Aufgebraucht #6 | Dezember 2014

Heute zeige ich euch den letzen Müll aus 2014. Es sind wieder einige Sachen leer geworden, aber ich habe auch versucht, angebrochene Packungen aufzubrauchen.

Dezemberempties

Urtekram Handseife Nordische Birke
Diese Handseife war in meiner Blogger BIOty Box. Ich fand sie hervorragend! Meine Hände haben sich, auch nach mehrmaliger Anwendung hintereinander, nicht ausgetrocknet angefühlt. Den Duft fand ich gut, und ich denke, ich werde weitere Produkte von Urtekram der Produktreihe Nordische Birke testen.

Müller Pflanzenkosmetik Jojobaöl
Endlich leer. Funktioniert bei mir nicht, habe ich nicht gemocht.

Natrondeo (selbstgemacht)
Gibt es bei mir in verschiedenen Mischungen, immer wieder, seit fast zwei Jahren inzwischen.

Kivvi Bodymarmelade Reisegröße
Die habe ich nicht so gerne verwendet. Ich kann aber nicht genau sagen, warum. Die andere feste Körperbutter, die ich offen habe, gefällt mir wesentlich besser. Ich freu mich dennoch sehr, dass ich die fünf €uro für das kleine Testdöschen ausgegeben, so spare ich mir den Kauf einer großen Dose.

Pipettenfläschchen mit Ölmischung
Aus Arganöl und einer Reisegröße Khadi Körper- und Gesichtsöl habe ich diese Mischung gerührt. Für die Verwendung im Gesicht war die Mischung nicht perfekt, daher habe ich sie am Körper und auf Kopfhaut und Haaren (Prewashkur) aufgebraucht.

Ajona Zahnpasta Reisegröße
So eine Tube habe ich immer in meinem Kulturbeutel für unterwegs. Diese konventionelle Zahnpasta ist nicht zu scharf minzig und man benötigt nur eine winzige Menge – die Tube reicht ewig – so daß ich mehrere Monate brauche, um eine leer zu bekommen. Für den Reisezweck ist sie mir bisher die liebste Begleitung. In einer großen Tube habe ich diese Zahncreme noch nie gekauft und das werde ich auch nicht, da benutze ich lieber Naturkosmetik.
Für alle, die Probleme mit Fructose haben: so weit ich weiß, ist diese Zahnpasta sorbitfrei, und kann daher bei Fructosemalabsorption verwendet werden. Sollte das auf euch zutreffen, macht euch aber bitte noch mal genau schlau, ob das in der aktuellen Formulierung immer noch so ist, meine Tuben sind noch vom Sommer.

Terra Naturi Augenmakeupentferner Mango & Aloe Vera
… habe ich nicht leer gemacht. Eine kleine Menge löst mein Augenmakeup nicht richtig, eine große Menge schafft das zwar, aber ich bekomme dann immer was in die Augen. Es brennt und die Sicht ist trüb, das kann ich nicht brauchen. Auch als normaler Makeupentferner hat er mir nicht getaugt, meine Haut brennt dann leicht. Etwas, das sich so unangenehm auf meinem Gesicht verhält, teste ich auch nicht weiter. Leider leider, denn ich hätte den Entferner gerne gemocht.

Eubiona Volumen-Shampoo Kamille-Kiwi
Wir werden keine Freunde. Die Tube hat nicht ausgereicht, um eine funktionierende Kombination mit Vorwaschhaarkur, Spülung und Leave-In herauszufinden. Die Marke mag ich jedoch sehr, es wird nicht das letzte Produkt von Eubiona sein, das ich mir kaufen werde – nach dem großen Aufbrauchen.

Kivvi „Bergamotte & Litsea Shower Gel“ feuchtigkeitsspendendes Duschgel
Anfangs geliebt ist mir der Geruch mit der Zeit auf den Keks gegangen. Besonders pflegend und feuchtigkeitsspendend fand ich es nicht, aber es hat Ölmassagen gut vom Körper abgewaschen. Werde ich mir, wie die Körperlotion von Kivvi, eher nicht nachkaufen. Ich denke, ich werde eher was von den Gesichtsprodukten testen, falls ich wieder etwas kaufe.

Eubiona Pflegespülung Traubenkernöl
Die wiederum mochte ich gerne. Weder von der Pflege, noch von der Kämmbarkeit nach dem Ausspülen bin ich herausragend begeistert, aber die Spülung ist ein solides Produkt. Das Design hat mir gut gefallen, und den Klickverschluß fand ich praktisch. Warum auch immer, Eubiona ist meines Erachtens eine viel zu wenig beachtete Marke in der grünen Bloggerwelt.

Zahnbürste
Normalerweise benutze ich eine elektrische Zahnbürste, aber in meinem Kulturbeutel ist eine normale Handzahnbürste. Die 08/15-Standardzahnbürste habe ich im Dezember gegen eine pulsierende Handzahnbürste (mit Batterie) getauscht und bin begeistert: die neue Bürste putzt sogar besser als meine große elektrische.

Nicht auf dem Bild: Alverde Spülung „pink“
Immer wieder gern!

Da ich mich diesmal sehr kurz gefasst habe, nenne ich ausnahmsweise meine aufgebrauchten Favoriten: Alverde Spülung (gute Kämmbarkeit der Haare), Urtekram Handseife (trocknet die Haut nicht aus) und Pulsar-Zahnbürste (die diejenige ersetzt, die ich im Dezember gehimmelt habe, also noch gar nicht aufgebraucht ist im eigentlichen Sinn).

11 Comments

Filed under Naturkosmetik

11 Responses to Aufgebraucht #6 | Dezember 2014

  1. Die Handseife klingt gut und auch das Design gefällt mir- ist ja auch nicht ganz unwichtig, wenn es am Waschbecken steht, nicht wahr? 😉 Aber gibt es denn auch Nachfüllbeutel von dieser Seife? Das wäre mir persönlich wichtig.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag 🙂
    Ahnungslose Wissende hat kürzlich gebloggt: In Berlin eingekauft…My Profile

  2. Hmm du scheinst nicht überzeugt zu sein von den kivvi Produkten. Ich bin sehr neugierig darauf einige Produkte der Marke zu testen. Aber du bist ja auch nicht abgeneigt weiter zu testen 🙂
    Bei meiner Suche nach passenden Shampoos für mich bin ich auch über eubiona gestolpert. Knapp „gewonnen“ hat dann aber apeiron und durfte in meinen Einkaufswagen. Ich vermute inzwischen, dass eubiona vielleicht die bessere Wahl gewesen wäre …
    So eine selbst rotierende Zahnbürste ist eine sehr gute Idee als Reiseersatz für die elektrische. Das ich da noch nicht selbst drauf gekommen bin.
    lebensWERTvoll hat kürzlich gebloggt: Post von ombioMy Profile

    • Apeironshampoo hatte ich nur mal als Reisegröße, bisher hat es aber kein weiteres Produkt (außer Zahnpflege) in unseren Haushalt geschafft. Die Kivvi Berry 2-in-1 Reinigung interessiert mich in der Tat sehr, mal sehen, wer weiß. Aber bevor ich neues einkaufe muss ich erst weiter aufbrauchen.
      Karin hat kürzlich gebloggt: Vivaness & Biofach 2015: dabei!My Profile

  3. DoroPhil

    Bei Eubiona bin ich etwas zwiegespalten; mit den Haarprodukten konnte ich gar nichts anfangen, egal, wie ich Shampoo und Spülung verwendet habe, ich habe einen wahnsinnigen Fettkopf davon bekommen, meine Schwester hingegen kam wunderbar damit zurecht. Die LIPPENPFLEGE in beiderlei Ausführung hingegen finde ich absolute Spitze, das Beste, was ich je hatte. Sie ist auch nicht sonderlich teuer, aber durch das enthaltene Bienenwachs nicht vergan. Das einzige Problem ist, dass sie nur selten im Standardsortiment eines Ladens vorhanden ist, selbst wenn dieser Eubiona führt. Ähnlich sieht es bei Online-Shops aus.

    • Sofern das Bienenwachs Bio oder sogar Demeter ist, stört es mich nicht sonderlich in Produkten. Nur wenn man so gar nicht weiß, wo es herkommt, habe ich ein ungutes Gefühl dabei.

      So ein Fettkopfschampo hatte ich auch mal, auf Seifenbasis, das war echt schlimm. Es hat nicht richtig aufemulgiert und das komplette Fett vom Kopf nur bis in die Längen gezogen *igitt*. War aber lange vor meiner Bloggerzeit …

  4. Wie schön, dass Dir die Seife gefallen hat. Das freut mich.

    An Aufgebraucht-Posts finde ich immer gut, dass man auch wirklich die Produkte quasi ganz bis zum Ende getestet hat. So hat man sich definitiv ein gutes Bild gemacht.
    wasmachtHeli hat kürzlich gebloggt: DIY Fotostudio und Fotolampen für ProduktfotografieMy Profile

  5. Hm, ich mochte das Jojobaöl ja recht gern. War aber, abgesehen von Oliven- und Kokosöl – mein erstes reines Öl. Die Bodymarmelade mag ich ja total gern, geht für mich allerdings nur nach dem Baden auf der feuchten, warmen Haut. Die anderen Kivvi-Produkte überzeugen mich von den INCIs auch nicht so.
    strawberrymouse hat kürzlich gebloggt: In Love with…oder: Jahresfavoriten 2014 Teil 1My Profile

    • Dann sind wir, öltechnisch, genau gegensätzlich. Ich kann mit Jojoba, Olive und Kokos in der Körperpflege nur wenig anfangen. Dafür lässt sich mit Olivenöl, Zitronensaft und Zitronenzesten ein tolles Dressing machen 😉 . Und natives Kokosöl kommt an mein Thai-Essen. Minimalist Beauty hat mich mit ihrem Blog dazu gebracht, mit die Ölspektren der Öle genauer anzusehen, seither weiß ich, dass ich eher linolensäurebasierende Produkte benötige. Schön, dass es für jeden die passende Auswahl gibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge