Zahnpflege: Zahnbürste, Zahncreme, Zungenreiniger


Kennt ihr den Spruch auch noch von früher? „Morgens, abends, nach dem Essen: Zähneputzen nicht vergessen!“ Ganz in diesem Sinn möchte ich euch heute drei Produkte vorstellen, die in meiner Zahnpflegeroutine mitrotieren: die Zahnbürste Oral-B Pulsar Pro-Expert, Zahncreme Go & Home Toothpaste Herbal Mint, und mein heißgeliebter Zungenreiniger von One Drop Only.

Oral-B: Zahnbürste Pulsar Pro-Expert

| War schon früher hier auf dem Blog
Batteriebetriebene Handzahnbürste verpackt in Papier und Plastik | 5,50€ | keine Naturkosmetik | ♣ | Herstellerseite

Eine Bemerkung vorab
Meine stationäre elektrische Zahnbürste habe ich aufgegeben. Mir war die Ladestation zu unhandlich, die Aufsteckbürsten zu teuer, die Systeme sind untereinander nicht kompatibel und man legt sich quasi auf einen Bürstenkopf fest. Stattdessen benutze ich batteriebetriebene Zahnbürsten (im Wechsel mit normalen Zahnbürsten). Bei den meisten Modellen, die ich kenne, kann man den Griff mit Batterie abdrehen (anstatt ihn abzubrechen), so kann man die Batterie wechseln so lange der Bürstenkopf in Ordnung ist. Bei der Pulsar geht das auch! Man muss aufpassen, dass die Zahnbürste absolut trocken ist, damit beim Batteriewechsel keine Feuchtigkeit eindringen kann. Und man muss den Griff wieder komplett fest aufdrehen, damit die Dichtung sicher sitzt und das Batteriefach bei weiterer Benutzung trocken bleibt.
Auf diese Weise hält mir eine solche Zahnbürste viel länger als vom Hersteller vorgesehen!

Ohne die Vibration einzuschalten empfinde ich die Borsten als mittelfest, das Zähneputzen geht gut. Schatet man die Zahnbürste ein, empfinde ich die Borsten als fest. Besonders bei einer neuen Zahnbürste tritt dieser Effekt stark auf, mit der Zeit werden die Borsten etwas weicher. Oder mein Gaumen gewöhnt sich dran, das kann auch sein. Ich putze meine Zähne genau so wie mit einer normalen Handzahnbürste, drücke aber nicht ganz so doll auf, damit die vibrierenden Borsten die Zähne gut reinigen können.

Besonders bei kleinen Zahnfleischverletzungen und Entzündungen finde ich die Bürste genial, da ich den Bürstenkopf zur Massage auf Zahn und Zahnfleisch auflegen kann, selbst wenn reguläres Zähneputzen zu sehr wehtut. So habe ich wenigstens eine geringe Reinigungswirkung, und ich belaste entzündetes Zahnfleisch nicht so sehr.

Der Bürstenkopf ist geteilt, so kann die rechte Borstenreihe unabhängig von der linken nachgeben, wenn man zu fest aufdrückt. Lediglich ein Designmerkmal? Ich weiß nicht. Wenn ich den Bürstenkopf schräg auf den Handrücken aufdrücke, geht die Rille im Bürstenkopf einseitig ca. 1mm nach oben, auf der anderen Seite nicht. Theoretisch funktioniert also die Reduzierung des Drucks, da der Bürstenkopf die Energie des Drucks in Verformungsenergie umwandeln kann, auch schon bei nicht so großem Druck. Ob das tatsächlich zu einer besseren oder schonenderen Putzleistung führt kann ich nicht feststellen.

Die Oral-B Pulsar gehört zu meinen liebsten Reisezahnbürsten, da sie schön schlank designed ist und in meinem kleinen Kulturbeutel gut Platz findet. Auch bei leerer Batterie finde ich die Putzleistung gut.

Dieses ist sicherlich schon das vierte oder fünfte Exemplar der Pulsar Zahnbürste, das ich mir gekauft habe. Ich finde sie unkompliziert und gut.

Go & Home: Toothpaste Herbal Mint

30ml/75ml in Plastiktube mit Klappdeckel | 2€/4€ | Natrue Naturkosmetik, Veganblume | ♣ | Ecco-Verde

Diese Zahncreme ist eine der Zahncremes, die ich im Wechsel benutze. Sie ist fluoridfrei, ich kombiniere in meinem Putzrythmus gerne eine mit Fluorid dazu, oder ich benutze ein Fluoridgel. Deshalb stört es mich nicht, dass in der Go & Home Zahncreme kein Fluorid drin ist.

Inhaltsstoffe

INCI laut Verpackung / Webseite: Glycerin, Aqua, Hydrated Silica, Aloe Barbadensis Leaf Juice*, Sodium Coco-Sulfate, Mentha Arvensis Leaf Oil*, Mentha Spicata Herb Oil, Chondrus Crispus Extract, Stevia Rebaudiana Leaf/Stem Extract, Xanthan Gum, CI 77891, Glucose, Preserved with: Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Dehydroacetic Acid, Citric Acid, Limonene**. * certified organic / kontrolliert biologischer Anbau ** natural fragrance / natürliche Parfümkomposition

Das Produkt ist vegan.

Geschmack und Konsistenz

Die Zahncreme schmeckt minzig, ein bischen wie Pfefferminztee. Dabei schmeckt sie nicht nur frisch, sondern auch krautig-herb. Die pastig-cremige Konsistenz kann ich manchmal nur schwer aus der Tube drücken, aber sie hält gut auf der Zahnbürste – keine Absturzgefahr!

Anwendung

Das Schäumverhalten finde ich okay, auch wenn ich lieber Zahnpflege benutze, die nicht schäumt (Ich habe mich einfach schon so sehr daran gewöhnt, dass nichts schäumt und den Putzkörper verdünnt). Im Mund habe ich ein kreidiges Gefühl, wenn ich mir mit der Go & Home Zahncreme die Zähne putze. Persönlich finde ich den Pfefferminzgeschmack zu scharf, mein Mann wiederum findet ihn zu lasch. Ich gebe zu, dass es mir wenig Freude bereitet, dieses Produkt zu benutzen. Der Kippdeckel lässt sich nur schwer schließen, was um so nerviger ist, da das Produkt auf dem Deckel steht. Hier suppt immer etwas Zahncreme raus, die Packung wird verklumpt und unansehnlich.

Meine persönliche Meinung zur Go & Home Toothpaste Herbal Mint

Die Zahncreme ist für kleines Geld in einigen Onlineshops zu bekommen. Ich selber benutze sie aber nicht so gern, da sie mir zu scharf ist und ich das kreidige Mundgefühl nicht mag. Ich bin nicht sicher, ob ich die Tube leeren werde, da es mich jedes mal Überwindung kostet, mir hiermit die Zähne zu putzen.

One Drop Only: Zungenreiniger

Zungenreiniger in Pappe und Plastik verpackt | 3,50€ | keine Naturkosmetik | ♣ | Herstellerinfo

Meinen Zungenreiniger benutze ich schon seit Jahren, damals gab es noch das Modell mit einem schmalen Handgriff.

Zähneputzen ohne mir dabei die Zunge zu reinigen ist mir nicht sauber genug. In der Tat könnte ich eher ohne eine Zahnbürste auskommen als ohne meinen Zungenreiniger! Die Seite mit den Bürstenhärchen löst Belag von der Zunge, man kann sanft über die Zunge streichen, aber ich schrubbe lieber. Umgedreht auf die andere Seite hat man einen Schaber zur Verfügung, mit dem man den Belag von der Zunge ziehen kann. Ich wiederhole die Prozedur so lange, bis sich die Zunge sauber anfühlt. Dann spüle ich den Mund mit Wasser aus, um alle verbliebenen Reste zu entfernen. Erst so fühlt sich mein Mund wirklich frisch an – auch ohne Zahncreme mit Minzgeschmack. Außerdem schmecke ich besser, also mein Geschmackssinn ist nicht so durch den Belag gehindert. Das merke ich immer wieder, wenn ich den kleinen Helfer auf einer Reise zu Hause vergesse.

Ich hatte schon ein Modell ohne diese Bürstchen, damit bin ich nicht zurecht gekommen. Der Zungenbelag hat sich nur schlecht bis gar nicht lösen lassen, und das (umweltfreundlichere) Metall hat mir auf der Zunge wehgetan. Reumütig bin ich zu meinem alten Zungenschaber zurückgekehrt.

Alle paar Wochen stelle ich den Zungenreiniger kopfüber in eine Tasse mit heißem Wasser und gebe eine Tablette Gebissreiniger dazu. Die sprudelnde Tablette löst Verschmutzungen an, diese können danach ganz einfach mit einer (frischen) Zahnbürste weggerubbelt werden. So gepflegt hält mein Exemplar seit 15 (in Worten: fünfzehn!) Jahren und ist weder abgenutzt noch eklig, sogar die Schrift erkennt man noch. In meinem Kulturbeutel für Reisen habe ich ein weiteres Exemplar, das sieht noch genau so frisch aus wie der blaue Zungenreiniger.

Ich kann jedem nur empfehlen, die Reinigung der Zunge morgens und abends ins Zahnputzritual mit aufzunehmen.

Fazit

Der Zungenreiniger ist ein All-Time-Favourite, und auch diese Zahnbürste kaufe ich nach. Lediglich mit der Zahncreme bin ich nicht so glücklich. Wie gut, dass es eine so große Auswahl gibt, sowohl konventionell als auch Naturkosmetik, mit und ohne Fluorid.

 
Benutzt ihr auch einen Zungenreiniger?

2 Comments

Filed under Naturkosmetik, Produktreview

2 Responses to Zahnpflege: Zahnbürste, Zahncreme, Zungenreiniger

  1. Einen Zungenschaber hatte ich auch mal, bin aber irgendwann davon abgekommen, obwohl ich einen positiven Effekt feststellen konnte. Vielleicht sollte ich mir mal wieder einen zulegen. Dein Post inspiriert geradewegs dazu. 🙂

    Die Zahncreme von Go&Home hatte ich auch schon zwei mal (als PR Sample) und fand sie okay. Solide für den Preis. Mir ist sie allerdings auch etwas zu lasch. 😉

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman hat kürzlich gebloggt: mysalifree- Mittester*- Aktion: unser FazitMy Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge