c/o Gerd Handcreme und Seife [Verlosung beendet]

Vor ein paar Wochen geisterten auf diversen schwedischen Blogs Verlosungen mit Produkten der Marke c/o Gerd herum. Auf der On-Beauty konnten einige meiner Bloggerkollegen diese schwedische Firma näher kennenlernen – ich war leider nicht dort. Aber ich kann schwedisch und finde alles, was mit Skandinavien und Naturkosmetik zu tun hat, per se interessant! Darum habe ich direkt bei der Firma angefragt, ob eine solche Aktion auch auf meinem deutschen Blog möglich ist. Tja:

c/o Gerd Gewinnspiel

c/o Gerd Gewinnspiel

Wer schwedisch versteht kann lesen, dass ich ein Kit für mich und eines zum Verlosen erhalten habe. Es besteht aus einer Handseife und einer Handcreme Lingonberry, beide in einer braunen Pumpspenderflasche.

c/o Gerd Seife und Handcreme

c/o Gerd Seife und Handcreme Lingonberry

Beschreibung und Inhaltsstoffe der Handseife:

c/o Gerd INCI Seife

c/o Gerd INCI Seife

Beschreibung und Inhaltsstoffe der Handcreme:

c/o Gerd INCI Handcreme

c/o Gerd INCI Handcreme

Wer mehr über c/o Gerd erfahren möchte, dem kann ich die deutsche Version der Homepage ans Herz legen: Care Of Gerd (nofollow-Link!).

Transparenz: Das Kit wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verlosung zur Verfügung gestellt.
produktmuster

Wer ein Kit aus Handcreme und Handseife gewinnen möchte kann an der Verlosung teilnehmen. (Diese ist offen für Personen ab 18 Jahre mit Versandadresse in Deutschland, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verlosung endet am Freitag, 19. Dezember, um 12:00 Uhr. Den Gewinner benachrichtige ich per Mail und erfrage die Adresse.) Bitte beantwortet mir dazu in den Kommentaren die folgende Frage: Wie pflegt oder manikürt ihr im Winter eure Hände?

verlosung_handprodukte
Herzlichen Glückwunsch, Sina!

29 Comments

Filed under Allgemein

29 Responses to c/o Gerd Handcreme und Seife [Verlosung beendet]

  1. Kathi

    Ich verstehe zwar kein Wort, aber allein dass die Handcreme im Pumpspender kommt finde ich super interessant. Das habe ich so noch nie im Geschäft gesehen, wobei ich nicht bestreiten möchte, dass ich da eventuell Tomaten auf den Augen hatte und einfach nicht bemerkt habe, dass es Creme ist 😀

    Mit Pfoten und Nägeln mache ich nichts anderes, als im Sommer. Nach Lust und Laune Nagellack drauf oder auch nicht (Farbe ist auch nicht abhängig von Jahreszeiten, die ist immer recht dunkel), wenns spannt oder juckt kommt Creme drauf. Ansonsten lasse ich meine Hände Hände sein.

    Viele Grüße,
    Kathi.

    • Beides im Pumpspender finde ich gut. Erst pumpen und Hände waschen, dann pumpen und eincremen. Ich creme ja super gerne in nasse Hände, habe das Gefühl, dass so mehr Feuchtigkeit in der Haut gehalten wird. Sobald meine Urtekram Handseife aufgebraucht ist (sie hält erstaunlich lange *gna*) stelle ich diese beiden Spender in die Küche.

  2. Da mach ich doch gleich mit! 🙂 c/o Gerd sagt mir was, aber nicht viel – schon ab und an gelesen, aber da die Marke nicht beim “go to”-Online-Laden unseres Vertrauens für Skandinavisch-Kosmetisches vertreten ist … (richtig, du weißt was ich mein! 🙂 )
    Maniküren also – ich “challenge” ja gerade, nach wie vor, auch wenn die Doku dazu eher bescheiden ausfällt. Darüber hinaus aber mache ich maniküre-technisch tatsächlich – nix. Handcreme regelmäßig, aber immer nach Bedarf. Die perfekte suche ich noch, ich mag für unterwegs Lavera.
    Geruch und “Einziehverhalten” gefallen mir gut. Pflege … könnte länger anhalten. Daheim teste ich eine große Tube von Primavera, Duft auch sehr schön, Pflege … normal eben.
    Was mir übrigens an c/o Gerd gut gefällt, sind die Pumpspender! Sehr praktisch.
    Dir frohes Vorweihnachten! 🙂
    Mone hat kürzlich gebloggt: Lebenszeichen 2 | Mein Nicht-BlogMy Profile

  3. Sina

    Hallo,

    die Firma klingt ja wirklich interessant und die Verpackungen der Produkte sind sehr schön! Im Winter creme ich meine Hände mit einer reichhaltigeren Handcreme ein und manchmal kommen über Nacht Baumwollhandschuhe zum Einsatz. Ansonsten pflege ich noch die Nagelhaut mit einer Extra Pflege von Burts Bees.
    Ich würde mich sehr über die tollen Produkte freuen!
    Liebe Grüße
    Sina

    • Nagelhautpflege von Burts Bees? Hier vor Ort sehe ich nur Lippenprodukte. Meine Nagelhaut könnte auch ein bischen extra Pflege vertragen, wenn ich sie so anschaue …

      • Sina

        Ja die Pflege find ich echt richtig gut, würd ich mir auf jeden Fall wieder kaufen!
        Die Nagelhautcreme heißt: “Lemon Butter Cuticle Cream”. Gibts in nem kleinen Metalldöschen und ich glaub auch in einem größeren.

      • Danke für die Info!

  4. diealex

    Ich habe mehrere Handcremes im Einsatz (am Bett, im Schreibtisch, in der Handtasche, im Wohnzimmer) und creme zu jeder Gelegenheit. Lingonberry ist Moltebeere, oder? Das finde ich schon so toll, dass ich die Creme auf jeden Fall mal testen möchte.
    Viele Grüße, die Alex

    • Öh, da erwischst du mich eiskalt auf dem falschen Fuß. Lingon sind für mich lingon, Preiselbeeren müssten das sein. Am bekanntesten sind sie wohl als roter Sirup von Ikea.

      • diealex

        Klar, Du hast Recht. Preiselbeeren sind das natürlich! Sind auch gut 🙂
        Viele Grüße, die Alex

  5. Liebe Karin

    Also meine Handpflege im Winter: Allgemein schneide ich nur noch sehr wenig die Nägel – anstattdessen feile ich sie runter. Habe das Gefühl (vielleicht bilde ich mir das aber auch nur ein;-) dass sie seitdem weniger brechen und robuster sind…
    Dann habe ich das Nagelaufbauserum von alverde, dass ich dann und wann mal auf meine Nagelhaut und Nägel streiche und einmassiere. Handcrememässig schreibe ich gerade einen Artikel auf meinem Blog:-) Mal schauen, ob er heute abend noch fertig wird, ansonsten morgen.
    Und für ganz rissige, kaputte Hände wende ich folgenden Trick an (wie Sina oben): Hände abends dick mit reichhaltiger Creme eincremen und Baumwollhandschuhe drüber. Damit schlafen – auch wenn man denkt, da liegt ein Pantomime im Bett:-D
    Das repariert garantiert und am nächsten Morgen sehen die Hände schon sehr viel besser aus!
    Alles Liebe und schönen Abend
    Regina

    • Stimmt, solche Handschuhe aus Baumwolle habe ich auch, die sollte ich mal wieder rauskramen.

      Ich lese grade, du kommst aus der Umgebung von Zürich? Es gefällt mir dort gut, die Berge sind nah, trotzdem ist man zentral.

      • Liebe Karin
        Ja genau. Ich lebe nun schon einige Zeit in der kleinen Schweiz. Zürich habe ich wirklich lieben gelernt. Es ist eine wunderbare Stadt mit viel Charme, wenn man weiss, wo man den suchen muss;-)
        In diesem Falle ganz liebe Grüsse aus der Schweiz!
        Regina
        Regina hat kürzlich gebloggt: Vier Handcremes im TestMy Profile

  6. Gloria Viktoria

    Von der Marke habe ich auch schon auf einigen deiner Kollegen-Blogs gelesen.
    Total spannend! Die Schweden sind mir ja auch grundsätzlich sympathisch ;). Nette Leute, gutes Essen, schönes Land.
    Meine Hände – muss ich zu meiner Schande gestehen – wurden immer schwer vernachlässigt. Wahrscheinlich auch, weil sie nicht sonderlich trocken sind. Aber seit ein, zwei Jahren habe ich öfter das Gefühl, dass sie spannen, so dass ich immer n Fläschchen Öl oder eine kleine Handcreme dabei habe inzwischen.
    Und so einen tollen Handcremespender brauche ich auch noch neben dem Waschbecken. Das hab ich mir schon letzte Tage überlegt. Ich vergesse sonst einfach mir die Hände einzucremen.
    So ein seltsames Nagelöl hab ich mir auch zugelegt und beäuge es immer noch etwas misstrauisch. Kann es wirklich etwas? Wahrscheinlich müsste ich es wirklich konsequent benutzen. Naja.
    Und danke für das Gewinnspiel!

    Liege Grüße,
    Gloria Viktoria

  7. Sehr interessante Marke, die ich aber bisher nur vom Namen her kenne. Ich würde mich daher gerne mit in den Lostopf werfen 🙂
    Im Winter pflege und maniküre ich meine Hände nicht groß anders, als im Sommer, nur dass ich eben die Pflegeprodukte häufiger verwendet. Meist eine Handcreme, zum Beispiel sehr gerne mag ich die Granatapfel-Handcreme von Weleda. Das Nagelöl von Wolkenseifen ist für mich in der Wirkung unschlagbar und die Glasfeile darf auch nicht fehlen 😀
    Ginni hat kürzlich gebloggt: The Weekly Rottweiler #60My Profile

  8. hanni

    Mit möglichst wenig Chemie und möglischst sanft Wichtig sind reichhaltige, kälteschützende Cremes und vorsichtiges Feilen.

    • Kälteschutz, klar, jetzt wo es so kalt wird.

      Ich zieh mir hier aus jedem Kommentar ganz uneigennützig Anregungen raus und öffne gleich eine Probe der Martina Gebhardt Calendula Superprotect Cream.

  9. Lena

    Von der Firma habe ich schon ein paar Mal etwas gelesen und jetzt weiß ich auch endlich, wofür das “c/o” steht. 🙂 Die Kombi aus Preiselbeere, Zitrone und Grapefruit klingt SEHR lecker! Cool, dass man von der Handcreme auch einen Tester ordern kann.
    Was die Pflege der Hände angeht: Ein Tag ohne Handcreme ist für mich ein verlorener Tag. 😉 Eine Tube Handcreme ist zusammen mit einem Lippenpflegestift das Einzige, was ich an Kosmetik immer bei mir habe: in der Handtasche, am Bett, im Büro usw. Vor dem Schlafengehen wird fast immer gecremt, am liebsten verbunden mit einer kleinen Handmassage und ab und zu kommen danach auch die Baumwollhandschuhe zum Einsatz. Zusätzlich benutze ich – wenn die Nägel unlackiert sind – einen Nagelhärter oder ein Nagelserum, wobei ich vor allem bei Letzterem nicht wirklich einen Effekt bemerken kann; die Reste werden trotzdem noch aufgebraucht. Ansonsten bin ich (leider?) ein absoluter Nagellack-Junkie; meine letzte KK-Baustelle, die mit ca. 80 Lacken auch ziemlich groß ist… Aber so wie es aussieht, tut sich da ja aktuell etwas (siehe Logona).

    Liebe Grüße und schon mal einen schönen 4. Advent! 🙂

    • Ich hab dich nicht vergessen!
      Vielleicht kann man auch die Lippenpflege in die Nagelhaut massieren? Die ist bei mir nämlich immer dabei.

      • Lena

        Mach dir meinetwegen bitte bloß keinen Stress, Karin! Ich kann warten – das steigert nur die Vorfreude. 🙂
        Je nach Konsistenz der Lippenpflege könnte das klappen, denke ich. Ich habe in einem Anfall von Verzweiflung (und “Cremelosigkeit”) schon mal Lippenpflege für meine megatrockenen Ellenbogen zweckentfremdet. 😀 War auf jeden Fall besser als gar nichts.

  10. Matze

    Ich creme sie regelmäßig mit Kamillencreme ein – mehr ist bei mir nicht nötig!

  11. Ui, toll, ich hüpfe auch mal in den Lostopf, die Produkte interessieren mich nämlich sehr! 🙂

    Meine Handpflege sieht im Winter ehrlich gesagt nicht dramatisch anders aus, als im Sommer. Meistens vergesse ich das Cremen tagsüber und trage daher nur abends/nachts eine Pflege auf, die dann gerne auch entsprechend reichhaltiger sein darf. 😉

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman hat kürzlich gebloggt: Couleur Caramel Mascara & Eyeliner Duo [Review]My Profile

  12. Gabo

    Ich habe es mal mit Honig verrührt in Olivenöl probiert, so als Kurpackung. Das Ergebnis war überwältigend gut.
    Ist aber etwas mühsam, weil man mal nicht eben ans Telefon kann oder auf die Toilette. Deshalb mache ich es jede Woche nachts mit alten Socken drüber als Schutz.

  13. Klingt nach einer sehr interessanten Marke und auch das Verpackungsdesign ist sehr ansprechend.
    Ich wollte übrigens mal finnisch lernen, aber bin dann doch wieder davon abgekommen…Vielleicht waren es einfach zu viele Fälle für mich 😉

    Liebe Grüße 🙂
    Ahnungslose Wissende hat kürzlich gebloggt: Ich habe Gold gewollt…My Profile

    • Finnisch gehört sprachlich nahe zum Ungarischen, nicht zum Skandinavischen. Ich hatte nie das Bestreben, diese Sprache zu lernen, und wenn ich mir die vielen verschiedenen Fälle anschaue, steigt mein Bewundern für die, die es lernen. Bei mir hat es nur für Grundkenntnisse in Isländisch gereicht, dafür kann ich jetzt (mit ein bischen nachdenken) Runensteine lesen. Eine ganz und gar praktische Sache also, Runensteine sollte echt jeder selbst lesen können.

      Story am Rande: ich war mal in Uppsala, dort stehen zusammengesammelte Runensteine. Neben den Steinen gibt es Täfelchen mit Übersetzungen und Erklärungen. Im letzten Urlaub konnte ich doch tatsächlich ein paar der Täfelchen als falsch übersetzt erkennen und war mächtig stolz auf mich.

      Irgendwann muss ich mal diese isländische Naturkosmetik testen, die haben so lustige Namen. nærð und hrein und mjúk … mjúk bedeutet übrigens weich, ein toller Name für ein Körperpeeling. Aber ich schweife ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge