Tag Archives: Toner

7 Skin Method | Toner, Hydrolat, Gelserum, Gesichtswasser & Co.

Wer mich kennt oder schon länger hier mitliest, der weiß, dass ich absoluter Fan von Hydrolaten bin. Für mich ist eine Gesichtspflege ohne Hydrolat kaum möglich, und von keiner Produktsparte verbrauche ich so viel wie von Tonern, Gesichtswassern und geligen Varianten. Für mich ist dabei entscheidend, dass ein Gesichtswasser kein Reinigungsprodukt ist – na gut, manchmal vielleicht schon – sondern viel eher der erste Schritt der Gesichtspflege.

Derzeit liest man auf Blogs öfter mal über den Trend 7 Skin. Dieser kommt aus Asien, wenn ich mich recht erinnere, aus Korea. Dort wird die Produktart des geligen Toners auf koreanisch als Skin bezeichnet, 7 Skin bedeutet hier, dass man 7 Schichten Toner aufträgt, bevor die restliche Pflege aufgetragen wird.

Drei Schichten Hydrolat gebe ich sowieso fast jeden Morgen auf mein Gesicht, schon seit Jahren. In den letzten zwei Wochen habe ich es mit sieben Schichten probiert, mit unterschiedlichen Produkten und mit wechselndem Erfolg. Heute gebe ich euch einen kleinen Einblick in die Produkte die ich benutzt habe und empfehle euch Toner, die ihr gut in eure Pflegeroutine einbauen könnt.

Continue reading

15 Comments

Filed under Naturkosmetik, Produktreview

Dr. Alkaitis Gesichtspflege

Eine der Marken, die mich schon seit Beginn meiner Bloggerzeit interessiert hat, ist Dr. Alkaitis. Die Inhaltsstoffe sind, soweit das möglich ist, aus Bioanbau oder Wildsammlung. Statt Wasser ist Aloe Vera die Basis der Produkte. Das sind Dinge, die mir wichtig sind – viel zu oft enthalten Naturkosmetikprodukte zweifelhafte Konservierungsmittel oder mir ist der Bioanteil zu gering.

Mein Trial & Travel Kit habe ich schon vor längerem gekauft ♣, es ist noch in der alten Verpackung. So ein Kit kostet ca. 70€, zum Beispiel hier bei Amazingy.

In der alten Variante sind übrigens mehr Produkte drin gewesen, und die Mengen haben nicht variiert. Jetzt ist zum Beispiel das Pöttchen mit der Augencreme kleiner als das für Tages- oder Nachtcreme.

alkaitis_trialkit
Continue reading

1 Comment

Filed under Naturkosmetik

Tata Harper Hydrating Floral Essence [Review + DIY]

Dass ich Hydrolate liebe, ist kein Geheimnis. Alles, was man sich ins Gesicht sprühen kann, finde ich erst mal toll. Wenn neben dem puren Hydrolat noch ein paar Extrapflegestoffe drin sind, ist das natürlich noch ein bischen toller. Für meine Haut bin ich immer auf der Suche nach einem noch besseren, noch mehr Feuchtigkeit spendenden oder bewahrenden Pflegeschritt. Ein Produkt, das mich dahingehend begeistert hat, ist die Tata Harper Hydrating Floral Essence. Das Pflegekit habe ich euch hier, zusammen mit dem Purifying Gel Cleanser, vorgestellt. Auch die Augencreme habe ich bereits angetestet.

Die Floral Essence ist kein Schnäppchen, aber ich habe sie in der Zeit, in der ich sie benutzt habe, sehr lieb gewonnen. Und auch jetzt, ein paar Monate später, habe ich sofort ihren Geruch in der Nase. Also Vorhang auf für Tata Harpers Hydrating Floral Essence (15ml, Bestandteil meines Discovery Kits):

Tata Harper Floral Essence

Continue reading

6 Comments

Filed under Allgemein

Aufgebraucht #15 | Oktober 2015

aufgebraucht_oktober2015

Dieser Berg Verpackungsmüll ist leer geworden im Oktober. Unglaublich, nicht wahr? Viele der Produkte habe ich bereits im Sommer angebrochen, sie sind jedoch erst jetzt leer geworden. Eine ganze Reihe der Sachen mochte ich sehr gern, beispielsweise das Urtekram Brennnessel Shampoo oder das Ballot Flurin Shampoo & Duschgel. Schon nachgekauft ist der Pfefferminzroller, und ein Reinigerpröbchen hat mich zum Kauf der Vollgröße gebracht (Yüli).
Continue reading

8 Comments

Filed under Naturkosmetik

Aufgebraucht #11 | Mai 2015

2015-05_aufgebraucht_mai_01

Im Mai konnte ich in meinem Projekt Das große Aufbrauchen einige gute Erfolge erzielen. Viele Produkte, die ich seit Monaten (oder mehr als einem Jahr) angebrochen habe, konnte ich endlich leeren. Langsam aber sicher muss ich mir keine Gedanken mehr darüber machen, ob ein Produkt kippt, oder nicht.

2015-05_aufgebraucht_mai_05

Vollgrößen

Baensch Sesam Massageöl

100ml in Glasflasche mit Pumpspender | 11€ | Natrue ***, vegan | ♦

Der Geruch des Massageöls war ölig nach Sesam, genau so, wie Sesamöl riechen sollte. Am Körper mag ich den Geruch nicht so besonders, daher habe ich das Öl gemischt. Verwendet habe ich das Sesamöl hauptsächlich zur Körpermassage vor dem Duschen, wofür es sich sehr gut eignet. Es verbleibt lange auf der Haut und zieht nicht zu schnell ein, so dass man genug Zeit hat, sich gründlich zu massieren.

Als Massageöl war das Baensch-Öl gut geeignet, zur Hautpflege nach dem Duschen habe ich es nur einmal verwendet, mit nicht besonders gutem Erfolg. Es liegt auf meiner Haut auf.

An diesem Öl habe ich lange gearbeitet, die Flasche leer zu bekommen. Bereits auf der Vivaness 2014 habe ich dieses Öl bekommen, und es ist schon länger angebrochen. Das Öl an sich ist nicht schlecht, es passt nur einfach überhaupt nicht zu mir. Dennoch konnte ich die Flasche aufbrauchen.

Nachkaufkandidat: nein.

Dabba Schafgarbeblütenwasser

Teil eines 3er-Sets, je 50ml in Braunglasflasche mit Zerstäuber | 20€ | EcoCert, vegan | ♦

Dieses Blütenwasser riecht aromatisch und ein bischen nach gelagertem Grünschritt. Anfangs fand ich den Geruch nicht so toll, aber nachdem ich mich daran gewöhnt hatte, konnte ich ihn gut leiden. Ist jedoch bestimmt kein Geruch, den jeder sofort gern mag. Dieses Blütenwasser fühlt sich für mich sehr flüssig an, es hat die Haut gut benetzt.

Wie immer habe ich das Hydrolat großzügig am ganzen Körper verbraucht, vor allem aber um vor dem Auftragen der Creme mein Gesicht zu befeuchten. Ihr kennt das schon: drei großzügige Schichten, zwischendurch antrocknen lassen, Creme drüber. Eine besondere Wirkung konnte ich nicht feststellen, ich vermute, dass Schafgarbe und meine Haut eher in friedlicher Co-Existenz leben als großartig Einfluss aufeinander zu haben.

Mir persönlich gefällt sehr gut, dass die Hydrolate nicht mit Alkohol konserviert sind, sondern mit einem Rettichferment. Auf Beautyjagd gab es unlängst einen Artikel zu Kosmetik mit fermentierten Rohstoffen, die eine hohe Bioverfügbarkeit ihrer Inhaltsstoffe anpreisen. Keine Ahnung ob das auch auf die Dabba-Hydrolate zutrifft, ich mag sie einfach.

Nachkaufkandidat: eher nein, lieber ein anderes Hydrolat von Dabba.

Continue reading

11 Comments

Filed under Naturkosmetik

Tschüss Love me Green & Antipodes

Manchmal gibt es Tage, wo ich als Beautybloggerin an mir zweifele. Ich gehe nicht jede Anfrage ein, mir Produkte zu Testzwecken zuschicken zu lassen. Wenn ich Produkte testen möchte, dann nicht, weil sie kostenfrei sind, sondern weil mich die Produkte ehrlich interessieren.

Inzwischen kenne ich mich mit INCIs relativ gut aus, manche Stoffe mag ich sehr (Sacha Inchi Öl, Hyaluronsäure, …), andere versuche ich zu meiden (Alkohol, Glycerin, …). Dennoch passiert mir öfter mal ein Fehlkauf, obwohl ich mich im Vorhinein wirklich gut informiert habe.

Drei Produkte, die nicht zu mir passen, schicke ich daher auf Reise zu einer Bloggerkollegin:
byebye_lovemegreen

Den Soothing Toner ♦ von Love me Green habe ich mir trotz Glycerin ausgesucht. Vielleicht ist Glycerin doch ein toller Wirkstoff, den ich bisher vollkommen verkannt habe? Nein, habe ich nicht, mit meiner Haut harmoniert Glycerin in größeren Dosen nicht. Jess von Alabastermädchen hingegen schwört auf Glycerin! Ich habe den Toner als Second-Cleanse zum Entfernen von Augenmakeup benutzt, nachdem ich den Großteil an Lidschatten, Mascara und Concealer mit dem Cattier Mizellenwasser abgenommen hatte. Glücklich war ich mit dieser – von mir gewünschten – Lösung aber nicht.

Die Love me Green Moisturizing Facemask ♦ ist auch so ein Spezialfall. Sie enthält Enzyme und soll Feuchtigkeit spenden. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen wäre doch toll, oder? Am Wochenende gibt es bei mir immer eine Maskerade, das hilft mir sehr dabei, Unreinheiten in den Griff zu bekommen. Das Prozedere ist für unter der Woche nicht praxistauglich, da war ich auf der Suche nach einem guten Kompromiss. Vielleicht wäre diese Maske auch genau der Kompromiss, den ich gesucht habe, aber ich kann es nicht herausfinden. Ein Inhaltsstoff der Maske ist Titandioxid, also der weiße Farbstoff, der Mineralfoundation deckend macht und im Deckweiß sowie in Wandfarbe enthalten ist. Vielleicht hat Titandioxid eine wichtige Funktion in dieser Maske, ich weiß es nicht. Was ich weiß ist allerdings, dass sich die weiße Farbe hartnäckig in meiner großporigen Haut festsetzt. Nach der Anwendung muss ich die Maske gut von der Haut rubbeln oder mit einem Peeling die weißen Punkte entfernen. Das reizt meine Haut so sehr, dass ich am liebsten im Anschluss eine bewährte Feuchtigkeitsmaske auftragen möchte. Du und ich, liebe Maske, passen nicht zusammen.

Die Produkte von Love me Green bekommt man im hauseigenen Onlineshop, ich kenne keinen Onlinehändler, der sie führt.

Das dritte Produkt, das meinen Haushalt verlässt, habe ich lange beäugt und aus meinem Neuseelandurlaub mit nach Hause gebracht. Es ist das Antipodes Joyous Protein-Rich Night Replenish Serum ♣. Auf Ecco-Verde ist es in der 30ml-Variante erhältlich, ich habe es in einem Minikit in der 10ml Sondergröße zusammen mit der Avocadonachtcreme gekauft. Meine Haut ist trocken, der Hautschutzmantel geschädigt, wir sollten gute Freunde sein, das Serum und ich. Die INCI-Liste liest sich toll:

Ingredients (INCI): Ribes nigrum (blackcurrant fruit oil), lycium barbarum (goji fruit extract), rubus idaeus (raspberry seed) oil, hibiscus sabdarifa (hibiscus flower), gandoderma lucidum (Reishi mushroom), fragrances of berries: d-limonene**, geraniol**, linalool**, citronellal**.
** component of essential oil

Johanissbeersamenöl, Gojifruchtextrakt, Himbeersamenöl, Hibiskus, Reishipilz, ätherische Öle für einen göttlich beerigen Duft. Leider, leider, das Öl zieht bei mir nicht ein, es liegt auf der Haut auf. Das hat es mit dem Redpower Öl von Maienfelser gemeinsam. In meiner Hautpflegeroutine habe ich das Öl bisher frühmorgens angewendet, weil es so gut gerochen hat. Da Theresa jedoch ein so großer Fan von Antipodes ist, habe ich ihr angeboten, es ihr zu überlassen. Den Geruch werde ich wirklich vermissen …

Es ist ein gutes Gefühl, die Sachen weiterzugeben. Ich räume sie jetzt nicht mehr von einem Regal ins nächste und brauche kein schlechtes Gewissen zu haben, sie ungeliebt oder unbenutzt herumstehen zu haben.

6 Comments

Filed under Naturkosmetik

Zeitgeist #2

Sommer, Sonne, Frühlingswetter: draußen grünt und blüht es, die Vögel zwitschern uns morgens wach und ich bin voller Elan. Sobald die Sonne rauskommt, bin ich wie ein neuer Mensch. Heute habe ich für euch ein paar Naturfotos, deutsche und internationale Beautylinks, und ich zeige euch einige Produkte die mir innerhalb des letzten halben Jahres zugesandt wurden.

Natur

zeitgeist2_01-fruehlingswald

Vor einigen Tagen konnte ich daheim einen Frühlingsspaziergang machen. Ich finde es unheimlich schön wenn die Bäume weiß und hellrosa blühen und überall sonst zarte, grüne Knospen kurz vor dem Aufplatzen sind. Diese wenigen Tage der intensiven Farbe und des Dufts, bevor die Tage lang und heiß werden, sind mir ein Innehalten wert.
Continue reading

4 Comments

Filed under Naturkosmetik, Zeitgeist

Aufgebraucht #5 | November 2014

Nanu, Ende Dezember und ich zeige euch meine Novemberempties? Jepp, genau, das tu‘ ich. Im Januar kann ich dann planmäßig mit den Dezembermorden einsteigen und bin wieder im normalen Trott.
Novemberempties

Pai Gesichtscremes, Pröbchen (Echium & Macadamia + eine, die es nicht aufs Foto geschafft hat)
… taugen beide für mich nicht. Die Cremes ziehen nicht ein, sondern liegen auf der Haut auf.

Safeas Feige Hydro Active Feuchtigkeitscreme (Pröbchen)
Davon habe ich mir noch zwei weitere Pröbchen besorgt, denn diese Creme habe ich erstaunlich gut vertragen. Sie ist eingezogen und hat mich nicht übermäßg glänzen lassen. Ich bin gespannt!

Phyto Shield Herbal botanical oral care toothpaste (Pröbchen)
Diese Zahncreme hat sehr wenig Geschmack und fühlt sich im Mund pulvrig an. Von einer anderen Geschmacksrichtung habe ich noch ein Pröbchen, vielleicht ist das besser? Also, ich mag es ja mit wenig Schaum und wenig Minze, aber diese Paste treibt es auf die Spitze. Ich wüsste auch grade gar nicht, wo man in Deutschland diese Zahncremes bekommt, ich habe meine Pröbchen von der Vivaness.

Khadi Centella Öl (Reisegröße)
Duftrausch! Ich mag die Khadiöle gern, mit den Reisegrößen rieche ich mich an einem Geruch auch nicht satt. Tropfenweise auf die nasse Haut aufgetragen ziehen die Öle bei mir gut ein, und immer, wenn ich nach einem starken Duft giere, schnappe ich mir eine der Khadi Reisegrößen.

Farfalla Marala Parfum (Reisegröße)
Wird aufgebraucht, mit Nuvola habe ich meinen Farfalladuft bereits entdeckt.

Martina Gebhardt Salvia Maske (Pröbchen)
Joa. Kann man verwenden. Muss man aber nicht. Ich werde mit dieser Maske, die allseits so gelobt wird, nicht warm. Vielleicht braucht es eine großen Pott und eine regelmäßige Anwendung, um sie als Wunderwaffe kennen zu lernen, doch ich bleibe vorerst bei trockenen Masken, die man selbst anrührt.

Duschgel konventionelle Kosmetik
Ab und an muss ich mich neu ausrichten, erden, norden, nennt es wie ihr wollt. Dann kaufe ich Produkte, die mich früher interessiert hätten, dieses konventionelle Duschgel war einer Zeitschrift beigelegt. Grausamst überduftet und mit starken Tensiden habe ich dieses Duschgel zur Fleckenvorbereitung in der Wäschepflege eingesetzt. Das war keine gute Idee, denn zusammen mit kaum sichtbaren Tomatensaucenspritzern auf meinem blauen Lieblingsshirt hat es die Farbe rausgezogen. Die Saucenspritzer sind weg, stattdessen habe ich nebelfarbene Kreise auf dem Shirt. Zum Händewaschen war das Zeug auch unbrauchbar (Wüstenalarm). Für mich steht fest: Naturkosmetik mit dezenten Gerüchen auf Basis ätherischer Öle und milden Tensiden ist ein absoluter Gewinn! Ich kann mir nicht vorstellen, zu konventionellen Produkten zurückzukehren, meine Sinne werden davon überreizt.

Hildegard Braukmann Aloe Vera Cool Gel
Naturnahe Kosmetik die ich nicht brauchen kann. Hat ewig rumgestanden, war klebrig, mochte ich nicht, habe ich zusammen mit Khadiöl zur Hautpflege aufgebraucht. Im Gesicht war es mir unangenehm, es ist nicht eingezogen sondern hat einen geligen Film hinterlassen, unter dem ich geschwitzt habe. Lesson learned.

Maienfelser Melissenwasser
Ja, die Maienfelser. Das Hydrolat wird nicht mein Liebling von 2014, und von 2015 ganz sicher auch nicht. Weder Wirkung noch Geruch waren hervorragend, da kann ich gerne weitertesten. Die Auswahl ist groß, ich kann mich nicht beklagen. Bevor ich weitere Maienfelserhydrolate ordere muss ich allerdings noch ein paar Sachen aufbrauchen.

Terra Naturi Deospray Citrus & Salbei
*meeeh* Endlich leer.
Hier gehts zu meiner ausführlichen Review.

i+m Freistil Reinigungsmilch
Zur Gesichtsreinigung (ohne Make-Up zu entfernen) ein solides Produkt mit dezentem Vanilleduft. Hab ich gemocht, hab ich gern verwendet, würde ich auch noch verwenden wenn die Flasche nicht leer wäre, haut mich aber nicht aus den Socken. Ist für mich ein solides Basisprodukt. Aus meinem Mund ist das ein Lob, verstanden?

Im nächsten Probentoben zur Gesichtsreinigung stelle ich euch kurz die Pröbchen vor, die hier auf dem Foto sonst noch zu sehen sind:
Kimberly Sayer Cleanser, Farfalla Daily Refresh Reinigungsfluid, Primavera Reinigungscreme Kamille Borretsch.

2 Comments

Filed under Naturkosmetik

Aufgebraucht #4 | Oktober 2014

Nach dem September ist der Oktober dran, es sind nicht ganz so viele Produkte, die ich geleert habe. Vor allem, weil ich nicht alle Probegrößen aufgehoben habe. Nur Masken und Peelings zeige ich euch, denn die habe ich vermehrt benutzt. Fast bin ich wieder Up-to-Date, merkt ihr’s?

Aufgebrauchte Produkte im Oktober

Oktober Empties

Almawin Cleanut Waschmittel
Ich habe schon einige unterschiedliche Waschmittel getestet, für Weiß-, Bunt- und Kochwäsche, Sport- und Wollklamotten, … dazu Fleckentferner und Duftspüler. In ein paar Wochen gibt’s einen gesonderten Beitrag dazu, diese kleine Flasche ist nur ein Appetitmacher. Mir gefallen seifenbasierte Waschmittel weniger gut als solche auf Waschnuss oder Kokostensidbasis, und beduftete Produkte besser als unbeduftete. Nach einigen Flaschen Seifenwaschmittel hat unsere Wäsche angefangen zu muffen … iiih!

Martina Gebhardt Rose Cleanser
Im großen und ganzen ist der Rose Cleanser von Martina Gebhardt wie der Shea Cleanser, blos mit Rose. Irgendwie mag ich Rose nicht obwohl ich versuche, sie toll zu finden, drum würde ich mir diesen Cleanser auch nicht nachkaufen. Glücklicherweise hat Martina Gebhardt genug Auswahl!

Baensch Zitrus Rosmarin Massageöl
Transparenz: Dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
Als Massageöl hat es sich gut gemacht, als Körperöl zum Einreiben nach dem Duschen nicht. Benutzt habe ich es vorwiegend für ayurvedische Massagen vor dem Duschen, bei denen man sich komplett einölt, ruht, und dann abduscht. Der Duft war nicht zu stark und, wie man ihn sich vorstellt, wie Zitronenschale mit etwas Rosmarin. In meinem Testkit von der Vivaness waren drei Öle von Baensch – noch zwei zu verbrauchen. Wie ihr seht lasse ich mir wirklich Zeit, die Produkte zu testen! Ich habe geschmult, von Baensch gibt es neue Produkte, Seifen denke ich. Die muss ich mir mal genauer anschauen.

Dr. Hauschka Gesichtstonikum Spezial
Früher geliebt, jetzt nicht mehr: inzwischen empfinde ich es als zu austrocknend. Eine Reisegröße habe ich noch, dann ist es endlich weg. Meine Haut hat sich verändert, den Alkohol merke ich viel stärker als noch vor einem Jahr.

Dr. Hauschka Intensivkur 04
… hat bei mir nicht funktioniert, ich bin wohl zu jung dafür. Ein Bioladen in der Gegend hat diese Hautkuren vor einigen Monaten aus dem Sortiment genommen, ich konnte dieses Fläschchen für unter 20€ ergattern. Das Geld hätte ich mir jedoch sparen können. Vor anderthalb Jahren habe ich mal Intensivkur 02 benutzt, ich habe fast geweint, als ich die knapp 50€ auf den Tresen geblättert habe. Die hat zu meiner Haut gepasst und ich wäre auch irgendwann wieder bereit, eine neue Sprühflasche zu kaufen. Jedoch nicht so lange ich noch Hydrolate aufbrauche und mit dem Gesichtstonikum spezial kämpfe.

Peeling und Heilerdemaske von Cattier
Das Peeling mag ich immer noch nicht so gern, irgendwoher ist dieses Sachet aufgetaucht, obwohl ich es schon vorher nicht so gern gemocht habe. Die Rosa Maske ist okay, kann aber nicht an die Vetivermaske von Khadi heranreichen. Werde ich beides nicht nachkaufen.

Living Nature Clay Mask
Auch so eine Heilerdemaske, Single-use-unit (zu deutsch: Einmaltütchen), fertig angerührt. War okay, hat mich aber nicht vom Hocker gerissen. Für das Geld kaufe ich lieber wieder eine trockene Maske zum selbst anrühren.

Alviana Gesichtsmaske
An die kann ich mich kaum noch erinnern, was kein gutes Zeichen ist. Eigentlich gibt es bisher nur eine cremige Maske, die mich überzeugen konnte, und das ist die Provida Organics Bachblütenmaske. Ich werde aufhören, diese Einzelpackungen zu kaufen, das Geld lohnt sich nicht für meine Haut.

 

Eines der gezeigten Produkte wurde mir kosten- und bedingungslos von NATRUE auf der Vivaness 2014 zur Verfügung gestellt, es handelt sich hierbei um das Massageöl von Baensch.
produktmuster
Der Rest ist ein …
privatkauf

7 Comments

Filed under Naturkosmetik