Category Archives: Allgemein

Tata Harper Hydrating Floral Essence [Review + DIY]

Dass ich Hydrolate liebe, ist kein Geheimnis. Alles, was man sich ins Gesicht sprühen kann, finde ich erst mal toll. Wenn neben dem puren Hydrolat noch ein paar Extrapflegestoffe drin sind, ist das natürlich noch ein bischen toller. Für meine Haut bin ich immer auf der Suche nach einem noch besseren, noch mehr Feuchtigkeit spendenden oder bewahrenden Pflegeschritt. Ein Produkt, das mich dahingehend begeistert hat, ist die Tata Harper Hydrating Floral Essence. Das Pflegekit habe ich euch hier, zusammen mit dem Purifying Gel Cleanser, vorgestellt. Auch die Augencreme habe ich bereits angetestet.

Die Floral Essence ist kein Schnäppchen, aber ich habe sie in der Zeit, in der ich sie benutzt habe, sehr lieb gewonnen. Und auch jetzt, ein paar Monate später, habe ich sofort ihren Geruch in der Nase. Also Vorhang auf für Tata Harpers Hydrating Floral Essence (15ml, Bestandteil meines Discovery Kits):

Tata Harper Floral Essence

Continue reading

6 Comments

Filed under Allgemein

Neu: Mein Blog auf YouTube

Juchei! Für alle, die es noch nicht wissen: seit ein paar Wochen habe ich einen Kanal auf YouTube. Es sind schon ein paar Videos online, und es werden noch mehr, versprochen!

gc_auf_yt

Für Einsteiger in die dekorative Naturkosmetik habe ich eine Playlist angelegt, dort ist auch das Video zur Gesichtsmodellage drin, das ich in diesem Beitrag bereits angekündigt hatte.
Continue reading

8 Comments

Filed under Allgemein

Blogger BIOty Box #3: Geben und Nehmen | Vorankündigung

Wir Naturkosmetikblogger haben das Privileg, Teil einer Gemeinschaft zu sein, die das Miteinander schätzt. Mit der Blogger BIOty Box #3 »Geben und Nehmen« können wir großzügig sein. Wir können leben, dass uns Missgunst und Neid fern liegen. Diese Box gibt uns die Chance, wieder ein Gleichgewicht herzustellen zwischen den Dingen, die wir benutzen, und den Dingen, die wir besitzen.

Das Thema der Box ist das Umverteilen von Naturkosmetikprodukten. In Neuseeland sagt man zu Second Hand auch preloved things, was ich persönlich viel sympathischer finde. Durch die Box bekommen also Produkte, die schon mal jemand besessen (und wahrscheinlich auch benutzt) hat, ein neues Zuhause. Den organisatorischen Aufwand übernehme ich, die Produkte kommen von euch.

Continue reading

20 Comments

Filed under Allgemein, Zeitgeist

Meine 3 neuen sheeren Lippenstifte | Herbst

Meine drei neuen sheeren Lippenstifte | Annemarie Börlind und Ilia Beauty

Ich liebe Lippenstifte. Bei anderen Frauen bewundere ich farbstarke, kräftige Töne. Selbst habe ich auch einige davon, die mit dem passenden Makeup hervorragend zu mir passen. Im Alltag greife ich jedoch eher zu durchscheinenden Farben. Sie lassen sich unkompliziert auftragen und nachziehen. Wenn sie verblassen, hinterlassen sie keinen unschönen, gut sichtbaren Rand. Mit ein wenig Lippenpflege lässt sich am Nachmittag auch der letzte Farbrest noch schön verteilen, ohne Spiegel, und ohne Angst vor bösen Überraschungen.
Continue reading

14 Comments

Filed under Allgemein

Aufgebraucht #14 | September 2015

Bevor es November wird, zeige ich euch noch schnell, was im September bei mir leer geworden ist. Diesmal sind wieder viele Reisegrößen dabei. Von einigen Sachen bin ich enttäuscht, anderes ist schon nachgekauft! Ich hatte leider keine Zeit für ausführliche Beschreibungen, daher halte ich es heute etwas knapper.

Aufgebraucht September 2015
Continue reading

14 Comments

Filed under Allgemein

7 shades of … Brown | Lidschatten

Heute beteilige ich mich das erste mal an einer Blogparade, nämlich an der 7 Shades of brown von Smoke&Diamonds.

Hier seht ihr meine liebsten braunen Lidschatten, alle aus der Welt der Naturkosmetik, und alle selbst gekauft ♣ (der Une war in meiner ersten Blogger Bioty Box):
7 shades of brown

Zuii Flora Eyeshadow Quad Palette, dunkelster Ton in Chestnut
… ein sehr wandlungsfähiger, leicht changierender mittelheller Braunton

100%Pure pretty naked palette, mittlerer Ton in Toffee
… zarter Haselnussbraunton mit rötlichem Einschlag

Une S09
… matter neutraler Braunton, sehr schön um damit jedwede andere Farbe zu einem soften Smokey Eye aufzuwerten

Lily Lolo gepresster Lidschatten Ivy League
… grünbasiertes Braun mit goldenen Partikeln

Alima Pure loser Lidschatten Raven
… mattes mittleres Braun, aschig: damit kann ich gut konturieren, nicht blos am Auge, auch unterhalb der Wangenknochen. So unaufregend wie vielseitig!

Lily Lolo loser Lidschatten Smoky Brown
… heller, kühler Braunton mit lila Farbschimmer, einer meiner Favoriten für ein schnelles, einfaches Augenmakeup

Alterra Trio 01 Cacao Sensation dunkelster Ton
… mittelhelles, warmes Braun, fast schon ein bischen Rehbraun, mit seidigem Schimmer: der zweite meiner Farbvavoriten

7 shades of brown | swatches
Von links nach rechts:

  • Zuii Flora Eyeshadow Quad Palette, dunkelster Ton in Chestnut
  • 100% Pure pretty naked palette, mittlerer Ton in Toffee
  • Lily Lolo loser Lidschatten Smoky Brown *like*
  • Une S09
  • Alterra Trio 01 Cacao Sensation dunkelster Ton *like*
  • Lily Lolo gepresster Lidschatten Ivy League
  • Alima Pure loser Lidschatten Raven

Die Farben sind ohne Base per Pencilbrush aufgetragen, mit einer Base könnt ihr tiefere und dunklere Ergebnisse erzielen.

Ich bin überrascht, wie viele unterschiedliche Brauntöne sich in meiner Schublade verstecken. Ich greife gern zu braun, besonders zu helleren Nuancen, denn mit Wimperntusche plus Rouge hat man so sehr schnell ein Alltagsmakeup geschminkt.

Was sind eure liebsten Brauntöne?

10 Comments

Filed under Allgemein

Rote Lippen

In meinem vorletzten Posting habe ich mehr Beiträge zu dekorativer Kosmetik angekündigt. Heute zeige ich euch zum Auftakt meine beiden liebsten roten Lippenstife.

Alva Brick Red C1 und Dizao 211 Magnolie
Links ist der Alva C1 brick red ♦, rechts der Dizao 211 magnolia ♦. Der Lippenstift von Alva ist vegane und zertifizierte Naturkosmetik, der Farbton ist ein blaustichiges rot. Der farbige Lippenbalsam von Dizao ist nicht vegan, da er Bienenwachs enthält, doch er ist USDA zertifiziert mit einem Bioanteil von 90%. Im Vergleich zu brick red ist er noch etwas blaustichiger.

Alva Brick Red C1 und Dizao 211 Magnolie
Aufgetragen sieht man, dass sich die Farben gar nicht so sehr voneinander unterscheiden. Brick red ist eher gut pigmentiert, man sollte ihn am besten auf grundierten Lippen und mit einem Konturenstift auftragen. Magnolia ist ein pflegender Balsam mit sehr großem Farbanteil, die Farbe ist allerdings eher sheer und lässt die eigene Lippenfarbe durchblitzen.

Alva Brick Red C1 und Dizao 211 Magnolie
Je nach Auftrag kann man die beiden Farben deckend auftragen oder, mit einem Lippenpinsel, hauchzart über einen Lippenbalsam geben. Brick red hinterlässt einen zarten Stain, also nicht übermalen! Mit dem Finger auf glossige Lippen aufgetupft gibt Magnolia auch ohne Spiegel gleich einen frischeren Look.

Für euch habe ich brick red aufgetragen. Oben seht ihr meine natürliche Lippenfarbe, sie ist sehr unruhig, die Kontur ist nicht scharf. Zudem habe ich am Amorbogen und in den unteren Mundwinkeln helle Stellen um die Lippenkontur. Auf dem unteren Bild habe ich den Lippenstift mit einem Lippenpinsel in zwei Schichten aufgetragen.

Alva Brick Red
Der Weißabgleich hat bei beiden Fotos nicht gleich gearbeitet, darum sieht das untere Foto farblich etwas blasser aus. Die Farbe ist real etwas kräftiger und rötlicher, in etwa so wie auf dem ersten Swatchbild.

Beide Farben sollte man nach dem Essen bzw. nach ein paar Stunden nachlegen. Die Farbe von Alva habe ich zu zwei wichtigen Geschäftsterminen getragen, denn ich wusste, dass ich mich durch den Stain auf sie verlassen kann. Dizao als my lips but better-Balsam hat mich so sehr überzeugt, dass ich weitere Farben geordert habe. Außerdem habe ich ein großes Makeup für euch geschminkt und Fotos gemacht, der Beitrag dazu kommt demnächst. Ihr dürft gespannt bleiben!

Transparenz: ♦ beide Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Die Links oben im Beitrag sind no-follow Links und führen euch direkt zu den Anbieterseiten, dort findet ihr weitere Informationen zu den Produkten wie INCI-Listen oder Zertifikate.

 

Was ist euer liebstes farbiges Lippenprodukt?

13 Comments

Filed under Allgemein

Maybritt Krewald: Beautyöl und Beautysaft

Im September Neu-Beitrag habe ich euch schon einmal kurz die Produkte von Maybritt Krewald gezeigt. Es handelt sich hierbei um Ölmischungen und Aroniasäfte, die man innerlich einnimmt.
Maybritt Krewald

Transparenz: Die Produkte wurden mir von Maybritt Krewald kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
produktmuster

Im Produktportfolio gibt es zwei Aroniasäfte, einen puren, und einen, der mit Apfel gesüßt ist.

Maybritt Krewald

Aronia A

  • … schmeckt leicht herb, ein bischen bitter, aber nicht sehr.
  • … schmeckt leicht säuerlich, jedoch nicht sauer (mit der Süße des Apfelsafts schmecke ich das Säuerliche des Aroniasafts deutlicher).
  • Der erste Schluck ist ungewohnt, wenn man einen Saft erwartet, aber man trinkt Aronia A auch nicht wie Apfelsaft oder Orangensaft, daher ist das okay. Ich würde den Aroniasaft höchstens als Spritzer in einen Cocktail oder Farbtupfer in Sekt geben.
  • Nach ein paar Schlucken gewöhnt man sich an den herben, säuerlichen Geschmack, das fruchtige Aroma kommt durch.

Die Flasche habe ich zu Testzwecken nicht ganz leer gemacht und weiter im Kühlschrank aufbewahrt. Nach mehr als zwei Monaten war der Saft immer noch in Ordnung, hat geschmeckt wie am Anfang und hat sich auch in der Konsistenz nicht verändert. Ich habe die Flasche komplett aufgebraucht!

Aronia N

  • … schmeckt herb-fruchtig, aber nicht zu sehr, etwas herber als Aronia A.
  • … schmeckt etwas säuerlich, aber weniger als Aronia A, der Apfelsaftkontrast fehlt.

Ich persönlich ziehe Aronia A vor, er schmeckt mir einfach besser. Trotzdem freue ich mich darauf, im Dezember weiter meine Shots zu trinken, auch wenn sie etwas weniger apfelsüß sind.

Inhaltsstoffe:
mk3

Aronia A besteht aus Aroniasaft und Apfelsaft, Aronia N aus purem Aroniasaft. Die Säfte sind BIO und enthalten viele Antioxidantien.

Es gibt drei unterschiedliche Öle bei Maybritt Krewald, nämlich die Sorten W, M und O. W ist für Frauen, M für Männer und Original für die ganze Familie.

Maybritt Krewald

Inhaltsstoffe Original:
mk2
Leinsamenöl, Nachtkerzenöl, Hagebuttenkernöl und Sesamkernöl. Die anderen beiden Öle haben andere Zusammensetzungen (W: Leinsamenöl, Nachtkerzenöl, Hagebuttenkernöl, Schwarzkümmelöl und Sesamkernöl). Alle sind so konzipiert, dass das Verhältnis von Omega 3-6-9 Fettsäuren (nach heutigem Wissen) ausgewogen ist für die Zielgruppe.

Das Öl, was ich vor MK morgens gelöffelt habe, war oft eine Mischung aus Leinöl und anderen Ölen. Ich fand es bitter und war immer froh, wenn die 100 ml leer waren. Die Halbliterflaschen von Maybritt Krewald fand ich daher schon groß, weil ich Angst hatte, dass ich den Geschmack überdrüssig werde und mir daraufhin der Rest in der Flasche kippt, so dass ich ihn entsorgen muss. Im Gegensatz zu den Ölen von DM (Omegaöl) und und aus dem Biosupermarkt (Omegaöle), die ich bis jetzt probiert habe, finde ich MKs Frauenmischung wenig bitter. Es wird zwar nie mein Lieblingsöl, aber es ist so wenig schlimm, dass ich damit Ölziehen könnte. Dabei hat man das Öl mehrere Minuten im Mund und demnach auch den Geschmack. Für ein auf Lein basierendes Öl finde ich die Mischung toll!

Es hat übrigens auch über zwei Monate gehalten, das Leinöl in meiner Halbliterflasche, und ist immer noch nicht gekippt. Ich habe extra zwischendurch die Einnahme gestoppt, um die Haltbarkeit zu testen. Ihr könnt also problemlos sowohl Öl als auch Saft, im Gemüsefach des Kühlschranks gelagert, innerhalb von 10 Wochen aufbrauchen.

Das geniale an Maybritts Produkten finde ich aber die Art und Weise, wie man sie zu sich nimmt: in Shots! Zwei Löffel Saft plus zwei Löffel Öl sind ein Shot, …

Maybritt Krewald

Der fertige Shot aus Öl und Saft

… das ganze kann man noch mit etwas Wasser vermischen und verrühren. Dadurch bildet das Öl kleine Blasen, diese sind ganz vom Saft umschlossen und schmecken so beim Schlucken ganz und gar nicht nach Öl:

Maybritt Krewald

Im Glas bleibt kaum was haften, man bekommt sowohl Saft als auch Öl beim Trinken schön raus. Ich mag das total!

Maybritt Krewald

Maybritt Krewald:

“My wish is that my products will give everyone using them a feeling of inner beauty, harmony and natural energy and thereby contribute to making the world a better place for us all.”

Quelle: http://www.maybrittkrewald.com/index.php/en/about-mk

Ich stimme MK hier voll und ganz zu, und das war auch der Grund, warum ich sie damals angemailt hatte. Der Körper tut sich einfacher, das zu tun, wofür er gemacht ist, wenn man ihm alles bereitstellt, was er dafür braucht. Möglichst über die Nahrung, und wenn das nicht reicht, ja, dann hilft man mit pflegender und dekorativer Kosmetik nach.

Maybritt hat Aroniasaft gewählt weil dieser einen hohen ORAC-Wert hat. Die Ölmischungen haben ein ausgewogenes Verhälntis von Omega 3 zu Omega 6 zu Omega 9 Fettsäuren. Mit jedem Shot, den ich morgens getrunken habe, habe ich also meinen Körper Antioxidantien und wichtige Omegafettsäuren zur Verfügung gestellt. Ich weiß, dass ich das über meine normale Ernährung an manchen Tagen sonst nicht schaffe, denn meine Ernährung ist nicht immer ausgewogen. Nahrungsergänzungsmittel mag ich aber nicht einwerfen, ein Drink mit Superfoods nach Hildmann ist da das absolut äußerste, zu was ich greife. Aber auch mit Superfoods nehme ich verarbeitete Stoffe zu mir, das sind keine ursprünglichen Lebensmittel mehr. Maybritts Öle und Säfte sind mir da sehr viel lieber.

Was kostet der Spaß?
Eine Flasche Öl (500 ml in Bioqualität) kostet rund 40 Euro, eine Flasche Saft (500 ml in Bioqualität) rund 15 Euro. Demnächst wird es die Sachen in Deutschland per Internet geben.
Zum Vergleich:
Omega Pink von Bio Planète kostet umgerechnet auf 500 ml ca. 35 €uro.
Alnavit Säfte (aus dem DM) kosten umgerechnet auf 500 ml ca. 6 bis 8 €uro.

Maybritt Krewald sieht sich selbst im hochpreisigen Segment, für den Saft stimme ich ihr da absolut zu. Den finde ich hochpreisig. Doch er hält zwei Monate im Kühlschrank ohne zu kippen, das habe ich mich bei anderen Säften noch nie getraut auszutesten. Ob es das wert ist? Das muss wohl jeder selbst entscheiden. Das Öl finde ich angemessen bepreist, schon allein, weil es auf Leinöl basiert und Bioqualität hat.

Maybritt war so großzügig mir mehrere Flaschen zu schicken. Deshalb kann ich an euch ein Set aus einem Öl + Saft (W + A) verschenken. Wer sich so sehr für dieses Thema interessiert, dass er bis hierher gelesen hat, hat die Chance verdient, diese beiden Produkte selbst zu testen. Bitte schreibt mir dazu einen Kommentar. Sollten sich bis Mitte der Woche mehrere Leser interessieren, so lose ich aus. Ich verschicke nur nach Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mehr brauche ich nicht zu sagen, ihr wisst wie so was funktioniert, ja?
-> Lena wurde von Random.org ausgespuckt.

Wenn ihr euch die Sachen in einem ausländischen Onlineshop anschauen wollt bis der deutsche Handelsweg offen ist, könnt ihr bei der Hudotek Schweden vorbeischauen. (Der Link ist ein no-follow Link.)

 

Mein Fazit:
Der Saft ist eher ein Produkt, das ich mir schenken lassen würde. Die Ölmischungen würde ich mir durchaus selbst kaufen, wenn mein Budget es zulässt. Qualitativ hochwertig finde ich beide Produktkategorien, und sie konnten mich persönlich überzeugen. Bei meiner trockenen Fetthaut bin ich der Überzeugung, dass Cremen von außen allein nicht ausreicht. Ich habe mit Maybritts Produkten das Gefühl, mir etwas gutes zu tun, meinen Körper von innen zu unterstützen, meine Hautbarriere zu stärken. Ihrem Slogan entsprechend: Beauty begins inside!

Dennoch: erst denken, dann handeln! Wenn ihr aus irgendeinem Grund bestimmte Lebensmittel nicht vertragt, recherchiert selbständig, ob diese Produkte für euch in Frage kommen oder nicht.

 

Ich bin mir absolut sicher, dass ich nicht alles aufgeschrieben habe, was interessant ist und mit solchen Produkten zusammenhängt. Fragt mir gerne per Kommentar Löcher in den Bauch!

15 Comments

Filed under Allgemein

Blogger BIOty Box #1: Sommer, Sonne & Mee(h)r

Willkommen zur ersten Ausgabe der BIogger BIOty Box! Ihr habt noch nie was von der Blogger BIOty Box gehört? Das liegt daran, dass es sie vorher noch nie gegeben hat!

Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Teaser

Anfang des Sommers hatte ich eine vage Idee, eine Box zu finden, die genau auf mich zugeschnitten ist. So eine personalisierte Box passend zu meinen hohen Ansprüchen gab es jedoch nicht! Ich habe also ein paar Mails an liebe Bloggerkolleginnen geschrieben und wir haben uns rege miteinander ausgetauscht. Danach war die Box geboren: eine Box von Bloggern für Blogger.

Gepackt habe ich eine Box für Anita und bekommen habe ich meine von Heli. Ich bin total gespannt, ob ich Anitas Geschmack getroffen habe und kann euch schon mal so viel sagen, dass Heli ihre Box für mich mit vollem Erfolg gepackt hat. Seht ihr unten im Foto die süße Box? Es ist ein Miniaturkiste, wie man sie von Obst- und Gemüse Abokisten kennt. Unser Thema ist “Sommer, Sonne & Mee(h)r”, und auch das hat sie toll umgesetzt. Sie hat sie mit blauer und grüner Wellpappe ausgekleidet und mit ‘Schilfgras’ versehen, total süß! Und sie hat jedes einzelne Stück liebevoll in hellblaues beziehungsweise türkisfarbenes Seidenpapier eingeschlagen:
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Blaue Päckchen

Zuerst habe ich die Urtekram Hand Soap Nordic Birch ausgepackt. Die Marke Urtekram ist mir sehr sympathisch, ich will schon lange was von ihr ausprobieren. Ich war für ein halbes Jahr in Schweden, und die Birkenwälder haben mich sehr beeindruckt. Auch, dass ich vor zwei Jahren meinen Sommerurlaub in Schweden verbracht habe, bringt mich in Urlaubsstimmung, wenn ich Nordic Birch lese.
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Urtekram Handseife Birch

Heli hat mir von Une einen Lidschatten in S09, schokoladenbraun, ausgesucht. Das ist eine Farbe, die sicher super zum Schattieren der Lidfalte funktioniert. Ich stelle sie mir gerade in Kombination mit dem irisierenden weißen Lidschatten von Zuii vor, das gibt sicher ein hinreißendes Duo für ein schlichtes, aber schickes Sommer- Augenmake-up.
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Une Lidschatten S09 schokoladenbraun

… und ein dazu passender Lidschattenpinsel war auch im Paket:
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Une Lidschattenpinsel

Eine Abfüllung des Joik Haaröls hat mir Heli geschickt, weil sie weiß, dass ich total auf Haar- und Körperöle stehe und mich für Joik interessiere. Das habe ich in Kommentaren auf Blogs erwähnt, und Heli muss sich das gemerkt haben. Das Öl ist zwar, wie sie mir geschrieben hat, für die Kopfhaut – aber ich bin sicher, dass es sich auch für den Körper eignet. Öle sind echte Allrounder, und ich freue mich total, dass ich dieses testen kann!
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Joik Haaröl Abfüllung

Für meine Nase gibt es von Giorgio Armani eine Parfumminiatur des Acqua di Gio. Ich habe es noch nicht getestet, aber Heli hat geschrieben, dass es zitrisch duften soll, und ich stehe auf Zitrusduft. Dieses Foto ist mein liebstes von der ganzen Fotoserie, die ich von meiner Box geschossen habe:
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Giorgio Armani Gio Parfum

Für meine bessere Hälfte gibt es von Weleda Men das neue Duschgel in Reisegröße. Er ist noch immer nicht auf NK umgestiegen, liest aber seit ein paar Tagen ganz brav die Einleitung von “No more dirty looks” durch. Er hat ein bischen gestrahlt, dass auch was für ihn in der Box war, vielleicht gefällt ihm das Duschgel ja?
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Weleda Men Duschgel Reisegröße

Von meiner Wunschliste inspiriert hat Heli das Eco Cosmetics Volumenshampoo in meine Box getan. Die INCIs lesen sich super gut, und ich mag es, Produkte mit guten INCIs zu nutzen. Zudem kann man mit Schampo auch duschen, egal, ob das Wasser hart oder weich ist. Für den Urlaub ist das also ein ziemlich cooles Produkt.
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Eco Cosmetics Shampoo

Hier noch mal alles in der Übersicht mit den zwei Pröbchen, die noch in der Box dabei waren, einer von Alva und einer von Kivvi (die ich beide übrigens auch total genial finde!):
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Übersicht

Wir haben in der Gruppe gemeinsam den Rahmen der Box erarbeitet, also den Wert festgelegt (rund 30 €uro) und grob den Inhalt, die Umsetzung und das Layout für den Blogpost. Jede von uns hat Zeit und Herzblut investiert, und ich finde, es hat sich gelohnt. Wenn ich mir die Fotos anschaue, die ich von meiner Box machen konnte, dann hat es sich wirklich, ehrlich, echt gelohnt!

Mit Begeisterung lese ich die Blogposts zu verschiedenen Boxen, sei es mit Kosmetik, Lebensmitteln, in Bio, in vegan, aus Deutschland, USA, der Schweiz oder England. Aber immer, bevor ich mich zu einer Box anmelde, frage ich mich: “Ist es das wert?” Meine Antwort darauf ist bisher immer “Nein.” gewesen. Zu oft sind in den Boxen Produkte, die ich selbst nicht benutzen würde, die nicht zu mir passen oder meinen Vorstellungen entsprechen. Produkte, die ich nicht nachkaufen würde, oder Sachen von Firmen, die ich nicht unterstützen mag. Oft kommt mir eine Box wie eine reine PR-Aktion vor, bei der blos Sachen vorgestellt werden, damit sie möglichst zahlreich und gleichzeitig auf Blogs auftauchen. Bei der Blogger BIOty Box ist das nicht der Fall.

Mir hat es sehr großen Spaß gemacht, Anitas Blog zu lesen und herauszufinden, was ihr gefällt. Eine kleine Vorliebenliste hat mich hoffentlich davor bewahrt, unpassende Produkte für sie auszusuchen. Heli ist es jedenfalls gelungen, mir eine fast perfekte Box zu packen. Denn das ist die Idee hinter der Box: wir wollen das Boxenerlebnis haben ohne nachher auf Produkten rumzusitzen, die nicht zu uns passen, die wir ungern verwenden oder sogar lieber weitergeben. In der BBB sind Sachen, die wir selber gut finden, die unseren hohen Erwartungen entsprechen und die wir guten Gewissens genau für die Bloggerin zusammenstellen, der wir die Box schicken.

Sehr stolz bin ich auf die gesamte Truppe, die die Box erst möglich gemacht hat. Jede von uns hat aktiv daran mitgearbeitet, dass ihr heute so viele Beiträge zur Blogger BIOty Box lesen könnt. Wir, das sind neben meiner Wenigkeit:
Anita von anitas welt
Ginni von Sugarlime
Kleines Gehopse von pretty green wo|man
Julia von Tried it out
Wuscheline von Wuscheline.de
Bobby von Nixenhaar
Mexi von Mexicolita
Strawberrymouse von Strawberrymouse’s Mailbox
Hélianthe von Was macht Heli?
Danke! Ihr seid die Besten!

Wahrscheinlich wird es weitere Boxen geben, und ich freu mich schon drauf!

1 Comment

Filed under Allgemein

Haircare Haarseife [DIY]

Dieses Posting ist für die Seifensieder unter euch – für die, die es schon sind, und für die, die es werden wollen.

Vor gut vier Wochen habe ich eine neue Haarseife gesiedet, und vom Rezept her habe ich mir wieder einige Gedanken gemacht. Keine Sorge, heute kommt nicht wieder so ein Hammerpost wie vor ein paar Wochen, heute geht es sehr gemäßigt zu. Ich gebe euch erst mal ein paar harte Fakten:

Name der Seife: Haircare
Herstellungsdatum: 3. Mai 2014
Überfettung: 20%

haircare_schamposeife

Mein Rezept
140g Kokosöl
130g Avocadoöl
130g Mangobutter
130g Sesamöl
130g Sojaöl (mit Kräuterauszug)
20g Kakaobutter
20g Traubenkernöl
200g Kokosmilch (darin enthalten sind ca. 40g Kokosfett, die habe ich bei den Ölen schon mit eingerechnet)
NaOH für eine Überfettung von 20%
1TL Heilerde für die Marmorierung
ätherische Öle von Krauseminze, Salbei, Rosmarin und Hoholz
Gesamtgewicht frisch ca. 1kg

Für diese Seife habe ich mir ein Haaröl mit Kräuterauszug hergestellt. Auf eine Flasche Sojaöl mit 250ml Inhalt habe ich
25g Süßholz
15g Katzenminze
10g Brennnessel
gegeben und alles in meinem Mixer auf höchster Stufe für zwei Minuten durchpüriert, eine Stunde ziehen lassen, und das zwei weitere Male wiederholt. Danach habe ich das Öl noch ein paar Stunden ziehen lassen und anschließend erst gesiebt und dann durch ein dünnes Baumwolltuch abgefiltert. Normalerweise ist das Sojaöl von gelber Farbe, mit dem Kräuterauszug ist es aber dunkelgrün, so wie dunkles Avocadoöl. Von diesem Haaröl, das ich mir auch in die Kopfhaut einmassiere, habe ich 130g in meiner Haircare verseift.

Süßholz bildet Schleimstoffe, es kann helfen, die Haare zu kräftigen und besser kämmbar zu machen (wenn ich mich da richtig erinnere).
Katzenminze lässt, als Teerinse, die Haare flutschig werden. Ich erhoffe mir von dem Kräuterauszug in der Seife, dass die Haare beim Waschen weniger verkletten und verknoten.
Brennnessel soll ebenfalls gut für Kopfhaut und Haare sein und die Haare glatter machen.

Kokosöl ist für stabilen und großporigen Schaum zuständig, er sorgt dafür, dass sich trotz der vielen pflegenden Inhaltsstoffe der Schaum gut in den Haaren verteilen lässt und die Haare sauber werden.
Avocadoöl ist unter Langhaars ein anerkanntes Haarpflegeöl, auch in Haarseife ist es mild reinigend.
Mangobutter sorgt in meiner Seife dafür, dass die Seifenstücke fest werden und ist zudem relativ pflegend.
Sesamöl vertrage ich persönlich in Haarseifen sehr gut, ich komme gut damit klar und es macht mir ein schönes Haargefühl.
Kakaobutter gibt den Seifenstücken einen besonderen ‘Griff’ und erweitert, zusammen mit der Mangobutter, das Fettsäurespektrum der Fettzusammenstellung im Bereich der gesättigten Fettsäuren.
Traubenkernöl liegt in der Skala eher bei ‘feuchtigkeitspendend’ und bei den mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Kokosmilch wird gerne für Haarkuren eingesetzt und ist auch in Seife als Zusatz sehr beliebt. Es macht den Seifenschaum cremiger und die Seife reinigt auch milder. Ich hätte auch Schafs- oder Ziegenmilch verwenden können, aber ich habe die vegane Alternative bevorzugt.
Heilerde ist ein schöner Farbstoff, der gut für die Haut ist. In hoher Konzentration in Seife hat er eine leicht peelende und klärende Wirkung, in dieser geringen Konzentration lasse ich das mal außer acht.
Ätherische Öle dienen mir vor allem zum Beduften, für mich ist das ein bischen Aromatherapie während des Haarewaschens und ich mag die Kombination von Krauseminze, Salbei, Rosmarin und Hoholz recht gern.

Wenn ich bei Seifen von Pflege spreche, dann ist damit sehr milde, schonende Reinigung gemeint. Eine Seife, die die Haut reinigt, kann nicht gleichzeitig pflegen. Aber sie kann ihren Job auf eine Art und Weise machen, dass die Haut nicht übermäßig strapaziert und angegriffen wird, sondern sich gut anfühlt, und anschließende Pflege nicht mehr unbedingt notwendig ist. Das Hautgefühl nach einer Seifenreinigung mit einer sehr hoch überfetteten Seife ist einfach was ganz anderes, als wenn man sich mit einem 08/15-Duschgel eingeschäumt hat.

Ich habe sehr feine Haare mit leichten Wellen (2aFii für die, die es interessiert). Obwohl die Seife noch so jung ist und die irre Überfettung von 20% hat, habe ich schon ein Stück von ihr verduscht und verschamponiert. Meine Kopfhaut kommt sehr gut mit der hohen Überfettung klar, auch die Haare selbst sind okay. Da ich in die Längen eh nochmal Spülung gebe (und dadurch Fette ausgewaschen werden können) habe ich auch keine klätschigen Stellen.

Ganz grob gerundet 15 €uro haben mich die Zutaten gekostet, einiges habe ich in Bioqualität eingekauft und die ätherischen Öle sind ebenfalls nicht ganz billig. Dafür habe ich 9 Stück Seife herausbekommen, da relativiert sich die Rechnung wieder, oder?

Eine Anfängerseife ist das sicher nicht, aber ich möchte euch anregen, euch selbst Gedanken zu machen über die Inhaltsstoffe, die ihr verwenden möchtet. Was vertragt ihr, was funktioniert bei euch, was steht in der Küche und wartet nur darauf, als Kosmetikrohstoff entdeckt zu werden? Was lässt sich gut kombinieren? So eine Seife, wie ich sie hier gemacht habe, könnt ihr kaum bis gar nicht im Laden oder Internet finden. Falls sie mir wegranzt, so what, dann habe ich eben ein paar Euro in den Sand gesetzt. Aber sie zu benutzen, eine beruhigte Kopfhaut zu haben und dabei keine so super verkletteten Haarspitzen wie in den Monaten zuvor, das ist mir mehr wert als 15€.

Wenn euch jetzt das Seifenherz höher schlägt, bastelt doch an einem eigenen Rezept. Oder schaut mal bei Wuscheline vorbei, sie hat ganz viele tolle Seifen aus diversen Shops getestet.

Leave a Comment

Filed under Allgemein