Nachhaltige Wäschepflege

Vor Weihnachten habe ich einen Beitrag zur Wäschepflege angekündigt. Mir ist dieses Thema sehr wichtig, denn beim Wäsche Waschen verbrauchen wir alle in schöner Regelmäßigkeit große Mengen an Reinigungsprodukten. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass wir mit den richtigen Produkten nicht nur saubere Wäsche bekommen, sondern auch einen bedeutenden Beitrag zum Umweltschutz leisten können.

Diverse Produkte habe ich im vergangenen Jahr getestet, viele waren gut, mit manchen bin ich nicht klargekommen. Deshalb zeige ich euch mal einen Überblick über einige Produkte. Alle hier gezeigten Packungen habe ich komplett in meinem Haushalt aufgebraucht!

Almawin: solide Basis
Das Waschnusswaschmittel ist okay, und Almawin bietet ein Sport- und Outdoorwaschmittel an. Ein solches zu benutzen ist mir wichtig, denn in unserem Haushalt fällt viel Sportwäsche an – der Muff muss raus, und die Fasern müssen schonend und ohne Rückstände gereinigt werden. Es gibt zwei (mir bekannte) Wäschedüfte, mit Verbene bzw. Lindenblüte. Finde ich gut, denn nach langer Weichspülerabstinenz bevorzuge ich nun doch beduftete Wäsche. Ohne Weichspüleffekt.

Waschmittel und Wäschespüler von Almawin

Waschmittel und Wäschespüler von Almawin

Wer auf Duftstoffe verzichten muss oder will, dem kann ich Klar ans Herz legen. Das Waschnusswaschmittel ist sehr waschstark, die anderthalb Liter Flasche reicht für 50 Wäschen. Bei viel Muff in der Wäsche bitte stärker dosieren, und bei weißer Wäsche bitte regelmäßig mit Bleiche aus dem Baukastensystem arbeiten. Das Waschgel für Feines und Wolle eignet sich auch für Sportklamotten und ist sehr ergiebig. Es schäumt gut, Feinwäsche wird also im Schaum in der Trommel hin- und hergewiegt.

Waschmittel von Klar, duftstoffrei

Waschmittel von Klar, duftstoffrei

Planet Pure kommt aus Österreich, aus dem selben Betrieb wie die Kosmetik von Eliah Sahil. Diese Flasche habe ich auf der Vivaness von Silvio Perpmer kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt bekommen. Das Waschnusswaschmittel ist in Bio (Biostandard wie bei Lebensmitteln), das finde ich besonders toll! In 2015 möchte ich gerne mehr von Planet Pure testen, mal sehen, was ich mir besorgen werde. Die Waschmittel basieren auf Waschnüssen und Seifenkraut.

Von Sodasan habe ich nicht ganz so viel getestet. Dieser Fleckenentferner in Gelform basiert auf Seife und kann mithilfe eines Gummipinselkopfes direkt in den Fleck einmassiert werden.

Planet Pure und Fleckentferner von Sodasan

Wschmittel von Planet Pure und Fleckentferner von Sodasan

Ziemlich viel verwendet habe ich das gelbe Colorwaschmittel von Sonett. Es hat meine Wäsche gut sauber bekommen, und in Kombination mit dem Fleckentfernerspray waren Flecken auch kein Thema. Ich habe – geschätzt – acht bis zehn solcher Flaschen leer gemacht, dann kam mir immer häufiger der Muff aus Schubladen und Schränken entgegen. Zuerst ist die Wäsche hiermit wirklich schön und duftig, aber wenn sie mal drei, vier Monate im Schrank war (Flanellwinterbettwäsche *brrr*) riecht sie ranzig. Ja, für mich riecht das genauso wie ranzige Seife oder ranziges Öl. Nicht so toll. Das Sonett Colorwaschmittel kann ich also nur denen empfehlen, bei denen die Wäsche immer komplett rotiert und nie länger gelagert wird. Der Fleckentferner ist allerdings super, den kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Waschmittel und Fleckentfernerspray von Sonett

Waschmittel und Fleckentfernerspray von Sonett

Meine Favoriten:

  • Planet Pure Waschnusswaschmittel in Bioqualität: mein Versuchskaninchen für 2015
  • Klar Feines- und Wolle Waschmittel für Feinwäsche, Wolle, Seide und Sportklamotten; es eignet sich auch hervorragend für die Normalwäsche, ist mir dafür aber zu teuer und zu unbeduftet
  • AlmaWin Sportwaschmittel, kommt gegen Schweißmuff besser an als das Klar Feinwaschmittel
  • Sonett Fleckenspray: sofort aufsprühen, kurz einwirken lassen, von Hand den Fleck ausspülen oder sofort in der Maschine waschen – ich kenne kaum ein besseres ‘naturkosmetisches’ Fleckenmittel
  • Almawin Cleanut als waschnussbasiertes Waschmittel für Weiß- und Buntwäsche
  • Almawin Wäschespüler für mehr Duft im Kleiderschrank
Waschmittel: meine Favoriten

Waschmittel: meine Favoriten

Duftstoffe in Waschmittel brauche ich nicht unbedingt. Allerdings möchte ich, dass meine Wäsche frisch duftet, da ich selbst nicht so super doll dufte – will sagen: ich selbst bedufte mich dezent, eher aromatherapeutisch, nicht wie eine Duftwolke. Mir fehlt also der ureigene Geruch von immergleichem Duschgel, immergleichem Schampo, immergleichem Waschpulver und immergleichem Weichspüler, der wie ein Signatureduft eine Person umweht. Das ist eher ungewöhnlich, und sobald irgendwo ein stärker Geruch hängt, klettet er sich an mich fest. Rauch, Frittierfett, Küchendunst, Schweiß, … ich laufe dran vorbei, und danach rieche ich danach. Das mißfällt mir. Also muss ich dufttechnisch ein bischen aufwarten, um mich geruchlich besser durchzusetzen. Sonst kann ich nach jedem Tragen komplett die Klamotten waschen, obwohl sie nicht schmutzig sind. Lüften hilft nur bedingt.

Gerade habe ich ein Experiment hinter mir: ich habe mit dem Sonett Orangenreiniger meine Wäsche gewaschen. Pro Waschladung habe ich 25ml verwendet, in einem Halbliterbehälter steckt also genug für 20 Waschmaschinen voll Wäsche. Der Orangenreiniger ist sehr waschstark gegen Fettschmutz, aber auch nicht zimperlich, was Farben angeht. Die Wäsche wird sauber, leicht duftig, auch ohne Wäschespüler. Besonders für Handtücher und Bettwäsche kann ich mir vorstellen, bei diesem Reiniger zu bleiben. Da bei Überdosierung viel Schaum entsteht muss man solche vermeiden – Schaum kann beim Abpumpen die Pumpe beschädigen.

Für Duftstoffallergiker kann ich euch folgende Kombi empfehlen: Klar Feines und Wolle sowie Waschnuss flüssig. Das Feinwaschgel eigent sich gut, um Flecken vor der Wäsche einzureiben, dann packt das Waschnusswaschmittel diese auch ohne separaten Fleckentferner. Dazu aus einem Baukastensystem einen Bleichkomplex (über Nacht einweichen) damit weiße Wäsche nicht vergraut. Wichtig: nicht unterdosieren, sonst summieren sich Flecken, Grau und Muff irgendwann auf.

 
Transparenz:
Das Planet Pure Waschmittel wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
Vom Sonett Fleckenspray habe ich, nachdem ich bereits eine Packung aufgebraucht habe (hier in den Bildern zu sehen), eine weitere kosten- und bedingungslos erhalten.
produktmuster
Alle anderen Produkte waren ein …
privatkauf

 

Womit wascht ihr eure Wäsche? Falls ihr für 2015 noch keinen Vorsatz habt (oder keine Vorsätze fasst): stellt eure Wäschepflege doch auf nachhaltige, grüne oder BIO-Produkte um.

11 Comments

Filed under Naturkosmetik

11 Responses to Nachhaltige Wäschepflege

  1. Das “Sport und Outdoor” Waschmittel von Almwain verwende ich auch für meine Sportwäsche und bin ebenfalls sehr zufrieden.
    Das Fleckenspray und die Wäschedüfte muss ich mir glatt mal näher anschauen, wenn ich das nächste Mal im Bioladen unterwegs bin.
    Danke fürs Vorstellen 🙂

    Liebe Grüße und ein frohes neues Jahr!
    Ahnungslose Wissende hat kürzlich gebloggt: Grün, grün, grün….My Profile

    • Besonders das Fleckenspray kann ich dir ans Herz legen. Wenn man einen Fleck sofort damit einsprüht, kurz einwirken lässt und dann sofort in die Maschine tut, hat man gute Chancen auf eine gründliche Fleckentfernung. Besonders überzeugt hat mich das Spray bei den Rückständen von Aluminiumpfannenböden. Also wir haben spülmaschinengeeignete Pfannen mit Aluminiumböden (warum auch immer das so ist, sieht aber so aus, als wäre es tatsächlich Aluminium …), und wenn man von denen die Restfeuchte abwischt, hat man hässliche Flecken auf den Küchenhandtüchern. Mit dem Spray habe ich solche wieder rausbekommen, allerdings nur auf frischen Flecken, die ich sofort behandelt und gewaschen habe. Fand ich schon cool, das neue, weiße Geschirrhandtuch fleckenfrei aus der Maschine zu bekommen, sehr überraschend.

  2. Sehr schöner Post, da dies ein wichtiges Thema ist. Ich bin noch nicht so bewandert in dem Bereich, habe aber bisher ganz gute Erfahrung mit Sonett gemacht. Werde aber sicherlich auch einmal die von Dir empfohlenen Produkte testen!
    Ginni hat kürzlich gebloggt: The Weekly Rottweiler #62My Profile

    • Dinge, die man verbraucht, sollten möglichst schonend sein und wenig “Folgekosten” für den Menschen und die Umwelt nach sich ziehen. Bei Verbrauchsprodukten achte ich darauf, dass sie möglichst unschädlich sind. Gebrauchsprodukte kaufe ich häufig noch in konventionell. Wenn etwas wirklich lange halten soll, dann weiche ich sogar von meinem Vegan-Trip ab: Baselayer in Wolle und Seide sind einfach das Beste, wenn man Wandertouren macht, und auch ein Schlafanzug aus Merinowolle gibt ein ganz anderes Schlafklima als einer aus Baumwolle. Ansonsten kaufe ich zum Anziehen oft Oberteile aus Hanf, außerdem gerne aus Tencel / Lyocell / Bambusfasern (?). Das würde hier aber zu ausschweifend werden …

  3. Die duftstofffreie Serie von Klar klingt sehr spannend, leider habe ich in der Vergangenheit mit meiner Waschmaschine und Flüssigwaschmittel keine so guten Erfahrungen gemacht, kennt das Problem noch jemand?
    Viele Grüße
    Die Ente
    die Ente hat kürzlich gebloggt: Aufgebraucht im November und DezemberMy Profile

    • Ja, das Problem kenne ich. Am besten bekomme ich Muff in den Griff, wenn die Maschine regelmäßig auf hoher Temperatur läuft, am besten alle ein, zwei Wochen mal auf 60°, alle paar Monate sogar auf 95°. Mit Flüssigwaschmittel und niedrigen Temperaturen verkeimen Maschinen schnell. Wenn man eine Reinigungswäsche auf 95° durchlaufen lässt: Wasserstand erhöhen (Taste “Hoher Wasserstand” oder mit der Gießkanne Wasser nachfüllen!), damit die Wasserstandsränder mit überspült und gereinigt werden.

      Da ohne Duftstoffe im Waschmittel folglich auch keine schlechten Gerüche überdeckt werden, ist das Sauberhalten der Maschine an sich wohl das beste Mittel gegen den Muff.

      Falls noch jemand Infos gegen Muff hat, immer her damit 🙂 .

  4. Liebe Karin
    Sehr interessanter Beitrag! Vielen Dank dafür. Das ist ein Thema, mit dem ich mich noch gar nicht beschäftigt habe und über das man seltener liest. Ein guter Ansporn;-)
    Den Orangenreiniger habe ich auch zuhause.
    Alles Liebe
    Regina
    Regina hat kürzlich gebloggt: 2014: Blick zurück – Blick nach vornMy Profile

    • Mit den Sonett Reinigern mache ich daheim fast alles sauber. Der Allzweckreiniger steht immer in der Dusche, verdünnt in einer alten Bad-Sauber-Sprühflasche, damit mache ich die Armaturen, die Fliesen, die Wanne und die Duschwände sauber. Von dem alten (konventionellen) Sprühzeug musste ich immer husten, bei der Sonett-Verdünnung ist das viel besser.

  5. Sehr interessantes Thema. Für Weißes gibt es bei uns klassisches Pulverwaschmittel, weil das einfach besser funktioniert als flüssiges.

    Für Buntes haben wir auch was ohne Duft von Rossmann. Das hat mir von den Inhaltsstoffen ganz gut gefallen. Ecover hatten wir auch mal, das hat gut gereinigt, aber die weiße Wäsche hatte irgendwann doch einen leichten Grauschleicher, dachte ich. Vielleicht ist dieses Baukastensystem von Klar eine Idee. Da könnte man für die weiße Wäsche jeweils noch etwas hinzugeben. Klingt nach einer guten Lösung.
    wasmachtHeli hat kürzlich gebloggt: Wie heißt Ihr auf Facebook?My Profile

  6. Frank

    Das Problem mit der muffigen Wäsche und dem Flüssigen Color-Waschmittel von Sonett habe ich auch.
    Waschmaschine reinigen hat nicht geholfen, da sich der Geruch in der Kleidung bildet und hält.
    Verwende nun stattdessen das Color Sensitiv Pulver-Waschmittel von Sonett. Das wäscht gründlicher, hinterlässt allerdings einen leichten Kalkseifen-Film. Den entferne ich dann wieder mit dem Wäschespüler von Sonett.
    Es ist nicht so einfach auf konvetionelle Produkte zu verzichten. Aber es lohnt sich immer.
    Frag mal Oma, die damals mit dem Waschbrett da stand. Dagegen sind unsere Problemchen ein Scherz.
    Man kann übrigens auch bei Sonett anrufen, der Kundenservice ist super freundlich und gibt tolle Tipps.

    Thema Baukasten:
    Mache ich auch, das ist bei Öko-Waschmittel ohnehin ne gute Idee. Und unser Wasser ist sehr hart, da hat die Pflanzenseife keine Chance ohne Enthärter.
    Da auch bei Sonett Achtung: Das Gelbe Pulver-Waschmittel enthält bereits Enthärter, somit habe ich lange überdosiert und hatte weiße Flecken auf der Wäsche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge