Blogger gegen Mikroplastik

blogger_gegen_mikroplastik

Als mich Hauttatsachen angeschrieben haben mit dem Aufrauf, bei der Aktion Blogger gegen Mikroplastik mitzumachen, war ich sofort begeistert.

“Kosmetik-Blogger gegen Mikroplastik” Aktion

Wir haben 61 (Natur-) Kosmetik-Blogger eingeladen, sich an unserer Aktion zu beteiligen. Für jeden dieser Blogger, der innerhalb des Aktionszeitraumes vom 7. Juli bis zum 7. August 2015 eine der folgenden Mikroplastik-Infografiken bei sich einstellt, …

… spenden wir 10,- Euro an den NABU mit seiner Aktion „Fishing for Litter“. So können insgesamt 610 € zusammen kommen.
… sammelt eine Person aus dem hautTATSACHEN-Team 15 Minuten lang Plastikmüll aus einem unserer heimischen Gewässer (Großraum Stuttgart) ein.

Unsere Leser können sich natürlich auch beteiligen:

Für jeden Kommentar auf dieser Seite oder auf der Mikroplastik-Beitragsseite eines mitmachenden Bloggers, der während der Aktion abgegeben wird (7. Juli bis 7. August 2015) und einen Vorschlag enthält, wie man Plastik vermeiden, upcyclen oder wiederverwenden kann, kommt bei unserer Plastiksammelaktion eine Minute dazu.

Mikroplastik, das sind die kleinen und kleinsten Plastikpartikel, die z.B. in konvetionellem Peeling als Abrasionskörper dienen können. Mikroplastik, das ist aber auch jedwede andere Art von Plastik, die auf mechanischem Weg in winzigste Bestandteile zersetzt wurde – also auch z.B aus Kleidung oder Verpackung. Hättet ihr gedacht, dass aus einer Kunstfaserstrumpfhose beim Waschen oder aus einer Plastiktube beim Schreddern winzigste Plastikteilchen herausgelöst werden? Dass ich keine Kosmetikprodukte mit Mikroplastik kaufen will, war mir schon immer klar, und mit zertifizierter Naturkosmetik ist man glücklicherweise auf der sicheren Seite. Doch auch die Behälter machen ihren Teil in der Bilanz!

Mikroplastik-01
Quelle: Hauttatsachen

Mein Vorschlag: wenn ihr im Laden Obst oder Gemüse kauft, packt es ohne Tüte in den Wagen, oder nehmt eine Papiertüte anstatt einer Plastiktüte. Falls das bei euch nicht möglich ist, nehmt zum Obstkauf ein Wäschenetz (danke, Anita!).

Und Saft, den gibt es auch in Glasflaschen, nicht nur im Tetrapack, oder? Am liebsten regional und saisonal, wie wäre es mit Quitte in Demeterqualität von Beutelsbacher oder Traubensaft in Demeterqualität von Voelkel?

 
Welche Ideen habt ihr, Plastik zu vermeiden, upzucyclen oder wiederzuverwenden?

5 Comments

Filed under Zeitgeist

5 Responses to Blogger gegen Mikroplastik

  1. Liebe Karin,
    toll, dass du auch mitmachst (: . Einkaufen gehe ich auch nur mit Beutel oder Korb und da ich sowieso fast nur Leitungswasser trinke ist mein Getränke-Plastikmüll auch nicht besonders hoch. Saft kaufe ich auch nur in Glasflaschen, wenn es denn mal einer sein soll (: .
    Bei Kosmetikverpackungen sieht es da schon schlimmer aus. Ich bevorzuge aber generell Glasflaskons. In letzter Zeit setze ich auch vermehr auf Seifen, die ja meist nicht großartig verpackt sind. Und meine Haare wasche ich derzeit nur mit Lavaerde, wodurch ich den Verpackungsmüll von Shampoo und Spülung spare.
    Beim Kleidungskauf kommt auch schon lange kein Poly mehr mit, weil ich davon einfach viel schneller schwitze und die Gerüche in diesen Stoffen auch sehr stark gespeichert werden. Aber das Thema hatten wir ja schon mal, stimmts (: ? Liebe Grüße.
    Theresa vom Projekt Schminkumstellung hat kürzlich gebloggt: Mein Kosmetiktäschchen an der OstseeMy Profile

  2. Liebe Theresa,
    irgendwie kann ich mit meinem neuen Handy nicht bei dir kommentieren … Ich lese trotzdem weiter begeistert mit!

    Bei den heißen Temperaturen gerade vermeide ich Synthetik, und bei neuen Kleidern habe ich drauf geachtet, dass der Futterstoff aus Naturfasern ist. Ich liebe Bambusfasern!

    Hast du schon mal Haarseife mit Werden probiert? Ich meine mich erinnern zu können, dass die Haare davon schön griffig wurden …

    • Oh, klingt ja nicht so gut…ich hatte in letzter Zeit auch manchmal Kommentierschwierigkeiten auf anderen Blogs. Schlimm ist es, wenn man einen langen Text geschrieben hat und ihn nicht absenden kann x) .
      Das freut mich (: .
      Bambusfaser hört sich super an! Hast du bestimmte Marken, die damit arbeiten?
      Ich habe mir eine der Najel-Alepposeifen für die Haare bestellt, aber noch nicht probiert. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob dann nur Seife ausreicht oder ich danach noch eine saure Rinse bräuchte. Bei der Lavaerde brauche ich die nicht und würde aus Faulheitsgründen auch gern weiterhin darauf verzichten ^^ . Testen werde ich es aber auf alle Fälle (: .
      Theresa vom Projekt Schminkumstellung hat kürzlich gebloggt: Mein Kosmetiktäschchen an der OstseeMy Profile

  3. Liebe Karin, wie schön, dass Du bei der Aktion mitmachst! Ich finde es sehr wichtig Bewusstsein zu schaffen, was die Problematik Plastik angeht. Ich persönlich schaffe es nicht 100 prozentig darauf zu verzichten, aber ich versuche es schon so gut es geht zu minimieren. Beim Einkaufen verzichte ich auf Plastiktüten, packe Obst und Gemüse lose in den Wagen und verwende Körbe oder Jutebeutel. Außerdem trinke ich hauptsächlich Leistungswasser und habe mir hierfür eine schöne Glaskaraffe gekauft. 🙂

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman hat kürzlich gebloggt: Der Lavera Showfloor im Juli 2015 + Edgy Vibes CollectionMy Profile

  4. Ich nehme zum Einkaufen immer eine große Tasche mit. Hab sogar eine richrtig schöne von Rapunzel mit einem Bulli drauf hehe! 🙂 Außerdem möchte ich mir jetzt eine eigne Tasse mit zur Arbeit nehmen, damit ich nicht immer einen To-Go-Becher wegwerfen muss.
    Mein Beitrag zur Aktion ist gestern online gegangen – ich würde mich freuen, wenn du mal vorbei schaust. 🙂
    Annabell hat kürzlich gebloggt: Aktion | Blogger gegen MikroplastikMy Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge