Tag Archives: Martina Gebhardt

Vivaness 2015 #2: F-M

Weiter geht es mit dem zweiten Teil meiner Nachbereitung der Vivaness. Es gibt noch immer viel zu lesen – ihr kennt es aus meinem ersten Beitrag – doch ich habe auch ein paar Fotos eingebaut. Vorhang auf!

Farfalla
Farfalla selbst war auf der Vivaness nicht mit einem Stand vertreten, doch ich habe an einem kleinen Treffen teilgenommen, wo uns Neuheiten vorgestellt wurden. Von diesem Treffen habe ich ein Hydrolat mitgenommen, das Immortellenhydrolat ♦, das auch Beautyjagd vor kurzem vorgestellt hat. Das Hydrolat riecht sehr krautig und würzig weswegen ich es vor allem abends verwende. Der enthaltene Alkohol stört mich nur ein bischen – ich habe gerade sehr viele Pickelchen und Unreinheiten, da kommt mir die leicht desinfizierende Wirkung sehr gelegen. Dass Farfalla nicht ausgestellt hat, finde ich ungemein schade. Es wäre eine der Marken, bei der ich mich wirklich gerne hätte beraten lassen, denn viele Produkte sind nicht nur vegan und/oder zertifiziert, nein, sie haben auch einen hohen Anteil an Bioinhaltsstoffen.

FlorameVivaness 2015 Aussteller: FlorameAm Stand von Florame haben vor allem die Öle meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Ich finde es klasse, dass man dort auch nicht-standard Öle bekommen kann, zum Beispiel Calophyllum. Das kannte ich vor der Vivaness noch gar nicht und habe gleich darum gebeten, das Datenblatt zu bekommen. Ein Datenblatt enthält solche Daten zum Rohstoff, die ein Hersteller von Kosmetik braucht, um seine Produkte später sicherheitsbewerten lassen zu können. Calophyllom ist, wenn ich es richtig verstanden habe, ein gutes Öl zur Massage bei Gelenkschmerzen und Überlastungen (und sollte daher nicht großflächig oder dauerhaft angewendet werden). Florame führt auch Seifen, ätherische Öle und andere Produkte. Es wäre schön, das Sortiment bei einem der deutschen Versandhändler wiederzufinden.

FlorascentVivaness 2015 Aussteller: FlorascentHier habe ich mich durchgeschnuppert und gleich Freundschaft zur Marke geschlossen. Mit Schuld daran war Arthur, der der Ahnungslosen Wissenden und mir mit Freude und Geduld die einzelnen Segmente vorgestellt und einige Düfte vorgesprüht hat. Nach dem Besuch hatte ich in allen vier Hosentaschen, in den beiden Blazerseitentaschen sowie in der Brusttasche je ein besprühtes Papierstäbchen mit den Düften, die mir besonders gefallen haben. Mit dabei waren Eglantine, ein Eau de Toilette für Damen mit frisch-fruchtigem Duft und Ksar aus der Aqua Orientalis Serie, ein orientalischer Duft der frisch, blumig und würzig duftet (ich habe mich mal ganz frech an die Duftbeschreibung der Homepage gewandt, denn inzwischen riecht man an den Stäbchen nichts mehr). Wenn es sich einrichten lässt, möchte ich gerne zusammen mit der Ahnungslosen Wissenden die Manufaktur besuchen, denn die vielen unterschiedlichen Düfte haben es mir angetan. Inzwischen habe ich auch zwei Aromatherapiesprays gekauft, da mir die Anwendung für unterwegs aus der Handtasche heraus so gut gefallen hat.

Försters
… stellen Bürsten und Kämme her. Witzigerweise habe ich in der Stadt, in der die Sachen hergestellt werden, Verwandtschaft. Wenn ich das nächste mal hinfahre werde ich schauen, ob es vor Ort einen Werksverkauf gibt. Soo viele Kämme und Bürsten braucht frau nicht, ich besitze derweil zwei Holzbürsten und einen kleinen sowie einen großen Kamm, aber ein wirklich hübscher, schöner Kamm fehlt mir noch.

Hatha
Kennt ihr die kleinen silberfarbenen Döschen mit orientalischem Muster aus dem Bioladen? Die sind von Hatha! Angefangen hat alles bei der Marke mit einem Riechfläschchen und einem Kräuterbalsam, inzwischen gibt es mehrere Duftrichtungen und davon Körperlotion, Körperbalsam und Cremeparfum. Hatha vereint Parfum mit Körperpflege und Aromatherapie und verpackt seine Produkte teilweise in (lackierte) Holzbehälter. Ich weiß noch nicht genau, was ich von den Produkten halten soll, aber das liegt vermutlich an der schwarzen Verpackung. Diese wirkt einerseits edel, andererseits aber auch schwer und … ich kann es schlecht beschreiben. Lieber sind mir fröhliche, leichte, helle, aufgeräumt bunte Verpackungen, damit tu‘ ich mich leichter.

Khadi
Meine liebste Maske kommt von Khadi. Doch außer den pulvrigen Masken und Schampos gibt es noch viele weitere Produkte wie Körperöle und flüssige Schampos, die ich mir näher anschauen wollte. Die Produkte sind, soweit ich sie kenne, alle sehr duftintensiv. Solltet ihr hier empflindlich sein: schaut euch bei einer anderen Marke um. Schwelgt ihr gerne mal in starken Düften? Perfekt. Die kleinen Ölminis habe ich schon fast alle durch, und sobald ich die kleinen Schampogrößen in die Finger bekomme, werde ich mich nach Herzenslust durchtoben.

Kivvi (Hilla)Vivaness 2015 Aussteller: Kivvi / HillaSirkku von Hilla hat tatkräftig am Stand von Kivvi die Werbetrommel gerührt. Doch auch mit Solveiga von Kivvi direkt habe ich mich unterhalten. Letztes Jahr hatte ich eine Bodylotion von Kivvi in Gebrauch, die bei großflächigem Auftrag nach einiger Zeit komisch roch. Solveiga hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass dieses Phänomen sehr stark davon abhängen kann, was ich gegessen habe. Über Unterschiede in der Ernährung ändert sich auch die Zusammensetzung des Schweißes, was zu unterschiedlichen Duftergebnissen auf der Haut führen kann. Recht hat sie, und vielleicht gebe ich den Bodylotions von Kivvi noch einmal eine Chance. Seit der Vivaness benutze ich regelmäßig abends eine der Bodybuttern (winke an die Ahnungslose Wissende) um meine Schienbeine einzucremen, eigentlich mag ich dieses Ritual inzwischen auch ganz gern. Fast schon lieber als das eincremen mit einer Bodylotion. Na ja, mal schauen.
Von Kivvi gibt es eine neue Pflegeserie mit Quitte, die ist derzeit oft im Internet besprochen. Schaut gerne bei den anderen grünen Bloggern vorbei falls euch die Sachen interessieren.

Laboratoire du Haut-SégalaVivaness 2015 Aussteller: Laboratoire du Haut-SégalaEin kleines, aber absolut überzeugendes Sortiment bietet Laboratoire du Haut-Ségala an. William hat sich an zwei Messetagen reichlich Zeit für einen Plausch genommen und mir das Sortiment näher gebracht. Es gibt diverse Pflanzenöle und Pflanzenölmazerate, einige Hydrolate und außerdem Sheabutter sowie Rhassoul. In einem der englischen Versandshops habe ich bereits einen Teil der Produkte entdeckt, leider noch bei keinem deutschen Händler. Mit dabei sind auch weniger gängige Öle wie zum Beispiel Borretsch, Haselnuss, Camelina, Hanf und Nachtkerze, die man hier nicht einfach so in jedem Bioladen kaufen kann. Das Kornblumenhydrolat in der 250ml Sprühflasche hat mich besonders begeistert, ich bin ein Kornblumenfan und finde restlos alle Produkte, die im entferntesten etwas mit Kornblume zu tun haben, interessant.
Dieses Unternehmen ist eines meiner persönlichen Highlight der Vivaness 2015 und ich werde mich ganz sicher im Laufe des Jahres dahinterklemmen, mehr über die Produkte zu erfahren und auszuprobieren.

Laboratoires Paris Elysées, E2
Die Raumdüfte von E2 (Essential Elements) kennt wahrscheinlich jeder von euch, und auch ich habe einige Zeit am Stand mit den Diffusern verbracht. Aromatherapie ist ein Thema, das ich seit der Vivaness verstärkt beachte und anwende. Ebenso wie oOlution setzt E2 auf die Kombination einer Fülle von ätherischen Ölen, so sind im Raumspray „ruhiger Schlaf“ 21 unterschiedliche ÄÖs eingesetz, in „gesunde Luft“ gar 47. Nicht zu vergessen sind die aromatherapeutischen Massageöle (und Cremes), über die ich mich noch genauer informieren muss.

Lakshmi
Eine Besonderheit der Vivaness war für mich der Besuch des Standes von Lakshmi. Die Produkte, die auf Ghee (Butterschmalz) basieren, haben eben in diesem Ghee eine demeterzertifizierte Grundlage. Mit Demeter kann man mich immer ködern, und so habe ich am Stand direkt versucht, mir einen farbigen Lidstrich zu ziehen. Ich finde das gar nicht so leicht, Nixenhaar hat mit den Eyelinern so schöne Augenmakeup Fotos online gestellt, so toll bekomme ich das nicht hin. Ich bleibe lieber bei meinem farblosen Kajal mit kühlender Wirkung, den ich gerne bei beanspruchten Augen anwende.

LifeCare
Ich gestehe: ich kann mich gerade nicht mehr genau erinnern. Der Stand aus Rumänien hat mich angesprochen, denn sonst hätte ich weder eine Pressemappe mitgenommen noch mich näher mit den Produkten beschäftigt – ich wäre daran vorbeigegangen. Aber was hat mich angesprochen? Was fand ich interessant? Ich weiß es nicht. Auch hier muss ich noch mal ganz gezielt nachbereiten.
(Ja, ich hätte LifeCare unter den Tisch fallen lassen können, es wäre sicher niemandem aufgefallen. Doch aus irgend einem Grund habe ich die Unterlagen hier vor mir liegen und kann nichts damit anfangen. Ich finde, es gehört auf meinem Blog dazu, auch so etwas zu schreiben; dass ich nicht alles weiß und mich nicht an alles erinnern kann.)

Lunette
Zu Lunette brauche ich nicht mehr viel zu sagen, die Menstassen kennt wahrscheinlich (dem Namen nach) jeder. Wenn ich die Möglichkeit habe, werde ich eine der Tassen testen und sie mit meinen von MeLuna vergleichen. Auch im Sortiment von Lunette: Reinigungstücher für unterwegs und ein Tassenreiniger für daheim.

Martina GebhardtVivaness 2015 Aussteller: Martina Gebhardt / Summer TimeMeine neue Lieblingscreme kommt von Martina Gebhardt und stammt aus der (wieder neu aufgelegten) Serie Summer Time. Neben der Creme gibt es eine Gesichts- und Körperlotion, eine After Sun Lotion, Körperöl und Ölkapseln. Die Bodylotion habe ich mir bereits gekauft und ich freue mich schon sehr darauf, sie bald zu verwenden. Die Sommer-Linie soll die Haut auf Sonnenstrahlung vorbereiten und nachpflegen. Eine gepflegte Haut hat einen besseren Eigenschutz, und die gewählten Öle wie Sesam oder Kukuinuss haben auch einen geringen Lichtschutzfaktor. Dieser ist in den Produkten zu gering, um ausgewiesen zu werden. Dennoch ist es mir ganz lieb, wenn ich einen geringen LSF in meiner Tagescreme direkt mit drin habe. Selbst wenn das nur LSF 6 oder 4 ist, auf meine Eigenschutzzeit von 15 Minuten (bei ungebräunter Haut) sind das 60 bis 90 Minuten, die ich ohne Sonnenbrand draußen bleiben kann. Ich möchte gerne ganz sanft und sicher meinen eigenen Hautschutz erhöhen, und so werde ich die Produkte nutzen um mich im Alltag sicher zu fühlen.
Bei Aktivitäten draußen, wo ich der Sonne nicht entfliehen kann, nutze ich im Bedarfsfall eine Sonnencreme mit LSF 30, die möchte ich aber z.B. für’s Büro nicht auflegen.

Mellis
Viele Bienenprodukte finden sich in der Kosmetik der finnischen Marke Mellis. Hängen geblieben bin ich allerdings nicht wegen der Saunaprodukte oder der weiteren pflegenden Kosmetik, sondern wegen einem Waschhandschuh. Es gab bisher nur einen Prototypen, der in einem der unteren Regale dekorativ auslag, doch solche Produkte ziehen mich immer gleich magisch an. Warum sollte ich ein Peelingprodukt kaufen, wenn ich einen Peelinghandschuh benutzen kann? Gleiche Ergebnisse setze ich mal voraus! Ich bleibe mit Mellis in Kontakt und werde (hoffentlich) im Herbst einen der zauberhaften Waschhandschuhe bekommen.

Mille Ulivi
Die Produkte dieser Marke kommen in Glastiegeln mit Holzdeckel oder direkt in Holzverpackungen daher, sehr hübsch und sehr wertig. Wenn ich es richtig verstanden habe, auch sehr teuer. Um die Verbundenheit zur heimischen Natur darzustellen, werden die Behälter aus Olivenholz handgefertigt. In diese Holzbehälter sind die jeweiligen Dispenser eingelassen. Sehr hübsch, ich kann mich nur wiederholen. Alle Produkte enthalten pflanzliche Stammzellen aus der Gardenie, was eine Stimulation der Kollagenproduktion herbeiführen soll. Dazu habe ich mir noch keine Meinung gebildet, aber ich möchte es an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen.

MontaltoVivaness 2015 Aussteller: MontaltoMit der Dame an diesem Stand, Enrica, habe ich mich länger unterhalten. Montalto hat seinen Stand schön dekoriert, besonders ein Tortenteller mit Keksen und Lippenstift hat mich angezogen. Lippenstifte wandern von den Lippen über den Mund direkt in den Körper, und so sollte man darauf achten, was in solchen – und anderen Kosmetikprodukten – enthalten ist! Leider sind die dekorativen Produkte bislang in Deutschland noch nicht erhältlich.

Mooncup
Absolut fasziniert war ich von den Mooncups. Bestimmt zehn oder fünfzehn Mal habe ich einen Cup zusammengefaltet und wieder aufploppen lassen. Das Geräusch, das Gefühl, absolut bemerkenswert! Einen Mooncup möchte ich sehr gerne mal testen, ich bin gespannt, wie sich das Tragegefühl zu meinen MeLunas unterscheidet.

My Spirit Skincare / Spirit Hotel
Diese Biokosmetik aus Ungarn wird eigens für die Spirit Hotels und deren Spabehandlungen gefertigt. Spannend fand ich, dass diese Kosmetik zusammen mit dem Programm von Everyoung präsentiert wurde. Irgendwie hängen die Firmen (oder Herstellungsorte) zusammen, doch wenn ich ehrlich bin, interessiert mich die demeterzertifizierte Marke Everyoung viel mehr als die Spakosmetik, deren Anwendung ich mir wahrscheinlich nie leisten könnte.

MysaliFree
Ein weiteres Highlight der Vivaness 2015 war für mich MysaliFree. Die Produktlinie besteht aus Körperlotion, Tages- und Nachtcreme, Pflegeöl und Lippenpflege, Shampoo, Duschgel und Reinigungsmilch. Diese acht Produkte sind allesamt reizarm und frei von Salicylaten, Gluten, ätherischen Ölen und anderen Duftstoffen, Farbstoffen und all dem anderen Kram, der in Naturkosmetik sowieso nichts zu suchen hat. Um die Produkte zu konservieren hat sich MysaliFree entschlossen, zertifizierbare Konservierungsstoffe zu verwenden. Diese sind niedrig dosiert und gut verträglich. Ich empfehle euch, den Blog von MysaliFree zu lesen, die Artikel sind allesamt sehr informativ wenn man sich für das Thema reizarme Pflege interessiert.

 

Kennt ihr eine der Marken? Was interessiert euch besonders?

2 Comments

Filed under Naturkosmetik, Zeitgeist

Aufgebraucht #9 | März 2015

Der März ist rum, der April steht mit Regen und Sturm vor der Tür. So wie der stürmische Frühlingswind draußen herumfegt, so fegt das große Aufbrauchen durch meine Kosmetikbestände. Es sind wieder einige Sachen leer geworden, an denen ich schon lange dran bin. Immer wenn ich denke, daß langsam Land in Sicht kommt, tauchen neue Kosmetikleichen mit Restinhalt auf. Viel Spaß mit meinen kurzen Reviews!

aufgebraucht März 2015
Continue reading

7 Comments

Filed under Naturkosmetik

Aufgebraucht #8 | Februar 2015

Es ist wieder einiges leer geworden. Ich bemühe mich wirklich sehr, weniger zwischen den Produkten zu wechseln und geöffnete Packung aufzubrauchen (# Das Große Aufbrauchen). Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, war ich im Januar und bis Anfang Februar in Neuseeland, ein Teil der Sachen ist also akut auf Sommerwetter und hohe UV-Strahlung ausgelegt. Um euch die Aufgebraucht-Beiträge etwas übersichtlicher zu gestalten, habe ich eine kleine Checkliste erstellt. Ich versuche, alle Punkte bei jedem Produkt anzusprechen.

Name
Inhalt & Verpackung | Preis | Siegel | Transparenz
Geruch und Konsistenz
Anwendung
persönliche Meinung
Nachkaufkandidat

Transparenz:
♣ für Privatkäufe
♦ für Produktmuster

Februarempties 2015

Februarempties 2015

Alverde Feuchte Reinigungstücher Rose
25 Tücher in wiederverschließbarer Plastikverpackung | geringer Preis | Natrue | ♣
Die Tücher riechen alkoholisch und nach Rose, die Anwendung war einfach, aber nicht befriedigend. Mineral-Makeup wird nicht vollständig von den Tüchern vom Gesicht genommen, Eyeliner schmiert. Mein Gesicht brennt nach dem Benutzen.
Persönlich habe ich die Tücher vor allem unterwegs genutzt, um die Hände sauber zu machen oder Obst abzuwischen, also für alles, wo man normalerweise ein Waschbecken suchen würde.
Nachkaufkandidat: zur Gesichtspflege nicht, als Saubertücher für unterwegs vielleicht schon

Ayurdent Zahncreme Classic (Reisegröße)
10ml (?) in Plastiktube | geringer Preis | Siegel? | ♣
Die Zahncreme riecht stark minzig, ist eher gelig und dunkelgrün. Sie schäumt nicht. Für meine Verhältnisse brennt sie stark. Sie lässt sich gut verteilen und ich habe auch ein sauberes Gefühl im Mund und auf den Zähnen.
Mir persönlich ist diese Zahncreme viel zu stark. Ich musste sie mit einer anderen Zahncreme gemeinsam aufbrauchen, sonst hätte ich sie wegwerfen müssen.
Nachkaufkandidat: nein.

Balea Seidenglanz Spülung Feige und Perle (KK)
300ml in Plastiktube | 0,70 € | konventionelle Kosmetik | ♣
Diese weiße Haarspülung habe ich einmalig gekauft, weil Anita so davon geschwärmt hat. Sie riecht nach konventioneller Kosmetik, aber nicht zu stark, und ist sehr glitschig. Eine kleine Menge macht die Haare extrem flutschig und gut kämmbar, das Ausspülen war auch okay, dauerte aber länger als bei NK Spülungen.
Mir war das Gefühl beim Ausspülen auf dem Rücken unangenehm, auch wenn mir das Haargefühl (seidenglatt!) gut gefallen hat. Ich weiß wieder, warum ich konventionellen Spülungen den Rücken gekehrt habe, ich mag dieses Glitschige nicht am Körper leiden. Es fühlt sich an, als sei ich schmutzig, als hätte ich einen Film auf dem Rücken.
Nachkaufkandidat: nein. Wurde zudem umformuliert und ist in der alten Version nicht mehr im Handel erhältlich (nur noch bei Anita).

Banana Boat Everyday Family Use LSF30
Normalgröße, 300ml?, in Plastiktube | rund 10 € | konventionelle Kosmetik | ♣
Diese Sonnencreme war unbeduftet, hat sich gut verteilen lassen und ist gut eingezogen. Im Urlaub habe ich Nachschub gekauft und genommen, was da war, und davon dasjenige Produkt, das mir am wenigsten schlimm erschien. Hat mich vor Sonnenbrand geschützt, Mission erfüllt.
Dies ist das erste Produkt, das ich in Neuseeland gekauft habe, und das leer wurde (nämlich noch in Neuseeland).
Nachkaufkandidat: nein.

Biopark Neroli Bio-Hydrosol (minimaler Rest aufgefüllt mit Logona Gesichtswasser)
100ml in blauer Plastikflasche, Zerstäuber separat | 7 € | kein Siegel | ♣
Das Nerolihydrolat riecht, oh Wunder, nach Bitterorange. Es ist flüssig wie Wasser und hat sich mit dem Zerstäuber wirklich gut und fein zerstäuben lassen. Angewendet habe ich es für alles: als Feuchtigkeitskick für die Haut, als Cremeunterlage, zur Vorbereitung für Natrondeo, als Verdünner für Creme, zum Hände erfrischen, zum Körper erfrischen zwischendurch, …
Ich mag Neroli, der Duft wird mich ab jetzt wohl immer an Neuseeland erinnern, denn dort habe ich die Flasche fast komplett leer gemacht. Den letzten Minirest habe ich mit einem Logonagesichtswasser aufgefüllt, da sich die Plastikflasche besser transportieren lässt als Glas.
Nachkaufkandidat: ja.

Dado Sens Sonnen Gel LSF15
125ml in Plastiktube | ca. 18 € | konventionelle Kosmetik | ♣
Das weißliche Cremegel hat zart geduftet und auf keinen Fall intensiv nach Sonnecreme gestunken. Es hat sich gut verteilen lassen und ist gut weggezogen. Von meinen bisherigen Sonnenprodukten mein liebstes, denn was bringen mit tolle Inhaltsstoffe, wenn ich das Zeug in zu geringer Menge (oder schlimmer: gar nicht!) auftrage?
Dieses Sonnengel habe ich in Neuseeland immer im Rucksack gehabt, um tagsüber nachzucremen. Hat super funktioniert!
Nachkaufkandidat: eher ja. Ich suche noch nach einem guten Sonnengel in naturkosmetischer Qualität, nicht weißelnd, ohne Nanopartikel, vegan und zertifiziert. Bis ich diese eierlegende Wollmilchsau gefunden habe …

Ebelin Feuchte Reinigungstücher (Reisegröße) (KK)
30 Tücher im Plastikspender | kleiner Preis | konventionelle Kosmetik | ♣
Die Tücher sind recht klein und riechen nicht besonders gut, aber erträglich. Ich hatte eine Packung für den Neuseelandurlaub gekauft und diese im Mietwagen immer in der Tür in Griffweite aufbewahrt. Supersache bei einem Roadtrip! Besonders nachdem ich Sonnecreme nachgelegt habe, war ich froh über diese Tücher. Als immer-dabei-Lösung ein gutes Produkt.
Nachkaufkandidat: eher ja, auch für Deutschland, bis ich ein Pendant in naturkosmetischer Qualität gefunden habe.

Farfalla Aloe Vera Gel Classic
50ml im Airless Pumpspender | ca. 7 € | Natrue | ♣
Das Gel ist fast geruchsneutral, vielleicht minimal säuerlich, und hat eine klebrige Konsistenz. Es lässt sich super dünn verstreichen, zieht (bei mir) jedoch nicht vollständig ein. Absolut genial, wenn man mit einem Hydrolat über diese Schicht dünn drüber nebelt, das ist kühlend und erfrischend. Habe ich vorsorglich nach Neuseeland mitgenommen, um die sonnengestresste Haut in ihrer Regeneration zu unterstützen. Lässt sich auch gut in Kombi mit ein paar Tropfen Öl auftragen, dann ist der Effekt noch größer. Hat funktioniert!
Nachkaufkandidat: ja, im Sommer gerne wieder.

Farfalla Intense Moisture Feuchtigkeitsfluid (Reisegröße)
5ml (10ml?) in Plastiktube mit Drehverschluss | zum reduzierten Preis gekauft | Natrue | ♣
Dünnflüssig und weißlich riecht diese Lotion sehr zurückhaltend. Sie lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein, die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt, ohne zu kleben, doch der Effekt ist nicht langanhaltend. Ich habe die kleine Tube mit ins Flugzeug genommen, um trockene Stellen im Gesicht, an Händen und Körper mit Feuchtigkeit zu versorgen. Das hat sehr gut geklappt, das Fluid lässt sich bei Bedarf schichten und macht keine Röllchen.
Nachkaufkandidat: eher ja. Eine zweite Reisegröße habe ich derzeit in Benutzung.

Joik Haaröl, Abfüllung
private Abfüllung, ca. 20ml | höherer Preis | Siegel? | ♣
Das gelbliche Öl war bei niedriger Raumtemperatur eher viskos, es riecht neutral nach Öl, duftet also nicht. Ich konnte es nicht so gut auf der Kopfhaut verteilen (weil es durch pflegende Buttern eben dickflüssig ist), für die Haarspitzen war es mir eigentlich zu reichhaltig bzw. ist es mir zu schlecht eingezogen. Anfangs habe ich das Öl sehr gemocht, aber gegen Ende war ich froh, dass meine kleine Abfüllung leer wurde.
Nachkaufkandidat: eher nein. Passt nicht zu meinen feinen Haaren.

Less is More Cajeput Pure Balance Conditioner (Reisegröße)
30ml im Airless Pumpspender | 6 € | Siegel? | ♣
Angenehmer Geruch und leicht verteilbare Konsistenz machen diesen Conditioner aus. Ich habe ihn als Leave-In gekauft, nicht als Spülung, und nach jeder Haarwäsche ein bis zwei Pumphübe in den Längen und Spitzen verteilt. Das hat sehr gut funktioniert und meine feinen Haare nicht überpflegt oder strähnig gemacht. Als Spülung, ausgespült, habe ich das Produkt nur einmal verwendet, das war okay und ich würde es noch mal probieren.
Nachkaufkandidat: ja.

Living Nature Refreshening Body Wash (Reisegröße)
50ml in Plastikverpackung mit Kippverschluss | zum reduzierten Preis gekauft | Siegel? | ♣
Gelige Konsistenz, angenehm frischer Geruch: das Duschgel hat sich gut verteilen lassen und mich sogar animiert, einmal damit die Haare zu waschen. I like!
Nachkaufkandidat: eher ja.

Logona Gesichtswasser (nur umgefüllt, nicht wirklich leer gemacht bisher!)
… ist nur auf dem Bild drauf, weil die Packung leer war. Der Inhalt ist jetzt in der blauen Plastikflasche des Nerolihydrolats drin.

Maienfelser Redpower Ölmischung, Selbstabfüllung in Braunglasflasche mit Pipette 10ml
selbst abgefüllt | gutes Preis-Leistungs-Verhältnis | kein Siegel | ♣
Geruch und Konsistenz sind ölig, also so, wie man es von Öl her gewöhnt ist. Ich habe es als Gesichtsöl getestet, als Kur vor der Wäsche in die Kopfhaut massiert, meine Spitzen damit eingeölt, … aber es ist nicht die perfekte Mischung für mich. Der Rest der 60ml Flasche steht im Kühlschrank und wird als Lebensmittel verbraucht.
Nachkaufkandidat: nicht zur Körperpflege.

Martina Gebhardt Melissencreme (Reisegröße)
15ml im Glastiegel | 8 € | Demeter | ♣
Riecht wie jede MG Creme, leicht krautig, und ist genau so fettig. Perfekt, so wie ich es mag.
Nachkaufkandidat: nein.
Wer schreit? Habe ich es doch gewusst!
Doch tatsächlich: nein, diese Creme werde ich nicht nachkaufen. Ich habe in der Summer Time Cream meinen Liebling gefunden!

Martina Gebhardt Ölkapseln
Vegikapseln mit 0,3 ml Ölmischung | ca. 1,20 € pro Stück | Demeter | ♣
Riecht und fühlt sich an wie Öl, so, wie man sich das bei den Ölmischungen vorstellt. Eine Kapsel reicht für eine ausgiebige Gesichtsmassage, eine Anwendung für Gesicht, Hals und Dekolletée, oder für vier Anwendungen im Gesicht. Jedenfalls wenn man sich die Menge so einteilt wie ich das tue.
Nachkaufkandidat: ja, immer mal wieder, die gehen mir normalerweise nie aus.

Martina Gebhardt Summer Time Cream Probensachets (2x)
Probensachets mit 2ml Inhalt | Demeter | ♦
Diese Creme riecht fast schon fruchtig und ist etwas sommerlicher in der Tönung als die anderen Cremes, ein bischen mehr gelb, ein bischen mehr orange. Von der Konsistenz her finde ich sie ähnlich zu den anderen Cremes von Martina Gebhardt. In der Anwendung finde ich Summer Time allerdings herausragend: ich habe noch nie nie nie eine Creme benutzt, die so super gut eingezogen ist (10 Minuten gebe ich ihr!) und dabei ein pralles, durchfeuchtetes Hautgefühl ohne Spannungsgefühle oder Fettfilm hinterlässt. Anwärter auf den Heiligen Gral in der Kategorie Tagespflege!
Nachkaufkandidat: absolut!

Pai Peeling (Pröbchen)
Pröbchen in kleiner Dose mit Drehverschluss | Siegel? | ♦
Berichtet habe ich bereits *hier*, passt nicht zu mir.
Nachkaufkandidat: nein.

Zweckentfremdet:

Februarempties 2015: enttäuschend

Alverde Nutri Care Shampoo Mandel Argan
50ml in Plastikverpackung mit Kippdeckel | niedriger Preis | Veganblume, Natrue | ♣
Das bräunliche Schampo riecht – ja, ich gestehe: keine Ahnung wie es riecht. Schlimm kann der Geruch jedenfalls nicht gewesen sein. Ich habe nur einmal damit schamponiert und es dann zweckentfremdet, um andere ungeliebte Produkte benutzbar zu machen.
Nachkaufkandidat: weiß nicht.

Terra Naturi Peelinggel
Das Peelinggel ist gelig mit Schrubbelkörnchen. Der Geruch ist dezent. Die Anwendung ist denkbar einfach: Gesicht befeuchten, Gel auftragen, peelen, abwaschen. Leider ist meine Haut danach strapaziert und gereizt, gerötet und trocken. Zu meiner Haut passt dieses Peelinggel überhaupt nicht. Mir fällt auch kein anderer Hauttyp ein, der sich über die Verwendung dieses Peelinggels freuen könnte.
Zweckentfremdet als Handwaschpaste. Zusammen mit der Reinigungsmilch und der Reisegröße Schampo kann ich das Produkt aufbrauchen. Mein Verbrauch an Handcreme ist gestiegen. Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, dass ich den Seifenspender leer bekomme. So einen Reinfall habe ich selten erlebt.
Nachkaufkandidat: nein.

Terra Naturi Reinigungcreme
Diese Reinigungsmilch ist festcremig und geschmeidig. Der Auftrag gelingt problemlos, die Anwendung ist idiotensicher: Gesicht anfeuchten, Produkt auftragen, einmassieren, abspülen. Leider hinterlässt das Produkt einen unangenehm wachsigen Film auf meiner Haut, außerdem ist die Haut leicht gerötet (man sieht deutlich, wie nah ich an den Haaransatz rangegangen bin!). Makeup wird nicht ausreichend gut entfernt, die Reinigungscreme eignet sich daher noch nicht mal als erste Reinigungsstufe im Doublecleansing. Ernüchternd.
Zweckentfremdet als Handwaschpaste. Zusammen mit dem Peelinggel und der Reisegröße Schampo kann ich das Produkt aufbrauchen. Mein Verbrauch an Handcreme ist gestiegen. Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, dass ich den Seifenspender leer bekomme.
Nachkaufkandidat: nein.

Im Müll gelandet:
Selbstgemischtes Abschminköl in Blauglasflasche
100 ml in der Blauglasflasche | Öle aus meinem Bestand | ♣
Fail! Ich kriege das nicht hin, durch die Hälfte (50ml) habe ich mich durchgequält: mit nassem Wattepad, mit feuchtem Wattepad, mit deutlich ausgedrücktem Wattepad, mit wenigen Tropfen Öl, mit moderater Menge Öl, mit viel Öl, direkt aufmassiert, zweifach aufmassiert, … es geht nicht. Mineralfoundation löst meine Ölmischung gut an, aber beim Augenmakeup geht immer was schief. Entweder bekomme ich Öl in die Augen und ich habe für viele Minuten Schlieren im Sichtfeld, oder es geht nicht alles runter oder ich muss zu sehr rubbeln und die Haut wird strapaziert.
Noch mal probieren? Jein. Selbermischen werde ich nicht, aber mit den Ölen und Ölmischungen, die ich eh daheim habe, werde ich das Abschminken sicherlich noch mal testen. Weil es so überhaupt nicht funktioniert hat, sage ich auch nicht genau, was drin ist (Rizinus, Argan, Kakaobutter, Mandel, Shea, Mangobutter, …)

Abzugeben im Tausch:
Päckchen mit Hauschka Gesichtstonikum, Unique Shampoo, Provida Reinigungsöl und Vetia Floris Elixir. Alle vier Produkte zusammen gegen etwas von meiner Wunschliste. Falls ihr Interesse habt, schickt mir gern eine Mail. Bitte lest euch meine Beschreibung durch, ob ihr die Sachen auch wirklich haben wollt, denn sie sind aus meiner aktuellen Routine geflogen und angebrochen!

Februarempties 2015: nicht ganz leer, daher abzugeben

Dr. Hauschka Gesichtstonikum Reisegröße
(Rest: ca. 15ml, MHD überschritten)
30ml Glasflakon mit Sprühaufsatz | ca. 6,50 € | Natrue/BDIH | ♣
Wässrig, riecht krautig-alkoholisch. Lässt sich leicht aufsprühen und mit den Fingern andrücken.
Meine Haut kommt mit so viel Alkohol nicht mehr klar.
Nachkaufkandidat: nein.

Unique Colour Care Shampoo Reisegröße
(Rest: ca. 35ml, frisch geöffnet)
50ml in Plastikcontainer mit Kippdeckel | ca. 6 € | Siegel? | ♦
Dieses Schampo hat mir vom Geruch und von der Konsistenz her sehr gut gefallen, es riecht fruchtig-säuerlich und frisch, schäumt feincremig und lässt sich gut verteilen. Ich habe diese Reisegröße auf der Vivaness bekommen, und ich hätte das Shampoo gerne gemocht. Leider macht es meine Haare strohig, es sind zu viele Proteine drin. Mein Haar braucht aber Feuchtigkeit! Na ja, einen Versuch war es wert. Weil ich das Produkt an sich jedoch richtig toll finde, gebe ich die angebrochene Packung lieber ab und kaufe mir ein Duschgel.
Nachkaufkandidat: leider nein.

Provida Hydrophiles Reinigungsöl Bio
(Rest: ca. 70ml, MHD noch ca. 3 Monate, da ich es letzten Sommer bereits geöffnet habe)
100ml in Plastikflasche mit Schraubdeckel | 13,50 | ICADA, Häschen | ♣
Das Abschminköl ist dickflüssig und riecht nach Lavendel. Es tut seinen Job gut, Makeup und Schmutz werden gelöst. Leider empfinde ich die Anwendung als „warm“, also es gibt ein Wärmegefühl auf der Haut, wenn ich es auf die trockene Haut aufmassiere. Das mag ich nicht so, daher habe ich es auf nasser Haut unter der Dusche benutzt – doch das ist nicht Sinn und Zweck eines hydrophilen Öls. Außerdem war mir der Lavendelgeruch doch etwas stark.
Nachkaufkandidat: nein.

Vetia Floris Super Radiance Elixir
(Rest: ca. 30ml, MHD noch ca. 3 Monate, da ich es letzten Sommer bereits geöffnet habe)
50ml im schwarzen Mattglasbehälter mit Pumpspender | 220 € | Natrue | ♦
Produktbeschreibung der Homepage von Vetia Floris:
„Dieses intensive, verjüngende Elixier besteht aus einer maximalen Konzentration an hochwirksamem Rovisome HA, das die Straffung und Elastizität Ihrer Haut verbessert und ihr ein spürbar frischeres Aussehen und ein jugendliches Strahlen verleiht. Zu den wertvollen Inhaltsstoffen dieses kosmetischen Meisterwerks zählt Goldstaub, der den Feuchtigkeitshaushalt und die Elastizität der Haut verbessert und das Auftreten feiner Linien und Fältchen verhindert.“
Der Geruch ist für meine Nase atemberaubend gut, ich liebe ihn. Er ist orientalisch nussig, ein bischen krautig, und er ist tatsächlich das einzige, was ich an diesem Produkt liebe. Oh, und die lustigen Goldsprenkel, die man nach der Anwendung auf der Haut hat. Dekadent.
Das Serum trägt man auf die gereinigte Haut auf. Oder in meinem Fall auf die Haut von Gesicht, Hals und Dekolletée. Damit es leer wird. Weil ich mit dem Hautgefühl nicht klarkomme. Mir liegt ein Film auf. Leider.
Meine persönliche Meinung: Krasses Pferd. (Wer das Filmzitat erkennt erhält hundert Gummipunkte.) Nein wirklich. In meinen Augen ist das tatsächlich ein absolut dekadentes Produkt, das für meine Haut weniger sinnvoll ist als eine Creme von Martina Gebhardt. Sogar weniger sinnvoll als … nun ja … fast alles. Wenn Aloegel einen Film auf meiner Haut hinterlässt, dann kann ich damit leben. Dann will ich das. Dann erwarte ich das. Aber mit diesem Serum habe ich keine funktionierende Routine finden können, bei der die Haut gut durchfeuchtet und prall war. Es ist so verboten teuer, ich hätte mich gerne dem Luxus weiter hingegeben, aber es funktioniert nicht. Meine Haut mag es nicht. Seufz. Da bekommt man einmal im Leben die Möglichkeit, sich mit Goldstaub zu verwöhnen, und dann zickt das Gesicht rum. (Wenn es wenigstens kollodiales Silber gewesen wäre, um meine Hautbarriere zu stärken …)
Nachkaufkandidat: nein

 

Es tut mir immer sehr leid, wenn ich Produkte nicht fertig aufbrauchen kann. Bevor ich sie entsorge möchte ich lieber hier nachfragen, ob sie jemand als Tausch haben mag. Zum Tausch: die Geste zählt, nicht der Gegenwert. Falls es Anklang findet, werde ich öfter mal am Monatsende mit dem Aufgebrauchten ein paar aktuelle Tauschsachen zeigen.

18 Comments

Filed under Naturkosmetik

Aufgebraucht #7 | Januar 2015

Auch im Januar habe ich einige Produkte geleert. Ich versuche, geöffnete Packungen leer zu machen, damit nichts kippt.

Geleerte Produkte im Januar: Empties

Geleerte Produkte im Januar: Empties

Aromatherapy Rose Cleanser Reisegröße
Den habe ich als Zugabe in einer Frauenzeitschrift aus London dringehabt. Keine Naturkosmetik, zwar okay in der Anwendung, für mich aber kein Nachkaufprodukt.

Eco Cosmetics Gesichtscreme LSF 15
Endlich leer. Als Sonnenschutz für das Gesicht war sie okay, nicht mehr, nicht weniger, kein Begeisterungssturm. Ich habe sie zuletzt für Dekolletée und Schultern aufgebraucht, das war ganz in Ordnung. Inzwischen nutze ich aber die Kimberly Sayer Lotion mit LSF 30 und bin mit der eher zufrieden, für mich ist die Eco Cosmetics Gesichtscreme also kein Nachkaufprodukt.

Eco Cosmetics Volumenshampoo
Habe ich gerne verwendet, ließ sich gut zum Duschen und Haare waschen anwenden (unverdünnt direkt auf den Haaren hab ich das Schamponieren gut hinbekommen, das gibt sonst oft ein Desaster weil sich manches Schampo nur schlecht verteilen lässt). Auch bei verschiedenen Wasserhärten habe ich ein gleiches, vorhersehbares Ergebnis erzielt, was ich besonders auf Reisen schätze. Kein Begeisterungssturm, aber auch kein Flop – das Schampo ist ein solides Produkt und ich bin froh, dass ich eine komplette Packung verbraucht habe. Wenn ich keine Lust habe, weiter nach dem perfekten Shampoo zu suchen, kann ich getrost zu diesem hier zurückkehren.

Green Love Deodorant Vanilla Scent Probiergröße
Diese Probe habe ich mir bei Amazingy bestellt und bin unsicher, was ich von dem Deo halten soll. Es war fester als gebräuchliche Deocremes, nicht so schmelzend wie das von Schmidt’s, in keiner Weise kratzig oder weißelnd, mit sehr (sehr!) dezentem Vanilleduft. Es hat mich gut durch den Tag gebracht, für einen zweiten Tag waren die Shirts abends aber allesamt nicht mehr frisch genug (das Schmidt’s packt das ab und an). Es war aber auf jeden Fall besser als das Deo von Terra Naturi! Bevor ich mir eine Vollgröße kaufen würde, würde ich noch eine andere Duftrichtung ausprobieren. Da ich noch andere Deos aufbrauche, verschiebe ich die Entscheidung Vollgröße oder nicht auf später, aber ich bin nicht abgeneigt.

Hauschka Handcreme, Reisegröße
Mein heimlicher Favorit dieses Aufgebrauchtbeitrags. Ich weiß nicht, warum, aber ich habe diese Handcreme gemocht. In die trockenen Hände einmassiert hat mir eine kleine Menge gereicht, eine schützende, nicht störende Schicht auf den Händen zu hinterlassen. Ich brauche nicht viel Pflege und die meisten Handcremes bisher waren mir zu reichhaltig, aber Hauschka hat mich positiv überrascht. Oft lassen sich Cremes besser verteilen, wenn man die Haut vorher mit Wasser oder Hydrolat befeuchtet, das hat für mich mit dieser Handcreme nicht funktioniert. Neben der Handlotion von Martina Gebhardt ist mir diese Handcreme bisher die liebste. Ich kann mir durchaus vorstellen, sie nachzukaufen – nach dem großen Aufbrauchen wenn meine anderen Handcremes leer sind.

Hauschka Pflegeöl Zitrone Lemongrass Reisegröße
Oh, ein Hautöl, wie kommt das blos in meine Liste? Meine Liebe für Hautöle ist ungebrochen, und die kleinen Größen von Hauschka kommen mir da gerade recht. Das Öl ist stark beduftet, eine große Größe möchte ich (derzeit) nicht aufbrauchen, da ich mich schnell an starken Düften sattrieche. Wer eine Duftbombe mag, dem kann ich dieses Öl ans Herz legen. Es hat nicht besser oder schlechter gepflegt als andere Körperöle, die kleine Größe hat mir für gut zwei Anwendungen gereicht. Ich bleibe bei den Kleingrößen und teste mich weiter durch das Hauschkasortiment.

Martina Gebhardt Young & Active Cleanser
Gewonnen! Also: den hab ich gewonnen! Im Adventsgewinnspiel bei Nixenhaar. Die Gebhardt-Cleanser die ich bisher hatte mochte ich alle, der Y&A macht da keine Ausnahme. Der Geruch ist frisch, die Reinigungswirkung okay, die Nachfettung muss man mögen. Ich mag das besonders morgens unter der Dusche: der Cleanser befreit sanft und schonend die Haut von Abbauprodukten, ohne zu stark den schützenden Fettfilm anzugreifen. Der ist mir wichtig, da sonst meine trockene Fetthaut schnell austrocknet. Ja, den würde ich mir auch in Vollgröße kaufen. Da ich aber so schrecklich neugierig bin, wird es wahrscheinlich einer der anderen Cleanser, die ich noch nicht von MG getestet habe.

Primavera sanft tonisierende Gesichtslotion Kamille Borretsch Reisegröße
Die Lotion eignet sich hervorragend zum Layern, aber meist ist sie mir zu glycerin-klebrig. Daher habe ich die kleine Größe nur verwendet, wenn mir das Hautgefühl und etwaiger Hautglanz nicht so wichtig waren: wenn meine Haut sehr beansprucht, gerötet oder sehr trocken war. Dann habe ich die Lotion nach einem Hydrolat auf die leicht angetrocknete Haut dünn aufgestrichen, gut antrocknen lassen und dann mit einer Creme von Martina Gebhardt nachgepflegt. Passt aber nicht perfekt zu meiner Haut, drum werde ich sie nicht nachkaufen.

Sensisana Gesichtsölkapseln (2 verschiedene)
Die Kapseln sind (meines Wissens nach) vegetarisch und enthalten ein Öl oder eine Ölmischung. Ich habe fast immer ein paar der Kapseln daheim, denn sie eignen sich perfekt für die Reise. Wenn ich also ein Wochenende oder ein paar Tage weg bin, packe ich gerne solche Kapseln ein anstatt einer Pipetten- oder Tropferflasche mit Öl. Die Menge einer Kapsel reicht mir für ca. vier Anwendungen oder für eine ausdauernde Gesichtsmassage. Immer wieder gern!

Sensisana Kalmus Hautcreme Probiergröße
So gern ich die Cremes von Martina Gebhardt mag, so wenig hat sich diese von Sensisana für mich von denen MGs unterschieden. Kein Nachkauf. Höchstens die Kameliencreme. Wenn ich im Lotto gewonnen habe.

Sensisana Kalmus Lotion Probiergröße
Hier gilt das gleiche wie oben: ich hatte für mich keinen Mehrwert der Sensisanalotion im Vergleich zu den Lotionen von Martie Gebhardt. Kein Nachkauf.


Was waren eure Lieblinge, die im Januar leer geworden sind?

3 Comments

Filed under Naturkosmetik

Gebhardt-Liebe

Heute gibt es nur ein Bild für euch: Herzblut für Martina Gebhardt. Alle Sachen sind selbst gekauft und selbst aufgebraucht.

Martina Gebhardt Produkte in weißen Opalglasbehältern

Martina Gebhardt Produkte in weißen Opalglasbehältern


Egal was ich von Martina Gebhardt bisher gekauft habe, es war nie ein Flop dabei. Sogar die Gesichtslotionen lassen sich wunderbar anderweitig verwenden. Und die Behälter werden aufgehoben, gereinigt und mit DIY-Produkten weiterverwendet. Drum hatte ich auch ein paar für das Foto *grins*.

Was sind eure liebsten Firmen, bei denen ihr blind Sachen aussuchen könnt?

7 Comments

29. Januar 2015 · 7:00

Aufgebraucht #5 | November 2014

Nanu, Ende Dezember und ich zeige euch meine Novemberempties? Jepp, genau, das tu‘ ich. Im Januar kann ich dann planmäßig mit den Dezembermorden einsteigen und bin wieder im normalen Trott.
Novemberempties

Pai Gesichtscremes, Pröbchen (Echium & Macadamia + eine, die es nicht aufs Foto geschafft hat)
… taugen beide für mich nicht. Die Cremes ziehen nicht ein, sondern liegen auf der Haut auf.

Safeas Feige Hydro Active Feuchtigkeitscreme (Pröbchen)
Davon habe ich mir noch zwei weitere Pröbchen besorgt, denn diese Creme habe ich erstaunlich gut vertragen. Sie ist eingezogen und hat mich nicht übermäßg glänzen lassen. Ich bin gespannt!

Phyto Shield Herbal botanical oral care toothpaste (Pröbchen)
Diese Zahncreme hat sehr wenig Geschmack und fühlt sich im Mund pulvrig an. Von einer anderen Geschmacksrichtung habe ich noch ein Pröbchen, vielleicht ist das besser? Also, ich mag es ja mit wenig Schaum und wenig Minze, aber diese Paste treibt es auf die Spitze. Ich wüsste auch grade gar nicht, wo man in Deutschland diese Zahncremes bekommt, ich habe meine Pröbchen von der Vivaness.

Khadi Centella Öl (Reisegröße)
Duftrausch! Ich mag die Khadiöle gern, mit den Reisegrößen rieche ich mich an einem Geruch auch nicht satt. Tropfenweise auf die nasse Haut aufgetragen ziehen die Öle bei mir gut ein, und immer, wenn ich nach einem starken Duft giere, schnappe ich mir eine der Khadi Reisegrößen.

Farfalla Marala Parfum (Reisegröße)
Wird aufgebraucht, mit Nuvola habe ich meinen Farfalladuft bereits entdeckt.

Martina Gebhardt Salvia Maske (Pröbchen)
Joa. Kann man verwenden. Muss man aber nicht. Ich werde mit dieser Maske, die allseits so gelobt wird, nicht warm. Vielleicht braucht es eine großen Pott und eine regelmäßige Anwendung, um sie als Wunderwaffe kennen zu lernen, doch ich bleibe vorerst bei trockenen Masken, die man selbst anrührt.

Duschgel konventionelle Kosmetik
Ab und an muss ich mich neu ausrichten, erden, norden, nennt es wie ihr wollt. Dann kaufe ich Produkte, die mich früher interessiert hätten, dieses konventionelle Duschgel war einer Zeitschrift beigelegt. Grausamst überduftet und mit starken Tensiden habe ich dieses Duschgel zur Fleckenvorbereitung in der Wäschepflege eingesetzt. Das war keine gute Idee, denn zusammen mit kaum sichtbaren Tomatensaucenspritzern auf meinem blauen Lieblingsshirt hat es die Farbe rausgezogen. Die Saucenspritzer sind weg, stattdessen habe ich nebelfarbene Kreise auf dem Shirt. Zum Händewaschen war das Zeug auch unbrauchbar (Wüstenalarm). Für mich steht fest: Naturkosmetik mit dezenten Gerüchen auf Basis ätherischer Öle und milden Tensiden ist ein absoluter Gewinn! Ich kann mir nicht vorstellen, zu konventionellen Produkten zurückzukehren, meine Sinne werden davon überreizt.

Hildegard Braukmann Aloe Vera Cool Gel
Naturnahe Kosmetik die ich nicht brauchen kann. Hat ewig rumgestanden, war klebrig, mochte ich nicht, habe ich zusammen mit Khadiöl zur Hautpflege aufgebraucht. Im Gesicht war es mir unangenehm, es ist nicht eingezogen sondern hat einen geligen Film hinterlassen, unter dem ich geschwitzt habe. Lesson learned.

Maienfelser Melissenwasser
Ja, die Maienfelser. Das Hydrolat wird nicht mein Liebling von 2014, und von 2015 ganz sicher auch nicht. Weder Wirkung noch Geruch waren hervorragend, da kann ich gerne weitertesten. Die Auswahl ist groß, ich kann mich nicht beklagen. Bevor ich weitere Maienfelserhydrolate ordere muss ich allerdings noch ein paar Sachen aufbrauchen.

Terra Naturi Deospray Citrus & Salbei
*meeeh* Endlich leer.
Hier gehts zu meiner ausführlichen Review.

i+m Freistil Reinigungsmilch
Zur Gesichtsreinigung (ohne Make-Up zu entfernen) ein solides Produkt mit dezentem Vanilleduft. Hab ich gemocht, hab ich gern verwendet, würde ich auch noch verwenden wenn die Flasche nicht leer wäre, haut mich aber nicht aus den Socken. Ist für mich ein solides Basisprodukt. Aus meinem Mund ist das ein Lob, verstanden?

Im nächsten Probentoben zur Gesichtsreinigung stelle ich euch kurz die Pröbchen vor, die hier auf dem Foto sonst noch zu sehen sind:
Kimberly Sayer Cleanser, Farfalla Daily Refresh Reinigungsfluid, Primavera Reinigungscreme Kamille Borretsch.

2 Comments

Filed under Naturkosmetik

Aufgebraucht #4 | Oktober 2014

Nach dem September ist der Oktober dran, es sind nicht ganz so viele Produkte, die ich geleert habe. Vor allem, weil ich nicht alle Probegrößen aufgehoben habe. Nur Masken und Peelings zeige ich euch, denn die habe ich vermehrt benutzt. Fast bin ich wieder Up-to-Date, merkt ihr’s?

Aufgebrauchte Produkte im Oktober

Oktober Empties

Almawin Cleanut Waschmittel
Ich habe schon einige unterschiedliche Waschmittel getestet, für Weiß-, Bunt- und Kochwäsche, Sport- und Wollklamotten, … dazu Fleckentferner und Duftspüler. In ein paar Wochen gibt’s einen gesonderten Beitrag dazu, diese kleine Flasche ist nur ein Appetitmacher. Mir gefallen seifenbasierte Waschmittel weniger gut als solche auf Waschnuss oder Kokostensidbasis, und beduftete Produkte besser als unbeduftete. Nach einigen Flaschen Seifenwaschmittel hat unsere Wäsche angefangen zu muffen … iiih!

Martina Gebhardt Rose Cleanser
Im großen und ganzen ist der Rose Cleanser von Martina Gebhardt wie der Shea Cleanser, blos mit Rose. Irgendwie mag ich Rose nicht obwohl ich versuche, sie toll zu finden, drum würde ich mir diesen Cleanser auch nicht nachkaufen. Glücklicherweise hat Martina Gebhardt genug Auswahl!

Baensch Zitrus Rosmarin Massageöl
Transparenz: Dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
Als Massageöl hat es sich gut gemacht, als Körperöl zum Einreiben nach dem Duschen nicht. Benutzt habe ich es vorwiegend für ayurvedische Massagen vor dem Duschen, bei denen man sich komplett einölt, ruht, und dann abduscht. Der Duft war nicht zu stark und, wie man ihn sich vorstellt, wie Zitronenschale mit etwas Rosmarin. In meinem Testkit von der Vivaness waren drei Öle von Baensch – noch zwei zu verbrauchen. Wie ihr seht lasse ich mir wirklich Zeit, die Produkte zu testen! Ich habe geschmult, von Baensch gibt es neue Produkte, Seifen denke ich. Die muss ich mir mal genauer anschauen.

Dr. Hauschka Gesichtstonikum Spezial
Früher geliebt, jetzt nicht mehr: inzwischen empfinde ich es als zu austrocknend. Eine Reisegröße habe ich noch, dann ist es endlich weg. Meine Haut hat sich verändert, den Alkohol merke ich viel stärker als noch vor einem Jahr.

Dr. Hauschka Intensivkur 04
… hat bei mir nicht funktioniert, ich bin wohl zu jung dafür. Ein Bioladen in der Gegend hat diese Hautkuren vor einigen Monaten aus dem Sortiment genommen, ich konnte dieses Fläschchen für unter 20€ ergattern. Das Geld hätte ich mir jedoch sparen können. Vor anderthalb Jahren habe ich mal Intensivkur 02 benutzt, ich habe fast geweint, als ich die knapp 50€ auf den Tresen geblättert habe. Die hat zu meiner Haut gepasst und ich wäre auch irgendwann wieder bereit, eine neue Sprühflasche zu kaufen. Jedoch nicht so lange ich noch Hydrolate aufbrauche und mit dem Gesichtstonikum spezial kämpfe.

Peeling und Heilerdemaske von Cattier
Das Peeling mag ich immer noch nicht so gern, irgendwoher ist dieses Sachet aufgetaucht, obwohl ich es schon vorher nicht so gern gemocht habe. Die Rosa Maske ist okay, kann aber nicht an die Vetivermaske von Khadi heranreichen. Werde ich beides nicht nachkaufen.

Living Nature Clay Mask
Auch so eine Heilerdemaske, Single-use-unit (zu deutsch: Einmaltütchen), fertig angerührt. War okay, hat mich aber nicht vom Hocker gerissen. Für das Geld kaufe ich lieber wieder eine trockene Maske zum selbst anrühren.

Alviana Gesichtsmaske
An die kann ich mich kaum noch erinnern, was kein gutes Zeichen ist. Eigentlich gibt es bisher nur eine cremige Maske, die mich überzeugen konnte, und das ist die Provida Organics Bachblütenmaske. Ich werde aufhören, diese Einzelpackungen zu kaufen, das Geld lohnt sich nicht für meine Haut.

 

Eines der gezeigten Produkte wurde mir kosten- und bedingungslos von NATRUE auf der Vivaness 2014 zur Verfügung gestellt, es handelt sich hierbei um das Massageöl von Baensch.
produktmuster
Der Rest ist ein …
privatkauf

7 Comments

Filed under Naturkosmetik

Aufgebraucht #2 | August 2014

Während ich munter Sachen nebeneinander her benutze habe ich oft das Gefühl, nichts wird leer. Dem ist aber so, was meine Empties heute wieder zeigen.

Aufgebrauchte Produkte August 2014

i+m Haarspülung Repair Hanf: Endlich leer. Oder fast. Die letzten ca. 15 ml bekomme ich aus dem Pumpheber nicht raus – ich dachte ja erst, es sei ein Airlesspumpspender. Aber nein, ist es nicht, man kann den Pumpheber rausdrehen. Ich könnte also, wenn ich denn wollte, die letzten paar Milliliter noch rauskriegen. Will ich aber nicht. Diese Spülung ist nichts für meine Haare. Ich brauche Feuchtigkeit, keine Proteine, und diese Spülung beschert mir übelsten Filz. Ich kann sie kaum richtig einarbeiten, beim Verteilen merke ich schon, wie sich die Haare verkletten. Dieser Klett wandert beim Ausspülen nach unten in meine trockenen Spitzen, und da bleibt er hängen. Bis ich meine Haare mühsam entknotet habe.

Aber: die Spülung ist an sich nicht schlecht, sie funktioniert blos bei mir mir nicht. Falls ihr Proteine in eure Pflege einbauen wollt, besorgt euch diese Spülung! Sie ist vegan und tierversuchsfrei, BDIH zertifiziert, enthält einige „100% native Bio-Öle“ und Alkohol taucht zwar auf, aber erst nach einigen anderen Inhaltsstoffen. Die lesen sich übrigens ziemlich gut!

INCI: AQUA, CETEARYL ALCOHOL, PENTACLETHRA MACROLOBA SEED OIL* (Pracaxi*), GLYCERYL STEARATE, GLYCERIN* (pflanzlich*), CANNABIS SATIVA SEED OIL* (Hanf*), COCOS NUCIFERA OIL* (Kokos*), HYDROLYZED WHEAT PROTEIN (Weizenprotein), GLYCERYL CAPRYLATE, ALCOHOL DENAT.*, URTICA DIOICA EXTRACT* (Brennnessel*), CITRIC ACID (Zitronensäure), LYSOLECITHIN, TOCOPHEROL (Vitamin E), PARFUM**, PCA GLYCERYL OLEATE, SODIUM PHYTATE, CITRONELLOL**, LINALOOL**
(*) kontrolliert biologisch, (**) aus ätherischen Ölen
(Grob: Wasser, Emulgator, Pracaxiöl, Glyceryl Stearat, Glycerin, Hanföl, Kokosöl, Weizenprotein, Glyceryl Caprylat, Alkohol, Brennnesselextrakt, Zitronensäure, Lysolezithin, Vitamin E, Parfum aus ätherischen Ölen, PCA Glyceryl Oleate, Sodium Phytat)

Nachkauf? Nein, für mich nicht. Meine Beziehung zu dieser Spülung war von Anfang an zum Scheitern verurteilt.
Continue reading

Leave a Comment

Filed under Naturkosmetik

Eingekauft & Nachgekauft #3 | Juli 2014

Mein Juli steht unter dem Stern von Lippenstiften, Masken und Körperölen. Alle paar Monate nehme ich mir Zeit, mich im Naturkosmetikfachhandel in der Nachbarstadt durchzustöbern, da nehme ich immer ein paar Kleinigkeiten mit – diesmal ein paar Sachen mehr, unter anderem von Less is more, Alima und Living Nature. Zusammen mit meinen Drogerieeinkäufen, den Produkten aus den Geschäften vor Ort und einem Einkaufsbummel Anderswo habe ich heute eine bunte Mischung für euch:

Meine Produktzugänge im Juli 2014

Ein paar der Produkte sind nachgekauft:

Alverde: Feuchtigkeitsspülung Aloe Vera Hibiskus
Ein all-time-favourite in meinem Badezimmerschrank. Gibt es für kleines Geld im DM Markt. Hier geht es zu meiner ausführlichen Review.

Alverde: Transparentes Augenbrauengel
Für mich ist dieses Gel DAS Produkt, wenn es um’s Augenbrauenstyling geht. Einen Stift im richtigen Farbton besitze ich zwar auch, fühle mich aber oft zu angemalt damit. Das passiert mir mit dem Gel nie, drum habe ich es mir sofort nachgekauft, als das vorherige zur Neige ging. Müsste, so weit ich mich erinnern kann, vegan sei. Für drei, vier Euro im DM zu finden.

Barbara Hofmann: Gesichtsreinigungstuch
Einer meiner Klassiker, von diesen Tüchern kann man nie genug haben. Mit diesen beiden habe ich ca. 8 Stück, eins habe ich geviertelt, eins in Kreise geschnitten (anstatt Wattepads zu verwenden), und ich werde mir auf jeden Fall noch mehr kaufen. Kostet im Müller ca. 2,50 Euro, bei Douglas bzw. im Hofmann Onlineshop ungefähr doppelt so viel. Zum Abschminktuch habe ich bereits in diesem Posting etwas geschrieben, runterscrollen bis ‚Abschminktuch von Barbara Hofmann‘.

Ebelin: Skelettbürste
Alle paar Monate kaufe ich eine Ersatzbürste wenn sich das Reinigen der alten nicht mehr zufriedenstellend machen lässt. Normalerweise kämme ich meine Haare, aber zum Frisieren für einen Pferdeschwanz bzw. französischen Zopf brauche ich eine Bürste. Gibt es für kleines Geld in jeder Drogerie.

Neu eingekauft und mehr oder minder unbekannt sind diese Produkte:

Alba Botanica: mineral terra tints spf 15, blaze
Lippenpflegestift mit Farbton der leicht minzig riecht. Mit Bienenwachs, ohne Karmin. Mhm, ich glaube, er hat drei oder vier Euro gekostet, er ist aus Amerika, von iHerb, da kommt es ja immer auf den Wechselkurs an. Swatches zur Farbe gibt es unten.

Alima Pure: Satin Matte Blush, Honey Rose
Mineralpuder Rouge in einem dezenten Rosenholzton, nicht zu rosa, nicht zu braun, sieht an mir sehr ‚echt‘ aus. Vom Farbton unauffälliger und etwas weniger pigmentiert als mein Favorit von Chrimaluxe. Kostet rund 20 Euro und ist online oder im gut sortierten Naturkosmetikfachhandel zu finden.

Alterra: Körperöl Limette & Olive
Ich habe echt keine Ahnung, warum ich es gekauft habe. In meinem Vorrat habe ich noch andere Körperöle und Lotionen, die ich vorher testen wollte, drum wird es erst mal eingemottet. Für vier Euro im Rossmann zu finden.

Alterra: Lippenstift 06 Terra
Unauffälliger Lippenstift für mehr Auswahl. Nicht vegan. Kostet drei, vier Euro bei Rossmann. Swatches zur Farbe gibt es unten.

Alterra: Lippenstift 08 Classic Red
Roter Lipenstift für mehr Auswahl. Nicht vegan. Kostet drei, vier Euro bei Rossmann. Swatches zur Farbe gibt es unten.

Alviana: Feuchtigkeitsmaske Wildrose
Günstige Maske, für meinen Vorrat. Kostet ca. 1,50 Euro für 2×7,5 ml und ist vegan.

Cosnature: Regenerationsöl Granatapfel
Als ich letztens im Globus Supermarkt war habe ich mir die NK Produkte der Hausmarke angeschaut und spontan das Öl mitgenommen. Es kostet rund drei Euro und kommt – wie das Körperöl von Alterra – erst mal in meinen Vorrat.

Dizao Organics: Protective Lip Color Balm 207 Oleander
Getönter Lippenpflegestift ohne Karmin, mit Bienenwachs, in pinkem Farbton. Die Zutaten sind echt top, und wäre kein Bienenwachs drin, wären diese farbigen Balms meine absoluten Lieblingsteile. Leider ist dieser Farbton ein bischen zu hell und zu pink für mich, aber so ist es halt, wenn man anhand einer Farbtabelle im Internet bestellt. Gibt es für rund 10 Euro bei Amazon.

Dr. Bronner’s: Magic Soap Pfefferminze
Oft gesehen, nie gekauft, bis vor ein paar Tagen. Ich möchte testen, wie sich die Seife zum Duschen und Wäsche waschen macht. Für den Urlaub oder das verlängerte Wochenende auf Radtour möchte ich gerne Produkte, die viele verschiedene Sachen können, und Dr. Bronner’s verspricht auf den Etiketten ziemlich viel. Kleine Größe für ca. 3,50 aus meinem Müller.

Faller: Buchenholz Haarbürste mit Holzstiften
Die Stifte dieser Bürste haben keine Noppen, Haare und Fussel sollten sich daher gut aus der Bürste ziehen lassen. Meine Skelettbürste wasche ich alle paar Tage mit Seife und einer Nagelbürste, das wird mit dieser Holzbürste sicher nicht gehen. Einen Versuch ist es mir aber wert, da ich generell lieber Holzbürsten und Holzkämme verwenden möchte als solche aus Plastik. Die Haarbürste hat mich knapp sieben Euro in meinem Müller gekostet.

Lavera: Regulierende Feuchtigkeitsmaske
Noch eine Gesichtsmaske für meinen Vorrat, 10ml in einem Sachet sollten für zwei Anwendungen reichen. Für knapp 2 Euro in fast jeder Drogerie zu finden.

Less is More: Tangerine Curl Balm, Leave in
Der Balsam mit 50ml (?) hat mich im Naturkosmetikladen fast sieben Euronen gekostet. Finde ich eigentlich zu teuer, aber für die große Größe den vollen Betrag blechen, ohne dass man weiß, ob man das Zeug mag? Na, vielleicht sind sieben Euro doch zu verkraften … Meine Haare sind jetzt wieder ausreichend lang, dass ich mir über Wellen und softe Locken Gedanken machen kann. Meine Naturwelle braucht Unterstützung, und da ich total auf Leave-Ins stehe, habe ich es mir mitgenommen. Das ist mein erstes Produkt von Less is more, und ich bin schon total gespannt!

Living Nature: Deep Cleansing Mask
Die 5ml kosten 4 Euro! Finde ich ganz schön happig … aber ich möchte gerne mehr Sachen von Firmen testen, die grenzüberschreitend bekannt und geschätzt sind. Sonst bleibe ich bei Drogeriekram, Gebhardt und Maienfelser hängen, und das möchte ich nicht. Die Vollgrößen sind schon am oberen Ende meiner Preisspanne angekommen, drum fange ich klein an, mit einer Maske. Ihr merkt, der Juni war Lippenstift- und Maskenmonat.

Living Nature: Soft Lights illuminating tint
Das ist eigentlich ein schimmerndes Make-up, aber ich nutze es als Highlighter für die Wangenknochen, die Augen und Augenbrauen und den Amorbogen. Dünn aufgetupft gibt es einen kühlen Glow, den ich wirklich richtig schön finde. Man kann auch ein oder zwei Pumphübe mit in die Körperlotion mischen, dann hat man einen dezenten Glow, schön für Sommerbeine unter luftigen Kleidern oder für ein ausgeschnittenes Dekolletée. Mit ca. 30 Euro für 30ml für mich im höheren Preissegment, aber ich wollte Living Nature wirklich testen, und habe mich nicht an ein flüssiges Make-up rangetraut, ich verwende ja nur pulvriges Mineral Make-up. Oh, und dieses Schimmer-Make-up funktioniert auch für einen schönen Glow, wenn man eine sehr kleine Menge mit der Tagespflege vermischt und drüberschminkt. Ich habe ja nur ein Minipröbchen vom RMS Living Luminizer, aber bisher stinkt der Luminizer voll ab neben Living Nature.

Martina Gebhardt: Kameliensamenöl Kapseln
Kamelie habe ich noch nicht getestet, aber die Kapselform finde ich total cool! So eine Winzmenge kostet ca. 1,20 Euro, aber für ein verlängertes Wochenende finde ich Kapseln absolut im Vorteil: ein Stück reicht mir für drei bis vier Anwendungen aus, vermischt mit Creme noch länger. Dafür schleppe ich keine Glasflasche mit mir rum, und für das Handgepäck sind die Kapseln wirklich zu empfehlen. So weit ich mich erinnere, sind die Kapseln vegetarisch, aber ich könnte mich auch irren. Gibt es in ein paar Sorten, die mit Rosenöl habe ich schon getestet und fand sie gut, hoffentlich mag ich Kamelie auch.

P2 Red I love u! Limited Edition: Lippenstift 010 lost in luxury
Bei Lippenstiften sehe ich mich immer gezwungen, zwischen Pest oder Cholera zu wählen: entweder sind die Farben karminfrei aber in konventioneller Qualität, oder sie sind Naturkosmetik mit Karmin und/oder Bienenwachs. Ich habe noch keinen 100% naturkosmetischen, zertifizierten veganen Lippenstift in knalliger Farbe gefunden. Entweder sind synthetische Farbstoffe drin oder Karmin, Bienenwachs, oder aber der Lippie ist gleich KK. Dieser hier enspricht der zweiten Kategorie, Cholera, denn er ist von P2 mit zweifelhaften Inhaltsstoffen, aber vegan. Ich liebe die Farbe, sie lässt sich sehr dünn auftragen (eher pink) oder normal (eher rot), und mir steht sie fabelhaft. Es ist ein kühles pink-rot, ein Farbswatch kommt weiter unten.

P2 Red I love u! Limited Edition: Matter Nagellack
Matten Überlack besitze ich noch nicht, und ich bezweifle, ob es so was jemals in NK geben wird. KK Lacke halten bei mir viele Jahre lang, drum habe ich diesen gekauft.

Sante: Family Lipbalm Granatapfel & Marula
Yippieh! Das ist der erste vegane, zertifizierte (Natrue) Lippenpflegestift mit Bioanteil aus dem Standardsortiment einer Marke im Naturkosmetikladen. Kostet *denk* unter drei Euro. Ich werde ihn mir mit Mineral-Make-up Rouge aufschmelzen, ich habe einige Pröbchen von Biedermann und Rouge von Chrimaluxe und Alima, und so werde ich mir einen veganen Lippenstift basteln. Das Tutorial dazu könnt ihr hier nachlesen.

Terra Naturi: Deo Spray Citrus & Salbei
Das gibt es für ca. drei Euro im Müller. Normalerweise nutze ich Natrondeo, aber ab und an möchte ich was anderes. Einen Roll-on von Alverde benutze ich, wenn ich abends noch mal geduscht habe (nach dem Schwimmen oder wenn ich eine Radeltour gemacht habe), der ist sonst auch zu nichts anderem zu gebrauchen und wird wahrscheinlich eher kippen als leer werden. Drum habe ich keinen Deoroller von Terra Naturi ausgewählt, sondern ein Sprühdeo. Zitrusduft mag ich fast immer, Salbei ist auch okay, also warum nicht? Öfter mal was neues. Wenn es ganz furchtbar ist, verwende ich es an den Füßen, wenn ich wieder mehr geschlossene Schuhe anziehen werde.

Terra Naturi: Peelinggel Mango & Aloe Vera
Neben dem Duschgel und der Körpermilch, dem Make-up-Entferner und der Reinigungscreme (hier zum Beitrag) habe ich inzwischen ebenfalls das Peeling von Terra Naturi gekauft. Es kostet rund zwei Euro im Müller, das – und dass ich die anderen Produkte auch grade daheim habe – war ausschlaggebend für den Kauf. Bis jetzt habe ich es erst einmal an den Händen getestet, die Körnchen sind sehr klein und fein, peelen mir dennoch derzeit zu stark für meine gereizte Gesichtshaut. Das Peeling muss warten oder ich verwende es erst mal an den Beinen, um eingewachsene Haare zu vermeiden.

Das hier sind die Farbswatches der Lippenstifte und farbigen Lipbalms, oben reflektierend im Tageslicht, unten so im Tageslicht fotografiert, dass man die Farben gut sehen kann:
Meine neuen Lippenstifte im Juli 2014 | Swatches

Von links nach rechts:
Dizao Organics Protective Lip Color Balm in Farbe 207 Oleander
P2 Red I love u! Limited Edition Lippenstift in Farbe 010 lost in luxury
Alterra Lippenstift in Farbe 06 Terra
Alterra Lippenstift in Farbe 08 Classic Red
Alba Botanica mineral terra tints in Farbe Blaze
Keine der Farben ist matt.

Ziemlich gut gefällt mir gerade, eine hauchdünne Schicht mit dem P2 auf die Lippen zu pinseln (recht pink, ist dann heller als auf dem Swatch) und dann mit dem Alba Botanica drüber zu gehen. Obwohl der Alba Botanica hier sehr bräunlich ausschaut, wirkt er auf den Lippen eher neutral, da er durchscheinend ist. Ich kann ihn blind auftragen wie einen normalen Lipbalm, er ist also perfekt für die Handtasche.

3 Comments

Filed under Allgemein

Martina Gebhardt Reisegrößen [Was wurde aus …]

Erinnert ihr euch noch an die kleinen Martina Gebhardt Produkte, die ich mir aus der Naturkosmetikdrogerie mitgenommen hatte?

Die Flaschen und Tiegel sind inzwischen leer und ich möchte euch meinen Eindruck zu den Produkten geben. Da es nur Reisegrößen waren schreibe ich keine [Meine Meinung], für eine große Review möchte ich ein großes Produkt geleert haben.

martina_gebhardt_probengrößen
Young&Active Cleanser:
Ich habe ihn besser vertragen als den Salvia Cleanser, er war auch nicht so fettig wie der Shea Cleanser. Den Melisseduft mag ich überhaupt nicht leiden. Vor kurzem habe ich jedoch den Tipp bekommen, Melisse vermehrt in meine Gesichtspflege einzubauen, da das bei meinem Hautbild/Hautzustand helfen könne. Konkurriert daher als Nachkaufkandidat zum Sheacleanser – sobald ich meine drölfzig Reinigungsmilchen aufgebraucht habe, kommt dieser mit in meine persönliche Nachkauf-Auswertung.

Mehr Meinungen zum Cleanser findet ihr bei pretty green wo|man, Beautyjagd oder Die schwarze Schönheit.

Rose Tonic:
Duftet gut, macht feucht, kein Kritikpunkt, da gibt’s nicht viel zu sagen. Ich glaube, ich bleibe aber lieber bei Maienfelser Hydrolaten.

Sheabutter Lotion:
Mit der Lotion bin ich überhaupt nicht klargekommen. Auf meiner trockenen Fetthaut ist sie aufgelegen und nicht eingezogen. Ich kann euch nicht wirklich was dazu sagen, obwohl ich die komplette Kleingröße verbraucht habe. Wenn ihr einen aussagekräftigen Beitrag zu der Sheabutter Lotion lesen wollt, müsst ihr leider woanders suchen. Sorry!

mg_salbeicreme
Salvia Cream:
Überraschender- und seltsamerweise bin ich mit dieser Creme relativ gut klargekommen. Erst war sie schwer und dick auf der Haut, ist aufgelegen. Dann habe ich versucht, unter der Creme mit mehr Hydrolat zu layern und weniger Creme zu verwenden, das ging viel besser. Nach und nach konnte ich weniger Hydrolat unter der Creme verwenden und die Crememenge erhöhen. Das ist das erste mal in meinem Leben, dass ich mit einer W/O-Creme klarkomme! (Die Weleda Coldcream, als Vergleich, geht bei mir im Gesicht gar nicht: sie liegt nur auf, zieht nicht ein, macht ein klebriges Gefühl.)

Da ich vor allem im Kieferbereich oft Unreinheiten habe, hatte ich damals die Kleingröße der Salbeicreme gekauft. Mir wurde von einer Martina Gebhardt Mitarbeiterin nun die Aloe Vera Creme als feuchtigkeitsspendendere Alternative ans Herz gelegt, ich sollte testen, ob ich damit besser klarkomme. Daher hab ich mir Proben der Cremes bestellt und werde mich durch das MG Sortiment durchtesten, ich finde sicher eine, mit der ich im nächsten Jahr über den Winter komme. Dann mit einem großen Topf!

Eine weitere Meinung zur Salbeicreme findet ihr bei Die schwarze Schönheit..

Leave a Comment

Filed under Allgemein