Tag Archives: Liebster Award

Liebster Award

Ich habe vor ein paar Wochen von Projekt Schminkumstellung den Liebster Award verliehen bekommen. YAY!

LIEBSTER Award – discover new blogs
Danke für’s entdeckt werden!

liebsteraward
Bildquelle: 3.bp.blogspot.com – Ich gehe davon aus, dass dieses Logo Creative Commons lizensiert ist, daher verwende ich es hier.

 

Die Regeln für alle Nominierten lauten wie folgt:

  • Du musst mich in deinem Blog verlinken
  • Du musst 11 neue Blogger nominieren, die weniger als 200 Follower haben
  • Du musst meine Fragen beantworten und auf deinem Blog veröffentlichen
  • Überlege dir 11 Fragen, die deine nominierten BloggerInnen dann beantworten müssen
  • Die Person, die dich nominiert hat, darf nicht zurück nominiert werden
  • Alle Nominierten müssen von dir informiert werden
  • Bereite einen Link mit allen Infos vor
  • Folge mir auf Bloglovin‘, per Mail (Feedburner), BlogConnect oder wo du möchtest

Das sind Theresas Fragen und meine Antworten:
1. Seit wann bloggst du und was hat dich dazu gebracht?
Ich blogge seit etwas mehr als einem Jahr, davor war ich in einigen Foren recht aktiv. Der Austausch auf solchen Plattformen ist toll, aber meine Beiträge wurden immer länger und informativer. Ich habe gemerkt, dass ich mich oft gebremst habe, dass meine Postings kürzer waren als ich wollte. Dass ich mich entschuldigt habe für längere Beiträge. Da war mir klar, dass ich auf der falschen Plattform bin, was eigenes brauche.

2. Hast du dich vorher intensiv mit dem Thema beschäftigt (HTML, Blogname, Themen etc.) oder einfach drauf losgelegt (Learn it by doing)?
Erst habe ich relativ flott angefangen, dann bin ich auf meine eigene Domain umgezogen. Man könnte also sagen, dass beides auf mich zutrifft. Klar habe ich schon von Anfang an mitgedacht, aber man lernt viel dazu, auch wenn man anfangs schon einiges weiß. Das ist bei mir mit den Themen so, mit der Intensität mit der ich in bestimmte Gebiete eintauche. Auch meine Schreibe hat sich verändert, ich hoffe zum Besseren 😉 , und ich kenne mich inzwischen viel besser mit dem technischen Hintergrund des Bloggens aus.

3. Welches Bloglayout bevorzugst du: schlicht und einfach oder bunt und mit Wiedererkennungswert?
Etwas dazwischen. Ich brauche es aufgeräumt, aber nicht clean. Ich muss alles finden, was ich suche, aber es darf deshalb nicht unordentlich sein. Schlicht mit Farbtupfern wäre das, oder?

4. Wie häufig veröffentlichst du einen Blogpost?
Das ist total unterschiedlich.
Ich arbeite nicht (schriftlich) vor, habe meine vorbereiteten Postings im Kopf, nicht online. Wenn die Gedanken zu einem Thema oder Posting in meinem Hirn wie die Puzzleteile zusammenrutschen, setze ich mich hin und schreibe alles in einem Rutsch auf. Für meine trockene-Fetthaut-Beiträge gilt das jedoch nicht, an denen arbeite ich wirklich lange, also ich sitze viele Stunden dran und diese Stunden verteilen sich auf mehrere Wochen.
Wenn ich es einrichten kann, veröffentliche ich nicht mehr als drei Beiträge pro Woche und lasse nicht mehr als drei Wochen verstreichen, bis der nächste Blogpost online geht.

5. Nimmst du dir bestimmte (Zeit-)Abstände oder Tage für deine Posts vor oder bloggst je nach Lust und Laune?
Bei mir spielt sich viel der Bloggerei im Kopf ab, zum Beispiel habe ich im Sommer einige Blogposts auf dem Fahrrad (auf dem Weg zur Arbeit etc.) erdacht. Aber auch, wenn ich Produkte kaufe oder anwende, reflektiere ich darüber. So bin gestrickt. Das tatsächliche Aufschreiben erfolgt oft abends oder am Wochenende.

6. Welche Kategorie ist auf deinem Blog die aufwändigste, was Produktion und Vorbereitung betrifft?
Das aufwändigste ist meine Reihe zu trockener Fetthaut. In der Hautpflege beeinflussen sich viele Produkte, das möchte ich berücksichtigen. Mir ist bewusst, dass vieles, was ich schreibe, das einzige ist, was man im Netz findet – denn wenn ich selbst im Netz suche, stolpere ich über die immer-gleichen Seiten. Das erhöht meinen Anspruch an mich selbst, keinen Stuß zu schreiben oder Beiträge hinzurotzen, denn hier habe ich die Chance, Standards zu setzen.

7. Bist du eher ein Online-Kosmetik-Shopper oder siehst du dir die Produkte lieber im Laden an?
Knifflig. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich vor Ort kaufen. Da habe ich drei, vier Läden, die ich immer wieder besuche. Da bleibe ich treu, auch ohne Rabattaktionen und Schleuderpreise. Aber meine Anregungen, meine Inspirationen, die kommen häufig aus Onlineshops.

8. Interessierst du dich mehr für Pflegeprodukte oder dekorative Kosmetik?
Definitiv Pflegeprodukte. Wenn meine Haut mal so weit ist, dass Pickelchen, Rötungen und Unreinheiten weg sind, brauche ich doch kaum mehr dekorative Kosmetik, um verschiedene Looks zu schminken. Die Basis muss stimmen!

9. Welche Blogthemen (außer Kosmetik) interessieren dich sonst noch?
In meiner Leseliste befinden sich einige schwedische Blogs, dazu noch ein bischen was zu Reise und Fotografie, und ein bischen was zu veganer Ernährung.

10. Schminkst du dich im Bad oder am Schminktisch?
So lange es frühs hell ist, am Schminktisch; im Winter im Bad.

11. Was ist das schönste am Bloggen?
Niemand redet mir rein. Ich kann schreiben was ich will, kann (theoretisch) die Kommentarfunktion ausschalten, dann gibt mir niemand Kontra. Ich habe bis zu einem gewissen Grad die Anonymität des Internets auf meiner Seite, und aus der heraus konnte ich mir ein Netzwerk aufbauen. Durch und für dieses Netzwerk bin ich inzwischen mehr präsent und weniger anonym, diese Entwicklung empfinde ich auch schön. Zu bloggen bedeutet mir, ich selbst zu sein. In der realen Welt ecke ich oft an, denn ich bin sehr ehrlich und (leider auch) sehr undiplomatisch. Wenn ich blogge kann ich besser formulieren, Ehrlichkeit und Undiplomatie verheiraten sich dann zu Transparenz, die ich sehr wertschätze.

Ich nominiere …
Mone (Just my cup of …: http://justmycupof.wordpress.com/)
Sandra (strawberrymouse’s mailbox: http://strawberrymousesmailbox.blogspot.de/)
Tama (Tamaland: http://tamaland.blogger.de/)
die Ente (Die Ente bleibt draußen – schadstofffreie Kosmetik: http://entebleibtdraussen.blogspot.de)
Eulengewölle (Eulengewölle: http://eulengewoelle.wordpress.com)
lebensWERTvoll (lebensWERTvoll: http://lebenswertvoll.wordpress.com/)
Mercury (Mercury: http://crystalmercury.blogspot.com/)
Larissa (prettylittlelari: http://prettylittlelari.wordpress.com/)
Ginni (Sugarlime: http://www.sugarlime.de)
Greenandpinkyfrog (Greenandpinkyfrog: http://greenandpinkyfrog.blogspot.com)
Nessie (Keep Calm and Think Green: http://keep-calm-and-think-green.com/)
… und würde mich freuen, wenn ihr mitmacht, neue Blogs zu entdecken.

Meine Fragen an euch lauten:

  1. Wenn du nicht bloggen würdest, wo würde sich deine Kreativität freie Bahn brechen?
  2. Schaust du bei anderen Blogs lieber Fotos und Bildunterschriften oder magst du lieber lange, ausführliche Beiträge?
  3. Was ist dir wichtig auf deinem Blog?
  4. Was ist dir wichtig im Leben?
  5. Was würdest du vom Blog ins Real Life rübernehmen (oder umgekehrt), weil es auf der anderen Seite besser funktioniert?
  6. Was ist dir lieber, mehr Abonnenten oder mehr Kommentare?
  7. Auf welches Experiment würdest du dich eher einlassen: 4 Wochen nur noch vegan essen oder vegan schminken & pflegen?
  8. Hast du Herzblut-Postings? Welche?
  9. Wie organisiert du dein Bloggen?
  10. Wie ist deine Haltung zu Sponsored Posts?
  11. Kannst du dir vorstellen, über etwas anderes zu bloggen, und was wäre das?

Welche “kleinen” Blogs kennt ihr, die einen Klick wert sind?

14 Comments

Filed under Zeitgeist