Aromatherapie am Arbeitsplatz

Aromatherapie gibt es bei mir nicht nur im Home-Spa, sondern auch am Arbeitsplatz. Langes Sitzen, Bildschirmarbeit, Klimaanlagenluft, das geht nicht spurlos an mir vorbei. Oft fühle ich mich verspannt oder habe eine kleine Gewitterwolke über dem Kopf. Das ist für mich jedoch kein Grund, gleich zu Tabletten zu greifen! Neben Lockerungsübungen praktiziere ich auf der Arbeit ganz viel Aromatherapie.

Florascent Headache Master

aroma-ap_05-headachemaster
Mein erstes Mittel bei grauen Wölkchen ist der Headache Master ♣. Die kleine Flasche mit Sprühvernebler ist immer griffbereit in einer Schublade. Zwei Pumphübe in die Handflächen gegeben und verteilt, Hände über der Nase zum Trichter gelegt, tief durchgeatmet: schon geht es mir besser. Das Atmen fällt mir dann leichter, ich fühle mich richtig durchgepustet.

Primavera Aroma Roll-On Clear Mind

aroma-ap_01-clearmind
Wenn sich hartnäckige Kopfschmerzen ankündigen, ist mein nächstes Mittel der Wahl der Primavera Pfefferminzroller ♦. Damit streiche ich über die Schläfen und den Nacken und genieße das kühlende Gefühl. Das wiederhole ich, wenn nötig, alle zehn bis fünfzehn Minuten. Normalerweise geht es mir innerhalb einer Stunde schon wieder viel besser. Hätte ich diesen Roller nur schon vor 20 Jahren gekannt!

Primavera Aroma Roll-On Stressfrei und Farfalla Kuschelöl

aroma-ap_06-stressfreirollon_kuscheloel
Damit es gar nicht erst so weit kommt habe ich öfter mal den Stressfrei Roll-On ♣ im Einsatz. Ebenso wie Clear Mind streiche ich damit über Schläfen, Nacken und die Handgelenke. Das kühlende Gefühl ist weniger intensiv, der Geruch lavendelig beruhigend. Unterstützend zum Lavendelroller öle ich manchmal meine Handoberseiten mit dem Farfalla Kuschelöl ♣ ein, das verstärkt das heimelige Gefühl. Wann immer ich den Lavendelroller oder das Kuschelöl auftrage, nehme ich eine Minute Auszeit vom Arbeitsalltag. Das gibt mir die Kraft, mich neu zu orten, mich nicht mitreißen zu lassen, wenn es mal stressiger ist.

Baldini Feelkraft Mischung ätherischer Öle

aroma-ap_02-feelkraft
Die zitrische Mischung Feelkraft ♦ träufle ich auf ein Duftvlies. Dieses kann ich bei Bedarf vor meiner Nase hin- und herwedeln, was mir direkt am Bildschirmarbeitsplatz eine entspannte Atmosphäre beschert. Neben dieser Mischung habe ich oft noch eine zweite in der Schublade, so kann ich abwechseln, wenn ich möchte.

Primavera Glück Teilen und Cosmic Chi Airspray

aroma-ap_03-glueckteilen_spray
Wenn ich morgens allein im Büro bin und lüfte, versprühe ich gerne zwei Pumphübe des Airsprays Glück Teilen ♣. Es hat, wie die ätherische Ölmischung, vor allem zitrische Bestandteile, die stimmungsaufhellend, belebend und beruhigend wirken. Früher habe ich nicht verstehen können, wie etwas belebend und beruhigend zugleich sein kann. Heute weiß ich: manchmal muss ich runterkommen, um meine Kräfte sinnvoll einzusetzen, sie nicht verpuffen zu lassen. Durch das geöffnete Fenster verteilt sich der Duft ganz fein und leicht im Büro, bis nur noch ein Hauch zu riechen ist. So störe ich keine Kollegen, die nach mir ins Büro kommen.

aroma-ap_04-cosmicchi_spray
Glück Teilen ist schon fast leer, daher habe ich Cosmic Chi ♣ als Ersatz besorg. Ich kann mir kaum vorstellen, ohne Aromaspray auf der Arbeit zu sein! Das Spray lässt sich hervorragend auf den Schal sprühen und verströmt seinen Duft direkt da, wo ich ihn wahrnehmen kann.

Sonstiger dufter Kram

aroma-ap_07-rundum
Das sind jedoch noch lägst nicht alle duften Sachen, die ich auf der Arbeit habe. Es gibt noch ein selbstgemischtes Handspray, mein Parfum in klein, einen selbstgemachten Entspannungsmassagebalsam und anderen Krusch, der mir den Arbeitsalltag versüßt. Zum Beispiel habe ich viele unterschiedliche Teesorten vorrätig, so kann ich mir einen Tee aufgießen, der zu meiner Stimmung passt. In einer Teedose sammle ich immer die Restbeutel die übrig bleiben, wenn man eine Packung fast aufgebraucht hat, und die man kaum je trinkt. Anstatt acht fast leere Packungen daheim habe ich also ein kleines Sammelsurium, das mir am Arbeitsplatz ein bischen Auswahl beschert.

Auch wenn ich so viele unterschiedliche Sachen auf der Arbeit deponiert habe und gerne und oft benutze, so achte ich darauf, dass ich nicht das komplette Büro in eine Aromatherapiewolke neble. Lieber greife ich gezielt zu einem einzelnen Produkt, so dass die Aromawirkung vor allem an meinem Platz auftritt. Meine Kollegen haben nichts gegen die frischen Gerüche und freuen sich eher, falls mal etwas zu ihnen herüberweht. Trotzdem möchte ich sie nicht zu sehr mit in meine Aromatherapie einbeziehen, denn für mich ist sie das: eine kraftvolle Angelegenheit.

 

Welche Aromatherapie setzt ihr am Arbeitsplatz ein?

4 Comments

Filed under Naturkosmetik

4 Responses to Aromatherapie am Arbeitsplatz

  1. Gar keine.^^
    Was ich mir allerdings gern mal zulegen möchte, ist so ein Pfefferminz-Roller gegen Kopfschmerzen.
    strawberrymouse hat kürzlich gebloggt: Aufgebraucht & Nachgekauft April 2015 – Let’s Do the Time WarpMy Profile

    • Du Glückliche! Ich wünschte, ich würde mehr rauskommen und weniger gegenlenken müssen.
      Der Pfefferminzroller ist wirklich große klasse, ich habe nicht gewusst, dass ich ihn brauche, bis ich ihn das erste mal getestet hatte.

  2. Ich habe als Content Managerin ja auch so einen typischen PC-Job. Auf die Idee, die tägliche Arbeit mit Aromatherapie zu erleichtern, bin ich bisher noch nicht gekommen. Aber eine tolle Idee, ich werde mir da auch mal etwas aussuchen und mitnehmen. Da ich gute Erfahrung mit Baldini gemacht habe, wäre das Öl etwas für mich.
    Ginni hat kürzlich gebloggt: Schwarze Schokolade: Dizao Organics Moisturizing Black MascaraMy Profile

    • Ich habe viel mit Papierakten und digitalen Aufzeichnungen zu tun, da sitze ich sehr oft stundenlang an einer Aufgabe. Für mich sind diese Zeitinseln inzwischen fester Bestandteil meiner Arbeitstage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge