Fail: Alverde Q10 Reinigungsöl Bio-Gojibeere

Vor kurzem ist von Alverde ein Reinigungsöl auf den Markt gekommen. Also eigentlich ist es kein Öl, sondern ein 2-Phasen-Produkt, ähnlich dem Makeup-Entferner. Von diesem Produkt bin ich ehrlich entsetzt. Warum? Darum!

Alverde Reinigungsöl

100 ml in Plastikflasche mit Tropfer | 3,95 €uro | Natrue, Veganblume | ♣ selbst gekauft

INCI: Aqua, Glycine Soja Oil*, Alcohol*, Coco-Glucoside, Betaine, Heptyl Glucoside, Parfum**, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Ubiquinone, Punica Granatum Seed Oil*, Prunus Armeniaca Kernel Oil*, Olea Europaea Fruit Oil*, Citrus Limon Peel Oil*, Lycium Barbarum Fruit Extract*, Vanilla Planifolia Fruit Oil*, Sodium PCA, Sodium Lactate, Sodium Cocoyl Glutamate, Disodium Cocoyl Glutamate, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, Limonene**, Citral**, Geraniol**, Linalool**, Eugenol**
* ingredients from certified organic agriculture ** from natural essential oils

Inhaltsstoffe: Wässrig-alkoholischer Gojibeerenauszug (Bio-Alkohol)*, Sojaöl*, Zuckertenside, Betain, Mandelöl*, Coenzym Q10, Granatapfelkernöl*, Aprikosenkernöl*, Olivenöl*, Zitronenschalenöl*, Vanilleextrakt (ölig)*, Feuchtigkeitsfaktor auf Zuckerbasis, Feuchtigkeitsfaktor auf Weizenbasis, Kokostenside, Vitamin E, Sonnenblumenöl, Mischung ätherischer Öle**
* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau ** aus natürlichen ätherischen Ölen

Inhaltsstoffe

Vegan/Tierversuchsfrei: Da ist Alverde in der Deklaration sehr eindeutig, die Veganblume zeigt, dass es sich um ein tierfreies Produkt handelt.

Vegetarisch:Wenn’s vegan ist, ist es auch vegetarisch.

Zertifizierung: Das Natrue-Label zeigt uns, dass wir es mit zertifizierter Naturkosmetik zu tun haben.

Bioanbau: Es ist für mich nicht ersichtlich, wie hoch der Bioanteil der Inhaltsstoffe ist. Schade. Ich finde 70% aufwärts gut, kann leider nur vermuten, dass hier der Bioanteil nicht so hoch ist.

Beworbene Inhaltsstoffe: Q10 ist namensgebender Inhaltsstoff, und Gojibeere wird großflächig beworben. Q10 taucht als Ubiquinone recht weit vorne (an 9. Stelle) auf der (langen) Liste auf, aber hinter „Parfum“. Das gefällt mir nicht. Goji kommt dann unter „ferner liefen“. Mies. In meinen Augen ist das mies. Wenn ein Stoff beworben wird, sollte er in den ersten fünf Stellen der Inhaltsstoffliste auftauchen. Meeh. Es gibt Zertifizierungen, die genau das fordern, aber Natrue fordert es nicht.

Füllstoffe oder billige Basisinhaltsstoffe: Ich wünsche mir an den ersten drei Stellen der INCI-Liste tolle, pflegende, milde Inhaltsstoffe. Auf diesen Stoffen basiert ein Produkt, und damit steht und fällt oft das Ergebnis. Was lese ich? Wasser, Sojaöl, Alkohol. Fail.

Farbstoffe: Wenigstens sind dem Produkt keine Farbstoffe zugesetzt.

Parfum: Schon an 7. Stelle der Liste findet man Parfum. Es ist aus natürlichen ätherischen Ölen. Wenigstens kein synthetischer Duft. Dennoch: Da steht nicht, dass es ätherische Öle sind, die gemischt wurden, sondern, dass auf der Basis ätherischer Öle ein Duft gemischt wurde. Chemielabor ahoi. Was von der Ursprünglichkeit der verwendeten ätherischen Öle übrig geblieben ist bleibt fragwürdig.

Palmöl: Ist es drin? Nicht drin? Nun ja, nicht in Reinform, aber ob es sich in einem der Emulgatoren oder Tenside befindet – only God knows.

Konservierungsmittel: Da erlaube ich mir kein Urteil. Zu viel auf der Liste verstehe ich nicht. Ob hier mild konserviert wurde übersteigt mein Wissen.

5/10 möglichen Punkten für die Inhaltsstoffe von mir.

Verpackung

Vollgröße / Reisegröße Es gibt nur die 100 ml Flasche. Hätte es eine Reisegröße gegeben, müsste ich jetzt nicht so viel entsorgen.

Glas, wiederverwendbar: Plastik ist nicht sehr nachhaltig.

Angemessene Verpackung: Ja, ich finde die Verpackung angemessen. Auch falls die Flasche mit glitschigen Händen mal zu Boden geht, hier besteht keine Gefahr.

Praktische Verpackung: Das ginge besser. Vielleicht mit einer Pumpe? Ich bekomme zwar Produkt aus der Flasche, aber ich siffe schon sehr rum. Vor allem, weil ich dann doch mehr brauche, als angegeben ist.

INCI: Die INCI stehen auf der Rückseite der Packung drauf. Auf anderen Produkten gibt es eine deutsche Übersetzung, die fehlt hier. Damit kann ich aber sehr gut leben.

Vollständig entleerbar? Jepp, aus der Flasche kriegt man alles raus. Da bleibt nix drin kleben.

Vorbeugende Hygienemaßnahme: Die fehlt hier. Ich war versucht, die Pfütze in meiner Hand wieder in das Behältnis aufzusaugen (Flasche quetschen, umdrehen, in die Pfütze halten, einsaugen lassen). Ich freue mich immer darüber, wenn die Packung groben Unfug mit einem Produkt verhindert. Schade.

Verbraucherfreundlichkeit: Mehrinformation? Nicht wirklich. Andere Firmen können das besser.

Mindesthaltbarkeitsdatum: Meine Pulle ist bis 10/2018 haltbar. Bis dahin könnte man das Produkt aufgebraucht haben. Okay, das ist in Ordnung.

Greenwashing: Ja, für mich passiert hier Greenwashing: Auf der Vorderseite im Namenszug steht Bio. Bio in Verbindung mit Gojibeere, aber dennoch, da steht Bio. Hier wird ein Bestandteil in Bioqualität beworben, aber der ist nur minimal enthalten. Der Bioanteil ist nicht deklariert, und da einige Inhaltsstoffe nicht Bioqualität haben, kann das Produkt nicht 100% Bio sein. Mich ärgert so was maßlos.

4/10 Punkten für die Verpackung.

Marketing und Preisgestaltung

Erwartungen: Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Es steht Reinigungsöl drauf, aber drin ist ein 2-Phasen-Produkt mit Tensiden. Ja, klar, das hätte ich mir denken können, ich hätte es sogar lesen können. Aber ich wollte über den Tellerrand schauen und einfach mal testen, was Alverde auf den Markt gebracht hat.

Werbeversprechen erfüllt? Nein.

  • sanfte, aber gründliche Reinigung – Doppelfail. War für mich weder sanft noch gründlich!
  • zuverlässig auch wasserfestes Make-Up entfernt – Fail. Meine NK-Mascara hat dem Zeug stand gehalten.
  • wenige Tropfen des Öls – Fail. Ich brauche mehrere Milliliter pro Anwendung.
  • Öl verwandelt sich in eine schaumige Emulsion – Fail. Es wird eine klebrige Creme.

Ist das Produkt in sich stimmig und sinnvoll? Nein, ist es nicht. Mit Dufstoffen in einem Produkt kann ich nicht sanft reinigen. Schon gar nicht die Augenpartie *brennt*.

Sind die Aussagen begründet? Es werden keine Werbeversprechen gemacht, die über das Produktversprechen hinausgehen. Aber da schon das Produktversprechen nicht eingehalten wird … ich bin unschlüssig, ob ich hier einen Punkt geben soll oder nicht.

Wortklauberei und Haarspalterei? … kann Ihnen einen klaren Teint verleihen … Wie bitte darf ich das auslegen? Kann mein Gesicht sauber machen? Oder auch nicht? Was denn jetzt?

Preis pro Packung: Mit 4 Euro finde ich den Preis für eine Flasche Abwaschprodukt angemessen.

Preis pro 100g oder 100ml: Auch auf den Inhalt umgerechnet ist der Preis okay.

Preis pro Anwendung: Der ist ziemlich gut. Zumindest für mich, denn bei der Reinigung gebe ich sonst schon mal (sehr viel) mehr Geld aus.

Preis auf 3 Monate Anwendung hochgerechnet: Ja, der Preis ist und bleibt gut, egal wie man es dreht und wendet.

Geld sparen durch Kleingrößen / große Gebinde: Nope, es gibt (wie so oft) keine Nachfüllgröße.

Hier gebe ich 5/10 Punkten, die hauptsächlich dem niedrigen Preis geschuldet sind.

Meine persönliche Erfahrung

Anwendung: Ich habe viel von der Mischung auf meinem Gesicht verteilen müssen, sie ist fast sofort komplett eingezogen. Meine Foundation wurde nicht gelöst, nur leicht verschmiert, drum habe ich dreimal nachlegen müssen. Erst dann konnte ich das Makeup auf dem Gesicht bewegen, wie ich es von anderen Reinigungsölen gewöhnt bin. Mit Wasser aufemulgiert ist eine pampige, klebrige Creme entstanden.

Gefühl auf der Haut: Meine Haut hat gebrannt, meine Augen haben gebrannt, aber ich sollte noch 1 Minute den Schaum auf der Haut behalten, bevor ich das Produkt abwasche.

Produkt abnehmen: Beim Abwaschen habe ich eine kleine Sauerei gemacht, meine Augen haben fürchterlich gebrannt und ich habe fast blind nach einem Waschlappen getastet.

Nach der Anwendung fühlt sich die Haut … irritiert. Das Brennen der Augen hat gottseidank bald nachgelassen.

Geruch: Blumig, fruchtig, mir persönlich viel zu stark.

Inhaltsstoffe: Ich kann den Inhaltsstoffen nichts abgewinnen. Nicht mal in der Zusammensetzung. Manchmal sind einfache Basics in Kombination wirkliche Superhelden, hier allerdings ganz und gar nicht.

Preisgestaltung: Für ein Drogerieprodukt finde ich die Preisgestaltung mies. Wasser, Sojaöl, Alkohol, und dafür soll ich 4 Euro bezahlen? Da bin ich mit einem Glas Kokosöl in 100% Bioqualität ja besser dran.

Habe ich mindestens einmal selbst für das Produkt gezahlt? Ja, leider.

Komme ich mit der Verpackung klar? Ja, auch wenn ich sie nicht toll finde, komme ich mit dem Packaging klar.

Gibt’s was außergewöhnliches über Produkt oder Marke zu sagen? Nein, da gibt es keine herausragenden Sachen zu erzählen.

2/10 Punkten. Das sagt alles, oder?

Zusammenfassung

16/40 Punkte, das sind 40% der erreichbaren Punktezahl auf meiner persönlichen Skala. Für mich ist dieses Produkt unterirdisch schlecht. Es ist so schlecht gewesen, dass ich mich aus meiner Urlaubsstimmung des langen Wochenendes habe herausreißen lassen, um euch diese sehr ausführliche Review zu schreiben. Bäh. Ich gehe jetzt den Rest der Flasche ins Klo kippen.

 

Shenja von Incipedia findet das Reinigungsöl übrigens ähnlich schlecht wie ich.

 

Was habt ihr zuletzt gekauft, das euch maßlos enttäuscht oder verärgert hat?

34 Comments

Filed under Naturkosmetik

34 Responses to Fail: Alverde Q10 Reinigungsöl Bio-Gojibeere

  1. Ach du lieber Himmel. Puh, danke für die Warnung! Wobei – ich hätte mir das wahrscheinlich sowieso nicht gekauft. Öl zur Reinigung ist nicht so mein Ding und von Alverde halte ich nicht allzu viel. Mit Ausnahme des Haarsprays hatte ich noch kein Produkt, mit dem ich wirklich zufrieden war!

  2. hui, ein gründlicher Fail. Ich hätte das Produkt wohl gleich links liegen gelassen. Warum hast du es mitgenommen?
    Ich finde es toll, dass „wir“ Blogger auch mal über Fails berichten – die sind natürlich bei jedem unterschiedlich, aber vielleicht regt sich auch was bei den Marken bzw Unternehmen hinter den Produkten. Vielleicht auch nicht, aber nur so können sie darüber erfahren.
    Ich finde, dass Alverde einige Produkte im Sortiment hat (vor allem in der Gesichtspflege), wo ich mich ehrlich frage, warum die so stark nachgefragt sind. Vielleicht bin ich da mit meiner sensiblen Mischhaut und dem Verzicht auf reizende Inhaltsstoffe auch anders als die „Masse“, aber sensitiver ist doch immer besser.

    Danke fürs „auskotzen“ 😉 und grünste Grüße
    Fräulein Immergrün hat kürzlich gebloggt: Küchensonntag: Veganer KäsekuchenMy Profile

    • Ich habe es gekauft weil ich es satt habe, fast ausschließlich teure Reinigungsprodukte zu benutzen. Klar, ich verwende auch Kivvi und Cattier, die sind nicht soo teuer. Aber Yüli, Tata Harper und Antipodes sind eine ganz andere Preisklasse. Ab und ab muss ich mich neu orten: bin ich verwöhnt? Ein Luxustigerchen? Oder zickt meine Haut mit den 08/15-Standardprodukten wirklich rum? Ja, meine Haut zickt wirklich rum, wenn ich sie mit minderwertigem Kram konfrontiert. Es gibt nur wenig wirklich günstige Sachen, die ich sehr gut vertrage.

  3. Ui, klare Ansage! 🙂 Aufgrund der Inhaltsstoffe hätte ich mir das Öl sowieso nicht gekauft, aber dass es so schlecht ist, hätte ich auch nicht gedacht. Danke für deine Einschätzung und liebe Grüße.
    Elisabeth Green hat kürzlich gebloggt: Green Goods: All I need for summerMy Profile

  4. Ja! Und endlich fühle ich mich nicht allein, wenn ich immer so rummoppere 😉
    Das Reinigungs“öl“ geht für mich gar nicht. Und mir ist es ja noch egal, ob Duftstoffe synthetisch oder natürlich sind, weil sie gleichermaßen allergen sind.
    Mir fehlt eigentlich nur noch die „mild“-Deklaration, die man ja sonst gern auf NK-Produkten findet, die reizen wie nichts Gutes. 😉
    Ich würde ja fast vermuten, dass sich das Zeug von selbst konserviert, bei dem Alkohol (kumuliert) und das Vitamin E als zusätzliches Antiranz drin ist. Ich verstehe nur nicht so ganz, warum danach noch ein Öl folgt.
    Ich finde es immer wieder traurig, dass ich zu Balea greifen muss, weil ich einfach kein schönes Reinigungsöl (am liebsten ja mit einem Emulgator) im NK-Bereich finde. Dabei wäre NK da doch echt prädestiniert…
    strawberrymouse hat kürzlich gebloggt: [Review] From Day to Night…oder: Myrto Day Cream T *My Profile

  5. Oh man mit dem Produkt hat sich Alverde wirklich keinen gefallen getan. Parfüm gehört ja oftmals zum Standard, aber wer darauf gekommen ist, Wasser und Alkohol in ein Reinigungsöl zu schütten? Das hatte mit einem Reinigungsöl einfach nichts zu tun. Danke für deine ehrliche Review.

    Liebe Grüße
    Paysanneverde hat kürzlich gebloggt: Alverde EyelinerMy Profile

  6. Teeliebhaber

    Ich hatte das Reinigungsöl auch in der Hand. Ich habe die Incis gelesen: Wasser, Sojaöl, Alkohol und es wieder zurück gestellt. Mich hatte auch das mit den 2 Phasen irritiert, allerdings hatte ich bisher noch nie ein Reinigungsöl genutzt und wusste daher nicht, ob das normal ist. Anscheinend nicht 😀

  7. Die Inhaltsstoffe finde ich ja wirklich mehr als furchtbar für ein angebliches Reinigungsöl. Vor allem der Alkohol stört mich sehr, was soll das? Aber es bestätigt mich in meinem bisherigen Bild von Alverde: Naturkosmetik mit billigen und für mich unnützen oder gar unverträglichen Inhaltsstoffen. Daher kaufe ich Alverde nicht mehr.
    Ginni hat kürzlich gebloggt: Gib mir fünf: Vegane SchokoladeMy Profile

  8. Vielen Dank für deine ausführliche Review! Finde solche Fail-Beiträge sehr hilfreich, denn nicht alles kann immer super sein. Mich hat Svenjas Bericht schon abgeschreckt, deiner setzt dem noch eine Schüppe Unverständnis drauf.
    Liebe Grüße
    Nur mal kurz gucken hat kürzlich gebloggt: Review – Sonnenschutz für Kinder von Eco CosmeticsMy Profile

  9. Hallo Karin,
    tolle Review! Ich bin ja auch immer ein Fan klarer Worte und finde es super, wie Du offen und unverblümt Deine Meinung kundgetan hast.
    Alverde hat in der Tat tolle Produkte, was die dekorative Kosmetik angeht, aber bei Gesichts-und Haarpflege habe ich da bisher auch immer Fails erlebt, leider. Einzig am Körper, wo meine Haut nicht so sensibel ist, nehme ich dann und wann gerne ein Duschprodukt oder eine Creme.
    Schade, dass da einfach zu wenig mitgedacht wird.
    Liebe Grüße!
    Meike aka Durch grüne Augen hat kürzlich gebloggt: Einfach mal rot sehen: Just one sip von Uoga Uoga*My Profile

  10. Liebe Karin,

    Ich habe beim Lesen absolut mitgefühlt, so ansteckend emotional ist dein Post geschrieben. Vielen Dank dafür. 🙂

    Dass das Reinigungs“öl“ aus meinem gedanklichen Einkaufsregal gestrichen ist, sei nur noch der Form halber an dieser Stelle erwähnt. 😉 Ein genauerer Blick auf die INCIs hätte mich hoffentlich abgehalten, aber wie schon von dir erwähnt, sind die grünen Versprechen des Ettiketts wirklich verlockend und das ist für mich ebenfalls definitiv greenwashing und ärgerlich.

    Ich selbst bin mit meinem DIY-Öl momentan super zufrieden und kann selbermischen in diesem Fall nur absolut empfehlen. Wenige Produkte sind so einfach herzustellen und übertreffen die gekauften in der Qualität meistens um Längen.
    Auf die Emulgatoren habe ich dabei verzichtet und sie bisher nicht vermisst. Meine Erfahrung bezieht sich auf meine Erfahrung mit meinem (sparsamen) MakeUp. Ich wollte schon die ganze Zeit mal testen, wie weit ich bei einem starken Abendmakeup kommen würde, aber ich kann mich momentan einfach nicht zum Vielschminken überwinden.
    Vielleicht hat das ja schonmal jemand getestet?

    Liebe Grüße
    Lena aka MrsRosemary
    Lena hat kürzlich gebloggt: Oil Cleaning Method (OCM): Vor- & Nachteile + Rezept zum SelbermachenMy Profile

    • Liebe Lena, Theresa vom Projekt Schminkumstellung hat z.B. schon mal die Reinigungsbutter von Antipodes gehabt, ich glaub, sie hat auch einen Erfahrungsbericht darüber auf ihrem Blog.

  11. Hallo Karin,
    danke für die Warnung. Ich benutze nur noch reizfreie Reinigungsprodukte und verwende gerade die mysalifree Reinigungsmilch, die ohne Alkohol und ätherische Duftstoffe auskommt.
    Die Alverde Gesichtsprodukte enthalten leider fast alle Alkohol und Duftstoffe.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂
    Nancy hat kürzlich gebloggt: Zoeva 226 Smudger Rose Golden Vol.2 Edition + Maybelline Fit Me! Matte + Poreless + Jean Carol Cosmetics-Pads Bio CareMy Profile

  12. Ich fand es erst super interessant, aber als ich dann den Alkohol an dritter Stelle gesehen habe, hatte es für mich verloren.

    Ich liebe mein Reinigungsöl aus Japan! Das ist echt super. Leider nicht Tierversuchsfrei… Aber ich mag gar nicht mehr ohne. Ich habe zwar erst c. 1/4 aufgebraucht, aber ich suche schon nach einer Alternative, die ich hier besser beziehen kann (und die ohne Tierversuche auskommt).
    Noch habe ich nichts gefunden, was mich umhaut.
    Ronja hat kürzlich gebloggt: Ein Spaziergang durch ArashiyamaMy Profile

    • Es ist wirklich total schade, dass man nicht in die Drogerie gehen kann und eins in NK-Qualität kaufen. KK kommt bei so was „einfachem“ für mich nicht in Frage, drum fällt das von Balea raus.

  13. Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Das ist wirklich sehr schade. Im Bereich NK habe ich noch kein Produkt zum Abschminken gefunden, welches mich wirklich überzeugt. Meisten benutze ich ein Waschgel und anschließend Gesichtswasser. Zum abschminken der Augen benutze ich ein Microfaserpad. Für unterwegs benutze ich die feuchten Reinigungstücher von Alterra mit Aloe Vera. Mir fehlt allerdings noch ein Produkt, welches z. B. Smokey Eyes gründlich entfernt, dass schafft mein Microfaserpad ohne starkes rubbeln nicht 🙁
    LG
    Isabell hat kürzlich gebloggt: Spring/Summer Lipsticks – FavoritenMy Profile

  14. Ruth

    Hallo, ich lese Deinen Blog schon recht lange und mag ihn. Mir gefällt es grundsätzlich sehr, wenn Blogger darüber schreiben, wenn etwas nicht gefällt. Das tun leider viel zu wenige. Also sogesehen, vielen Dank für diesen Beitrag. Dennoch empfand ich Deine Review zum Alverde Reinigungsöl als „too much“ – eine Vernichtung, sorry. Auch ich habe mir das Produkt angesehen, denn ich verwende Reinigungsöle: Das Packaging hat mir gut gefallen, die Inics aber überhaupt nicht, drum habe ich es auch nicht gekauft. Ich bin bei Dir, dass sich Alverde mit diesem Produkt keinen Gefallen getan hat. Reines Reiskeimöl nett zu verpacken und als Reinigungsöl zu vermarkten, wäre vermutlich klüger gewesen. Was mir an Deinem Beitrag gefällt, sind also die klaren Worte, dass dieses Produkt ein Schmarrn ist. Danke dafür. Denn nicht jede Konsumentin ist im Inci-Lesen geübt und fällt vielleicht auf die hübschen Gojibeeren auf dem Etikett herein. Was mir aber nicht gefällt, ist die Vehemenz der Argumentation. He, es ist nur ein mieses Beautyprodukt. Es entsteht aber der Eindruck, die Marke sei insgesamt furchtbar. Und das stimmt einfach nicht. Bei Alverde finden sich ja auch durchaus gute Sachen im Sortiment. Das neue Reinigungsöl zählt halt nicht dazu.

    • Hallo Ruth, da bin ich ganz deiner Meinung! In meiner ersten Antwort auf den ersten (?) Kommentar habe ich bereits auf das Augenbrauengel verwiesen, das meiner Meinung nach einen Standard auf dem deutschen NK-Markt gesetzt hat. Es ärgert mich einfach, dass Alverde eine solch simple Aufgabe kolossal nicht erfüllt hat: ein Reinugungsöl auf den Markt zu bringen. Alverde hat durch die Marktmacht eine Vorbildfunktion, eine Vorreiterrolle, und diesen werden sie nicht gerecht.

      • Ruth

        Hallo Karin! Passt schon, manchmal muss man sich Luft machen 🙂 Und dass Alverde aufgrund seiner prominenten Marktstellung auch eine Verantwortung hat, an diesem Argument ist zweifellos etwas dran.

  15. Hallo Karin,
    wollte einfach nur sagen, dass ich deine Ausführlichkeit unglaublich toll finde. Du machst dir echt viele, viele Gedanken. Ganz großes Lob. Finde ich klasse!

    • Gerne doch! Zwischen den seichten Beiträgen muss sich was rustikales verstecken, und was ist rustikaler als eine Checkliste zum abarbeiten? Echtes Handwerk eben.

      Dankeschön!

  16. vielen dank für diese ausführliche review… erst war ich am produkt interessiert, aber ich glaube du hast mich vor einem fehlkauf bewahrt.
    lg tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge