Aufgebraucht #16 | November 2015

Im November und Anfang Dezember sind wieder einige Produkte leer geworden. Es sind ein paar Lieblinge dabei, zum Beispiel zwei Haarspülungen und ein Mizellenwasser (teilweise schon nachgekauft!). Und als Premiere neben Martina Gebhardt: eine Creme hat mir so gut gefallen, dass sie inzwischen in Vollgröße im Schrank steht.

Schon beim letzten Aufgebraucht-Blogpost habe ich experimentiert, und so auch bei diesem: heute gibt es ein kurzes Video für euch! Schaut gerne bei Youtube vorbei:

Für diejenigen unter euch, die lieber Text lesen, ein kurzer Überblick:

  • Mater Natura Steinklee Haarbalsam: Meine liebste Haarspülung für gut kämmbares Haar. Dürfte etwas pflegender sein, aber ich bin dennoch sehr zufrieden. Bereits nachgekauft!
  • Cattier Mizellenwasser: Super, um Augenmakeup zu entfernen. Ich habe es bereit nachgekauft, das ist dann die dritte Vollgröße davon.
  • Less is more Mallowsmooth Conditioner: Ein Lieblingsprodukt von mir, es macht schon in kleiner Menge die Haare sehr gut kämmbar. Da es fast doppelt so teuer ist wie die Spülung von Mater Natura habe ich jene nachgekauft. Generell mag ich aber Less is More sehr gern und bin auch nicht abgeneigt, diese Spülung wieder zu kaufen. Danke für die Empfehlung, Wuscheline!
  • Naturally Being Reinigungsmilch: Hat getan, was eine Gesichtsreinigungsmilch tun soll, war dabei weder besonders gut noch besonders schlecht. Würde ich nicht nachkaufen, selbst wenn sie hier in Deutschland verfügbar wäre, ich mochte andere Reinigungsprodukte lieber.
  • Lavera Duschgel Pink Energy: Den Sommer über geliebt, und glücklicherweise habe ich in einem Laden noch zwei Backups gefunden. Der Duft ist super toll und frisch, und ich freue mich auf den Frühling, wenn ich die anderen Packungen anbrechen werde! Die Limited Edition ist nicht mehr im Handel erhältlich, leider.
  • Natracare Cleansing Wipes: Diese Abschminktücher haben auf meiner Haut gebrannt. Ich werde sie garantiert nicht nachkaufen! Viel lieber mag ich die von Alterra, aber auch die verwende ich vorwiegend, um Swatches zu entfernen, wenn ich mich mal wieder nicht für einen Lidschatten oder Lippenstift entscheiden kann.
  • QMilk Gesichtsöl: (Sample) Habe ich sehr gut vertragen, es macht durch das Ghee ein tolles Hautgefühl. Da ich andere Öle habe, die einen ähnlichen Effekt zaubern, würde ich dieses Öl nicht nachkaufen (im Gegensatz zur Creme von QMilk)
  • One Natural Skincare Bee Venom Heavenly Facial Serum: Aus der großen Flasche habe ich mir 10ml abgefüllt, und die sind nun leer. Ich habe das Öl sehr gut vertragen und mag es trotz Bienenbestandteil richtig gern! Es ist wirklich gut eingezogen und hat meine Haut so gepflegt, wie ich es mir von einem Öl wünsche. Wenn ich so drüber nachdenke, wäre das ein Kandidat für eine ausführliche Review.
    Inhaltsstoffe: Organic Rosehip Oil, Organic Papaya Seed Oil, Organic Coconut Oil, Organic Macadamia Nut Oil, Organic Almond Oil, New Zealand Manuka Honey and New Zealand Bee Venom.
  • DIY Ölserum und Abschminköl Traubenkern & Hagebutte: Mein selbst angesetztes Traubenkernöl (mit Kamille, Rose und Vanille) habe ich mit rotem Hagebuttenkernöl gemischt. Tolles Zeug! Die Grundzutaten habe ich noch da und werde es ganz sicher nachmischen. Unglaublich, wie günstig das Öl ist, und wie gut ich damit klarkomme. Ich sollte mehr DIYs machen, glaube ich 🙂 .
  • Amazingy Coconut Lip Balm: Toller Stift mit (für mich) schrecklichem Geruch. Habe ich an den Füßen verbraucht, die freuen sich über die tolle Pflege. Der Stift lag einer Bestellung bei, das nächste Mal würde ich mich über eine duftneutrale Variante freuen.
  • Weleda Everon: Einer meiner liebsten Lippenpflegestifte, und auch schon nachgekauft. Duftet dezent nach Vanille und Rose, hinterlässt ein leicht wachsiges Gefühl auf den Lippen das ich auch noch Stunden später fühle. Perfekt für den Winter, aber leider nicht vegan.
  • Skin & Bones Luxurious Balm: Sehr gut und sehr teuer, die Probegröße kostet schon rund 6 Euro. Trotzdem: ich kauf sie bei Gelegenheit nach. Die Vollgröße ist mir dann doch zu luxuriös vom Preis her.
  • Antipodes Avocado Pear Nourishing Night Cream: I like! Eine der wenigen Cremes, die ich wirklich wirklich mag und die gleichzeitig ein tolles Hautgefühl macht. Die Vollgröße steht schon im Schrank!
  • DIY Zahnputzpulver: Aufgebraucht und schon nachgefüllt steht der kleine Pott im Badezimmer. Eine schöne Alternative zu normaler Zahncreme.
  • P2 Kompaktpuder: Dieses Produkt habe ich nun aussortiert. Vor meiner Naturkosmetikzeit habe ich den öfter nachgekauft, und so tauchen nach und nach diverse Leichen auf – das Pfännchen ist fast leer, aber ich habe keine Lust, die letzten Reste vom Rand zu kratzen. Schon ar nicht bei KK.
  • Müller Konjac Sponge: Aussortiert, weil er auseinanderfällt. Ich habe mehrere Schwämme in Gebrauch, und von den günstigen aus der Drogerie kaufe ich auch regelmäßig welche nach.
  • Alva Hydrogel: Zu viel Glycerin mag meine Haut nicht, und so habe ich das Gel nicht gemocht. (Pröbchen)
  • i+m Glanzshampoo: Ich habe mich sehr drauf gefreut, aber leider wurden meine Haarspitzen und Haarlängen knirschig. Vielleicht kaufe ich es mal als Duschgel nach, denn an und für sich mag ich das Schampo gern. (Pröbchen)
  • John Masters Organic Lavender Rosemary Shampoo for normal hair: Sehr ergiebig, mit dem Pröbchen konnte ich zweimal waschen. Hat mir gut gefallen, und ich denke über eine Vollgröße nach. (Pröbchen)
  • John Masters Organic Lavender & Avocado Intensive Conditioner: Yay! Mit 10ml zweimal meine Haare richtig gut kämmbar machen? Problemlos! Ist eine Empfehlung von Wuscheline, und eine sehr gute noch dazu. (Pröbchen)

Im Jahr 2015 habe ich versucht, so viele Altbestände aufzubrauchen, wie möglich. Ich glaube, das ist mir gut gelungen. Leider habe ich mehr eingekauft, als ich aufgebraucht habe, und so ist meine Vorratsschublade immer noch voll. Was sich in 2015 allerdings verändert hat, ist die Qualität der Produkte. Ich bin sehr froh, dass ich vielen Drogerieprodukten den Rücken gekehrt habe und im mittleren bis höherpreisigen Segment neue Lieblingsprodukte gefunden habe!

Meine liebsten Produkte aus diesem Beitrag sind:
… Mater Natura Steinklee Haarbalsam
… Cattier Mizellenwasser
… Lavera Duschgel Pink Energy
… DIY Ölserum und Abschminköl Traubenkern & Hagebutte
… Weleda Everon
… Antipodes Avocado Pear Nourishing Night Cream
Die Bilanz finde ich richtig gut!

 

Was ist bei euch leer geworden von dem ihr hofft, ein Backup unterm Tannenbaum zu finden?

12 Comments

Filed under Naturkosmetik

12 Responses to Aufgebraucht #16 | November 2015

  1. Du magst den Lippenpflegestift von Amazingy nicht? Ich liiiieeeebbee ihn! 🙂 Sowohl Duft als auch Pflegewirkung. So unterschiedlich sind die Geschmäcker.
    LG
    Elisabeth Green hat kürzlich gebloggt: Green Goods: Super Last Minute GeschenkideenMy Profile

  2. Cool! Schön, Dich zu sehen und zu hören 🙂 Und flotti gehts auch gleich!
    Den Lipbalm von Amazingy mag ich auch aus deinen genannten Gründen auch überhaupt nicht. Bisher habe ich ihn immer weitergereicht :).
    Schade, dass du das Hydrogel von Alva nicht magst bzw es deiner Haut nicht bekommt. Ich mag es sehr und habe mir auch schon einen Nachfolger gekauft. Mit dem Parfum hast du natürlich recht – ich versteh auch nicht, warum das da drin sein muss, wenn die ganze Linie doch für sensible Haut ausgewiesen ist.
    Bei deinem Conditioner von Mater Natura musste ich jetzt gleich erstmal gucken, was die noch so haben. Klingt toll – nur ganz schön große Packung, oder? Da würde ich vermutlich ewig brauchen, bis das mal leer ist.

    Schöne Produkte sind dabei und tolle Idee mit dem Video 🙂 Gern mehr davon.

    Grünste Grüße
    Fräulein Immergrün hat kürzlich gebloggt: Küchensonntag: Cranberry-Zimt-StreifenMy Profile

    • Dankeschön! Im neuen Jahr kommt mehr.

      Ich habe die beiden Spülungen sehr genossen, es war toll, gleich zwei super solide und verlässliche Produkte abwechseln zu können. Sonst ist fast immer eine Spülung toll und eine ist eher lala, und ich brauche die tolle, damit ich an der doofen nicht verzweifle. Wegen mir brauchen die Packungen nicht kleiner sein, ich fand sie toll so lange ich sie hatte und habe jede Anwendung genossen. Aber du hast schon recht, es hat ganz schön lang gedauert, die beiden leer zu machen.

  3. Liebe Karin, wieder mal sehr angenehm zu schauendes Format (: ! Ich mag es, dass du kurz und knackig deine Meinung rüberbringst. Letztens habe ich einen Artikel über die QMilk Gründerin gelesen: sehr intefessant und bewundernswert! Ursprünglich ging es ja um Kleidung aus Milch-Fasern und ich mag den Recycling-Gedanken dahinter! Zukünftig (jaja, wenn keine Tiere mehr gezüchtet werden und alle vegan leben ^^) wäre das natürlich nicht die erste Wahl für einen Stoff, aber solange es die Milchproduktion noch gibt und so viel Abfall dabei entsteht, der sonst ungenutzt bleibt, finde ich das eine super Sache! Das Cattier Mizellenwasser klingt interessant und toll, dass die Antipodes Creme so gut zu dir passt (: . Ich hab jetzt das Joyous Serum von dir geleert (war das aus demseben Set?!) und fand es zwar qualitativ und was die Verträglichkeit angeht gewohnt gut, aber der Duft war so gar nicht meins. Du mochtest den doch so gern, oder? Dafür ist es bei mir gut eingezogen und da sind solche Probegrößen natürlich super, oder (: ? Liebe Grüße.
    Theresa vom Projekt Schminkumstellung hat kürzlich gebloggt: Eingekauft Nr. 20 + Fairy Box Dezember 2015My Profile

    • Einen Bericht über die Milchfasern habe ich schon vor Jahren gesehen und fand die Idee dahinter richtig toll. Besonders im Medizinbereich braucht man extrem gut verträgliches Material, und hier Milch als Rohstoff einzusetzen, finde ich absolut sinnvoll. Im Grunde verwende ich lieber vegane Produkte, auf jeden Fall dort, wo sie den nicht veganen überlegen sind. Beim Öl kann ich auf andere Öle ausweichen, aber die QMilk-Creme fand ich schon ziemlich gut (wäre da nicht der Geruch).
      Derzeit kenne ich genau 3 Cremes (also ein streichfähiges Gemisch aus Wasser und Fett und Emulgatoren), die meine Haut widerspruchslos verträgt: die Fettcremes von Martina Gebhardt, die Antipodes Nachtcreme mit Avocado, und die QMilk-Creme. Tja, so kann es gehen.

      Jupp, das Serum war aus dem Set mit der Nachtcreme, und ich fand den Duft hinreißend. Eingezogen ist es leider nicht. Lustig, dass es bei dir genau anders herum ist.

  4. Hallo Karin,

    ich habe zwei Lippenpflegeprodukte in Gebrauch, die ich sehr mag: Den bee Natural Pomegranate Lip Balm und den Sante Lip Balm Color Kiss in Soft Plum, der die Lippen noch ein wenig tönt.

    Das Mizellenwasser von Cattier interessiert mich! Nimmst Du das nur für die Augen oder schminkst Du Dich komplett damit ab? Für die Augen habe ich gerade kein separates Produkt, deshalb interessiert mich Deine Meinung. 🙂

    Liebe Grüße
    Meike
    Meike aka Durch grüne Augen hat kürzlich gebloggt: Gebacken: Vegane Weihnachtsbaum-Brownies mit viel SchokoladeMy Profile

    • Huhu Meike! Das Mizellenwasser nehme ich vorwiegend, um die Augen abzuschminken. Ein Wattepad unters Auge, ein Pad drauf, und eine Minute lang sanft aufdrücken, so habe ich die meiste Wimperntusche vom Auge weg, ganz ohne rubbeln. Blos wenn ich ungeduldig bin oder mal wieder mehr Schichten aufgelegt habe, muss ich mehr mechanisch arbeiten, also tupfen und sanft streichen.

      Wenn danach das Pad noch aussieht, als könnte es weiteres Makeup aufnehmen, dann schminke ich meistens noch die Wangen damit ab. Seit einigen Wochen verwende ich für den Rest des Gesichts ein Öl, das massiere ich sanft in die Haut ein, das dauert so zwei bis drei Minuten. Das löst meine Mineralfoundation gut an, ich kann sie dann recht einfach mit einem Tuch abwischen. Das geht mit Öl bei mir am Auge leider nicht so gut, die Mascara wird bröselig. Und mit dem Mizellenwasser das komplette Gesicht abzuwischen … keine Ahnung, warum ich das nicht mache, das geht aber sicher auch.

      Hauptsächlich mag ich das Mizellenwasser, weil es Mascara und Mineralconcealer sehr gut löst, ich habe da mal ein Video mit Lisa Eldrige gesehen, wie sie sich abschminkt, und das hat mir gut gefallen. Meine Mineralfoundation und Mineralconcealer sind doch eher hartnäckig. Falls du bisher eine Reinigungsmilch benutzt und damit gut zurecht kommst, dann bleib ruhig dabei. Lieber ein Produkt, auf das du dich verlassen kannst, als zwei, die den Job auch nicht besser machen.

  5. Von dem Cattier Wässerchen habe ich mir nun auch die zweite Vollgröße gekauft und ich liebe dieses Produkt noch immer sehr! Wirklich eine tolle Alternative zu meiner früher sehr gerne benutzten Mizellenlotion von Bioderma. Antipodes möchte ich im nächsten Jahr dann auch gerne einmal kennenlernen, da habe ich nun schon von einigen Produkten gelesen, dass sie gut sein sollen! 🙂
    Dir ein Frohes Fest und ganz wundervolle und erholsame Weihnachtstage!
    Ginni hat kürzlich gebloggt: Naturkosmetik-Blogger vs. NachhaltigkeitMy Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge