Tag Archives: Pflegende Kosmetik

Aufgebraucht #11 | Mai 2015

2015-05_aufgebraucht_mai_01

Im Mai konnte ich in meinem Projekt Das große Aufbrauchen einige gute Erfolge erzielen. Viele Produkte, die ich seit Monaten (oder mehr als einem Jahr) angebrochen habe, konnte ich endlich leeren. Langsam aber sicher muss ich mir keine Gedanken mehr darüber machen, ob ein Produkt kippt, oder nicht.

2015-05_aufgebraucht_mai_05

Vollgrößen

Baensch Sesam Massageöl

100ml in Glasflasche mit Pumpspender | 11€ | Natrue ***, vegan | ♦

Der Geruch des Massageöls war ölig nach Sesam, genau so, wie Sesamöl riechen sollte. Am Körper mag ich den Geruch nicht so besonders, daher habe ich das Öl gemischt. Verwendet habe ich das Sesamöl hauptsächlich zur Körpermassage vor dem Duschen, wofür es sich sehr gut eignet. Es verbleibt lange auf der Haut und zieht nicht zu schnell ein, so dass man genug Zeit hat, sich gründlich zu massieren.

Als Massageöl war das Baensch-Öl gut geeignet, zur Hautpflege nach dem Duschen habe ich es nur einmal verwendet, mit nicht besonders gutem Erfolg. Es liegt auf meiner Haut auf.

An diesem Öl habe ich lange gearbeitet, die Flasche leer zu bekommen. Bereits auf der Vivaness 2014 habe ich dieses Öl bekommen, und es ist schon länger angebrochen. Das Öl an sich ist nicht schlecht, es passt nur einfach überhaupt nicht zu mir. Dennoch konnte ich die Flasche aufbrauchen.

Nachkaufkandidat: nein.

Dabba Schafgarbeblütenwasser

Teil eines 3er-Sets, je 50ml in Braunglasflasche mit Zerstäuber | 20€ | EcoCert, vegan | ♦

Dieses Blütenwasser riecht aromatisch und ein bischen nach gelagertem Grünschritt. Anfangs fand ich den Geruch nicht so toll, aber nachdem ich mich daran gewöhnt hatte, konnte ich ihn gut leiden. Ist jedoch bestimmt kein Geruch, den jeder sofort gern mag. Dieses Blütenwasser fühlt sich für mich sehr flüssig an, es hat die Haut gut benetzt.

Wie immer habe ich das Hydrolat großzügig am ganzen Körper verbraucht, vor allem aber um vor dem Auftragen der Creme mein Gesicht zu befeuchten. Ihr kennt das schon: drei großzügige Schichten, zwischendurch antrocknen lassen, Creme drüber. Eine besondere Wirkung konnte ich nicht feststellen, ich vermute, dass Schafgarbe und meine Haut eher in friedlicher Co-Existenz leben als großartig Einfluss aufeinander zu haben.

Mir persönlich gefällt sehr gut, dass die Hydrolate nicht mit Alkohol konserviert sind, sondern mit einem Rettichferment. Auf Beautyjagd gab es unlängst einen Artikel zu Kosmetik mit fermentierten Rohstoffen, die eine hohe Bioverfügbarkeit ihrer Inhaltsstoffe anpreisen. Keine Ahnung ob das auch auf die Dabba-Hydrolate zutrifft, ich mag sie einfach.

Nachkaufkandidat: eher nein, lieber ein anderes Hydrolat von Dabba.

Continue reading

11 Comments

Filed under Naturkosmetik

Tschüss Love me Green & Antipodes

Manchmal gibt es Tage, wo ich als Beautybloggerin an mir zweifele. Ich gehe nicht jede Anfrage ein, mir Produkte zu Testzwecken zuschicken zu lassen. Wenn ich Produkte testen möchte, dann nicht, weil sie kostenfrei sind, sondern weil mich die Produkte ehrlich interessieren.

Inzwischen kenne ich mich mit INCIs relativ gut aus, manche Stoffe mag ich sehr (Sacha Inchi Öl, Hyaluronsäure, …), andere versuche ich zu meiden (Alkohol, Glycerin, …). Dennoch passiert mir öfter mal ein Fehlkauf, obwohl ich mich im Vorhinein wirklich gut informiert habe.

Drei Produkte, die nicht zu mir passen, schicke ich daher auf Reise zu einer Bloggerkollegin:
byebye_lovemegreen

Den Soothing Toner ♦ von Love me Green habe ich mir trotz Glycerin ausgesucht. Vielleicht ist Glycerin doch ein toller Wirkstoff, den ich bisher vollkommen verkannt habe? Nein, habe ich nicht, mit meiner Haut harmoniert Glycerin in größeren Dosen nicht. Jess von Alabastermädchen hingegen schwört auf Glycerin! Ich habe den Toner als Second-Cleanse zum Entfernen von Augenmakeup benutzt, nachdem ich den Großteil an Lidschatten, Mascara und Concealer mit dem Cattier Mizellenwasser abgenommen hatte. Glücklich war ich mit dieser – von mir gewünschten – Lösung aber nicht.

Die Love me Green Moisturizing Facemask ♦ ist auch so ein Spezialfall. Sie enthält Enzyme und soll Feuchtigkeit spenden. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen wäre doch toll, oder? Am Wochenende gibt es bei mir immer eine Maskerade, das hilft mir sehr dabei, Unreinheiten in den Griff zu bekommen. Das Prozedere ist für unter der Woche nicht praxistauglich, da war ich auf der Suche nach einem guten Kompromiss. Vielleicht wäre diese Maske auch genau der Kompromiss, den ich gesucht habe, aber ich kann es nicht herausfinden. Ein Inhaltsstoff der Maske ist Titandioxid, also der weiße Farbstoff, der Mineralfoundation deckend macht und im Deckweiß sowie in Wandfarbe enthalten ist. Vielleicht hat Titandioxid eine wichtige Funktion in dieser Maske, ich weiß es nicht. Was ich weiß ist allerdings, dass sich die weiße Farbe hartnäckig in meiner großporigen Haut festsetzt. Nach der Anwendung muss ich die Maske gut von der Haut rubbeln oder mit einem Peeling die weißen Punkte entfernen. Das reizt meine Haut so sehr, dass ich am liebsten im Anschluss eine bewährte Feuchtigkeitsmaske auftragen möchte. Du und ich, liebe Maske, passen nicht zusammen.

Die Produkte von Love me Green bekommt man im hauseigenen Onlineshop, ich kenne keinen Onlinehändler, der sie führt.

Das dritte Produkt, das meinen Haushalt verlässt, habe ich lange beäugt und aus meinem Neuseelandurlaub mit nach Hause gebracht. Es ist das Antipodes Joyous Protein-Rich Night Replenish Serum ♣. Auf Ecco-Verde ist es in der 30ml-Variante erhältlich, ich habe es in einem Minikit in der 10ml Sondergröße zusammen mit der Avocadonachtcreme gekauft. Meine Haut ist trocken, der Hautschutzmantel geschädigt, wir sollten gute Freunde sein, das Serum und ich. Die INCI-Liste liest sich toll:

Ingredients (INCI): Ribes nigrum (blackcurrant fruit oil), lycium barbarum (goji fruit extract), rubus idaeus (raspberry seed) oil, hibiscus sabdarifa (hibiscus flower), gandoderma lucidum (Reishi mushroom), fragrances of berries: d-limonene**, geraniol**, linalool**, citronellal**.
** component of essential oil

Johanissbeersamenöl, Gojifruchtextrakt, Himbeersamenöl, Hibiskus, Reishipilz, ätherische Öle für einen göttlich beerigen Duft. Leider, leider, das Öl zieht bei mir nicht ein, es liegt auf der Haut auf. Das hat es mit dem Redpower Öl von Maienfelser gemeinsam. In meiner Hautpflegeroutine habe ich das Öl bisher frühmorgens angewendet, weil es so gut gerochen hat. Da Theresa jedoch ein so großer Fan von Antipodes ist, habe ich ihr angeboten, es ihr zu überlassen. Den Geruch werde ich wirklich vermissen …

Es ist ein gutes Gefühl, die Sachen weiterzugeben. Ich räume sie jetzt nicht mehr von einem Regal ins nächste und brauche kein schlechtes Gewissen zu haben, sie ungeliebt oder unbenutzt herumstehen zu haben.

6 Comments

Filed under Naturkosmetik

Aromatherapie am Arbeitsplatz

Aromatherapie gibt es bei mir nicht nur im Home-Spa, sondern auch am Arbeitsplatz. Langes Sitzen, Bildschirmarbeit, Klimaanlagenluft, das geht nicht spurlos an mir vorbei. Oft fühle ich mich verspannt oder habe eine kleine Gewitterwolke über dem Kopf. Das ist für mich jedoch kein Grund, gleich zu Tabletten zu greifen! Neben Lockerungsübungen praktiziere ich auf der Arbeit ganz viel Aromatherapie.

Florascent Headache Master

aroma-ap_05-headachemaster
Mein erstes Mittel bei grauen Wölkchen ist der Headache Master ♣. Die kleine Flasche mit Sprühvernebler ist immer griffbereit in einer Schublade. Zwei Pumphübe in die Handflächen gegeben und verteilt, Hände über der Nase zum Trichter gelegt, tief durchgeatmet: schon geht es mir besser. Das Atmen fällt mir dann leichter, ich fühle mich richtig durchgepustet.
Continue reading

4 Comments

Filed under Naturkosmetik

Zeitgeist #2

Sommer, Sonne, Frühlingswetter: draußen grünt und blüht es, die Vögel zwitschern uns morgens wach und ich bin voller Elan. Sobald die Sonne rauskommt, bin ich wie ein neuer Mensch. Heute habe ich für euch ein paar Naturfotos, deutsche und internationale Beautylinks, und ich zeige euch einige Produkte die mir innerhalb des letzten halben Jahres zugesandt wurden.

Natur

zeitgeist2_01-fruehlingswald

Vor einigen Tagen konnte ich daheim einen Frühlingsspaziergang machen. Ich finde es unheimlich schön wenn die Bäume weiß und hellrosa blühen und überall sonst zarte, grüne Knospen kurz vor dem Aufplatzen sind. Diese wenigen Tage der intensiven Farbe und des Dufts, bevor die Tage lang und heiß werden, sind mir ein Innehalten wert.
Continue reading

4 Comments

Filed under Naturkosmetik, Zeitgeist

Aufgebraucht #10 | April 2015 [Probentoben Reviews]

Mein Projekt das große Aufbrauchen schreitet voran. Immer mehr meiner angebrochenen Produkte werden leer. Letzten Monat gab es einen riesiglangen Beitrag, heute wird es viel kürzer, versprochen. Es ist nicht ein einziges Produkt in Vollgröße leer geworden, daher gibt es für den April ein Proben-Toben mit Kleingrößen und Pröbchen.

aufgebraucht_april2015_04

Kleingrößen:

aufgebraucht_april2015_03
Continue reading

6 Comments

Filed under Naturkosmetik

Naturkosmetik Großeinkauf

Dieses Wochenende hat uns frühlingshafte Temperaturen und Sonnenschein geschenkt. Bei Sonne und Wärme bin ich immer gut drauf und bummele gerne durch die Läden. Manchmal schaue ich stundenlang, nehme viel aus dem Regal, lese die INCIs, stelle es zurück, … und verlasse den Laden mit einer einzigen Postkarte, einer Probengröße Hautcreme oder gar nichts. Nachdem mir ein paar Sachen ausgegangen sind, habe ich diesmal jedoch einen Großeinkauf gemacht. Auf ein paar Dinge habe ich schon länger ein Auge geworfen, andere haben mich gefunden, und weitere waren schnöde Spontankäufe.

einkauf-im-april_01-minisEin paar Kleingrößen sind in mein Körbchen gehüpft. Ich habe ein Faible für diese kleinen, handlichen Produkte, und ich teste gerne mal was neues, wenn ich nicht gleich eine Vollgröße aufbrauchen muss. Diese Duschprodukte und Körperöle sind für mein Kulturbeutelchen auf der Arbeit – dort gibt es Mitarbeiterduschen, die ich nach einer morgendlichen Fahrradtour auch aufsuchen muss. Dort möchte ich keine Abstriche machen in Bezug auf gute Produkte und Abwechslung, drum gibt es gleich eine Auswahl.

einkauf-im-april_02-kosmetiktascheEin Schminktäschchen habe ich natürlich auch auf der Arbeit. Nach dem Duschen möchte ich mindestens Concealer und Puder auftragen, gerne auch noch einen Lidschatten, Mascara und Blush. Diese Utensilien kann ich jetzt in diesem wunderhübschen Täschchen aufbewahren.

einkauf-im-april_03-mascarasNachdem meine schwarzen Mascaras grade alle aus sind, habe ich mir zuerst die Eyecatchermascara gekauft. Mit dem Bürstche komme ich nicht gut klar, ein Auge sieht klasse aus, das andere … nicht. Ihr könnt jetzt raten, welches der beiden Augen ich als Rechtshänder nicht gut schminken kann.
Continue reading

11 Comments

Filed under Naturkosmetik

Aromatherapie im Home-Spa

Hab ich euch mit dem Titel gekriegt? Gut so, denn heute stelle ich euch eine Möglichkeit vor, wie jeder aus seiner Dusche eine Aromatherapiesauna machen kann. Wenn euch das Thema Aromatherapie generell interessiert, schaut doch mal bei Ida oder Julia vorbei. Aber zuerst gibt’s hier einen kleinen Kurs in Sachen Home-Spa!

Für Aromatherapie braucht ihr vor allem ätherische Öle. Ich empfehle jedem, sich mal an einer Primavera Schnupperbar oder einer anderen Duftbar durchzuschnuppern. So merkt man schnell, was einem gefällt, und kann sich von den Lieblingsdüften ausgehend weiter zu den Wirkweisen derselben informieren. Ich mag sehr gerne Zitrusdüfte und Blumendüfte, zu diesen Duftfeldern gibt es bereits vorgemischte ätherische Ölmischungen im Handel. Zitrusdüfte wirken stimmungsaufhellend, erfrischend und belebend, Lavendel und Melisse beruhigend; ein paar ätherische Öle mit ihren Wirkungen kennt ihr sicher alle.

Aromatherapiesauna | Feelkraft ätherisches Öl

Auf der Vivaness habe ich die Baldini Mischung Feelkraft ♦ von Taoasis bekommen, besonders gefreut habe ich mich, weil sie in Demeterqualität angeboten wird. Und ihr dürft euch auch freuen, denn zur Zeit gibt es auf der Taoasis-Homepage das Angebot, sich die Mischung kostenfrei zuschicken zu lassen.
Feelkraft Screenshot
Die Mischung duftet nach Zitronengras, Limette und Orange. Prima! Das passt gut zum Sesamöl ♦ von Baensch, in das ich außerdem noch Hagebuttenkernöl und eine Kleingröße Anti-Aging-Öl ♣ von Khadi gemischt habe.

Aromatherapiesauna | Körperöl

Aufgepepptes Massageöl mit Hagebuttenvollfruchtöl, Khadi Körperöl und ätherischen Ölen

Der nächste Teil für meine Aromatherapiesauna ist ein selbstgemischtes Badesalz. Auf ein Espressoglas voll Meersalz nehme ich ein paar Tropfen ätherisches Öl (hier Eukalyptusöl von Provida ♣) und einen Espressolöffel voll Öl (was gerade im Küchenschrank ist). Mischen, fertig! Neben Eukalyptus verwende ich oft Japanisches Minzöl (besonders bei Erkältung) und Teebaumöl, und neben dem oben erwähnten Feelkraft auch das Leichter Lernen ♦ von Primavera. Die Leichter Lernen Mischung riecht auch zitrisch frisch, aber nicht so pieksig, eher rund, voll, weich. Zumindest für meine Nase!

Aromatherapiesauna | Badesalz mit Eukalyptus

Wie wird die Dusche zur Aromasauna?

Ich dusche die Duschwanne heiß aus, schließe den Stöpsel und lasse heißes Wasser ein, so daß die Keramik warm wird. Wir haben eine Duschkabine, die mache ich zu, damit in der Dusche selbst die Wärme verbleibt. Anschließend massiere ich mich großzügig mit dem Aromaöl ein, das ich mir gemischt habe. Wenn ich nach der Dusche sofort ins Bett will und abschalten möchte, verwende ich gerne ein entspannendes ÄÖ (wie Lavendel) als Zusatz zum Massageöl, möchte ich mich eher erfrischen und abschalten, wähle ich Zitrusöle.

Eine 100 ml Flasche reicht mir für drei bis vier Anwendungen, denn ich Öle wirklich sehr, sehr großzügig! An den Füßen beginnend massiere ich das Öl in die Haut, ertaste Verspannungen und versuche meine Muskeln zu lockern. Besonders gut tut so eine Massage nach dem Sport, wenn man leicht verschwitzt ist und das Öl in die warme, schweißnasse Haut einmassieren kann. Wenn ich oben angekommen bin, massiere ich noch einmal zurück, vom Haaransatz im Nacken bis zu den Füßen. Dabei stehe ich auf einem Handtuch, dass eventuelle Öltropfen auffängt.

Anschließend schnappe ich mir mein Badesalz. (Während der Erkältungszeit habe ich gerne mit Eukalyptus und Teebaumöl aromatisiert, das hat mir beim Durchatmen geholfen. Ansonsten wähle ich ein ätherisches Öl, das zu meinem Massageöl passt.) In der Dusche lasse ich das Wasser ab und stöpsele die Wanne wieder zu. Das Wasser, dass ich neu einlaufen lasse, ist so heiß, dass ich es gerade noch ertragen kann. Ich gebe das Badesalz in das Wasser und verteile es gut mit der Brause, so dass sich alle Salzkörner gut auflösen und das ätherische Öl überall in der Duschwanne verteilt wird. Wenn meine Zehen bedeckt sind ist der Wasserstand hoch genug!

Aromatherapiesauna | ätherische Öle

Mit den Füßen im heißen Wasser genieße ich ein paar Augenblicke den Duft des ätherischen Öls, der aufsteigt, und atme tief durch. Dann schnappe ich mir die Handbrause und beginne meine Wassermassage. Dabei massiere ich mit einer Hand, mit der anderen Hand halte ich den heißen Wasserstrahl so, dass er der massierenden folgt. Wieder massiere ich von den Füßen bis zum Nacken und zurück.

Das heiße Wasser löst Bestandteile aus dem Massageöl, es bildet sich ein leichter Schaum auf dem Wasserspiegel. Durch die herunterfallenden Wassertropfen wird das Wasser am Boden bewegt und aufgewärmt, so dass die ätherischen Öle im Dampf mit aufsteigen, sowohl die aus dem Badesalz, als auch die aus dem Massageöl. Wenn man will, kann man jetzt zusätzlich in der vollgedampften Dusche etwas Aromatherapiespray vernebeln, so etwas gibt es beispielsweise von Primavera oder Florascent.

Durch die Wasserwärme und die Massage wird die Blutzirkulation in meiner Haut angeregt und Stoffwechselprozesse können schneller ablaufen. Durch den warmen Dampf kann es schon mal vorkommen, dass mein Kreislauf schlapp macht – besonders, wenn ich krank bin. Spätestens dann höre ich sofort auf!

Generell gibt es zwei Möglichkeiten, die Aromadusche abzuschließen. Ich kann mich nach dem Abduschen in meinen Bademantel wickeln, noch fünf Minuten auf dem Sofa nachruhen und anschließend super bettschwer einschlafen (das funktioniert am besten mit Lavendel). Oder ich mische in einer leeren Shampooflasche auf 100 ml heißes Wasser etwas Duschgel (weniger, als ich für eine normale Dusche verwenden würde), schüttele, und emulgiere die Flüssigkeit auf die nasse Haut. Die Waschwirkung ist nicht sehr hoch, nach dem Abduschen ist meine Haut noch immer gepflegt, aber nicht ölig. Ich brause mich noch einmal lauwarm ab und tupfe die Haut danach trocken.

In jedem Fall muss ich nach dem Duschen die Wanne reinigen, am einfachsten geht das mit etwas Neutralreiniger und Wasser, vermischt in einer Sprühflasche. Wanne ausspülen, Reiniger aufsprühen, mit einer Reinigungsbürste kurz durchbürsten, abspülen, fertig. Das ist wichtig, damit der nächste beim Duschen nicht auf einem Ölfilm ausrutscht.

Seit ich wieder aus Neuseeland zurück bin, mache ich das etwa einmal die Woche. Ich kann es mir gar nicht mehr vorstellen, mich am Wochenende nicht vor dem Duschen einzuölen.

 

Wie bindet ihr Aromatherapie in den Alltag ein?

10 Comments

Filed under Anleitungen, DIY, Tutorials

Vivaness 2015 #2: F-M

Weiter geht es mit dem zweiten Teil meiner Nachbereitung der Vivaness. Es gibt noch immer viel zu lesen – ihr kennt es aus meinem ersten Beitrag – doch ich habe auch ein paar Fotos eingebaut. Vorhang auf!

Farfalla
Farfalla selbst war auf der Vivaness nicht mit einem Stand vertreten, doch ich habe an einem kleinen Treffen teilgenommen, wo uns Neuheiten vorgestellt wurden. Von diesem Treffen habe ich ein Hydrolat mitgenommen, das Immortellenhydrolat ♦, das auch Beautyjagd vor kurzem vorgestellt hat. Das Hydrolat riecht sehr krautig und würzig weswegen ich es vor allem abends verwende. Der enthaltene Alkohol stört mich nur ein bischen – ich habe gerade sehr viele Pickelchen und Unreinheiten, da kommt mir die leicht desinfizierende Wirkung sehr gelegen. Dass Farfalla nicht ausgestellt hat, finde ich ungemein schade. Es wäre eine der Marken, bei der ich mich wirklich gerne hätte beraten lassen, denn viele Produkte sind nicht nur vegan und/oder zertifiziert, nein, sie haben auch einen hohen Anteil an Bioinhaltsstoffen.

FlorameVivaness 2015 Aussteller: FlorameAm Stand von Florame haben vor allem die Öle meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Ich finde es klasse, dass man dort auch nicht-standard Öle bekommen kann, zum Beispiel Calophyllum. Das kannte ich vor der Vivaness noch gar nicht und habe gleich darum gebeten, das Datenblatt zu bekommen. Ein Datenblatt enthält solche Daten zum Rohstoff, die ein Hersteller von Kosmetik braucht, um seine Produkte später sicherheitsbewerten lassen zu können. Calophyllom ist, wenn ich es richtig verstanden habe, ein gutes Öl zur Massage bei Gelenkschmerzen und Überlastungen (und sollte daher nicht großflächig oder dauerhaft angewendet werden). Florame führt auch Seifen, ätherische Öle und andere Produkte. Es wäre schön, das Sortiment bei einem der deutschen Versandhändler wiederzufinden.

FlorascentVivaness 2015 Aussteller: FlorascentHier habe ich mich durchgeschnuppert und gleich Freundschaft zur Marke geschlossen. Mit Schuld daran war Arthur, der der Ahnungslosen Wissenden und mir mit Freude und Geduld die einzelnen Segmente vorgestellt und einige Düfte vorgesprüht hat. Nach dem Besuch hatte ich in allen vier Hosentaschen, in den beiden Blazerseitentaschen sowie in der Brusttasche je ein besprühtes Papierstäbchen mit den Düften, die mir besonders gefallen haben. Mit dabei waren Eglantine, ein Eau de Toilette für Damen mit frisch-fruchtigem Duft und Ksar aus der Aqua Orientalis Serie, ein orientalischer Duft der frisch, blumig und würzig duftet (ich habe mich mal ganz frech an die Duftbeschreibung der Homepage gewandt, denn inzwischen riecht man an den Stäbchen nichts mehr). Wenn es sich einrichten lässt, möchte ich gerne zusammen mit der Ahnungslosen Wissenden die Manufaktur besuchen, denn die vielen unterschiedlichen Düfte haben es mir angetan. Inzwischen habe ich auch zwei Aromatherapiesprays gekauft, da mir die Anwendung für unterwegs aus der Handtasche heraus so gut gefallen hat.

Försters
… stellen Bürsten und Kämme her. Witzigerweise habe ich in der Stadt, in der die Sachen hergestellt werden, Verwandtschaft. Wenn ich das nächste mal hinfahre werde ich schauen, ob es vor Ort einen Werksverkauf gibt. Soo viele Kämme und Bürsten braucht frau nicht, ich besitze derweil zwei Holzbürsten und einen kleinen sowie einen großen Kamm, aber ein wirklich hübscher, schöner Kamm fehlt mir noch.

Hatha
Kennt ihr die kleinen silberfarbenen Döschen mit orientalischem Muster aus dem Bioladen? Die sind von Hatha! Angefangen hat alles bei der Marke mit einem Riechfläschchen und einem Kräuterbalsam, inzwischen gibt es mehrere Duftrichtungen und davon Körperlotion, Körperbalsam und Cremeparfum. Hatha vereint Parfum mit Körperpflege und Aromatherapie und verpackt seine Produkte teilweise in (lackierte) Holzbehälter. Ich weiß noch nicht genau, was ich von den Produkten halten soll, aber das liegt vermutlich an der schwarzen Verpackung. Diese wirkt einerseits edel, andererseits aber auch schwer und … ich kann es schlecht beschreiben. Lieber sind mir fröhliche, leichte, helle, aufgeräumt bunte Verpackungen, damit tu’ ich mich leichter.

Khadi
Meine liebste Maske kommt von Khadi. Doch außer den pulvrigen Masken und Schampos gibt es noch viele weitere Produkte wie Körperöle und flüssige Schampos, die ich mir näher anschauen wollte. Die Produkte sind, soweit ich sie kenne, alle sehr duftintensiv. Solltet ihr hier empflindlich sein: schaut euch bei einer anderen Marke um. Schwelgt ihr gerne mal in starken Düften? Perfekt. Die kleinen Ölminis habe ich schon fast alle durch, und sobald ich die kleinen Schampogrößen in die Finger bekomme, werde ich mich nach Herzenslust durchtoben.

Kivvi (Hilla)Vivaness 2015 Aussteller: Kivvi / HillaSirkku von Hilla hat tatkräftig am Stand von Kivvi die Werbetrommel gerührt. Doch auch mit Solveiga von Kivvi direkt habe ich mich unterhalten. Letztes Jahr hatte ich eine Bodylotion von Kivvi in Gebrauch, die bei großflächigem Auftrag nach einiger Zeit komisch roch. Solveiga hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass dieses Phänomen sehr stark davon abhängen kann, was ich gegessen habe. Über Unterschiede in der Ernährung ändert sich auch die Zusammensetzung des Schweißes, was zu unterschiedlichen Duftergebnissen auf der Haut führen kann. Recht hat sie, und vielleicht gebe ich den Bodylotions von Kivvi noch einmal eine Chance. Seit der Vivaness benutze ich regelmäßig abends eine der Bodybuttern (winke an die Ahnungslose Wissende) um meine Schienbeine einzucremen, eigentlich mag ich dieses Ritual inzwischen auch ganz gern. Fast schon lieber als das eincremen mit einer Bodylotion. Na ja, mal schauen.
Von Kivvi gibt es eine neue Pflegeserie mit Quitte, die ist derzeit oft im Internet besprochen. Schaut gerne bei den anderen grünen Bloggern vorbei falls euch die Sachen interessieren.

Laboratoire du Haut-SégalaVivaness 2015 Aussteller: Laboratoire du Haut-SégalaEin kleines, aber absolut überzeugendes Sortiment bietet Laboratoire du Haut-Ségala an. William hat sich an zwei Messetagen reichlich Zeit für einen Plausch genommen und mir das Sortiment näher gebracht. Es gibt diverse Pflanzenöle und Pflanzenölmazerate, einige Hydrolate und außerdem Sheabutter sowie Rhassoul. In einem der englischen Versandshops habe ich bereits einen Teil der Produkte entdeckt, leider noch bei keinem deutschen Händler. Mit dabei sind auch weniger gängige Öle wie zum Beispiel Borretsch, Haselnuss, Camelina, Hanf und Nachtkerze, die man hier nicht einfach so in jedem Bioladen kaufen kann. Das Kornblumenhydrolat in der 250ml Sprühflasche hat mich besonders begeistert, ich bin ein Kornblumenfan und finde restlos alle Produkte, die im entferntesten etwas mit Kornblume zu tun haben, interessant.
Dieses Unternehmen ist eines meiner persönlichen Highlight der Vivaness 2015 und ich werde mich ganz sicher im Laufe des Jahres dahinterklemmen, mehr über die Produkte zu erfahren und auszuprobieren.

Laboratoires Paris Elysées, E2
Die Raumdüfte von E2 (Essential Elements) kennt wahrscheinlich jeder von euch, und auch ich habe einige Zeit am Stand mit den Diffusern verbracht. Aromatherapie ist ein Thema, das ich seit der Vivaness verstärkt beachte und anwende. Ebenso wie oOlution setzt E2 auf die Kombination einer Fülle von ätherischen Ölen, so sind im Raumspray “ruhiger Schlaf” 21 unterschiedliche ÄÖs eingesetz, in “gesunde Luft” gar 47. Nicht zu vergessen sind die aromatherapeutischen Massageöle (und Cremes), über die ich mich noch genauer informieren muss.

Lakshmi
Eine Besonderheit der Vivaness war für mich der Besuch des Standes von Lakshmi. Die Produkte, die auf Ghee (Butterschmalz) basieren, haben eben in diesem Ghee eine demeterzertifizierte Grundlage. Mit Demeter kann man mich immer ködern, und so habe ich am Stand direkt versucht, mir einen farbigen Lidstrich zu ziehen. Ich finde das gar nicht so leicht, Nixenhaar hat mit den Eyelinern so schöne Augenmakeup Fotos online gestellt, so toll bekomme ich das nicht hin. Ich bleibe lieber bei meinem farblosen Kajal mit kühlender Wirkung, den ich gerne bei beanspruchten Augen anwende.

LifeCare
Ich gestehe: ich kann mich gerade nicht mehr genau erinnern. Der Stand aus Rumänien hat mich angesprochen, denn sonst hätte ich weder eine Pressemappe mitgenommen noch mich näher mit den Produkten beschäftigt – ich wäre daran vorbeigegangen. Aber was hat mich angesprochen? Was fand ich interessant? Ich weiß es nicht. Auch hier muss ich noch mal ganz gezielt nachbereiten.
(Ja, ich hätte LifeCare unter den Tisch fallen lassen können, es wäre sicher niemandem aufgefallen. Doch aus irgend einem Grund habe ich die Unterlagen hier vor mir liegen und kann nichts damit anfangen. Ich finde, es gehört auf meinem Blog dazu, auch so etwas zu schreiben; dass ich nicht alles weiß und mich nicht an alles erinnern kann.)

Lunette
Zu Lunette brauche ich nicht mehr viel zu sagen, die Menstassen kennt wahrscheinlich (dem Namen nach) jeder. Wenn ich die Möglichkeit habe, werde ich eine der Tassen testen und sie mit meinen von MeLuna vergleichen. Auch im Sortiment von Lunette: Reinigungstücher für unterwegs und ein Tassenreiniger für daheim.

Martina GebhardtVivaness 2015 Aussteller: Martina Gebhardt / Summer TimeMeine neue Lieblingscreme kommt von Martina Gebhardt und stammt aus der (wieder neu aufgelegten) Serie Summer Time. Neben der Creme gibt es eine Gesichts- und Körperlotion, eine After Sun Lotion, Körperöl und Ölkapseln. Die Bodylotion habe ich mir bereits gekauft und ich freue mich schon sehr darauf, sie bald zu verwenden. Die Sommer-Linie soll die Haut auf Sonnenstrahlung vorbereiten und nachpflegen. Eine gepflegte Haut hat einen besseren Eigenschutz, und die gewählten Öle wie Sesam oder Kukuinuss haben auch einen geringen Lichtschutzfaktor. Dieser ist in den Produkten zu gering, um ausgewiesen zu werden. Dennoch ist es mir ganz lieb, wenn ich einen geringen LSF in meiner Tagescreme direkt mit drin habe. Selbst wenn das nur LSF 6 oder 4 ist, auf meine Eigenschutzzeit von 15 Minuten (bei ungebräunter Haut) sind das 60 bis 90 Minuten, die ich ohne Sonnenbrand draußen bleiben kann. Ich möchte gerne ganz sanft und sicher meinen eigenen Hautschutz erhöhen, und so werde ich die Produkte nutzen um mich im Alltag sicher zu fühlen.
Bei Aktivitäten draußen, wo ich der Sonne nicht entfliehen kann, nutze ich im Bedarfsfall eine Sonnencreme mit LSF 30, die möchte ich aber z.B. für’s Büro nicht auflegen.

Mellis
Viele Bienenprodukte finden sich in der Kosmetik der finnischen Marke Mellis. Hängen geblieben bin ich allerdings nicht wegen der Saunaprodukte oder der weiteren pflegenden Kosmetik, sondern wegen einem Waschhandschuh. Es gab bisher nur einen Prototypen, der in einem der unteren Regale dekorativ auslag, doch solche Produkte ziehen mich immer gleich magisch an. Warum sollte ich ein Peelingprodukt kaufen, wenn ich einen Peelinghandschuh benutzen kann? Gleiche Ergebnisse setze ich mal voraus! Ich bleibe mit Mellis in Kontakt und werde (hoffentlich) im Herbst einen der zauberhaften Waschhandschuhe bekommen.

Mille Ulivi
Die Produkte dieser Marke kommen in Glastiegeln mit Holzdeckel oder direkt in Holzverpackungen daher, sehr hübsch und sehr wertig. Wenn ich es richtig verstanden habe, auch sehr teuer. Um die Verbundenheit zur heimischen Natur darzustellen, werden die Behälter aus Olivenholz handgefertigt. In diese Holzbehälter sind die jeweiligen Dispenser eingelassen. Sehr hübsch, ich kann mich nur wiederholen. Alle Produkte enthalten pflanzliche Stammzellen aus der Gardenie, was eine Stimulation der Kollagenproduktion herbeiführen soll. Dazu habe ich mir noch keine Meinung gebildet, aber ich möchte es an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen.

MontaltoVivaness 2015 Aussteller: MontaltoMit der Dame an diesem Stand, Enrica, habe ich mich länger unterhalten. Montalto hat seinen Stand schön dekoriert, besonders ein Tortenteller mit Keksen und Lippenstift hat mich angezogen. Lippenstifte wandern von den Lippen über den Mund direkt in den Körper, und so sollte man darauf achten, was in solchen – und anderen Kosmetikprodukten – enthalten ist! Leider sind die dekorativen Produkte bislang in Deutschland noch nicht erhältlich.

Mooncup
Absolut fasziniert war ich von den Mooncups. Bestimmt zehn oder fünfzehn Mal habe ich einen Cup zusammengefaltet und wieder aufploppen lassen. Das Geräusch, das Gefühl, absolut bemerkenswert! Einen Mooncup möchte ich sehr gerne mal testen, ich bin gespannt, wie sich das Tragegefühl zu meinen MeLunas unterscheidet.

My Spirit Skincare / Spirit Hotel
Diese Biokosmetik aus Ungarn wird eigens für die Spirit Hotels und deren Spabehandlungen gefertigt. Spannend fand ich, dass diese Kosmetik zusammen mit dem Programm von Everyoung präsentiert wurde. Irgendwie hängen die Firmen (oder Herstellungsorte) zusammen, doch wenn ich ehrlich bin, interessiert mich die demeterzertifizierte Marke Everyoung viel mehr als die Spakosmetik, deren Anwendung ich mir wahrscheinlich nie leisten könnte.

MysaliFree
Ein weiteres Highlight der Vivaness 2015 war für mich MysaliFree. Die Produktlinie besteht aus Körperlotion, Tages- und Nachtcreme, Pflegeöl und Lippenpflege, Shampoo, Duschgel und Reinigungsmilch. Diese acht Produkte sind allesamt reizarm und frei von Salicylaten, Gluten, ätherischen Ölen und anderen Duftstoffen, Farbstoffen und all dem anderen Kram, der in Naturkosmetik sowieso nichts zu suchen hat. Um die Produkte zu konservieren hat sich MysaliFree entschlossen, zertifizierbare Konservierungsstoffe zu verwenden. Diese sind niedrig dosiert und gut verträglich. Ich empfehle euch, den Blog von MysaliFree zu lesen, die Artikel sind allesamt sehr informativ wenn man sich für das Thema reizarme Pflege interessiert.

 

Kennt ihr eine der Marken? Was interessiert euch besonders?

2 Comments

Filed under Naturkosmetik, Zeitgeist

Blogger BIOty Box #2: Frühling

Heute ist Frühlingsanfang! Die letzten Tage waren wunderschön sonnig, Krokusse als Frühlingsboten haben hier so manche Wiese in ein großes Blütenmeer verwandelt. Heute sind Tag und Nacht gleich lang, und Ronja Räubertochter hat sicher schon mancherorts ihren Frühlingsschrei herausgelassen. Es ist die perfekte Zeit für eine neue Blogger BIOty Box, und heute zeigen euch 15 Bloggerinnen ihre Boxen zum Frühling und zu Frühlingsboten.

Blogger BIOty Box 2 Frühling

Meine Box hat Ginni von Sugarlime gepackt, und ich bin sehr stolz darauf, euch den Inhalt zeigen zu dürfen. Ginni hat das wirklich sehr gut gemacht und mich erstaunt, mir einige unbekannte Marken näher zu bringen. Dabei dachte ich bisher, dass ich so gut informiert bin, wie es nur geht. Weit gefehlt! Eingeschlagen waren die Sachen in frühlingshaftes Grün, und eingebettet in diese kompostierbaren Stärkeschnipsel, mit denen man auch basteln kann. So war schon das Auspacken toll, besonders, weil Ginni auch noch eine Karte und einen selbst geschriebenen Brief dazugelegt hat.

Blogger BIOty Box 2 Frühling | Cattier Sheabutter

Sheabutter von Cattier in der Kleingröße

Diese Sheabutter ist eine von mehreren, die Cattier anbietet. Es ist eine parfumfreie Variante in 100% Bioqualität. Genau so mag ich es! Die Sheabutter hat eine tolle Reisegröße, aber vielleicht nehme ich sie lieber mit auf die Arbeit. Als erste Hilfe Feuchtigkeitsspender nach der Winterzeit eignet sie sich sicher perfekt, und ich freue mich schon total darauf, sie anzubrechen.

Blogger BIOty Box 2 Frühling | Deep Steep Moisture Stick

Deep Steep Moisture Stick Tangerine Melone

Diesen Stift, der aussieht wie ein übergroßer Lippenpflegestift, habe ich schon benutzt. Ihr könnt ihn euch vorstellen wie die Bodymarmeladen von Kivvi in etwas fester. Genau so verwende ich ihn auch! Zur Zeit habe ich einige trockene Stellen, besonders meine Schienbeine sind von den Temperaturen und dicken Klamotten beansprucht und jucken oft. Mit dem Stift kann man super einfach und gezielt über die Haut streichen und die feste Körperbutter danach mit den Händen einmassieren oder einfach einziehen lassen. Zuerst möchte ich noch eine Kleingröße leeren, doch der Stift steht schon in den Startlöchern. Besonders für meinen trockenen Rücken an der Lendenwirbelsäule werde ich den Stick verwenden, da man nicht von einem Klecks Bodybutter aus den Rücken einreiben muss, sondern von einer Linie, die man gezogen hat. Dadurch wird der Auftrag gleichmäßiger. Die Inhaltsstoffe sind auch bei diesem Produkt Bombe, und der Duft nach Tangerine und Melone ist sehr fruchtig. Ohne Ginni wäre mir diese Erfahrung entgangen.

Blogger BIOty Box 2 Frühling | Madara Shampoo

Madara Shampoo von meiner Wunschliste

Außerdem hat Ginni mir einen Wunsch erfüllt, als sie das Mádara Gloss and Vibrancy Shampoo in meine BIOtybox gepackt hat. Mádara ist eine Marke, von der ich vorher noch nicht allzuviel gehört habe, die mich aber doch sehr interessiert. Ich finde die Verpackungen hübsch und ansprechend, und bei einer Bloggerkollegin ist der Reinigungsschaum ein Lieblingsprodukt. Insidertipps soll man immer berücksichtigen, und so bin ich froh, dass mir Ginni diese Entscheidung abgenommen hat. Da ich noch ein paar Kleingrößen im Vorrat habe, hätte ich mir dieses Schampo sonst frühestens im Herbst gegönnt!

Blogger BIOty Box 2 Frühling | Rawganic Reinigungsbalsam

Reinigungsbalsam von Rawganic

Eine weitere Marke, die sich bis dato fast komplett vor mir versteckt hat, ist Rawganic. Ginni hat mir einen Bioreiniger in fester Form ausgesucht, total spannend! Die Inhaltsstoffe sind – wie sollte es bei Ginni und dieser Box anders sein? – exzellent, und ich ärgere mich ein bischen, dass ich derzeit zwei Reinigungsmilchen und einen Reinigungsbalm offen habe. Am liebsten hätte ich die Aludose sofort aufgedreht und die Reinigungsmischung getestet, einfach, weil sich die Beschreibung so toll liest.

Blogger BIOty Box 2 Frühling | Proben von Living Nature

Living Nature Proben im Kartonumschlag

Ein paar Pröbchen hat Ginni mir in meine BBB2 auch gepackt. Ich weiß nicht, wo sie die her hat, aber sieht die Verpackung nicht schon hammermäßig aus? Die Probesachets von Living Nature sind in festen Karton eingebettet und in einen festen Umschlag eingesteckt. Als ich die Pröbchen gesehen habe, hatte ich fast ein bischen Heimweh nach Neuseeland, war ich doch erst ein paar Tage vorher von dort aus dem Urlaub nach Hause gekommen.

Blogger BIOty Box 2 Frühling | Inhalt meiner Box

Meine Box von Ginni

Ginni hat bei der Auswahl der Produkte für meine Box absolute Detektiveigenschaften an den Tag gelegt. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass sie diese absolut passenden Sachen für mich gefunden hat. Obwohl keine dekorative Kosmetik in meiner Box war, habe ich sie nicht vermisst. Gut gepflegte Haut braucht nicht viel Schminke, um toll auszusehen, und Ginnis Auswahl bringt mich diesem Ideal sicher einen Schritt näher.

Die BBB2-Runde sieht folgendermaßen aus, über die Links kommt ihr zu den anderen Bloggern, die ebenfalls bei der Frühlingsausgabe der Blogger BIOty Box mitgemacht haben:
Ginni an Karin (habt ihr gerade gelesen)
Karin an Sabine
Sabine an Strawberrymouse
Strawberrymouse an Nessie
Nessie an Jenni
Jenni an Theresa
Theresa an Heli
Heli an die Ente
Die Ente an Anita
Anita an Valandriel Vanyar
Valandriel Vanyar an Ahnungslose Wissende
Ahnungslose Wissende an Ida
Ida an Mexicolita
Mexicolita an Liv
Liv an Ginni
Ginni an Karin
Zur ersten BBB bitte hier entlang.

Sabine von Frau Wuselig hat eine Exotenbox zum Thema Frühling bekommen, da ich so gut wie alle Produkte in Neuseeland für sie ausgesucht und mitgebracht habe. Der Naturkosmetikmarkt ist dort nicht so homogen wie hier, ein paar Supermärkte haben Ökolinien, ansonsten sind es eher kleinere Manufakturen, die Naturkosmetik herstellen. Auch die Deklarationspflicht ist eine andere, INCI-Listen sind wohl nicht verpflichtend. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie Sabine die Sachen findet.

Vielen herzlichen Dank an alle Bloggerinnen, die bei der Blogger BIOty Box mitgemacht haben: es hat mir sehr viel Spaß gemacht!

26 Comments

Filed under Naturkosmetik

Gesichtsreinigungsprodukte | Meine Reviews

In den letzten Monaten habe ich einige Gesichtsreinigungsprodukte getestet. Viele waren Vollgrößen, ein paar Reisegrößen waren dabei und einige Pröbchen. Ein paar Produkte muss ich noch testen, aber die meisten habe ich durch. Damit die Bilderflut euch nicht erschlägt gibt es eine Slideshow in diesem Übersichtsbeitrag. Hier werde ich euch nach und nach meine Beiträge zu den getesteten Produkten verlinken.

Das alles kommt im nächsten Jahr auf euch zu:

Diverse Gesichtsreinigungsprodukte

Diverse Gesichtsreinigungsprodukte

 

Make-Up-Entferner und Augen-Make-Up-Entferner:

Duoprodukte Gesichtsreinigung und Abschminken:

Ich muss später die anderen Reinigungsprodukte noch mal durchschauen, welche auch für’s Abschminken ausgelobt sind, und hier auffüllen …

Gesichtsreinigung:

Peeling, Enzympeeling und Reinigungsmasken:

6 Comments

Filed under Naturkosmetik