Homeoffice ohne Lagerkoller

Deine Firma ist zu? Du hast keine Kinderbetreuung und musst von daheim aus arbeiten? Homeoffice ist für dich emotional anstrengend?

Ich gebe dir ein paar Tipps, wie du Arbeit und Heim trennen kannst. Das kann dir helfen, entspannter mit der neuen Situation umzugehen, und einen Lagerkoller zu vermeiden. (Halte dich aber in jedem Fall an die Anweisungen der Regierung und informiere dich zum Beispiel beim Robert Koch Institut wie du dich schützen kannst.)

Morgens
Mach’ dich genau so fertig, wie du es tun würdest, wenn du zur Arbeit gehst. Falls du dir lange Wegzeiten sparst, erhöhe deinen Self-Care-Pflegeaufwand um ein paar Minuten und schminke dich, rasiere dich, zieh ein schickes Accessoire an.


Geh’ einmal um den Block. Ja, ganz genau: raus aus der Wohnung und an die frische Luft, auch 2 Minuten reichen. Es geht um den psychologischen Effekt: du gehst jetzt zur Arbeit!

Orange Schuhe

Auf der Arbeit (deiner Ecke im Wohnzimmer, Arbeitszimmer, Küchentisch) angekommen: lüfte während du dir deinen Arbeitsplatz für den Tag einrichtest. Entferne Dinge, die dich ablenken.

Schalte dein Handy lautlos. Verhalte dich möglichst so, wie du es auch im (Großraum-)Büro oder sonst auf der Arbeit tun würdest.
Was würde dein Chef sagen, wenn er dich JETZT durch einen Videoanruf sehen könnte?
Falls dir etwas unbehaglich bei einer Videokonferenz wäre: jetzt ist ein guter Zeitpunkt, deine Umgebung noch mal kurz aufzuräumen.

Mittags
Mach in der Mittagspause etwas schönes, auf jeden Fall steh vom Arbeitsplatz auf. Essen kochen? Yoga? Autogenes Training? Lass dein Handy aus und mach dich nicht verrückt.

Abends
Deine Arbeitszeit ist rum? Lüfte während du deinen Arbeitsplatz aufräumst. Die Sachen sollten für den nächsten Tag erreichbar bleiben, aber nicht in den Blick fallen.

Schuhe anziehen, heimgehen: genau, einmal um den Block. Allein mit deinen Gedanken. Nutze die Zeit um Arbeitsgedanken abzuschließen und abzuschalten. Vielleicht nimmst du dir etwas mehr Zeit um die letzten Sonnenstrahlen des Tages zu genießen.

Die körperliche Bewegung hilft dir dabei, Stresshormone abzubauen und dein Immunsystem zu stärken. Deshalb darfst du gern etwas schneller gehen und ins schwitzen kommen!

Daheim angekommen: umziehen, abschminken, Feierabend machen!
Zünde dir gerne eine Kerze an oder benutze ein Raumspray. Beides wirkt heimelig, und über Duft kannst du sofort dein limbisches System ansprechen. Pinie und Kiefer: das duftet nach dem letzten Spaziergang im Wald. Zimt erinnert an Weihnachten. Lavendel und Zitrone bringen dich vielleicht virtuell zurück in den letzten Urlaub.

BioSüd 2015 | Oshadi Hydrolat und ätherisches Öl

Du kannst dir ein Raumspray einfach selbst machen, indem du einem Hydrolat oder Gesichtswasser ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzufügst (20-30 Tropfen äÖ auf 100ml Hydrolat). Vor dem versprühen gut schütteln! Ich mag derzeit Rose mit Bergamotte sehr gern. Aber nimm einfach das, was du da hast!

Meine Bitte an dich:
Stay Calm and Keep Going.
Ruhig bleiben und weiter machen.

Lass’ dich nicht kirre machen. Tu’ so viel du kannst, um das Beste aus der Situation zu machen — aber lass dich nicht von ihr überrollen. Im Zweifelsfall: Innehalten, tief durchatmen, 3 Dinge aufzählen für die du dankbar bist. Gemeinsam schaffen wir das.

1 Comment

Filed under Zeitgeist

One Response to Homeoffice ohne Lagerkoller

  1. Dankeschön! Das ist ein sehr schöner und überlegter Ansatz.

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge