Martina Gebhardt Limone Massage Öl

Dass ich die Gesichtscremes von Martina Gebhardt liebe, ist kein Geheimnis. Doch nicht nur die Cremes sind spitze, auch die Körperöle. Heute zeige ich euch ganz knackig kurz einen Kandidaten – kurz, weil ich kaum etwas negatives zu sagen habe!

MG Limone Massage Oil

Martina Gebhardt Limone Massage Oil
Inhaltsstoffe (9/10)
INCI: Helianthus Annuus Oil°, Olea Europaea Fruit Oil°, Simmondsia Chinensis Oil°, Aroma°, Citral**, Eugenol**, Geraniol**, Linalool**, Citronellol**, Limonene**.
Zu deutsch: Sonnenblumenöl, Olivenöl, Jojobaöl und Duftstoffe zu 100% in Demeterqualität!

Das Öl ist vegan, besteht zu 100% aus Demeter zertifizierten Zutaten, und Schnickschnack ist keiner drin. Einzig, dass die Duftstoffe nicht exakt als bestimmte ätherische Öle ausgewiesen sind, kann ich bemängeln.

MG Massage Oil Limone INCI

Verpackung (10/10)
Es gibt die Ölmischung in kleinen Probiersachets, in der Reisegröße und als Vollgröße mit 100 ml Inhalt. Die Flasche ist aus weißem Glas mit Tropfereinsatz, auf der Rückseite stehen die Inhaltsstoffe als INCI und in deutscher Übersetzung. Stellt man die Flasche auf den Kopf, bekommt man auch den letzten Rest noch raus. Durch den Tropfereinsatz kommt aber nix in die Flasche!

Marketing und Preis (10/10)
Preis per Verkaufseinheit: 14,90€ per 100/ml (Basispreis per 100g/100ml: 14,90€)
Meine Erwartungen zum Produkt, die ich bei dem Preis habe, wurden voll erfüllt. Es werden keine schwachsinnigen Marketingfloskeln angepriesen, die sich nicht überprüfen lassen, das Öl ist in der Tat erfrischend und belebend. Ich habe es oft nach dem Sport verwendet, ich fahre doch jetzt im Sommer so viel Rad; wenn ich nach Hause komme, brause ich mich schnell ab, und dann öle ich mich noch fix unter der Dusche ein. Super einfach, schnell, angenehm. Der Preis ist in meinen Augen für die hervorragenden Inhaltsstoffe absolut angemessen.

Subjektive Erfahrungen (9/10)
Auf der nassen Haut lässt sich das Öl sehr leicht verteilen. Dazu schüttele ich pro Körperteil dreimal kopfüber etwas Öl in die Handflächen und streiche es auf die Haut auf. Ist überall was drauf, massiere ich es ein. Dann kommt mein Bademantel drüber. Fertig! Wenn ich den Bademantel ausziehe, ist meine Haut ganz zart und sanft. Sonnenblumenöl zieht wirklich gut ein, Olive und Jojoba pflegen. Letzte Ölreste verreibe ich – das ist besonders an den Schienbeinen der Fall – und weiß dann, dass ich mal wieder überdosiert habe. Denn das Öl ist ergiebig, also sparsam verwenden. Der Geruch ist nicht ganz mein Fall, er ist zwar erfrischend und belebend und riecht nach Zitronenschale, doch mir wäre etwas minziges zusätzlich bei der Hitzewelle lieber. Aber okay, dass ich den Zitronenduft nur mag und nicht liebe, dafür kann Frau Gebhardt nichts. Sie hat mich sowieso schon mit den INCIs geködert … Ich habe mir dieses Körperöl selbst gekauft und bin mehr als bereit, für diese Demeter zertifizierten Produkte den etwas höheren Preis zu bezahlen. In den Startlöchern steht übrigens schon die Variante mit Neroli, auch selbst gekauft. Übrigens: anfangs dachte ich, dass mir ein Pumpspender oder Dosierhelfer für das Öl fehlen würde. Tut es jedoch nicht. Der Tropfer funktioniert perfekt, ich weiß genau, wie oft ich die Flasche in die Handflächen schütteln muss, damit es genau für’s Einölen reicht. Ich mag den Tropfer lieber als einen Pumpeinsatz, habe mich sehr dran gewöhnt.

Alles in allem erhaltene Punkte 38/40
Mein persönliches Fazit: Beide Daumen hoch!

Bis auf den nicht aufgeschlüsselten Zitronenduft, den ich nicht sehr mag, kann ich absolut nichts negatives über dieses Körperöl sagen. Ich denke, dass ich bei den anderen Körperölen einen (für mich) passenderen Duft finden werde und bin gespannt, ob das schon gekaufte Neroliöl an den 38 Punkten kratzen wird.

 

Verwendet ihr auch jetzt, bei der Hitzewelle, Körperöle?

2 Comments

Filed under Naturkosmetik

2 Responses to Martina Gebhardt Limone Massage Öl

  1. Irgendwie kann ich mir gerade genau vorstellen, wie dieses Öl riecht und weiß, dass es nicht mein Duft ist. Vielleicht finde ich auch einen passenderen Duft bei den anderen Ölen!
    Ginni hat kürzlich gebloggt: Aktion: Kosmetik-Blogger gegen MikroplastikMy Profile

  2. Mit dem Deep Steep Melone Stick lässt sich der Geruch sicher nicht vergleichen. Bald bin ich durch, vielleicht noch viermal duschen. Dann duftets wieder anders. Dennoch habe ich es genossen, das Öl aufzubrauchen.
    Karin | Kosmetik natürlich hat kürzlich gebloggt: Fairybox JuliMy Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge