Tag Archives: Gesichtsöl

DIY Black Friday: Gesichtsdampfbad, reinigende Maske und Ölserum selber machen

Habt ihr letztens beim Black Friday zugeschlagen? Ja? Nein? Ich habe nur recht zurückhaltend ein paar Produkte eingekauft. Das meiste Geld habe ich jedoch beim lokalen Kräuterhändler und im Bioladen gelassen, für den Wocheneinkauf und zum Aufstocken meiner Kräuter. Dabei habe ich darüber nachgedacht, dass ich in der glücklichen Lage bin, über genug Geld für sowohl Bioladen, Kräuterhändler als auch Black Friday Deals zu haben. Dadurch sind viele Sachen für mich gar nicht mehr so interessant, da ich sie mir durchaus kaufen könnte. Doch warum sollte ich Sachen kaufen, die ich für ein kleines Budget und mit Unterstützung des lokalen Handels selbst in einer guten Qualität herstellen kann?

Heute möchte ich euch drei ziemlich schnelle und kostengünstige DIYs zeigen, damit auch ihr nicht den verpassten Angeboten hinterhertrauert sondern euch über die wahren Größen der Naturkosmetik freut: über Inhaltsstoffe in Bioqualität!

wp-1480866754377.jpg Continue reading

7 Comments

Filed under Anleitungen, DIY, Tutorials, Naturkosmetik

Aufgebraucht #18 | Öl in mehrerlei Variante

Seit ein paar Monaten sammle ich meinen Beautymüll. Ich habe eine kleine Box, und in die kommen die Verpackungen rein, bis sie voll ist. Jetzt ist sie voll, und es muss wieder Platz geschaffen werden! Deshalb zeige ich euch heute ein paar Öle, die in den letzten Tagen, Wochen, Monaten leer geworden sind. Mit dabei sind Körper- und Gesichtsöle sowie eine Bodybutter, und auch ein Öl zum innerlich Einnehmen ist dabei.

aufgebraucht_17

Continue reading

4 Comments

Filed under Naturkosmetik

Aufgebraucht #17

Kennt ihr das, wenn gleichzeitig alle eure Lieblingssachen leer werden oder den Geist aufgeben? Bei mir war das im Januar so. Diesen Beitrag tippe ich auf einem brandneuen Netbook, es Bedarf noch einiger Datenmigration, bis alles am gewohnten Platz zur Verfügung steht. Im Badezimmer das Gleiche: mehrere treue und lieb gewordene Begleiter sind auf einen Schlag leer geworden, und ich werde mich an das eine oder andere neue Produkt gewöhnen müssen.

Aufgebraucht Dezember 2015 und Januar 2016

Continue reading

25 Comments

Filed under Naturkosmetik

Gesichtspflege

favoriten_2015-gesichtspflege
Meine Haut ist, gelinde gesagt, eine Zicke. Hier fühlt sie sich trocken, dort unelastisch, an jener Stelle feuchtigkeitsarm, an der nächsten wiederum bildet sie Unterlagerungen oder hat rote Stellen von verheilten Pickelchen.

Mit der Zeit haben wir uns angefreundet, wir wissen, wie wir miteinander umgehen. Ich bin lieb zu meiner Haut und nenne sie nicht mehr Zicke sondern Diva, und sie verhält sich gnädig mir gegenüber. Aber nur bei ausgiebig passender Pflege, versteht sich.

Meine Haut ist feuchtigkeitsarm und gleichzeitig fettig, reagiert bei falscher Pflege mit Unreinheiten und schuppigen Stellen, und jede Krankeit kann man an meiner Kinn- und Kieferpartie sehen. Deshalb bin ich dazu übergegangen, nicht nur ein oder zwei Produkte zu verwenden, sondern ich habe eine größere Anzahl offen und wähle die aus, die zum aktuellen Hautzustand passen.
Continue reading

3 Comments

Filed under Naturkosmetik, Zeitgeist

Aufgebraucht #16 | November 2015

Im November und Anfang Dezember sind wieder einige Produkte leer geworden. Es sind ein paar Lieblinge dabei, zum Beispiel zwei Haarspülungen und ein Mizellenwasser (teilweise schon nachgekauft!). Und als Premiere neben Martina Gebhardt: eine Creme hat mir so gut gefallen, dass sie inzwischen in Vollgröße im Schrank steht.

Schon beim letzten Aufgebraucht-Blogpost habe ich experimentiert, und so auch bei diesem: heute gibt es ein kurzes Video für euch! Schaut gerne bei Youtube vorbei:

Für diejenigen unter euch, die lieber Text lesen, ein kurzer Überblick:
Continue reading

12 Comments

Filed under Naturkosmetik

Aussortiert Sommer 2015

Diesen Sommer habe ich mich von ein paar Sachen getrennt. Sie passen nicht zu mir, sind nicht gut für meinen Hauttyp oder haben mich einfach zu oft geärgert. Meine aufgebrauchten Vollgrößen und Reisegrößen des Sommers habt ihr schon gelesen, und diesesmal berichte ich von CDM, Benecos, Provida, Alverde, Hauschka und einem Haargummi:

aussortiert_sommer2015
Continue reading

16 Comments

Filed under Naturkosmetik

Fairybox Juni 2015, Qmilk und Hilla

Es ist immer wieder schön für mich, neue Sachen auszuprobieren. Ich bin einfach soo neugierig! Heute zeige ich euch die Fairybox ♦ vom Juni, die vor einigen Tagen bei mir angekommen ist, eine Bestellung von Hilla ♣ (ich sage nur: Geburtstagsrabatt) und zwei Produkte ♦, die ich von Qmilk erhalten habe. (… und noch so anderen diversen Kleinkram.)

Fairybox

Besonders gespannt bin ich auf Shampoo und Conditioner der Marke ecowell. Beide Produkte sind in Vollgröße in der Box drin gewesen, das finde ich super! Namensgeber des Schampos ist Myrte, Sheabutter steht bei der Spülung Pate. Myrtenhydrolat bzw. Sheabutter stehen in den INCIs auch jeweils recht weit vorne, leider ist bei der Spülung der Alkohol auch auf den vorderen Plätzen. Getestet habe ich die Produkte noch nicht, aber bei Wuscheline könnt ihr schon einen Anwaschbericht lesen.

Continue reading

2 Comments

Filed under Naturkosmetik

Aufgebraucht #11 | Mai 2015

2015-05_aufgebraucht_mai_01

Im Mai konnte ich in meinem Projekt Das große Aufbrauchen einige gute Erfolge erzielen. Viele Produkte, die ich seit Monaten (oder mehr als einem Jahr) angebrochen habe, konnte ich endlich leeren. Langsam aber sicher muss ich mir keine Gedanken mehr darüber machen, ob ein Produkt kippt, oder nicht.

2015-05_aufgebraucht_mai_05

Vollgrößen

Baensch Sesam Massageöl

100ml in Glasflasche mit Pumpspender | 11€ | Natrue ***, vegan | ♦

Der Geruch des Massageöls war ölig nach Sesam, genau so, wie Sesamöl riechen sollte. Am Körper mag ich den Geruch nicht so besonders, daher habe ich das Öl gemischt. Verwendet habe ich das Sesamöl hauptsächlich zur Körpermassage vor dem Duschen, wofür es sich sehr gut eignet. Es verbleibt lange auf der Haut und zieht nicht zu schnell ein, so dass man genug Zeit hat, sich gründlich zu massieren.

Als Massageöl war das Baensch-Öl gut geeignet, zur Hautpflege nach dem Duschen habe ich es nur einmal verwendet, mit nicht besonders gutem Erfolg. Es liegt auf meiner Haut auf.

An diesem Öl habe ich lange gearbeitet, die Flasche leer zu bekommen. Bereits auf der Vivaness 2014 habe ich dieses Öl bekommen, und es ist schon länger angebrochen. Das Öl an sich ist nicht schlecht, es passt nur einfach überhaupt nicht zu mir. Dennoch konnte ich die Flasche aufbrauchen.

Nachkaufkandidat: nein.

Dabba Schafgarbeblütenwasser

Teil eines 3er-Sets, je 50ml in Braunglasflasche mit Zerstäuber | 20€ | EcoCert, vegan | ♦

Dieses Blütenwasser riecht aromatisch und ein bischen nach gelagertem Grünschritt. Anfangs fand ich den Geruch nicht so toll, aber nachdem ich mich daran gewöhnt hatte, konnte ich ihn gut leiden. Ist jedoch bestimmt kein Geruch, den jeder sofort gern mag. Dieses Blütenwasser fühlt sich für mich sehr flüssig an, es hat die Haut gut benetzt.

Wie immer habe ich das Hydrolat großzügig am ganzen Körper verbraucht, vor allem aber um vor dem Auftragen der Creme mein Gesicht zu befeuchten. Ihr kennt das schon: drei großzügige Schichten, zwischendurch antrocknen lassen, Creme drüber. Eine besondere Wirkung konnte ich nicht feststellen, ich vermute, dass Schafgarbe und meine Haut eher in friedlicher Co-Existenz leben als großartig Einfluss aufeinander zu haben.

Mir persönlich gefällt sehr gut, dass die Hydrolate nicht mit Alkohol konserviert sind, sondern mit einem Rettichferment. Auf Beautyjagd gab es unlängst einen Artikel zu Kosmetik mit fermentierten Rohstoffen, die eine hohe Bioverfügbarkeit ihrer Inhaltsstoffe anpreisen. Keine Ahnung ob das auch auf die Dabba-Hydrolate zutrifft, ich mag sie einfach.

Nachkaufkandidat: eher nein, lieber ein anderes Hydrolat von Dabba.

Continue reading

11 Comments

Filed under Naturkosmetik

Tschüss Love me Green & Antipodes

Manchmal gibt es Tage, wo ich als Beautybloggerin an mir zweifele. Ich gehe nicht jede Anfrage ein, mir Produkte zu Testzwecken zuschicken zu lassen. Wenn ich Produkte testen möchte, dann nicht, weil sie kostenfrei sind, sondern weil mich die Produkte ehrlich interessieren.

Inzwischen kenne ich mich mit INCIs relativ gut aus, manche Stoffe mag ich sehr (Sacha Inchi Öl, Hyaluronsäure, …), andere versuche ich zu meiden (Alkohol, Glycerin, …). Dennoch passiert mir öfter mal ein Fehlkauf, obwohl ich mich im Vorhinein wirklich gut informiert habe.

Drei Produkte, die nicht zu mir passen, schicke ich daher auf Reise zu einer Bloggerkollegin:
byebye_lovemegreen

Den Soothing Toner ♦ von Love me Green habe ich mir trotz Glycerin ausgesucht. Vielleicht ist Glycerin doch ein toller Wirkstoff, den ich bisher vollkommen verkannt habe? Nein, habe ich nicht, mit meiner Haut harmoniert Glycerin in größeren Dosen nicht. Jess von Alabastermädchen hingegen schwört auf Glycerin! Ich habe den Toner als Second-Cleanse zum Entfernen von Augenmakeup benutzt, nachdem ich den Großteil an Lidschatten, Mascara und Concealer mit dem Cattier Mizellenwasser abgenommen hatte. Glücklich war ich mit dieser – von mir gewünschten – Lösung aber nicht.

Die Love me Green Moisturizing Facemask ♦ ist auch so ein Spezialfall. Sie enthält Enzyme und soll Feuchtigkeit spenden. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen wäre doch toll, oder? Am Wochenende gibt es bei mir immer eine Maskerade, das hilft mir sehr dabei, Unreinheiten in den Griff zu bekommen. Das Prozedere ist für unter der Woche nicht praxistauglich, da war ich auf der Suche nach einem guten Kompromiss. Vielleicht wäre diese Maske auch genau der Kompromiss, den ich gesucht habe, aber ich kann es nicht herausfinden. Ein Inhaltsstoff der Maske ist Titandioxid, also der weiße Farbstoff, der Mineralfoundation deckend macht und im Deckweiß sowie in Wandfarbe enthalten ist. Vielleicht hat Titandioxid eine wichtige Funktion in dieser Maske, ich weiß es nicht. Was ich weiß ist allerdings, dass sich die weiße Farbe hartnäckig in meiner großporigen Haut festsetzt. Nach der Anwendung muss ich die Maske gut von der Haut rubbeln oder mit einem Peeling die weißen Punkte entfernen. Das reizt meine Haut so sehr, dass ich am liebsten im Anschluss eine bewährte Feuchtigkeitsmaske auftragen möchte. Du und ich, liebe Maske, passen nicht zusammen.

Die Produkte von Love me Green bekommt man im hauseigenen Onlineshop, ich kenne keinen Onlinehändler, der sie führt.

Das dritte Produkt, das meinen Haushalt verlässt, habe ich lange beäugt und aus meinem Neuseelandurlaub mit nach Hause gebracht. Es ist das Antipodes Joyous Protein-Rich Night Replenish Serum ♣. Auf Ecco-Verde ist es in der 30ml-Variante erhältlich, ich habe es in einem Minikit in der 10ml Sondergröße zusammen mit der Avocadonachtcreme gekauft. Meine Haut ist trocken, der Hautschutzmantel geschädigt, wir sollten gute Freunde sein, das Serum und ich. Die INCI-Liste liest sich toll:

Ingredients (INCI): Ribes nigrum (blackcurrant fruit oil), lycium barbarum (goji fruit extract), rubus idaeus (raspberry seed) oil, hibiscus sabdarifa (hibiscus flower), gandoderma lucidum (Reishi mushroom), fragrances of berries: d-limonene**, geraniol**, linalool**, citronellal**.
** component of essential oil

Johanissbeersamenöl, Gojifruchtextrakt, Himbeersamenöl, Hibiskus, Reishipilz, ätherische Öle für einen göttlich beerigen Duft. Leider, leider, das Öl zieht bei mir nicht ein, es liegt auf der Haut auf. Das hat es mit dem Redpower Öl von Maienfelser gemeinsam. In meiner Hautpflegeroutine habe ich das Öl bisher frühmorgens angewendet, weil es so gut gerochen hat. Da Theresa jedoch ein so großer Fan von Antipodes ist, habe ich ihr angeboten, es ihr zu überlassen. Den Geruch werde ich wirklich vermissen …

Es ist ein gutes Gefühl, die Sachen weiterzugeben. Ich räume sie jetzt nicht mehr von einem Regal ins nächste und brauche kein schlechtes Gewissen zu haben, sie ungeliebt oder unbenutzt herumstehen zu haben.

6 Comments

Filed under Naturkosmetik

Aufgebraucht #8 | Februar 2015

Es ist wieder einiges leer geworden. Ich bemühe mich wirklich sehr, weniger zwischen den Produkten zu wechseln und geöffnete Packung aufzubrauchen (# Das Große Aufbrauchen). Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, war ich im Januar und bis Anfang Februar in Neuseeland, ein Teil der Sachen ist also akut auf Sommerwetter und hohe UV-Strahlung ausgelegt. Um euch die Aufgebraucht-Beiträge etwas übersichtlicher zu gestalten, habe ich eine kleine Checkliste erstellt. Ich versuche, alle Punkte bei jedem Produkt anzusprechen.

Name
Inhalt & Verpackung | Preis | Siegel | Transparenz
Geruch und Konsistenz
Anwendung
persönliche Meinung
Nachkaufkandidat

Transparenz:
♣ für Privatkäufe
♦ für Produktmuster

Februarempties 2015

Februarempties 2015

Alverde Feuchte Reinigungstücher Rose
25 Tücher in wiederverschließbarer Plastikverpackung | geringer Preis | Natrue | ♣
Die Tücher riechen alkoholisch und nach Rose, die Anwendung war einfach, aber nicht befriedigend. Mineral-Makeup wird nicht vollständig von den Tüchern vom Gesicht genommen, Eyeliner schmiert. Mein Gesicht brennt nach dem Benutzen.
Persönlich habe ich die Tücher vor allem unterwegs genutzt, um die Hände sauber zu machen oder Obst abzuwischen, also für alles, wo man normalerweise ein Waschbecken suchen würde.
Nachkaufkandidat: zur Gesichtspflege nicht, als Saubertücher für unterwegs vielleicht schon

Ayurdent Zahncreme Classic (Reisegröße)
10ml (?) in Plastiktube | geringer Preis | Siegel? | ♣
Die Zahncreme riecht stark minzig, ist eher gelig und dunkelgrün. Sie schäumt nicht. Für meine Verhältnisse brennt sie stark. Sie lässt sich gut verteilen und ich habe auch ein sauberes Gefühl im Mund und auf den Zähnen.
Mir persönlich ist diese Zahncreme viel zu stark. Ich musste sie mit einer anderen Zahncreme gemeinsam aufbrauchen, sonst hätte ich sie wegwerfen müssen.
Nachkaufkandidat: nein.

Balea Seidenglanz Spülung Feige und Perle (KK)
300ml in Plastiktube | 0,70 € | konventionelle Kosmetik | ♣
Diese weiße Haarspülung habe ich einmalig gekauft, weil Anita so davon geschwärmt hat. Sie riecht nach konventioneller Kosmetik, aber nicht zu stark, und ist sehr glitschig. Eine kleine Menge macht die Haare extrem flutschig und gut kämmbar, das Ausspülen war auch okay, dauerte aber länger als bei NK Spülungen.
Mir war das Gefühl beim Ausspülen auf dem Rücken unangenehm, auch wenn mir das Haargefühl (seidenglatt!) gut gefallen hat. Ich weiß wieder, warum ich konventionellen Spülungen den Rücken gekehrt habe, ich mag dieses Glitschige nicht am Körper leiden. Es fühlt sich an, als sei ich schmutzig, als hätte ich einen Film auf dem Rücken.
Nachkaufkandidat: nein. Wurde zudem umformuliert und ist in der alten Version nicht mehr im Handel erhältlich (nur noch bei Anita).

Banana Boat Everyday Family Use LSF30
Normalgröße, 300ml?, in Plastiktube | rund 10 € | konventionelle Kosmetik | ♣
Diese Sonnencreme war unbeduftet, hat sich gut verteilen lassen und ist gut eingezogen. Im Urlaub habe ich Nachschub gekauft und genommen, was da war, und davon dasjenige Produkt, das mir am wenigsten schlimm erschien. Hat mich vor Sonnenbrand geschützt, Mission erfüllt.
Dies ist das erste Produkt, das ich in Neuseeland gekauft habe, und das leer wurde (nämlich noch in Neuseeland).
Nachkaufkandidat: nein.

Biopark Neroli Bio-Hydrosol (minimaler Rest aufgefüllt mit Logona Gesichtswasser)
100ml in blauer Plastikflasche, Zerstäuber separat | 7 € | kein Siegel | ♣
Das Nerolihydrolat riecht, oh Wunder, nach Bitterorange. Es ist flüssig wie Wasser und hat sich mit dem Zerstäuber wirklich gut und fein zerstäuben lassen. Angewendet habe ich es für alles: als Feuchtigkeitskick für die Haut, als Cremeunterlage, zur Vorbereitung für Natrondeo, als Verdünner für Creme, zum Hände erfrischen, zum Körper erfrischen zwischendurch, …
Ich mag Neroli, der Duft wird mich ab jetzt wohl immer an Neuseeland erinnern, denn dort habe ich die Flasche fast komplett leer gemacht. Den letzten Minirest habe ich mit einem Logonagesichtswasser aufgefüllt, da sich die Plastikflasche besser transportieren lässt als Glas.
Nachkaufkandidat: ja.

Dado Sens Sonnen Gel LSF15
125ml in Plastiktube | ca. 18 € | konventionelle Kosmetik | ♣
Das weißliche Cremegel hat zart geduftet und auf keinen Fall intensiv nach Sonnecreme gestunken. Es hat sich gut verteilen lassen und ist gut weggezogen. Von meinen bisherigen Sonnenprodukten mein liebstes, denn was bringen mit tolle Inhaltsstoffe, wenn ich das Zeug in zu geringer Menge (oder schlimmer: gar nicht!) auftrage?
Dieses Sonnengel habe ich in Neuseeland immer im Rucksack gehabt, um tagsüber nachzucremen. Hat super funktioniert!
Nachkaufkandidat: eher ja. Ich suche noch nach einem guten Sonnengel in naturkosmetischer Qualität, nicht weißelnd, ohne Nanopartikel, vegan und zertifiziert. Bis ich diese eierlegende Wollmilchsau gefunden habe …

Ebelin Feuchte Reinigungstücher (Reisegröße) (KK)
30 Tücher im Plastikspender | kleiner Preis | konventionelle Kosmetik | ♣
Die Tücher sind recht klein und riechen nicht besonders gut, aber erträglich. Ich hatte eine Packung für den Neuseelandurlaub gekauft und diese im Mietwagen immer in der Tür in Griffweite aufbewahrt. Supersache bei einem Roadtrip! Besonders nachdem ich Sonnecreme nachgelegt habe, war ich froh über diese Tücher. Als immer-dabei-Lösung ein gutes Produkt.
Nachkaufkandidat: eher ja, auch für Deutschland, bis ich ein Pendant in naturkosmetischer Qualität gefunden habe.

Farfalla Aloe Vera Gel Classic
50ml im Airless Pumpspender | ca. 7 € | Natrue | ♣
Das Gel ist fast geruchsneutral, vielleicht minimal säuerlich, und hat eine klebrige Konsistenz. Es lässt sich super dünn verstreichen, zieht (bei mir) jedoch nicht vollständig ein. Absolut genial, wenn man mit einem Hydrolat über diese Schicht dünn drüber nebelt, das ist kühlend und erfrischend. Habe ich vorsorglich nach Neuseeland mitgenommen, um die sonnengestresste Haut in ihrer Regeneration zu unterstützen. Lässt sich auch gut in Kombi mit ein paar Tropfen Öl auftragen, dann ist der Effekt noch größer. Hat funktioniert!
Nachkaufkandidat: ja, im Sommer gerne wieder.

Farfalla Intense Moisture Feuchtigkeitsfluid (Reisegröße)
5ml (10ml?) in Plastiktube mit Drehverschluss | zum reduzierten Preis gekauft | Natrue | ♣
Dünnflüssig und weißlich riecht diese Lotion sehr zurückhaltend. Sie lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein, die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt, ohne zu kleben, doch der Effekt ist nicht langanhaltend. Ich habe die kleine Tube mit ins Flugzeug genommen, um trockene Stellen im Gesicht, an Händen und Körper mit Feuchtigkeit zu versorgen. Das hat sehr gut geklappt, das Fluid lässt sich bei Bedarf schichten und macht keine Röllchen.
Nachkaufkandidat: eher ja. Eine zweite Reisegröße habe ich derzeit in Benutzung.

Joik Haaröl, Abfüllung
private Abfüllung, ca. 20ml | höherer Preis | Siegel? | ♣
Das gelbliche Öl war bei niedriger Raumtemperatur eher viskos, es riecht neutral nach Öl, duftet also nicht. Ich konnte es nicht so gut auf der Kopfhaut verteilen (weil es durch pflegende Buttern eben dickflüssig ist), für die Haarspitzen war es mir eigentlich zu reichhaltig bzw. ist es mir zu schlecht eingezogen. Anfangs habe ich das Öl sehr gemocht, aber gegen Ende war ich froh, dass meine kleine Abfüllung leer wurde.
Nachkaufkandidat: eher nein. Passt nicht zu meinen feinen Haaren.

Less is More Cajeput Pure Balance Conditioner (Reisegröße)
30ml im Airless Pumpspender | 6 € | Siegel? | ♣
Angenehmer Geruch und leicht verteilbare Konsistenz machen diesen Conditioner aus. Ich habe ihn als Leave-In gekauft, nicht als Spülung, und nach jeder Haarwäsche ein bis zwei Pumphübe in den Längen und Spitzen verteilt. Das hat sehr gut funktioniert und meine feinen Haare nicht überpflegt oder strähnig gemacht. Als Spülung, ausgespült, habe ich das Produkt nur einmal verwendet, das war okay und ich würde es noch mal probieren.
Nachkaufkandidat: ja.

Living Nature Refreshening Body Wash (Reisegröße)
50ml in Plastikverpackung mit Kippverschluss | zum reduzierten Preis gekauft | Siegel? | ♣
Gelige Konsistenz, angenehm frischer Geruch: das Duschgel hat sich gut verteilen lassen und mich sogar animiert, einmal damit die Haare zu waschen. I like!
Nachkaufkandidat: eher ja.

Logona Gesichtswasser (nur umgefüllt, nicht wirklich leer gemacht bisher!)
… ist nur auf dem Bild drauf, weil die Packung leer war. Der Inhalt ist jetzt in der blauen Plastikflasche des Nerolihydrolats drin.

Maienfelser Redpower Ölmischung, Selbstabfüllung in Braunglasflasche mit Pipette 10ml
selbst abgefüllt | gutes Preis-Leistungs-Verhältnis | kein Siegel | ♣
Geruch und Konsistenz sind ölig, also so, wie man es von Öl her gewöhnt ist. Ich habe es als Gesichtsöl getestet, als Kur vor der Wäsche in die Kopfhaut massiert, meine Spitzen damit eingeölt, … aber es ist nicht die perfekte Mischung für mich. Der Rest der 60ml Flasche steht im Kühlschrank und wird als Lebensmittel verbraucht.
Nachkaufkandidat: nicht zur Körperpflege.

Martina Gebhardt Melissencreme (Reisegröße)
15ml im Glastiegel | 8 € | Demeter | ♣
Riecht wie jede MG Creme, leicht krautig, und ist genau so fettig. Perfekt, so wie ich es mag.
Nachkaufkandidat: nein.
Wer schreit? Habe ich es doch gewusst!
Doch tatsächlich: nein, diese Creme werde ich nicht nachkaufen. Ich habe in der Summer Time Cream meinen Liebling gefunden!

Martina Gebhardt Ölkapseln
Vegikapseln mit 0,3 ml Ölmischung | ca. 1,20 € pro Stück | Demeter | ♣
Riecht und fühlt sich an wie Öl, so, wie man sich das bei den Ölmischungen vorstellt. Eine Kapsel reicht für eine ausgiebige Gesichtsmassage, eine Anwendung für Gesicht, Hals und Dekolletée, oder für vier Anwendungen im Gesicht. Jedenfalls wenn man sich die Menge so einteilt wie ich das tue.
Nachkaufkandidat: ja, immer mal wieder, die gehen mir normalerweise nie aus.

Martina Gebhardt Summer Time Cream Probensachets (2x)
Probensachets mit 2ml Inhalt | Demeter | ♦
Diese Creme riecht fast schon fruchtig und ist etwas sommerlicher in der Tönung als die anderen Cremes, ein bischen mehr gelb, ein bischen mehr orange. Von der Konsistenz her finde ich sie ähnlich zu den anderen Cremes von Martina Gebhardt. In der Anwendung finde ich Summer Time allerdings herausragend: ich habe noch nie nie nie eine Creme benutzt, die so super gut eingezogen ist (10 Minuten gebe ich ihr!) und dabei ein pralles, durchfeuchtetes Hautgefühl ohne Spannungsgefühle oder Fettfilm hinterlässt. Anwärter auf den Heiligen Gral in der Kategorie Tagespflege!
Nachkaufkandidat: absolut!

Pai Peeling (Pröbchen)
Pröbchen in kleiner Dose mit Drehverschluss | Siegel? | ♦
Berichtet habe ich bereits *hier*, passt nicht zu mir.
Nachkaufkandidat: nein.

Zweckentfremdet:

Februarempties 2015: enttäuschend

Alverde Nutri Care Shampoo Mandel Argan
50ml in Plastikverpackung mit Kippdeckel | niedriger Preis | Veganblume, Natrue | ♣
Das bräunliche Schampo riecht – ja, ich gestehe: keine Ahnung wie es riecht. Schlimm kann der Geruch jedenfalls nicht gewesen sein. Ich habe nur einmal damit schamponiert und es dann zweckentfremdet, um andere ungeliebte Produkte benutzbar zu machen.
Nachkaufkandidat: weiß nicht.

Terra Naturi Peelinggel
Das Peelinggel ist gelig mit Schrubbelkörnchen. Der Geruch ist dezent. Die Anwendung ist denkbar einfach: Gesicht befeuchten, Gel auftragen, peelen, abwaschen. Leider ist meine Haut danach strapaziert und gereizt, gerötet und trocken. Zu meiner Haut passt dieses Peelinggel überhaupt nicht. Mir fällt auch kein anderer Hauttyp ein, der sich über die Verwendung dieses Peelinggels freuen könnte.
Zweckentfremdet als Handwaschpaste. Zusammen mit der Reinigungsmilch und der Reisegröße Schampo kann ich das Produkt aufbrauchen. Mein Verbrauch an Handcreme ist gestiegen. Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, dass ich den Seifenspender leer bekomme. So einen Reinfall habe ich selten erlebt.
Nachkaufkandidat: nein.

Terra Naturi Reinigungcreme
Diese Reinigungsmilch ist festcremig und geschmeidig. Der Auftrag gelingt problemlos, die Anwendung ist idiotensicher: Gesicht anfeuchten, Produkt auftragen, einmassieren, abspülen. Leider hinterlässt das Produkt einen unangenehm wachsigen Film auf meiner Haut, außerdem ist die Haut leicht gerötet (man sieht deutlich, wie nah ich an den Haaransatz rangegangen bin!). Makeup wird nicht ausreichend gut entfernt, die Reinigungscreme eignet sich daher noch nicht mal als erste Reinigungsstufe im Doublecleansing. Ernüchternd.
Zweckentfremdet als Handwaschpaste. Zusammen mit dem Peelinggel und der Reisegröße Schampo kann ich das Produkt aufbrauchen. Mein Verbrauch an Handcreme ist gestiegen. Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, dass ich den Seifenspender leer bekomme.
Nachkaufkandidat: nein.

Im Müll gelandet:
Selbstgemischtes Abschminköl in Blauglasflasche
100 ml in der Blauglasflasche | Öle aus meinem Bestand | ♣
Fail! Ich kriege das nicht hin, durch die Hälfte (50ml) habe ich mich durchgequält: mit nassem Wattepad, mit feuchtem Wattepad, mit deutlich ausgedrücktem Wattepad, mit wenigen Tropfen Öl, mit moderater Menge Öl, mit viel Öl, direkt aufmassiert, zweifach aufmassiert, … es geht nicht. Mineralfoundation löst meine Ölmischung gut an, aber beim Augenmakeup geht immer was schief. Entweder bekomme ich Öl in die Augen und ich habe für viele Minuten Schlieren im Sichtfeld, oder es geht nicht alles runter oder ich muss zu sehr rubbeln und die Haut wird strapaziert.
Noch mal probieren? Jein. Selbermischen werde ich nicht, aber mit den Ölen und Ölmischungen, die ich eh daheim habe, werde ich das Abschminken sicherlich noch mal testen. Weil es so überhaupt nicht funktioniert hat, sage ich auch nicht genau, was drin ist (Rizinus, Argan, Kakaobutter, Mandel, Shea, Mangobutter, …)

Abzugeben im Tausch:
Päckchen mit Hauschka Gesichtstonikum, Unique Shampoo, Provida Reinigungsöl und Vetia Floris Elixir. Alle vier Produkte zusammen gegen etwas von meiner Wunschliste. Falls ihr Interesse habt, schickt mir gern eine Mail. Bitte lest euch meine Beschreibung durch, ob ihr die Sachen auch wirklich haben wollt, denn sie sind aus meiner aktuellen Routine geflogen und angebrochen!

Februarempties 2015: nicht ganz leer, daher abzugeben

Dr. Hauschka Gesichtstonikum Reisegröße
(Rest: ca. 15ml, MHD überschritten)
30ml Glasflakon mit Sprühaufsatz | ca. 6,50 € | Natrue/BDIH | ♣
Wässrig, riecht krautig-alkoholisch. Lässt sich leicht aufsprühen und mit den Fingern andrücken.
Meine Haut kommt mit so viel Alkohol nicht mehr klar.
Nachkaufkandidat: nein.

Unique Colour Care Shampoo Reisegröße
(Rest: ca. 35ml, frisch geöffnet)
50ml in Plastikcontainer mit Kippdeckel | ca. 6 € | Siegel? | ♦
Dieses Schampo hat mir vom Geruch und von der Konsistenz her sehr gut gefallen, es riecht fruchtig-säuerlich und frisch, schäumt feincremig und lässt sich gut verteilen. Ich habe diese Reisegröße auf der Vivaness bekommen, und ich hätte das Shampoo gerne gemocht. Leider macht es meine Haare strohig, es sind zu viele Proteine drin. Mein Haar braucht aber Feuchtigkeit! Na ja, einen Versuch war es wert. Weil ich das Produkt an sich jedoch richtig toll finde, gebe ich die angebrochene Packung lieber ab und kaufe mir ein Duschgel.
Nachkaufkandidat: leider nein.

Provida Hydrophiles Reinigungsöl Bio
(Rest: ca. 70ml, MHD noch ca. 3 Monate, da ich es letzten Sommer bereits geöffnet habe)
100ml in Plastikflasche mit Schraubdeckel | 13,50 | ICADA, Häschen | ♣
Das Abschminköl ist dickflüssig und riecht nach Lavendel. Es tut seinen Job gut, Makeup und Schmutz werden gelöst. Leider empfinde ich die Anwendung als „warm“, also es gibt ein Wärmegefühl auf der Haut, wenn ich es auf die trockene Haut aufmassiere. Das mag ich nicht so, daher habe ich es auf nasser Haut unter der Dusche benutzt – doch das ist nicht Sinn und Zweck eines hydrophilen Öls. Außerdem war mir der Lavendelgeruch doch etwas stark.
Nachkaufkandidat: nein.

Vetia Floris Super Radiance Elixir
(Rest: ca. 30ml, MHD noch ca. 3 Monate, da ich es letzten Sommer bereits geöffnet habe)
50ml im schwarzen Mattglasbehälter mit Pumpspender | 220 € | Natrue | ♦
Produktbeschreibung der Homepage von Vetia Floris:
„Dieses intensive, verjüngende Elixier besteht aus einer maximalen Konzentration an hochwirksamem Rovisome HA, das die Straffung und Elastizität Ihrer Haut verbessert und ihr ein spürbar frischeres Aussehen und ein jugendliches Strahlen verleiht. Zu den wertvollen Inhaltsstoffen dieses kosmetischen Meisterwerks zählt Goldstaub, der den Feuchtigkeitshaushalt und die Elastizität der Haut verbessert und das Auftreten feiner Linien und Fältchen verhindert.“
Der Geruch ist für meine Nase atemberaubend gut, ich liebe ihn. Er ist orientalisch nussig, ein bischen krautig, und er ist tatsächlich das einzige, was ich an diesem Produkt liebe. Oh, und die lustigen Goldsprenkel, die man nach der Anwendung auf der Haut hat. Dekadent.
Das Serum trägt man auf die gereinigte Haut auf. Oder in meinem Fall auf die Haut von Gesicht, Hals und Dekolletée. Damit es leer wird. Weil ich mit dem Hautgefühl nicht klarkomme. Mir liegt ein Film auf. Leider.
Meine persönliche Meinung: Krasses Pferd. (Wer das Filmzitat erkennt erhält hundert Gummipunkte.) Nein wirklich. In meinen Augen ist das tatsächlich ein absolut dekadentes Produkt, das für meine Haut weniger sinnvoll ist als eine Creme von Martina Gebhardt. Sogar weniger sinnvoll als … nun ja … fast alles. Wenn Aloegel einen Film auf meiner Haut hinterlässt, dann kann ich damit leben. Dann will ich das. Dann erwarte ich das. Aber mit diesem Serum habe ich keine funktionierende Routine finden können, bei der die Haut gut durchfeuchtet und prall war. Es ist so verboten teuer, ich hätte mich gerne dem Luxus weiter hingegeben, aber es funktioniert nicht. Meine Haut mag es nicht. Seufz. Da bekommt man einmal im Leben die Möglichkeit, sich mit Goldstaub zu verwöhnen, und dann zickt das Gesicht rum. (Wenn es wenigstens kollodiales Silber gewesen wäre, um meine Hautbarriere zu stärken …)
Nachkaufkandidat: nein

 

Es tut mir immer sehr leid, wenn ich Produkte nicht fertig aufbrauchen kann. Bevor ich sie entsorge möchte ich lieber hier nachfragen, ob sie jemand als Tausch haben mag. Zum Tausch: die Geste zählt, nicht der Gegenwert. Falls es Anklang findet, werde ich öfter mal am Monatsende mit dem Aufgebrauchten ein paar aktuelle Tauschsachen zeigen.

18 Comments

Filed under Naturkosmetik