Aufgebraucht #11 | Mai 2015

2015-05_aufgebraucht_mai_01

Im Mai konnte ich in meinem Projekt Das große Aufbrauchen einige gute Erfolge erzielen. Viele Produkte, die ich seit Monaten (oder mehr als einem Jahr) angebrochen habe, konnte ich endlich leeren. Langsam aber sicher muss ich mir keine Gedanken mehr darüber machen, ob ein Produkt kippt, oder nicht.

2015-05_aufgebraucht_mai_05

Vollgrößen

Baensch Sesam Massageöl

100ml in Glasflasche mit Pumpspender | 11€ | Natrue ***, vegan | ♦

Der Geruch des Massageöls war ölig nach Sesam, genau so, wie Sesamöl riechen sollte. Am Körper mag ich den Geruch nicht so besonders, daher habe ich das Öl gemischt. Verwendet habe ich das Sesamöl hauptsächlich zur Körpermassage vor dem Duschen, wofür es sich sehr gut eignet. Es verbleibt lange auf der Haut und zieht nicht zu schnell ein, so dass man genug Zeit hat, sich gründlich zu massieren.

Als Massageöl war das Baensch-Öl gut geeignet, zur Hautpflege nach dem Duschen habe ich es nur einmal verwendet, mit nicht besonders gutem Erfolg. Es liegt auf meiner Haut auf.

An diesem Öl habe ich lange gearbeitet, die Flasche leer zu bekommen. Bereits auf der Vivaness 2014 habe ich dieses Öl bekommen, und es ist schon länger angebrochen. Das Öl an sich ist nicht schlecht, es passt nur einfach überhaupt nicht zu mir. Dennoch konnte ich die Flasche aufbrauchen.

Nachkaufkandidat: nein.

Dabba Schafgarbeblütenwasser

Teil eines 3er-Sets, je 50ml in Braunglasflasche mit Zerstäuber | 20€ | EcoCert, vegan | ♦

Dieses Blütenwasser riecht aromatisch und ein bischen nach gelagertem Grünschritt. Anfangs fand ich den Geruch nicht so toll, aber nachdem ich mich daran gewöhnt hatte, konnte ich ihn gut leiden. Ist jedoch bestimmt kein Geruch, den jeder sofort gern mag. Dieses Blütenwasser fühlt sich für mich sehr flüssig an, es hat die Haut gut benetzt.

Wie immer habe ich das Hydrolat großzügig am ganzen Körper verbraucht, vor allem aber um vor dem Auftragen der Creme mein Gesicht zu befeuchten. Ihr kennt das schon: drei großzügige Schichten, zwischendurch antrocknen lassen, Creme drüber. Eine besondere Wirkung konnte ich nicht feststellen, ich vermute, dass Schafgarbe und meine Haut eher in friedlicher Co-Existenz leben als großartig Einfluss aufeinander zu haben.

Mir persönlich gefällt sehr gut, dass die Hydrolate nicht mit Alkohol konserviert sind, sondern mit einem Rettichferment. Auf Beautyjagd gab es unlängst einen Artikel zu Kosmetik mit fermentierten Rohstoffen, die eine hohe Bioverfügbarkeit ihrer Inhaltsstoffe anpreisen. Keine Ahnung ob das auch auf die Dabba-Hydrolate zutrifft, ich mag sie einfach.

Nachkaufkandidat: eher nein, lieber ein anderes Hydrolat von Dabba.

Farfalla Immortellenwasser

100ml in Blauglasflasche mit Zerstäuber | 10€ | Natrue ***, vegan | ♦

Der krautig-würzige Küchenduft des Hydrolats dürfte viele Anwender abschrecken, doch ich kann sagen: man gewöhnt sich dran. Durch den enthaltenen Alkohol (etwa 10%) ist dieses Hydrolat sehr schlüpfrig und glatt, fast schon zu glatt, um in die Haut einzuziehen. So fühlt es sich jedenfalls für mich an.

Der Sprühkopf der Blauglasflasche war nicht besonders fein vernebelnd, deshalb bin ich recht schnell dazu übergegangen, den Kopf abzuschrauben und etwas Hydrolat in die hohle Hand zu gießen. In den Händen verteilen, auf das Gesicht auftupfen, einziehen lassen, wiederholen, fertig.

Nach einer immer wieder aufkommenden Erkältung im Frühling war meine Haut außer Kontrolle, und dieses Hydrolat hat mir dabei geholfen, sie zu beruhigen. Im Kinn- und Kieferbereich hatte ich sehr viele kleine Pickelchen und Unterlagerungen sowie schmerzende Entzündungen tief in der Haut. Ich konnte richtig merken, wie lange das Hydrolat beim Abheilen geholfen hat, und wann es meiner Haut mit dem Alkohol zu viel wurde. Da war das Hydrolat jedoch schon fast leer und ich habe vermehrt zur Alternative von Dabba gegriffen. Immortelle würde ich mir als Hydrolat wieder kaufen, jedoch gerne ohne Alkohol und daher eher nicht von Farfalla, leider.

Nachkaufkandidat: eher nein.

Heliotrop Multiactive Reinigungsmilch

120 ml in Glasflasche mit Pumpspender | 22€ | Natrue, vegan | ♦

Diese Reinigungsmilch riecht blumig-pudrig-duftig, für mich wie nach Dame. Oh, und einen Hauch Vanille oder Tonka rieche ich auch. Die Reinigungsmilch ist fast schon ein Fluid und lässt sich sowohl auf nasser als auch auf trockener Haut gut einmassieren.

Morgens habe ich die Reinigungsmilch gerne verwendet, weil sie so unkompliziert abzunehmen ist. Manche Reiniger brauchen so viel Wasser, dass ich sie am liebsten nur unter der Dusche verwende. Hier war das nicht so! Ob sie Make-Up runterbekommt weiß ich gar nicht mehr so genau, ich habe sie nämlich nicht zum Abschminken verwendet.

Im Großen und Ganzen hat mich die Performance an die i+m Freistil Reinigungsmilch erinnert, und ich bin mir nicht sicher, welche von beiden ich vorziehen würde.

Nachkaufkandidat: eher nein. Sie hat mir nicht so gut gefallen wie die Santa Verde Reinigungsmilch, daher würde ich sie wahrscheinlich nicht nachkaufen, auch wenn ich sie sehr gemocht habe.

Joik Körperöl mit Bergamotte und Zitrone

100ml in Plastikflasche mit Sprühaufsatz | ca. 13€ | vegan | ♣

Oh, dieser Duft nach Bergamotte und anderen Zitrusnoten, diese Leichtigkeit auf nasser und auf trockener Haut, diese feine Verteilung des Öls in meiner Handfläche – anbetungswürdig. Sonnenblumenöl, Traubenkernöl und Neutralöl ergeben ein absolut tolles Einziehvermögen des Öls in die Haut.

Die letzten Wochen hatte ich das Öl in der Dusche, nach dem letzten Abbrausen habe ich mir immer die Schienbeine und die Lendenwirbelsäule damit eingeölt. Bademantel drüber, Zähne putzen, anziehen. Ich fand das Öl sehr ergiebig, es lässt sich gut verteilen, entsprechend braucht man wenig pro Anwendung. Hier erinnert es mich an mein Öl von Indemne, das ich jetzt, wo das JOIK Öl leer ist, vielleicht an dessen Platz stelle.

Meine persönliche Meinung: wenn ihr Bergamotte und Zitrusduft mögt, ihr gerne Öl in der Körperpflege verwendet aber euch manche Mischungen zu schwer sind, dann kauft euch dieses Körperöl.

Nachkaufkandidat:Ja. Hätte ich schon nachgekauft, war aber nicht lieferbar. Bei der nächsten Hilla-Bestellung versuche ich mein Glück mit Sicherheit erneut!

2015-05_aufgebraucht_mai_02

Müller Konjacschwamm

1 Konjacschwamm in Plastiktütchen | ca. 4€ | vegan | ♣

Ein Konjacschwamm. Schon von Anfang an war der Wurm drin, der Schwamm war seltsam weich. Nachdem er nun fast ein Jahr mit seinen Kollegen und seinen Kolleginnen durchrotiert ist, habe ich ihn zu Demonstrationszwecken demontiert. Normalerweise sind Konjacschwämme in sich fest, dieser hier ließ sich in sich bewegen. Im Aufschnitt sieht man, dass im Inneren die Fasern gerissen sind. Die Konsistenz war „lätschert“, und das mag ich nicht. Sollte ich noch mal so einen Schwamm bekommen, werde ich ihn sofort umtauschen. Das wird bröselig, eher früher als später. Dabei hatte ich mal eine Charge bei Müller gekauft, die waren alle so, also drei Stück auf einmal. Komisch.

Für einen Konjacschwamm, der nur 4€ kostet, kann ich einen Ausreißer hinnehmen. Ich mag Konjacschwämme gern, dieser hier hat vor dem Foto eine Gesichtsmaske mit Tonerde und Hibiskus abgewaschen, drum schaut er so spektakulär schmutzig aus. Doch genau dafür mag ich die Schwämme: man kann sie triefend nass machen, auf eine angetrocknete Maske drücken, und sie benetzen erst schön die Haut und nehmen dann toll die Maske ab, ohne allzu viel zu rubbeln und zu zerren. Zum Masken abnehmen mag ich sehr viel lieber einen Konjacschwamm als ein Gesichtswaschtuch.

Nachkaufkandidat: ja. Nicht nur von Müller, auch von anderen Marken. Seit DM und Rossmann ebenfalls auf den Konjaczug aufgesprungen sind, habe ich dort schon mal nachgekauft, aber auch bei Müller werde ich gerne wieder einen besorgen.

Primavera Glück Teilen Airspray

30ml in Braunglasflasche mit Zerstäuber | 7€ | bio, vegan | ♣

Nach Mandarine und Rose soll das Spray riechen, ich hätte orangig-blumig gesagt. Macht aber nix, ist nah genug dran. Zitrusdüfte machen mich frisch, fröhlich, glücklich, also sprühe ich gerne und oft mit selbigen um mich herum.

Im Büro habe ich diese Flasche leer gemacht, entweder direkt in den Raum gesprüht oder aber auf meinen Schal oder auf ein Duftvlies. Am liebsten mag ich es beim Lüften in den Luftzug zu sprühen, dann verteilt es sich ganz dezent im Raum.

Ich bin ein großer Fan der Raumsprays von Primavera und Glück Teilen ist nur eines von dreien, die ich benutze.

Nachkaufkandidat: eher ja. Gerade versprühe ich Cosmic Chi.

Primavera Glück teilen ätherisches Öl

5ml in Braunglasflasche mit Sicherheitsverschluss | 8€ | bio?, vegan | ♦

Das ätherische Öl, auf dem das Raumspray basiert, habe ich auf der Vivaness 2014 bekommen. Ich mochte den Duft so gern, dass ich mir das Raumspray gekauft habe. Auf der Arbeit habe ich ganz fleißig, Tropfen für Tropfen, das Öl verbraucht. Es hebt meine Stimmung und ich habe mich bei jeder Anwendung gefreut, dass ich es habe.

Das ätherische Öl habe ich vor allem auf dem Duftvlies verträufelt, aber der eine oder andere Tropfen ist auch in ein Deo gewandert. Oder zur aromatisierung in ein Duschgel. Oder auch mal in ein Handspray.

Kurzum: für Liebhaber zitrischer und blumiger Dufte ist Glück Teilen ein Allrounder.

Nachkaufkandidat: ja.

Provida Organics Provident Gel

50ml in Aluminiumtube mit Drehverschluss | 5,60€ | ICADA/NCCO, vegan | ♣

Diese Zahnpasta ist ganz leicht rosa und gelig durchsichtig, dabei nur ganz zart minzig und schäumt kaum bis gar nicht. Drin ist Xylit(ol), kein Fluorid. Für mich perfekt, drum habe ich bei meiner Aphrodite eine Tube für ihre nächste Providabestellung vormerken lassen

Anwendung: na, wie Zahnpasta halt. Nur, dass sie eben die Mundflora nicht mit Minze verätzt und einem kein Schaum aus dem Mund tropft. Ich bin da sehr pienzig, ich gebe es zu.

Eine meiner liebsten Zahncremes!

Nachkaufkandidat: ja, ist schon bestellt.

Renew Gentle Cleansing Milk

150ml in Plastikflasche mit Pumpspender | 16AUD, ca. 11€ | vegan | ♣

Dieser Reiniger ist ein Produkt, das ich in Neuseeland gekauft und angebrochen habe. Dort fand ich den Reiniger zwar etwas stark rückfettend, sonst aber total toll. Der Geruch war sanft und nicht störend, die Reinigungswirkung angemessen gut für einen Cremereiniger, die Menge für eine Reinigung war okay, die Dosierung per Pumpmechanismus spielend einfach. Wieder daheim hatte ich einen anderen Effekt: im harten Stadtwasser wurde der Cleanser klebrig und wachsig, ich konnte damit mein Gesicht gar nicht mehr richtig waschen, habe riesige Mengen an Produkt verbraucht und musste mir nach dem Abwaschen gut das Gesicht rubbeln. Krasser Unterschied, oder?

Dieses Produkt hat mich wieder einmal wachgerüttelt. Vielleicht sind manche Produkte, die bei uns nicht funktionieren, gar nicht Schuld an diesem Dilemma? Die Reinigungsmilch konnte nichts für Flüssigkalk aus der Leitung und die Haßliebe, die mich dadurch mit ihr verbunden hat. Zu gerne hätte ich den alten Reiniger zurückgehabt, der ja in Wahrheit das Wasser aus einer neuseeländischen Wasserleitung war. Nun ja. Lass ziehen dahin.

Nachkaufkandidat: nein. Leider.

Surya Brasil Amazonia Preciosa Brasil Nut Shampoo

300ml in Plastikflasche mit Pumpspender | ca. 19€ | EcoCert, cruelty free, vegan | ♣

Die herrlich nussig-fruchtige Duftkomposition bei absolut milder Reinigungswirkung hat mich dazu gebracht, mir dieses Schampo in Vollgröße zu kaufen. Ein Pröbchen hatte ich schon mal, das hat als Schampo total gefloppt. Sorry, kann ich nicht anders sagen. Als Haarprodukt hat dieses Schampo bei mir gefloppt. Uber-mies. Als Duschgel jedoch: genial! So eine sanfte, gut duftende Reinigung hatte ich lange nicht mehr! Ich habe es tatsächlich sehr genossen, dieses Produkt verschwenderisch unter der Dusche zu verbrauchen.

In my humble opinion kann ich das Brasil Nut Shampoo nur denjenigen empfehlen, die mit dem Weleda Hafer/Hirse/Schlagmichtot Schampo oder dem Logona Brennnesselschampo gut klarkommen. Das sind nämlich die, die eine ähnlich schlechte Kombination mit meinem Haupthaar eingegangen sind. Für alle anderen: kauft euch das im Herbst zum Duschen. Wenn man noch den Sommer geruchlich in der Nase hat, aber es auf Erntedank zu geht und man schon gaanz langsam wieder was im Duftportfolio „foody“ riechen möchte, macht sich das Zeug echt klasse.

Nachkaufkandidat: eher ja.

2015-05_aufgebraucht_mai_04

Kleingrößen und anderer Kram

Alva Handpflege Creme

18ml in Plastiktube | ca. 1,80€ | EcoCert, vegan? | ♣

Ich habe mich gequält. Du und ich, liebe Handcreme, wir passen nicht zusammen. Drum kratze ich dich auch nicht leer und lasse den letzten Milliliter sein, wo er ist, und erkläre dich als geleert.

Nachkaufkandidat: nein. Der Geruch war mir unangenehm und das Hautgefühl auf den Händen zu klebrig.

Bentley Organic Conditioner Sunflower & Shea with Camomille

50ml in Plastikflasche | ca. 2,50€ | Soil Association, vegan | ♣

Hier kann ich gar nicht so viel sagen. Ich habe diese Größe sowohl als Prewash, als Haarspülung als auch als Leave-In benutzt und kann daher von keiner der drei Anwendungen behaupten, dass ich sie voll ausgekostet hätte. Aber es macht mir Lust auf mehr, und bei dem Preis bin ich nicht abgeneigt, es noch mal zu probieren.

Nachkaufkandidat: eher ja.

Dr. Organic Tea Tree Zahnpaste, Sachet

Sachet ♦

Dieses Zahngel war mir etwas zu körnig. Ich weiß nicht, wie das geht, dass sich ein Gel körnig anfühlt, aber meine Zunge und mein Gaumen sagen mir genau das. Hätte etwas weniger schäumen können und etwas weniger minzig sein – halt, nein, stopp, dann wäre es das Provident Zahngel gewesen.

Nachkaufkandidat: eher nein. Ich mag andere Zahncremes lieber, obwohl diese nicht schlecht war.

Khadi Ayurvedisches Gesichts- und Körperöl Anti-Aging

10ml in Glasflasche mit Tropfeinsatz | 2€ | BDIH, vegan | ♣

Von diesen Kleingrößen nehme ich immer mal wieder eine mit, diese hier habe ich in das oben erwähnte Sesamöl gemischt. Für einen besseren Duft, damit ich es leichter aufbrauchen konnte. Ich liebe die Kleingrößen der Khadiöle. Bei den großen kann ich mich nicht für eine Sorte entscheiden, dank der Kleingrößen muss ich das auch nicht. Perfekt! Nehmt euch so ein Öl mal mit ins Schwimmbad, nach dem Schwimmen, wenn die Haut aufgequollen ist, sind die Khadi Öle eine echte Wohltat und helfen auch gegen den Chlorgeruch, der manchmal hartnäckig auch nach dem Duschen noch an einem haftet.

Nachkaufkandidat: ja

Khadi Vetiver Gesichtsmaske

Da brauche ich nicht viel zu schreiben: immer wieder her damit.

Lavera Apfel Shampoo

30ml in Plastikflasche | ca. 1€ | Natrue, Veganblume | ♣

Die Ahnungslose Wissende hat mich mit ihrem Probentoben angesteckt, drum habe ich es auch getestet. Und gelernt, dass ich Apfelduft in Körperpflege nicht mag. Nicht mal zum Duschen. Auch nicht zum Händewaschen.

Nachkaufkandidat: nein.

Moorseife, privat gesiedet

großes Stück Moorseife

Mhm, Moorseife! Hat das Waschbecken eingesaut ohne Ende, war künstlich beduftet (also nicht mit ähterischen Ölen) und hat gut geschäumt. Jedes mal, wenn ich auf der Arbeit den blöden Handseifenspender betätige dann sehne ich mich nach einer guten selbstgesiedeten Seife wie dieser hier, die ich von einer Siedekollegin vor Jahren ertauscht habe. Ich könnte ja eigentlich auch bald mal wieder eine Moorseife sieden. Wenn ich nicht noch mehrere -zig Kilo Seife daheim zu verbrauchen hätte. Ich mag Seifen, die die Waschbecken einsauen, einfach unsagbar gerne!

Naturativ Revitalising Hand Balm Cranberry Lemon, Sachet

2ml in Sachet | Natrue, vegan | ♦

Der Geruch war dezent blumig, die Konsistenz lotionsartig. Ich habe schnell zu viel von dieser Handcreme erwischt, dann hatte ich das für mich typische Glyceringefühl auf den Händen. Nur auf der Handoberseite und in kleinen Mengen aufgetragen war das Sachet sehr ergiebig. Die Handcreme so anzuwenden habe ich gemocht.

Nachkaufkandidat: nein.

Ölkapseln, diverse ♣♦

Immer wieder gern, von diversen Firmen mit unterschiedlichem Inhalt.

Plaine Rasierpulver, Sachet

Tütchen für eine Anwendung | 30 Tütchen ca. 18€ | Siegel | ♦

Es hat ein bischen gebitzelt und gebrannt in der Anwendung, ich war froh, als ich es wieder abwaschen konnte. Zwei Tütchen habe ich noch, die werde ich in den nächsten Wochen testen und bescheid geben, ob meine Reaktion vom Rasierpulver kam. Bis dahin halt ich mich mit einer Review vornehm zurück.

Primavera Kennenlern- und Reiseset Neroli Cassis

Cleanser + Toner + Fluid, 64ml, Plastikfläschchen | 10€ | Natrue, Hase mit schützender Hand | ♣

So gern hätte ich diese Produkte gemocht, aber sie haben meine Haut nicht genügend gepflegt. Der Reiniger hat sogar in den Augen gebrannt, doof. Ich denke, ich werde zu den Produkten noch eine gesonderte kleine Review schreiben, da ich die Produkte an und für sich richtig gut finde – eben nur nicht für mich.

Nachkaufkandidat: eher nein

Schoenenberger Pflegeöl Harmonie Jojobaöl & Cranberryöl

15ml in Glasflasche | ca. 2€ | ? | ♣

Warm, weich, sinnlich, einhüllend: das fällt mir zu diesem Körperöl ein. Schoenenberger wird mir immer sympathischer, ich denke, ich muss da mal mehr probieren.

Nachkaufkandidat: eher ja.

Sensisana Kamelie Hautcreme

Glastiegel | ca. 3€ | ♣

Wie ich schon in einem der letzten Aufgebraucht-Beiträge erwähnt habe, wollte ich die Kameliencreme von Sensisana gegen die anderen Cremes von Martina Gebhardt auf den Prüfstand stellen. Leider kann ich nun sagen: bis auf den fabulösen Geruch hat diese Creme keinen besseren Effekt auf meine Haut als die günstigeren.

Nachkaufkandidat: eher nein, leider.

Styx Kartoffel Handbalsam, Sachet ♦

Styx und ich: das hat noch nie funktioniert. Ich weiß auch nicht. Alle Produkte, die ich bisher getestet habe, waren für meine Nase eine schreckliche Überfrachtung. Selbst wenn die Wirkung gut war, hätte ich mir keines der Produkte in Vollgröße zugelegt. Der Handbalsam bildet da keine Ausnahme. Ich habe mir nur gemerkt: Styx-Geruch.

Nachkaufkandidat: nein.

Taoasis Schlaf gut Tuch

6 Tücher in Einzeltütchen | 2,20€ | ? | ♣

Diese Tüchlein sind Aromatherapie-to-go: Tütchen aufreißen, Tuch rausnehmen, entspannen. Nicht so toll für den Müllberg, aber um so toller für unterwegs, wenn man nicht mit großen Duftgeschützen auffahren möchte. Allein der Duft könnte stärker sein und/oder länger halten. Ist ja aber auch die leichte Variante für Kinder, da sehe ich das nicht als Kritikpunkt. Eher als ansporn, mir auch einen Schlaf-gut-Duft für Erwachsene zu kaufen. Und den Geschwisterduft von Baldini, den mir Ginni (?) ans Herz gelegt hat.

Nachkaufkandidat: eher nein, nicht als Tücher.

Terra Naturi Beruhigende SOS Ampulle

1ml Glasampulle | 1€ | Natrue, Veganblume | ♣

Dazu kann ich ebenfalls nicht viel sagen – lag auf meiner Haut auf, ist nicht eingezogen, hat irgendwann sogar ein klein wenig gebrannt. Kein Ersatz für meine Ölkapseln von Primavera oder Martina Gebhardt.

Nachkaufkandidat: nein.

2015-05_aufgebraucht_mai_03

Aussortiert

Dr. Bronner Pfefferminzseife

59ml in Plastikflasche | 3,60 | Natrue***, Veganblume, Leaping Bunny | ♣

Ich kann mir nicht helfen, auf meiner Haut entwickelt diese Seife einen Geruch nach Erbrochenem. Erst habe ich noch tapfer Pinsel damit ausgewaschen, doch als dann die Pinsel nach Anwendung auf meiner Haut und in Kontakt mit Hautfett auch das Müffeln angefangen haben – raus damit. Ich brauche ja echt viel auf, mit dem ich nicht glücklich bin, aber hier wurde eine Grenze für mich überschritten.

Logona Conditioner Spray

Inhalt & Verpackung | Preis | Siegel | ♣

Ein Teufelskreis: wenn die Haare störrisch sind und sich nicht kämmen lassen wollen, hilft dieses Spray beim Entwirren. Leider trocknet der enthaltene Alkohol die Haare aus, macht sie trockener und störrischer. Ich habe inzwischen eine Haarspülung gefunden, die meine Haare zuverlässig entwirrt, drum brauche ich diesen Notbehelf nun nicht mehr. Weg damit.

Schaumfestiger, konventionell

150ml in Pumpsprühflasche aus Plastik | 9€ | Natrue, BDIH, vegan | ♣

Wenn ich mal wieder mich schick zurecht machen müsste, so für eine Hochzeit oder so, dann könnte es doch sein, dass ich mir mal eine Hochsteckfrisur zaubern wollte, und dafür bräuchte ich dann Schaumfestiger. Halt! Stopp! Unsinn! Das Zeug steht seit zwei Jahren rum, und ich habe eine NK Alternative in Kleingröße. Warum behalte ich so einen unsinnigen Kram überhaupt? Der Festiger fliegt jetzt raus.

Meine drei Favoriten unter den geleerten Produkten im Mai sind

    • Khadi Vetiver Maske
    • Provident Zahngel
    • Joik Bergamotte Körperöl

welche ich auf jeden Fall nachkaufen möchte.

 

Was waren eure Lieblinge im Mai?

11 Comments

Filed under Naturkosmetik

11 Responses to Aufgebraucht #11 | Mai 2015

  1. Hui da hast du aber einige Produkte diesen Monat geleert 🙂
    Spannend finde ich deine Erfahrungen mit der Renew-Milk. Ich kannte bisher nur die Untersdchiede bei Alepposeifen und kalkhaltigem oder weichem Wasser, aber dass es auch Unterschiede bei anderen Produkten gibt war mir nicht bewusst… eigentlich ist es ja aber irgendwie auch logisch. Danke für den Hinweis 🙂
    Die Dr. Organic Zahnpasta wäre vielleicht was für mich, ich mag es ja scharf und minzig 🙂 und von einem KK-Schaumfestiger habe ich mich auch vor kurzem erst getrennt, der war nur Staubfänger im Bad.
    Liebe Grüße
    Die Ente
    Die Ente hat kürzlich gebloggt: Produktreview: 100% pure dark chocolate pigmented ultra lengthening mascaraMy Profile

    • Wenn du es scharf minzig magst, probier mal die Ayurdent Classic. Die hat mir fast die Schleimhäute weggeätzt. Ich habe sie in homöopathischen Dosen unter die anderen Zahncremes gemischt, sonst hätte ich mein Probetübchen entsorgen müssen.

      Wegen dem Kalk im Wasser: ich hatte sehr gehofft, dass ein Duschfilter abhilfe schafft. Oder auch nicht, wie ich lesen konnte. Da muss ich mir was anderes überlegen.

  2. natty gyal

    Irgendwie beruhigt mich dein Post. Ich bin also nicht die Einzige, die noch ein Haufen Produkte zu leeren hat und sich erst mal einem Kaufstopp auferlegt hat. 😀
    Interessant finde ich deine Einschätzung zum Surya Shampoo. Das hatte ich vor kurzem nämlich auch auf dem Schirm und habe es dann aber (wohl zum Glück!) sein gelassen. Denn ich komme bspw. mit dem Hafer-Shampoo von Weleda auch nicht klar. Von daher danke, dass du mir diesbezüglich den Zahn gezogen hast. 😀

    Viele Grüße
    natty gyal hat kürzlich gebloggt: DIY-Naturkosmetik Part III: GesichtsölMy Profile

    • Mhm, Kaufstopp, je mehr ich mich stoppe, um so mehr kaufe ich. Ich versuche blos, es nicht mehr so zu übertreiben.

      Glücklicherweise hilft mir mein Mann bei Schampos und Duschgels, da kann ich ihm schon mal was in seine Seite der Dusche stellen – ganz aus Versehen natürlich! – und es zwei Wochen später zurück auf meine Seite ziehen. Oft mache ich das nicht, aber manchmal habe ich einfach keine Lust mehr auf ein Produkt, da brauche ich Veränderung.

      So ein Berg sieht immer krass aus, da denkt man sich, ob ich mehrfach am Tag dusche. Tu ich nicht ;-), doch die Packungen werden halt irgendwann leer, und in manchen Monaten sind es mehr als in anderen. Gesichtsreiniger habe ich eigentlich immer zwei parallel offen (Waschbecken und Dusche), das hat sich bewährt.

      Das ist genau ein Teil meines großen Aufbrauchens, dass ich oft viele Produkte parallel offen habe, und der letzte Rest bleibt dann doch in der Packung und die Packung wandert im Schrank nach hinten. Das sollte nich sein, dafür sind viele Produkte viel zu schade. Vom dem Sprühconditioner und dem Schaum mal abgesehen.

  3. Was für ein schönes Gefühl, wenn man wieder einen ganzen Berg aufgebrauchter Produkte wegschmeißen kann, oder ^^ ?
    Das Provida Zahngel klingt gut (Xylitol statt Fluorid? Super!), aber ich mag Schaumbildung schon ganz gern und weiß nicht, ob mir eine schaumlose Zahncreme auf Dauer gefallen würde.
    Ansonsten kenne ich kaum eines der Produkte. Das Primavera Reiseset wartet bei mir noch auf Benutzung (: . Mal sehen, ob ich damit klarkomme.
    Mit dem JOIK Körperöl hattest du mich schon vor einer Weile mal angesteckt (: . Das werde ich mir bei Gelegenheit auch mal zulegen. Liebe Grüße.
    Theresa vom Projekt Schminkumstellung hat kürzlich gebloggt: Meine Frühlingsfavoriten 2015My Profile

  4. Liebe Karin,
    das ist ja mal eine Megaliste 😀 Und ich dachte schon, ich habe viel leer bekommen!
    Geht es Dir auch so, dass du von manchen extra viel nimmst, damit sie endlich alle werden? Und bei anderen geht man deutlich sparsamer um, weil sich der Boden schon erahnen lässt?! 😀

    Das Immortellenhydrolat von Farfalla habe ich auch und gebrauche es kaum. Ich kann nur zustimmen, was die „Schlüpfrigkeit“ dieses Wässerchens angeht: Es haftet einfach nicht wirklich auf der Haut. Ich konnte auch bisher keine Wirkung auf blauen Flecken erkennen. Aber ich muss gestehen, dass ich wirklich nicht sehr konsequent bin.
    In mein Gesicht würde ich mich gar nicht trauen, das Hydrolat zu sprühen. Vermutlich würde meine Haut einfach explodieren 😉

    Den 3er Pack Blütenwasser von Dabba besitze ich seit kurzem auch und hab nur mal probegeschnuppert: Das scheint schon ein anderes Kaliber als meine sanft duftenden Toner zu sein 🙂 Mal sehen, wie wir so miteinander klar kommen.

    Grünste Grüße
    Fräulein Immergrün hat kürzlich gebloggt: Aufgebraucht und Lieblingsstück im MaiMy Profile

  5. Die Khadi Öle möchte ich auch mal noch ausprobieren. Habe für mich gemerkt, dass ich mit Ölen am besten klarkomme, was die abendliche Pflege angeht.
    Einen schönen Blog hast du übrigens 🙂

    LG

  6. @ Theresa:
    Ich wusste nicht, dass ich Schaum nicht mag, bis ich Zahncreme ohne Schaum getestet habe. Ich wusste nicht, dass ich starken Minzgeschmack nicht mag, bis ich nach einer Tube Solezahncreme wieder eine mit Minze gekauft habe. Für mich war das früher undenkbar, doch mein Geschmacksempfinden und meine Vorlieben haben sich stark geändert.

    @ Fräulein Immergrün:
    Das Phänomen, mehr zu verbrauchen, kenn‘ ich natürlich. Wenn ich Sachen zweckentfremde, dann bin ich froh, wenn sie leer werden, dann bin ich nicht sparsam. Also mit Gesichtscreme an den Schienbeinen oder so. Ansonsten geht es mir so nur mit Duschgel im Sommer, wenn ich viel Sonnencreme trage. Die Sonnencreme mag ich um jeden Preis runter haben am Abend, ich finde das klebrige Gefühl grauslig. Da ist es mir egal, ob ich zu viel Duschgel verwendet habe … und kaufe auch schon mal ein extra billiges Duschgel aus dem Discounter, weil ich weiß, dass es sich sehr schnell verbraucht. Im Normalfall kaufe ich fast kein Duschzeug von Alterra, Alverde, Terra Naturi & Co. Außer eben im Sommer. Bei teureren Sachen oder solchen, die ich nicht nachkaufen kann, bin ich deutlich sparsamer. Ich habe einen Rest Schampo aus Neuseeland, den zögere ich auch hinaus ohne Ende, damit ich noch lange was davon hab.

    Lass dich auf die Toner von Dabba ein, nimm dir Zeit, dich an den Geruch zu gewöhnen. Es lohnt sich!

    @ FashionqueensDiary:
    Dankeschön!
    Teste anfangs lieber ein paar Kleingrößen, denn Khadi Produkte riechen sehr stark. Für den einen ist das ein schöner Duft, für den anderen viel zu stark. Schön ist, dass man die kleinen Größen gut in andere Öle einmischen kann, dann ist der Duft zwar noch da, aber nicht mehr so stark.

  7. Schade, das Apfel Shampoo ist mein Liebling bei den Haarpflegeprodukten. Der Sprühkopf vom Immortellenwasser ist furchtbar und das es gleich wieder runterflutscht ist wahnsinnig nervig!!!
    Nur mal kurz gucken hat kürzlich gebloggt: Review – Erfrischendes Blütenwasser und ein herziger Konjac Sponge von Lady GreenMy Profile

  8. So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich konnte mit dem Apfelschampo wirklich nichts anfangen. Aber schön, dass du damit so gut klarkommst und das hier auch anmerkst!

  9. Liebe Karin

    Wow, da hst du wirklich einen Berg angehäuft:-) Das Joik Körperöl wollte ich mir bei Hilla auch kaufen, dann war es leider doch ausverkauft. Aber der Duft würde mich auch sehr ansprechen.
    Das Immortellenwasser fand ich vom Geruch her ganz grauselig… Der Alkohol stört mich bei den Farfalla Wassern auch etwas. Habe das Rosenhydrolat und ertappe mich dabei, dass ich es immer weniger nutze… Was mache ich bloss damit noch…

    Toll, dass ich bei dir auch immer wieder Produkte/Marken entdecke, die ich noch nicht kannte.
    Liebe Grüsse nach Nürnberg
    Regina
    Regina hat kürzlich gebloggt: *Aufgebraucht* im Mai 2015My Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge