Tschüss Love me Green & Antipodes

Manchmal gibt es Tage, wo ich als Beautybloggerin an mir zweifele. Ich gehe nicht jede Anfrage ein, mir Produkte zu Testzwecken zuschicken zu lassen. Wenn ich Produkte testen möchte, dann nicht, weil sie kostenfrei sind, sondern weil mich die Produkte ehrlich interessieren.

Inzwischen kenne ich mich mit INCIs relativ gut aus, manche Stoffe mag ich sehr (Sacha Inchi Öl, Hyaluronsäure, …), andere versuche ich zu meiden (Alkohol, Glycerin, …). Dennoch passiert mir öfter mal ein Fehlkauf, obwohl ich mich im Vorhinein wirklich gut informiert habe.

Drei Produkte, die nicht zu mir passen, schicke ich daher auf Reise zu einer Bloggerkollegin:
byebye_lovemegreen

Den Soothing Toner ♦ von Love me Green habe ich mir trotz Glycerin ausgesucht. Vielleicht ist Glycerin doch ein toller Wirkstoff, den ich bisher vollkommen verkannt habe? Nein, habe ich nicht, mit meiner Haut harmoniert Glycerin in größeren Dosen nicht. Jess von Alabastermädchen hingegen schwört auf Glycerin! Ich habe den Toner als Second-Cleanse zum Entfernen von Augenmakeup benutzt, nachdem ich den Großteil an Lidschatten, Mascara und Concealer mit dem Cattier Mizellenwasser abgenommen hatte. Glücklich war ich mit dieser – von mir gewünschten – Lösung aber nicht.

Die Love me Green Moisturizing Facemask ♦ ist auch so ein Spezialfall. Sie enthält Enzyme und soll Feuchtigkeit spenden. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen wäre doch toll, oder? Am Wochenende gibt es bei mir immer eine Maskerade, das hilft mir sehr dabei, Unreinheiten in den Griff zu bekommen. Das Prozedere ist für unter der Woche nicht praxistauglich, da war ich auf der Suche nach einem guten Kompromiss. Vielleicht wäre diese Maske auch genau der Kompromiss, den ich gesucht habe, aber ich kann es nicht herausfinden. Ein Inhaltsstoff der Maske ist Titandioxid, also der weiße Farbstoff, der Mineralfoundation deckend macht und im Deckweiß sowie in Wandfarbe enthalten ist. Vielleicht hat Titandioxid eine wichtige Funktion in dieser Maske, ich weiß es nicht. Was ich weiß ist allerdings, dass sich die weiße Farbe hartnäckig in meiner großporigen Haut festsetzt. Nach der Anwendung muss ich die Maske gut von der Haut rubbeln oder mit einem Peeling die weißen Punkte entfernen. Das reizt meine Haut so sehr, dass ich am liebsten im Anschluss eine bewährte Feuchtigkeitsmaske auftragen möchte. Du und ich, liebe Maske, passen nicht zusammen.

Die Produkte von Love me Green bekommt man im hauseigenen Onlineshop, ich kenne keinen Onlinehändler, der sie führt.

Das dritte Produkt, das meinen Haushalt verlässt, habe ich lange beäugt und aus meinem Neuseelandurlaub mit nach Hause gebracht. Es ist das Antipodes Joyous Protein-Rich Night Replenish Serum ♣. Auf Ecco-Verde ist es in der 30ml-Variante erhältlich, ich habe es in einem Minikit in der 10ml Sondergröße zusammen mit der Avocadonachtcreme gekauft. Meine Haut ist trocken, der Hautschutzmantel geschädigt, wir sollten gute Freunde sein, das Serum und ich. Die INCI-Liste liest sich toll:

Ingredients (INCI): Ribes nigrum (blackcurrant fruit oil), lycium barbarum (goji fruit extract), rubus idaeus (raspberry seed) oil, hibiscus sabdarifa (hibiscus flower), gandoderma lucidum (Reishi mushroom), fragrances of berries: d-limonene**, geraniol**, linalool**, citronellal**.
** component of essential oil

Johanissbeersamenöl, Gojifruchtextrakt, Himbeersamenöl, Hibiskus, Reishipilz, ätherische Öle für einen göttlich beerigen Duft. Leider, leider, das Öl zieht bei mir nicht ein, es liegt auf der Haut auf. Das hat es mit dem Redpower Öl von Maienfelser gemeinsam. In meiner Hautpflegeroutine habe ich das Öl bisher frühmorgens angewendet, weil es so gut gerochen hat. Da Theresa jedoch ein so großer Fan von Antipodes ist, habe ich ihr angeboten, es ihr zu überlassen. Den Geruch werde ich wirklich vermissen …

Es ist ein gutes Gefühl, die Sachen weiterzugeben. Ich räume sie jetzt nicht mehr von einem Regal ins nächste und brauche kein schlechtes Gewissen zu haben, sie ungeliebt oder unbenutzt herumstehen zu haben.

6 Comments

Filed under Naturkosmetik

6 Responses to Tschüss Love me Green & Antipodes

  1. Ach ja, kenne ich. Ich gebe Produkte auch lieber ab, als dass sie dann bei mir im wahrsten Sinne des Wortes vergammeln, weil sie irgendwie doch nicht so zu mir passen. Mit Glycerin kann ich übrigens auch nicht sonderlich viel anfangen, meine Haut kommt mit Formulierungen ohne Glycerin deutlich besser zurecht!
    Ginni hat kürzlich gebloggt: #atthismomentTAGMy Profile

  2. Liebe Karin, ich bin gespannt ob ich ähnliche Erfahrungen mit den Produkten mache wie du (: . Der Duft des Antipodes Serums klingt wirklich sehr lecker!
    Mein Antipodes Apostle Serum ist nun auch zur Hälfte leer, also freue ich mich auf deine Probiergröße *hihi*.
    Aber mach dir keinen Stress mit dem Verschicken. So schnell werden die Sachen hoffentlich nicht schlecht werden. Und ob sie nun ewig von der streikenden Post hin und her gefahren werden oder noch ein bisschen deine Gegenwart genießenist ja auch egal x) …
    Danke für dein Angebot und ganz liebe Grüße!
    Theresa vom Projekt Schminkumstellung hat kürzlich gebloggt: Aufgebraucht Nr. 10My Profile

  3. Ich finde Deine Einstellung richtig toll! Produkte, die ich nicht brauche oder die nicht zu mir passen, stellen mir nur den Schrank voll. Also müssen sie weg, meistens freut sich eine Freundin darüber. Sich einzugestehen, dass ein (meist teures) Produkt einfach nicht zu einem passt, ist schon ein großer Schritt wie ich finde. So bleibt mein Schrank auch immer relativ übersichtlich 😀
    Liebe Grüße,
    Nessie
    Nessie hat kürzlich gebloggt: Mai-lights: Lieblinge im MaiMy Profile

  4. Ich finde das Vorgehen super, die Produkte dann weiter zu geben. Es ist immer wieder fsszinierend und eigentlich ja total naheliegend, wie unterschiedlich bestimmte Inhaltsstoffe bei verschieden Personen wirken. Da hilft dann doch eben nur selber ausprobieren…schön, dass du für dich den Übeltäter Glycerin ausfindig gemacht hast, ich bin noch auf der Suche, welcher Stoff meine Haut ab und zu so reizt…
    viele Grüße
    die Ente
    die Ente hat kürzlich gebloggt: Produktreview: 100% pure dark chocolate pigmented ultra lengthening mascaraMy Profile

  5. Da ich INCI-Listen Liebhaber bin fällt es mir oft schwer, neue, andere Produktformulierungen nicht vorzuverurteilen. Also probiere ich auch mal einfach was aus. Nicht immer mit gutem Erfolg. Besonders bei der Maske war ich traurig, weil ich mit Enzympeeling so gute Erfahrung gemacht habe.
    Karin | Kosmetik natürlich hat kürzlich gebloggt: Sommer-Make-Up mit Hiro und IliaMy Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge