Tag Archives: Das Große Aufbrauchen

Aufgebraucht #12 | Sommer 2015 Vollgrößen

Den Sommer über hatte ich anfangs nur wenige Produkte geleert, dann hatte ich keine Lust zu posten, und nun stapeln sich die Müllberge. Okay, ich gebe zu, ich habe sie inzwischen abgelichtet und zwei, drei Beiträge vorbereitet. Der erste ist fertig, darum Vorhang auf für meine aufgebrauchten Vollgrößen im Sommer 2015 von Juni, Juli und August:
Aufgebraucht Sommer 2015 | Juni, Juli, August
Continue reading

8 Comments

Filed under Anleitungen, DIY, Tutorials, Naturkosmetik

Aufgebraucht #11 | Mai 2015

2015-05_aufgebraucht_mai_01

Im Mai konnte ich in meinem Projekt Das große Aufbrauchen einige gute Erfolge erzielen. Viele Produkte, die ich seit Monaten (oder mehr als einem Jahr) angebrochen habe, konnte ich endlich leeren. Langsam aber sicher muss ich mir keine Gedanken mehr darüber machen, ob ein Produkt kippt, oder nicht.

2015-05_aufgebraucht_mai_05

Vollgrößen

Baensch Sesam Massageöl

100ml in Glasflasche mit Pumpspender | 11€ | Natrue ***, vegan | ♦

Der Geruch des Massageöls war ölig nach Sesam, genau so, wie Sesamöl riechen sollte. Am Körper mag ich den Geruch nicht so besonders, daher habe ich das Öl gemischt. Verwendet habe ich das Sesamöl hauptsächlich zur Körpermassage vor dem Duschen, wofür es sich sehr gut eignet. Es verbleibt lange auf der Haut und zieht nicht zu schnell ein, so dass man genug Zeit hat, sich gründlich zu massieren.

Als Massageöl war das Baensch-Öl gut geeignet, zur Hautpflege nach dem Duschen habe ich es nur einmal verwendet, mit nicht besonders gutem Erfolg. Es liegt auf meiner Haut auf.

An diesem Öl habe ich lange gearbeitet, die Flasche leer zu bekommen. Bereits auf der Vivaness 2014 habe ich dieses Öl bekommen, und es ist schon länger angebrochen. Das Öl an sich ist nicht schlecht, es passt nur einfach überhaupt nicht zu mir. Dennoch konnte ich die Flasche aufbrauchen.

Nachkaufkandidat: nein.

Dabba Schafgarbeblütenwasser

Teil eines 3er-Sets, je 50ml in Braunglasflasche mit Zerstäuber | 20€ | EcoCert, vegan | ♦

Dieses Blütenwasser riecht aromatisch und ein bischen nach gelagertem Grünschritt. Anfangs fand ich den Geruch nicht so toll, aber nachdem ich mich daran gewöhnt hatte, konnte ich ihn gut leiden. Ist jedoch bestimmt kein Geruch, den jeder sofort gern mag. Dieses Blütenwasser fühlt sich für mich sehr flüssig an, es hat die Haut gut benetzt.

Wie immer habe ich das Hydrolat großzügig am ganzen Körper verbraucht, vor allem aber um vor dem Auftragen der Creme mein Gesicht zu befeuchten. Ihr kennt das schon: drei großzügige Schichten, zwischendurch antrocknen lassen, Creme drüber. Eine besondere Wirkung konnte ich nicht feststellen, ich vermute, dass Schafgarbe und meine Haut eher in friedlicher Co-Existenz leben als großartig Einfluss aufeinander zu haben.

Mir persönlich gefällt sehr gut, dass die Hydrolate nicht mit Alkohol konserviert sind, sondern mit einem Rettichferment. Auf Beautyjagd gab es unlängst einen Artikel zu Kosmetik mit fermentierten Rohstoffen, die eine hohe Bioverfügbarkeit ihrer Inhaltsstoffe anpreisen. Keine Ahnung ob das auch auf die Dabba-Hydrolate zutrifft, ich mag sie einfach.

Nachkaufkandidat: eher nein, lieber ein anderes Hydrolat von Dabba.

Continue reading

11 Comments

Filed under Naturkosmetik

Aufgebraucht #10 | April 2015 [Probentoben Reviews]

Mein Projekt das große Aufbrauchen schreitet voran. Immer mehr meiner angebrochenen Produkte werden leer. Letzten Monat gab es einen riesiglangen Beitrag, heute wird es viel kürzer, versprochen. Es ist nicht ein einziges Produkt in Vollgröße leer geworden, daher gibt es für den April ein Proben-Toben mit Kleingrößen und Pröbchen.

aufgebraucht_april2015_04

Kleingrößen:

aufgebraucht_april2015_03
Continue reading

6 Comments

Filed under Naturkosmetik

Aufgebraucht #9 | März 2015

Der März ist rum, der April steht mit Regen und Sturm vor der Tür. So wie der stürmische Frühlingswind draußen herumfegt, so fegt das große Aufbrauchen durch meine Kosmetikbestände. Es sind wieder einige Sachen leer geworden, an denen ich schon lange dran bin. Immer wenn ich denke, daß langsam Land in Sicht kommt, tauchen neue Kosmetikleichen mit Restinhalt auf. Viel Spaß mit meinen kurzen Reviews!

aufgebraucht März 2015
Continue reading

7 Comments

Filed under Naturkosmetik

Aufgebraucht #8 | Februar 2015

Es ist wieder einiges leer geworden. Ich bemühe mich wirklich sehr, weniger zwischen den Produkten zu wechseln und geöffnete Packung aufzubrauchen (# Das Große Aufbrauchen). Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, war ich im Januar und bis Anfang Februar in Neuseeland, ein Teil der Sachen ist also akut auf Sommerwetter und hohe UV-Strahlung ausgelegt. Um euch die Aufgebraucht-Beiträge etwas übersichtlicher zu gestalten, habe ich eine kleine Checkliste erstellt. Ich versuche, alle Punkte bei jedem Produkt anzusprechen.

Name
Inhalt & Verpackung | Preis | Siegel | Transparenz
Geruch und Konsistenz
Anwendung
persönliche Meinung
Nachkaufkandidat

Transparenz:
♣ für Privatkäufe
♦ für Produktmuster

Februarempties 2015

Februarempties 2015

Alverde Feuchte Reinigungstücher Rose
25 Tücher in wiederverschließbarer Plastikverpackung | geringer Preis | Natrue | ♣
Die Tücher riechen alkoholisch und nach Rose, die Anwendung war einfach, aber nicht befriedigend. Mineral-Makeup wird nicht vollständig von den Tüchern vom Gesicht genommen, Eyeliner schmiert. Mein Gesicht brennt nach dem Benutzen.
Persönlich habe ich die Tücher vor allem unterwegs genutzt, um die Hände sauber zu machen oder Obst abzuwischen, also für alles, wo man normalerweise ein Waschbecken suchen würde.
Nachkaufkandidat: zur Gesichtspflege nicht, als Saubertücher für unterwegs vielleicht schon

Ayurdent Zahncreme Classic (Reisegröße)
10ml (?) in Plastiktube | geringer Preis | Siegel? | ♣
Die Zahncreme riecht stark minzig, ist eher gelig und dunkelgrün. Sie schäumt nicht. Für meine Verhältnisse brennt sie stark. Sie lässt sich gut verteilen und ich habe auch ein sauberes Gefühl im Mund und auf den Zähnen.
Mir persönlich ist diese Zahncreme viel zu stark. Ich musste sie mit einer anderen Zahncreme gemeinsam aufbrauchen, sonst hätte ich sie wegwerfen müssen.
Nachkaufkandidat: nein.

Balea Seidenglanz Spülung Feige und Perle (KK)
300ml in Plastiktube | 0,70 € | konventionelle Kosmetik | ♣
Diese weiße Haarspülung habe ich einmalig gekauft, weil Anita so davon geschwärmt hat. Sie riecht nach konventioneller Kosmetik, aber nicht zu stark, und ist sehr glitschig. Eine kleine Menge macht die Haare extrem flutschig und gut kämmbar, das Ausspülen war auch okay, dauerte aber länger als bei NK Spülungen.
Mir war das Gefühl beim Ausspülen auf dem Rücken unangenehm, auch wenn mir das Haargefühl (seidenglatt!) gut gefallen hat. Ich weiß wieder, warum ich konventionellen Spülungen den Rücken gekehrt habe, ich mag dieses Glitschige nicht am Körper leiden. Es fühlt sich an, als sei ich schmutzig, als hätte ich einen Film auf dem Rücken.
Nachkaufkandidat: nein. Wurde zudem umformuliert und ist in der alten Version nicht mehr im Handel erhältlich (nur noch bei Anita).

Banana Boat Everyday Family Use LSF30
Normalgröße, 300ml?, in Plastiktube | rund 10 € | konventionelle Kosmetik | ♣
Diese Sonnencreme war unbeduftet, hat sich gut verteilen lassen und ist gut eingezogen. Im Urlaub habe ich Nachschub gekauft und genommen, was da war, und davon dasjenige Produkt, das mir am wenigsten schlimm erschien. Hat mich vor Sonnenbrand geschützt, Mission erfüllt.
Dies ist das erste Produkt, das ich in Neuseeland gekauft habe, und das leer wurde (nämlich noch in Neuseeland).
Nachkaufkandidat: nein.

Biopark Neroli Bio-Hydrosol (minimaler Rest aufgefüllt mit Logona Gesichtswasser)
100ml in blauer Plastikflasche, Zerstäuber separat | 7 € | kein Siegel | ♣
Das Nerolihydrolat riecht, oh Wunder, nach Bitterorange. Es ist flüssig wie Wasser und hat sich mit dem Zerstäuber wirklich gut und fein zerstäuben lassen. Angewendet habe ich es für alles: als Feuchtigkeitskick für die Haut, als Cremeunterlage, zur Vorbereitung für Natrondeo, als Verdünner für Creme, zum Hände erfrischen, zum Körper erfrischen zwischendurch, …
Ich mag Neroli, der Duft wird mich ab jetzt wohl immer an Neuseeland erinnern, denn dort habe ich die Flasche fast komplett leer gemacht. Den letzten Minirest habe ich mit einem Logonagesichtswasser aufgefüllt, da sich die Plastikflasche besser transportieren lässt als Glas.
Nachkaufkandidat: ja.

Dado Sens Sonnen Gel LSF15
125ml in Plastiktube | ca. 18 € | konventionelle Kosmetik | ♣
Das weißliche Cremegel hat zart geduftet und auf keinen Fall intensiv nach Sonnecreme gestunken. Es hat sich gut verteilen lassen und ist gut weggezogen. Von meinen bisherigen Sonnenprodukten mein liebstes, denn was bringen mit tolle Inhaltsstoffe, wenn ich das Zeug in zu geringer Menge (oder schlimmer: gar nicht!) auftrage?
Dieses Sonnengel habe ich in Neuseeland immer im Rucksack gehabt, um tagsüber nachzucremen. Hat super funktioniert!
Nachkaufkandidat: eher ja. Ich suche noch nach einem guten Sonnengel in naturkosmetischer Qualität, nicht weißelnd, ohne Nanopartikel, vegan und zertifiziert. Bis ich diese eierlegende Wollmilchsau gefunden habe …

Ebelin Feuchte Reinigungstücher (Reisegröße) (KK)
30 Tücher im Plastikspender | kleiner Preis | konventionelle Kosmetik | ♣
Die Tücher sind recht klein und riechen nicht besonders gut, aber erträglich. Ich hatte eine Packung für den Neuseelandurlaub gekauft und diese im Mietwagen immer in der Tür in Griffweite aufbewahrt. Supersache bei einem Roadtrip! Besonders nachdem ich Sonnecreme nachgelegt habe, war ich froh über diese Tücher. Als immer-dabei-Lösung ein gutes Produkt.
Nachkaufkandidat: eher ja, auch für Deutschland, bis ich ein Pendant in naturkosmetischer Qualität gefunden habe.

Farfalla Aloe Vera Gel Classic
50ml im Airless Pumpspender | ca. 7 € | Natrue | ♣
Das Gel ist fast geruchsneutral, vielleicht minimal säuerlich, und hat eine klebrige Konsistenz. Es lässt sich super dünn verstreichen, zieht (bei mir) jedoch nicht vollständig ein. Absolut genial, wenn man mit einem Hydrolat über diese Schicht dünn drüber nebelt, das ist kühlend und erfrischend. Habe ich vorsorglich nach Neuseeland mitgenommen, um die sonnengestresste Haut in ihrer Regeneration zu unterstützen. Lässt sich auch gut in Kombi mit ein paar Tropfen Öl auftragen, dann ist der Effekt noch größer. Hat funktioniert!
Nachkaufkandidat: ja, im Sommer gerne wieder.

Farfalla Intense Moisture Feuchtigkeitsfluid (Reisegröße)
5ml (10ml?) in Plastiktube mit Drehverschluss | zum reduzierten Preis gekauft | Natrue | ♣
Dünnflüssig und weißlich riecht diese Lotion sehr zurückhaltend. Sie lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein, die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt, ohne zu kleben, doch der Effekt ist nicht langanhaltend. Ich habe die kleine Tube mit ins Flugzeug genommen, um trockene Stellen im Gesicht, an Händen und Körper mit Feuchtigkeit zu versorgen. Das hat sehr gut geklappt, das Fluid lässt sich bei Bedarf schichten und macht keine Röllchen.
Nachkaufkandidat: eher ja. Eine zweite Reisegröße habe ich derzeit in Benutzung.

Joik Haaröl, Abfüllung
private Abfüllung, ca. 20ml | höherer Preis | Siegel? | ♣
Das gelbliche Öl war bei niedriger Raumtemperatur eher viskos, es riecht neutral nach Öl, duftet also nicht. Ich konnte es nicht so gut auf der Kopfhaut verteilen (weil es durch pflegende Buttern eben dickflüssig ist), für die Haarspitzen war es mir eigentlich zu reichhaltig bzw. ist es mir zu schlecht eingezogen. Anfangs habe ich das Öl sehr gemocht, aber gegen Ende war ich froh, dass meine kleine Abfüllung leer wurde.
Nachkaufkandidat: eher nein. Passt nicht zu meinen feinen Haaren.

Less is More Cajeput Pure Balance Conditioner (Reisegröße)
30ml im Airless Pumpspender | 6 € | Siegel? | ♣
Angenehmer Geruch und leicht verteilbare Konsistenz machen diesen Conditioner aus. Ich habe ihn als Leave-In gekauft, nicht als Spülung, und nach jeder Haarwäsche ein bis zwei Pumphübe in den Längen und Spitzen verteilt. Das hat sehr gut funktioniert und meine feinen Haare nicht überpflegt oder strähnig gemacht. Als Spülung, ausgespült, habe ich das Produkt nur einmal verwendet, das war okay und ich würde es noch mal probieren.
Nachkaufkandidat: ja.

Living Nature Refreshening Body Wash (Reisegröße)
50ml in Plastikverpackung mit Kippverschluss | zum reduzierten Preis gekauft | Siegel? | ♣
Gelige Konsistenz, angenehm frischer Geruch: das Duschgel hat sich gut verteilen lassen und mich sogar animiert, einmal damit die Haare zu waschen. I like!
Nachkaufkandidat: eher ja.

Logona Gesichtswasser (nur umgefüllt, nicht wirklich leer gemacht bisher!)
… ist nur auf dem Bild drauf, weil die Packung leer war. Der Inhalt ist jetzt in der blauen Plastikflasche des Nerolihydrolats drin.

Maienfelser Redpower Ölmischung, Selbstabfüllung in Braunglasflasche mit Pipette 10ml
selbst abgefüllt | gutes Preis-Leistungs-Verhältnis | kein Siegel | ♣
Geruch und Konsistenz sind ölig, also so, wie man es von Öl her gewöhnt ist. Ich habe es als Gesichtsöl getestet, als Kur vor der Wäsche in die Kopfhaut massiert, meine Spitzen damit eingeölt, … aber es ist nicht die perfekte Mischung für mich. Der Rest der 60ml Flasche steht im Kühlschrank und wird als Lebensmittel verbraucht.
Nachkaufkandidat: nicht zur Körperpflege.

Martina Gebhardt Melissencreme (Reisegröße)
15ml im Glastiegel | 8 € | Demeter | ♣
Riecht wie jede MG Creme, leicht krautig, und ist genau so fettig. Perfekt, so wie ich es mag.
Nachkaufkandidat: nein.
Wer schreit? Habe ich es doch gewusst!
Doch tatsächlich: nein, diese Creme werde ich nicht nachkaufen. Ich habe in der Summer Time Cream meinen Liebling gefunden!

Martina Gebhardt Ölkapseln
Vegikapseln mit 0,3 ml Ölmischung | ca. 1,20 € pro Stück | Demeter | ♣
Riecht und fühlt sich an wie Öl, so, wie man sich das bei den Ölmischungen vorstellt. Eine Kapsel reicht für eine ausgiebige Gesichtsmassage, eine Anwendung für Gesicht, Hals und Dekolletée, oder für vier Anwendungen im Gesicht. Jedenfalls wenn man sich die Menge so einteilt wie ich das tue.
Nachkaufkandidat: ja, immer mal wieder, die gehen mir normalerweise nie aus.

Martina Gebhardt Summer Time Cream Probensachets (2x)
Probensachets mit 2ml Inhalt | Demeter | ♦
Diese Creme riecht fast schon fruchtig und ist etwas sommerlicher in der Tönung als die anderen Cremes, ein bischen mehr gelb, ein bischen mehr orange. Von der Konsistenz her finde ich sie ähnlich zu den anderen Cremes von Martina Gebhardt. In der Anwendung finde ich Summer Time allerdings herausragend: ich habe noch nie nie nie eine Creme benutzt, die so super gut eingezogen ist (10 Minuten gebe ich ihr!) und dabei ein pralles, durchfeuchtetes Hautgefühl ohne Spannungsgefühle oder Fettfilm hinterlässt. Anwärter auf den Heiligen Gral in der Kategorie Tagespflege!
Nachkaufkandidat: absolut!

Pai Peeling (Pröbchen)
Pröbchen in kleiner Dose mit Drehverschluss | Siegel? | ♦
Berichtet habe ich bereits *hier*, passt nicht zu mir.
Nachkaufkandidat: nein.

Zweckentfremdet:

Februarempties 2015: enttäuschend

Alverde Nutri Care Shampoo Mandel Argan
50ml in Plastikverpackung mit Kippdeckel | niedriger Preis | Veganblume, Natrue | ♣
Das bräunliche Schampo riecht – ja, ich gestehe: keine Ahnung wie es riecht. Schlimm kann der Geruch jedenfalls nicht gewesen sein. Ich habe nur einmal damit schamponiert und es dann zweckentfremdet, um andere ungeliebte Produkte benutzbar zu machen.
Nachkaufkandidat: weiß nicht.

Terra Naturi Peelinggel
Das Peelinggel ist gelig mit Schrubbelkörnchen. Der Geruch ist dezent. Die Anwendung ist denkbar einfach: Gesicht befeuchten, Gel auftragen, peelen, abwaschen. Leider ist meine Haut danach strapaziert und gereizt, gerötet und trocken. Zu meiner Haut passt dieses Peelinggel überhaupt nicht. Mir fällt auch kein anderer Hauttyp ein, der sich über die Verwendung dieses Peelinggels freuen könnte.
Zweckentfremdet als Handwaschpaste. Zusammen mit der Reinigungsmilch und der Reisegröße Schampo kann ich das Produkt aufbrauchen. Mein Verbrauch an Handcreme ist gestiegen. Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, dass ich den Seifenspender leer bekomme. So einen Reinfall habe ich selten erlebt.
Nachkaufkandidat: nein.

Terra Naturi Reinigungcreme
Diese Reinigungsmilch ist festcremig und geschmeidig. Der Auftrag gelingt problemlos, die Anwendung ist idiotensicher: Gesicht anfeuchten, Produkt auftragen, einmassieren, abspülen. Leider hinterlässt das Produkt einen unangenehm wachsigen Film auf meiner Haut, außerdem ist die Haut leicht gerötet (man sieht deutlich, wie nah ich an den Haaransatz rangegangen bin!). Makeup wird nicht ausreichend gut entfernt, die Reinigungscreme eignet sich daher noch nicht mal als erste Reinigungsstufe im Doublecleansing. Ernüchternd.
Zweckentfremdet als Handwaschpaste. Zusammen mit dem Peelinggel und der Reisegröße Schampo kann ich das Produkt aufbrauchen. Mein Verbrauch an Handcreme ist gestiegen. Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, dass ich den Seifenspender leer bekomme.
Nachkaufkandidat: nein.

Im Müll gelandet:
Selbstgemischtes Abschminköl in Blauglasflasche
100 ml in der Blauglasflasche | Öle aus meinem Bestand | ♣
Fail! Ich kriege das nicht hin, durch die Hälfte (50ml) habe ich mich durchgequält: mit nassem Wattepad, mit feuchtem Wattepad, mit deutlich ausgedrücktem Wattepad, mit wenigen Tropfen Öl, mit moderater Menge Öl, mit viel Öl, direkt aufmassiert, zweifach aufmassiert, … es geht nicht. Mineralfoundation löst meine Ölmischung gut an, aber beim Augenmakeup geht immer was schief. Entweder bekomme ich Öl in die Augen und ich habe für viele Minuten Schlieren im Sichtfeld, oder es geht nicht alles runter oder ich muss zu sehr rubbeln und die Haut wird strapaziert.
Noch mal probieren? Jein. Selbermischen werde ich nicht, aber mit den Ölen und Ölmischungen, die ich eh daheim habe, werde ich das Abschminken sicherlich noch mal testen. Weil es so überhaupt nicht funktioniert hat, sage ich auch nicht genau, was drin ist (Rizinus, Argan, Kakaobutter, Mandel, Shea, Mangobutter, …)

Abzugeben im Tausch:
Päckchen mit Hauschka Gesichtstonikum, Unique Shampoo, Provida Reinigungsöl und Vetia Floris Elixir. Alle vier Produkte zusammen gegen etwas von meiner Wunschliste. Falls ihr Interesse habt, schickt mir gern eine Mail. Bitte lest euch meine Beschreibung durch, ob ihr die Sachen auch wirklich haben wollt, denn sie sind aus meiner aktuellen Routine geflogen und angebrochen!

Februarempties 2015: nicht ganz leer, daher abzugeben

Dr. Hauschka Gesichtstonikum Reisegröße
(Rest: ca. 15ml, MHD überschritten)
30ml Glasflakon mit Sprühaufsatz | ca. 6,50 € | Natrue/BDIH | ♣
Wässrig, riecht krautig-alkoholisch. Lässt sich leicht aufsprühen und mit den Fingern andrücken.
Meine Haut kommt mit so viel Alkohol nicht mehr klar.
Nachkaufkandidat: nein.

Unique Colour Care Shampoo Reisegröße
(Rest: ca. 35ml, frisch geöffnet)
50ml in Plastikcontainer mit Kippdeckel | ca. 6 € | Siegel? | ♦
Dieses Schampo hat mir vom Geruch und von der Konsistenz her sehr gut gefallen, es riecht fruchtig-säuerlich und frisch, schäumt feincremig und lässt sich gut verteilen. Ich habe diese Reisegröße auf der Vivaness bekommen, und ich hätte das Shampoo gerne gemocht. Leider macht es meine Haare strohig, es sind zu viele Proteine drin. Mein Haar braucht aber Feuchtigkeit! Na ja, einen Versuch war es wert. Weil ich das Produkt an sich jedoch richtig toll finde, gebe ich die angebrochene Packung lieber ab und kaufe mir ein Duschgel.
Nachkaufkandidat: leider nein.

Provida Hydrophiles Reinigungsöl Bio
(Rest: ca. 70ml, MHD noch ca. 3 Monate, da ich es letzten Sommer bereits geöffnet habe)
100ml in Plastikflasche mit Schraubdeckel | 13,50 | ICADA, Häschen | ♣
Das Abschminköl ist dickflüssig und riecht nach Lavendel. Es tut seinen Job gut, Makeup und Schmutz werden gelöst. Leider empfinde ich die Anwendung als “warm”, also es gibt ein Wärmegefühl auf der Haut, wenn ich es auf die trockene Haut aufmassiere. Das mag ich nicht so, daher habe ich es auf nasser Haut unter der Dusche benutzt – doch das ist nicht Sinn und Zweck eines hydrophilen Öls. Außerdem war mir der Lavendelgeruch doch etwas stark.
Nachkaufkandidat: nein.

Vetia Floris Super Radiance Elixir
(Rest: ca. 30ml, MHD noch ca. 3 Monate, da ich es letzten Sommer bereits geöffnet habe)
50ml im schwarzen Mattglasbehälter mit Pumpspender | 220 € | Natrue | ♦
Produktbeschreibung der Homepage von Vetia Floris:
“Dieses intensive, verjüngende Elixier besteht aus einer maximalen Konzentration an hochwirksamem Rovisome HA, das die Straffung und Elastizität Ihrer Haut verbessert und ihr ein spürbar frischeres Aussehen und ein jugendliches Strahlen verleiht. Zu den wertvollen Inhaltsstoffen dieses kosmetischen Meisterwerks zählt Goldstaub, der den Feuchtigkeitshaushalt und die Elastizität der Haut verbessert und das Auftreten feiner Linien und Fältchen verhindert.”
Der Geruch ist für meine Nase atemberaubend gut, ich liebe ihn. Er ist orientalisch nussig, ein bischen krautig, und er ist tatsächlich das einzige, was ich an diesem Produkt liebe. Oh, und die lustigen Goldsprenkel, die man nach der Anwendung auf der Haut hat. Dekadent.
Das Serum trägt man auf die gereinigte Haut auf. Oder in meinem Fall auf die Haut von Gesicht, Hals und Dekolletée. Damit es leer wird. Weil ich mit dem Hautgefühl nicht klarkomme. Mir liegt ein Film auf. Leider.
Meine persönliche Meinung: Krasses Pferd. (Wer das Filmzitat erkennt erhält hundert Gummipunkte.) Nein wirklich. In meinen Augen ist das tatsächlich ein absolut dekadentes Produkt, das für meine Haut weniger sinnvoll ist als eine Creme von Martina Gebhardt. Sogar weniger sinnvoll als … nun ja … fast alles. Wenn Aloegel einen Film auf meiner Haut hinterlässt, dann kann ich damit leben. Dann will ich das. Dann erwarte ich das. Aber mit diesem Serum habe ich keine funktionierende Routine finden können, bei der die Haut gut durchfeuchtet und prall war. Es ist so verboten teuer, ich hätte mich gerne dem Luxus weiter hingegeben, aber es funktioniert nicht. Meine Haut mag es nicht. Seufz. Da bekommt man einmal im Leben die Möglichkeit, sich mit Goldstaub zu verwöhnen, und dann zickt das Gesicht rum. (Wenn es wenigstens kollodiales Silber gewesen wäre, um meine Hautbarriere zu stärken …)
Nachkaufkandidat: nein

 

Es tut mir immer sehr leid, wenn ich Produkte nicht fertig aufbrauchen kann. Bevor ich sie entsorge möchte ich lieber hier nachfragen, ob sie jemand als Tausch haben mag. Zum Tausch: die Geste zählt, nicht der Gegenwert. Falls es Anklang findet, werde ich öfter mal am Monatsende mit dem Aufgebrauchten ein paar aktuelle Tauschsachen zeigen.

18 Comments

Filed under Naturkosmetik

Aufgebraucht #7 | Januar 2015

Auch im Januar habe ich einige Produkte geleert. Ich versuche, geöffnete Packungen leer zu machen, damit nichts kippt.

Geleerte Produkte im Januar: Empties

Geleerte Produkte im Januar: Empties

Aromatherapy Rose Cleanser Reisegröße
Den habe ich als Zugabe in einer Frauenzeitschrift aus London dringehabt. Keine Naturkosmetik, zwar okay in der Anwendung, für mich aber kein Nachkaufprodukt.

Eco Cosmetics Gesichtscreme LSF 15
Endlich leer. Als Sonnenschutz für das Gesicht war sie okay, nicht mehr, nicht weniger, kein Begeisterungssturm. Ich habe sie zuletzt für Dekolletée und Schultern aufgebraucht, das war ganz in Ordnung. Inzwischen nutze ich aber die Kimberly Sayer Lotion mit LSF 30 und bin mit der eher zufrieden, für mich ist die Eco Cosmetics Gesichtscreme also kein Nachkaufprodukt.

Eco Cosmetics Volumenshampoo
Habe ich gerne verwendet, ließ sich gut zum Duschen und Haare waschen anwenden (unverdünnt direkt auf den Haaren hab ich das Schamponieren gut hinbekommen, das gibt sonst oft ein Desaster weil sich manches Schampo nur schlecht verteilen lässt). Auch bei verschiedenen Wasserhärten habe ich ein gleiches, vorhersehbares Ergebnis erzielt, was ich besonders auf Reisen schätze. Kein Begeisterungssturm, aber auch kein Flop – das Schampo ist ein solides Produkt und ich bin froh, dass ich eine komplette Packung verbraucht habe. Wenn ich keine Lust habe, weiter nach dem perfekten Shampoo zu suchen, kann ich getrost zu diesem hier zurückkehren.

Green Love Deodorant Vanilla Scent Probiergröße
Diese Probe habe ich mir bei Amazingy bestellt und bin unsicher, was ich von dem Deo halten soll. Es war fester als gebräuchliche Deocremes, nicht so schmelzend wie das von Schmidt’s, in keiner Weise kratzig oder weißelnd, mit sehr (sehr!) dezentem Vanilleduft. Es hat mich gut durch den Tag gebracht, für einen zweiten Tag waren die Shirts abends aber allesamt nicht mehr frisch genug (das Schmidt’s packt das ab und an). Es war aber auf jeden Fall besser als das Deo von Terra Naturi! Bevor ich mir eine Vollgröße kaufen würde, würde ich noch eine andere Duftrichtung ausprobieren. Da ich noch andere Deos aufbrauche, verschiebe ich die Entscheidung Vollgröße oder nicht auf später, aber ich bin nicht abgeneigt.

Hauschka Handcreme, Reisegröße
Mein heimlicher Favorit dieses Aufgebrauchtbeitrags. Ich weiß nicht, warum, aber ich habe diese Handcreme gemocht. In die trockenen Hände einmassiert hat mir eine kleine Menge gereicht, eine schützende, nicht störende Schicht auf den Händen zu hinterlassen. Ich brauche nicht viel Pflege und die meisten Handcremes bisher waren mir zu reichhaltig, aber Hauschka hat mich positiv überrascht. Oft lassen sich Cremes besser verteilen, wenn man die Haut vorher mit Wasser oder Hydrolat befeuchtet, das hat für mich mit dieser Handcreme nicht funktioniert. Neben der Handlotion von Martina Gebhardt ist mir diese Handcreme bisher die liebste. Ich kann mir durchaus vorstellen, sie nachzukaufen – nach dem großen Aufbrauchen wenn meine anderen Handcremes leer sind.

Hauschka Pflegeöl Zitrone Lemongrass Reisegröße
Oh, ein Hautöl, wie kommt das blos in meine Liste? Meine Liebe für Hautöle ist ungebrochen, und die kleinen Größen von Hauschka kommen mir da gerade recht. Das Öl ist stark beduftet, eine große Größe möchte ich (derzeit) nicht aufbrauchen, da ich mich schnell an starken Düften sattrieche. Wer eine Duftbombe mag, dem kann ich dieses Öl ans Herz legen. Es hat nicht besser oder schlechter gepflegt als andere Körperöle, die kleine Größe hat mir für gut zwei Anwendungen gereicht. Ich bleibe bei den Kleingrößen und teste mich weiter durch das Hauschkasortiment.

Martina Gebhardt Young & Active Cleanser
Gewonnen! Also: den hab ich gewonnen! Im Adventsgewinnspiel bei Nixenhaar. Die Gebhardt-Cleanser die ich bisher hatte mochte ich alle, der Y&A macht da keine Ausnahme. Der Geruch ist frisch, die Reinigungswirkung okay, die Nachfettung muss man mögen. Ich mag das besonders morgens unter der Dusche: der Cleanser befreit sanft und schonend die Haut von Abbauprodukten, ohne zu stark den schützenden Fettfilm anzugreifen. Der ist mir wichtig, da sonst meine trockene Fetthaut schnell austrocknet. Ja, den würde ich mir auch in Vollgröße kaufen. Da ich aber so schrecklich neugierig bin, wird es wahrscheinlich einer der anderen Cleanser, die ich noch nicht von MG getestet habe.

Primavera sanft tonisierende Gesichtslotion Kamille Borretsch Reisegröße
Die Lotion eignet sich hervorragend zum Layern, aber meist ist sie mir zu glycerin-klebrig. Daher habe ich die kleine Größe nur verwendet, wenn mir das Hautgefühl und etwaiger Hautglanz nicht so wichtig waren: wenn meine Haut sehr beansprucht, gerötet oder sehr trocken war. Dann habe ich die Lotion nach einem Hydrolat auf die leicht angetrocknete Haut dünn aufgestrichen, gut antrocknen lassen und dann mit einer Creme von Martina Gebhardt nachgepflegt. Passt aber nicht perfekt zu meiner Haut, drum werde ich sie nicht nachkaufen.

Sensisana Gesichtsölkapseln (2 verschiedene)
Die Kapseln sind (meines Wissens nach) vegetarisch und enthalten ein Öl oder eine Ölmischung. Ich habe fast immer ein paar der Kapseln daheim, denn sie eignen sich perfekt für die Reise. Wenn ich also ein Wochenende oder ein paar Tage weg bin, packe ich gerne solche Kapseln ein anstatt einer Pipetten- oder Tropferflasche mit Öl. Die Menge einer Kapsel reicht mir für ca. vier Anwendungen oder für eine ausdauernde Gesichtsmassage. Immer wieder gern!

Sensisana Kalmus Hautcreme Probiergröße
So gern ich die Cremes von Martina Gebhardt mag, so wenig hat sich diese von Sensisana für mich von denen MGs unterschieden. Kein Nachkauf. Höchstens die Kameliencreme. Wenn ich im Lotto gewonnen habe.

Sensisana Kalmus Lotion Probiergröße
Hier gilt das gleiche wie oben: ich hatte für mich keinen Mehrwert der Sensisanalotion im Vergleich zu den Lotionen von Martie Gebhardt. Kein Nachkauf.


Was waren eure Lieblinge, die im Januar leer geworden sind?

3 Comments

Filed under Naturkosmetik

Mit Proben Toben: Gesichtsreinigung im Miniformat

2015 wird das Jahr des Aufbrauchens. Seit Anfang Dezember habe ich vermehrt versucht, meine Sachen zu sortieren und geordnet zu verwenden. Heute gibt es daher den Auftakt zu # Das Große Aufbrauchen mit einem ProbenToben zur Gesichtsreinigung. Probentoben kennt ihr nicht? Schaut doch mal bei Ohnemit vorbei!

Reinigungsprodukte in der Proben- oder Reisegröße

Reinigungsprodukte in der Proben- oder Reisegröße

Dr. Alkaitis Organic Enzyme Exfoliating Mask

Dr. Alkaitis Organic Enzyme Exfoliating Mask

Dr. Alkaitis Enzymmaske
Die Probegröße dieser Maske reicht für eine knappe Anwendung. Ich wollte mein Glück herausfordern und habe versucht, zwei draus zu machen, einmal mit einem Viertel des Pulvers und einmal mit den restlichen drei Vierteln. Diese Enzymmaske ist nicht so klebrig wie die von Kneipp, und sie piekst auch nicht so auf der Haut. Der Preis ist jedoch viel, viel höher … Eine Vollgröße dieser Maske hätte ich gerne, mal sehen, wie viel ich 2015 zusammensparen kann – wenn ich durch Aufbrauchen meine Ausgaben minimieren kann, wäre sie jedenfalls ein schöner Kandidat, in den High-End-Bereich der Naturkosmetik einzusteigen. Die Anwendungen haben mir Lust auf mehr gemacht, auch wenn die Menge für eine ausführliche Anwendung zu gering war.

Kivvi Facial Scrub

Kivvi Peeling

Kivvi Facial Scrub
Theorie und Praxis driften auseinander. Das Peeling war nett, die Schrubbelkörnchen für mich ausreichend klein, sanft und zahlreich. Meine Haut war nach der Anwendung nicht übermäßig gereizt, die Hautoberfläche schön glatt. Dennoch bleibe ich lieber bei Enzympeelings! Bei solchen habe ich das Gefühl, dass nicht nur die Oberfläche abgeschmirgelt wird, sondern die Poren besser gereinigt werden. So zwei, drei Pröbchen in meinem Vorrat wären okay, eine große Packung würde wahrscheinlich schlecht werden.

Pai Kukui & Jojoba Bead Skin Brightening Exfoliator Trial Size

Pai Kukui & Jojoba Bead Skin Brightening Exfoliator Trial Size

Peeling: Pai Kukui & Jojoba Bead Skin Brightening Exfoliator
Bei diesem Peeling habe ich noch die Hälfte über, es ist mir zu … öh … ja, genau so halt. Ich mag es nicht. Ich kann nicht mal sagen, was mich stört, aber im direkten Vergleich zum Kivvi Peeling verliert es bei mir. Schade, denn viele Blogger finden dieses Peeling so toll, doch Pai kann hiermit nicht bei mir punkten. Die Körnchen sind etwas schrubbeliger, wem Kivvi zu sanft ist, der könnte sich das Pai Peeling mal näher anschauen.

Pai Camellia & Rose Gentle Hydrating Cleanser Trial Size

Pai Camellia & Rose Gentle Hydrating Cleanser Trial Size

Reinigungsmilch: Pai Camellia & Rose Gentle Hydrating Cleanser
Im Gegensatz zum Peeling habe ich die Reinigungsmilch gern gemocht. Als Hot-Cloth-Cleanser besitze ich den von Liz Earle, doch jener hinterlässt mir ein komisches Hautgefühl. Mit der Paivariante war das nicht der Fall! Klar, von so einem kleinen Pröbchen kann man nicht viel sagen, aber ich mag Pai auf jeden Fall lieber als den anderen. Leider muss ich noch ziemlich viel Inhalt aufbrauchen, drum schätze ich, dass ich erst in mehr als einem halben Jahr über einen Kauf des Paicleansers nachdenken werde.

Primavera Creamcleanser

Primavera Creamcleanser

Primavera sensitiv Waschcreme
Die hab ich gern gemocht! Ich habe sie nur zum Reinigen verwendet, nicht zum Abschminken, und fand das Hautgefühl schön. Wäre für mich auf jeden Fall ein Kandidat für eine weitere Probengröße oder sogar eine Vollgröße. So langsam habe ich einiges ausgetestet, habe ein Gespür entwickelt, was zu mir passen könnte und was nicht. Der Primavera Creamcleanser kommt auf die positive Seite, zu einigen anderen Reinigern.

Kimberly Sayer Cleanser

Kimberly Sayer Cleanser

Kimberly Sayer Light Cleansing Lotion
Fand ich angenehm in der Anwendung, allerdings nicht so passend für meine trockene Fetthaut wie den … Kimberly Sayer Gentle Face Cleanser. Diese Reinigungsmilch hat mich wirklich beeindruckt! Mit dieser kleinen Menge habe ich zweimal mein Gesicht gereinigt, man braucht nicht viel Produkt. Sie ist nicht eingezogen, so daß mein Gesicht sich klebrig anfühlt, und ich hatte auch nach dem Abspülen keinen Film auf der Haut. Das ist insofern interessant als meine Haut sich zwar trocken angefühlt hat, aber nicht gespannt, und trotzdem habe ich ausnahmsweise fettfreie Nachtpflege ausprobiert. Ging! Bisher ist der Kimberly Sayer Gentle Face Cleanser mein erster Einkaufkandidat. Nach dem großen Aufbrauchen.

Farfalla Reinigungsfluid Daily Refresh

Farfalla habe ich diesen Herbst neu für mich entdeckt. Fast alle Produkte sind Biokosmetik oder Kosmetik mit Bioanteil, sowas gefällt mir sehr. In meinem Naturkosmetikladen vor Ort habe ich mir von diversen Produkte Kleingrößen gekauft, ich war einfach neugierig, daher habe ich gar nicht so sehr auf die Inhaltsstoffe und Anwendungshinweise geschaut. Sonst bin ich immer sehr kritisch und studiere stundenlang INCI-Listen, vergleiche Produkte, recherchiere im Internet. Manchmal möchte ich jedoch aus diesem Muster ausbrechen, und ein Biokosmetikhersteller schien mir ein gutes Versuchsobjekt, über meinen Tellerrand zu schauen.

Von diesem Gesichtsreinigungsprodukt habe ich drei oder vier Kleingrößen aufgebraucht, insgesamt also ca. 35ml. Das ist nur 1/2 der Vollgröße (diese enthält 75ml), und deshalb gibt es von mir heute nur eine kleine Review – aber immer noch ausführlicher als beim übrigen Probengetobe.

Farfalla Daily Refresh, Reinigungsfluid

Farfalla Daily Refresh Reinigungsfluid Reisegröße 10ml

Informationen zum Daily Refresh Reinigungsfluid von der Farfalla Homepage:

Daily Refresh Reinigungsfluid
75 ml / 17,90€
NaTrue Zertifizierte Biokosmetik, vegan

Reinigt die empfindliche und eher trockene Gesichtshaut tief, doch äußerst sanft. Bio-Aloe Vera schützt die Haut vor Feuchtigkeitsverlust, ätherische Öle von Grapefruit, Douglasie und Zitrone vitalisieren sie.

In das feuchte Gesicht einmassieren, mit viel Wasser abspülen. Auch zur Make-Up-Entfernung geeignet.

INCI: Aqua, Coco-Glucoside, Aloe Barbadensis Leaf Juice*, Helianthus Annuus Seed Oil*, Parfum, Alcohol*, Glycerin*, Xanthan Gum, Sodium Anisate, Lactic Acid, Citric Acid, Glycine Soja Oil, Tocopherol, Ascorbic Acid, Citral**, Limonene**. * certified organic, ** part of natural essential oils

Quelle: Farfalla (no-follow Link zur Produktseite)

Das Reinigungsfluid, fast schon ein Gel, kommt in einer Tube. Diese steht auf dem Kopf, so kann man das Fluid gut entnehmen. Es gibt dadurch keinen größeren Luftaustausch zwischen Tubeninhalt und Umwelt, das bedeutet, dass in solchen Produkten weniger Konservierungsmittel eingesetzt werden müssen als in jenen, die in Flaschen mit großer Öffnung abgefüllt sind.

Der Duft spricht mich nicht an, er ist eher dezent, für meine Nase kommt der Ölgeruch des Sonnenblumenöls zu stark durch. Im Umkehrschluss bedeutet das für mich, dass wenig ätherische Öle zugesetzt sind, und das wiederum, dass nur sehr wenig Alkohol und Glycerin drin ist. Pluspunkt für die INCIs.

Den Preis finde ich relativ hoch, die ersten beiden Bestandteile sind immerhin Wasser und Tensid und beide sind nicht BIO zertifiziert. Das hätte man besser machen können mit einem Hydrolat oder aber mehr Aloeveragel. Den tatsächlichen Gehalt an Biostoffen bezogen auf die Gesamtmenge konnte ich leider nicht herausfinden.

Meine persönliche Erfahrung:
Das Fluid lässt sich in nassen Händen leicht aufemulgieren und bildet ganz zarte, wenige Blasen. Auf dem feuchten Gesicht lässt es sich gut verteilen, ich hatte sofort ein säuberndes Gefühl, was bei Reinigungsmilchen oder Reinigungscremes oft ganz fehlt. Abwaschen geht auch schnell, unter der Dusche in ein paar Sekunden und rückstandsfrei. Danach fühlt sich meine Haut quietschesauber an, aber ausgetrocknet, das mag ich nicht so gern. Glücklicherweise ist danach auch der Geruch komplett verflogen. Wenn ich die Haut trocken tupfe merke ich, dass meine Hautoberfläche wirklich sehr trocken ist, ich möchte mich danach sofort eincremen. Besser funktioniert es, wenn ich in das noch leicht feuchte Gesicht sofort eine Creme massiere – so ist das Trockenheitsgefühl okay. Make-Up konnte ich nicht rückstandslos entfernen (Mineralfoundation und NK Mascara), das liegt vielleicht daran, dass ich solche tensidhaltigen Reiniger nicht gern auf den Augen rumrubbele. Als Duoprodukt würde ich es jedenfalls nicht weiterempfehlen, außer ihr benutzt nicht mehr als eine getönte Tagespflege. Die INCIs könnten etwas hochwertiger für den Preis sein.

Besonders gemocht habe ich die Anwendung des Reinigungsgels nur, wenn ich quietschesaubere Haut wollte. Das will ich im Normalfall jedoch nicht, daher bin ich froh, nur Kleingrößen zu verbrauchen.

Mein Fazit:
Für mich mit meiner trockenen Fetthaut ist das Farfalla Reinigungsfluid kein Produkt für den Alltag. Wer sonst Waschgel verwendet und eine milde Alternative sucht, könnte sich das Produkt anschauen. Ich werde es nicht nachkaufen, da es nicht zu meiner Haut passt.
Die Dr. Alkaitis Universalmaske und die Rhassoul Peeling Maske habe ich bisher noch nicht getestet, auf dem Foto sind sie aber drauf. Nun ja, ich kann damit leben.
Welche Reinigungsgele kennt ihr, die wirklich kein Spannungsgefühl auf der Haut hinterlassen?

14 Comments

Filed under Naturkosmetik