zuii oder: [Review] Zuii Duo Eyeshadow PaletteMy Profile

  2. Gloria Viktoria

    Kein Stress bitte!
    Wir können warten. 🙂

  3. DoroPhil

    So toll ich es auch finde, wenn ein Blogger, den ich sehr gerne lese, viel postet, so ist und bleibt es doch für denjenigen, der sich diese ganze Arbeit macht, ein Hobby – und das soll in erster Linie Spaß machen und erfüllend sein. Phasenweise Stress kann auch dazu gehören (ich singe in einem Chor und wir hatten am Sonntag Konzert, da waren die letzten Wochen und speziell letztes Wochenende SEHR anstrengend, aber dann auch sehr erfüllend), aber er sollte auf keinen Fall überhand nehmen und das Hobby zur lästigen Pflicht werden. Ich finde es aber auch sehr schön, dass du deinen Lesern mitteilst, dass es dir im Moment etwas viel wird, und uns nicht einfach im Regen stehen lässt. Wenn ich weiß, dass ein Blogger sich eine kleine Auszeit nimmt, dann habe ich dafür auch Verständnis und warte gerne und geduldig (oder so ähnlich ;-)).
    Alles Liebe
    DoroPhil

  4. Eulengewölle

    Oh ja, sich bei derlei Sachen selbst so unter Druck zu setzen, da wäre ich auch ganz vorne mit dabei. Manchmal denke ich deshalb, es ist nicht immer schlecht wenn man einen eher kleinen Blog hat – andererseits fehlt es mir manchmal auch an Motivation was zu schreiben, wenn eher wenig Feedback kommt, davor hatte ich ja von Anfang an Angst (bin Zwilling, lasse mich also auch leicht ablenken und flattere da hin, wo mehr los ist, halte mich imho aber bisher ganz wacker)… so ist wohl nichts nur schwarz oder weiss.
    Was ich aber eigentlich sagen wollte war: nimm Dir die Zeit die es eben braucht, ich gehe fest davon aus es nimmt keiner krumm.

  5. Bloggen sollte nicht in Stress ausarten, sondern Spaß machen. Bei bedingungs- und kostenlos zur Verfügung gestellten Produkten hast Du Dich zu nichts verpflichtet. Und auch Deinen Lesern gegenüber bist Du so gesehen keine Rechenschaft schuldigt. Man hat eben auch ein Leben neben dem Blog und kein Leser hat das “Anrecht” auf regelmäßige Beiträge und Du somit auch nicht die Pflicht, diese zu schreiben. Wenn Leser oder Firmen das nicht verstehen, dann tun sie mir Leid bzw. dann können sie sich offenbar nicht vorstellen, was es bedeutet, einen Blog zu führen, wenn man nebenbei ohnehin schon gut ausgelastet ist. Als ich noch studiert habe, waren drei Blogbeiträge pro Woche locker drin, ich hätte auch mehr geschafft. Jetzt stecke ich im Berufsleben und diese Zeit habe ich einfach nicht mehr.
    Also: Ganz ruhig. Stress Dich nicht. Nimm Dir die Zeit, die DU brauchst, damit Du auch weiterhin Spaß am Bloggen hast, sonst wird es nachher zu einer Last und das wäre nicht schön.
    Ginni hat kürzlich gebloggt: The Weekly Rottweiler #54My Profile

  6. Tief durchatmen und Backt to the roots…Erinnere dich, warum du mit dem Bloggen angefangen hast. Sicherlich nicht, um dich zu stressen, sondern weil es dir Freude macht 🙂
    Ich kann es übrigens gut nachvollziehen, dass du dich unter Druck setzt- das ist übrigens mit ein Grund, warum ich mir nur äußerst selten Produkte zum Testen zuschicken lasse, denn ich finde es ebenfalls stressig, wenn hier bei mir ein Produkt rumliegt, das getestet und bewertet werden “will”. Man hat nun mal auch andere Dinge zu tun, denn “da draußen” wartet auch noch ein Leben neben dem Blog und das will gelebt werden 🙂
    Mache dir keinen Kopf, nimm dir alle Zeit, die du brauchst- und keine Sorge, Leser sind geduldiger als man glauben mag 😉

    Liebe Grüße…
    Ahnungslose Wissende hat kürzlich gebloggt: Nagellacke auf Wanderschaft…My Profile

  7. Es tut gut, das zu lesen. Danke euch!

  8. diealex

    Lass Dir Zeit, wir laufen ja nicht weg 🙂
    Dein Päckchen ist übrigens heute angekommen. Vielen lieben dank!!!
    Viele Grüße, die Alex

  9. Oh ja, ich kenne das nur zu gut. Da bekommt man Produkte zugeschickt, möchte sie ausprobieren, was immer viel Zeit benötigt, ein Review schreiben und die Beziehungen pflegen – daneben gibt es dann noch das Leben mit allem Drum und Dran.
    Dennoch, wie hast Du so wunderschön geschrieben: bedingungslos. So soll es sein und so darf ein Review auch mal auf sich warten lassen – ich möchte ja, dass es authentisch und ehrlich ist und dafür muss ich ein Produkt in Ruhe testen können.
    Ich habe den Druck bei mir so rausgenommen, dass ich nun schon direkt bei der Anfrage sage, dass es dauern kann. So wissen alle, woran sie sind und können entscheiden, ob ich so noch als Kooperationspartnerin in Frage komme – bisher war es nie ein Problem und das freut mich sehr.
    anitaswelt hat kürzlich gebloggt: [Serie] Wiederverwendbare Stoffbinden – EinführungspostMy Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge