Tag Archives: Weleda

Eingekauft #4 | August 2014

Viel neues zu zeigen habe ich für den August nicht. Ich versuche vor einem Kauf möglichst Proben zu testen, und die meisten Sachen im August sind tatsächlich Probegrößen:

Neue Produkte im August

Probengrößen:
Go&Home Shave and Conditioner Orange Neroli
Weleda Shampoo Weizen
Weleda Shampoo Hirse
Kivvi Bodymarmelade Bergamotte und Litsea
Pai Einmalproben Reinigungscreme, Peeling, zwei unterschiedliche Cremes

Vollgröße:
Joik Tonic Sanddorn

Dekoratives:
Terra Naturi Lippenstift 09 deep red
Zuii Lidschatten mermaid

Sonstiges:
Marie W. Puderschale mit Kätzchendesign

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Blogger BIOty Box #1: Sommer, Sonne & Mee(h)r

Willkommen zur ersten Ausgabe der BIogger BIOty Box! Ihr habt noch nie was von der Blogger BIOty Box gehört? Das liegt daran, dass es sie vorher noch nie gegeben hat!

Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Teaser

Anfang des Sommers hatte ich eine vage Idee, eine Box zu finden, die genau auf mich zugeschnitten ist. So eine personalisierte Box passend zu meinen hohen Ansprüchen gab es jedoch nicht! Ich habe also ein paar Mails an liebe Bloggerkolleginnen geschrieben und wir haben uns rege miteinander ausgetauscht. Danach war die Box geboren: eine Box von Bloggern für Blogger.

Gepackt habe ich eine Box für Anita und bekommen habe ich meine von Heli. Ich bin total gespannt, ob ich Anitas Geschmack getroffen habe und kann euch schon mal so viel sagen, dass Heli ihre Box für mich mit vollem Erfolg gepackt hat. Seht ihr unten im Foto die süße Box? Es ist ein Miniaturkiste, wie man sie von Obst- und Gemüse Abokisten kennt. Unser Thema ist “Sommer, Sonne & Mee(h)r”, und auch das hat sie toll umgesetzt. Sie hat sie mit blauer und grüner Wellpappe ausgekleidet und mit ‘Schilfgras’ versehen, total süß! Und sie hat jedes einzelne Stück liebevoll in hellblaues beziehungsweise türkisfarbenes Seidenpapier eingeschlagen:
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Blaue Päckchen

Zuerst habe ich die Urtekram Hand Soap Nordic Birch ausgepackt. Die Marke Urtekram ist mir sehr sympathisch, ich will schon lange was von ihr ausprobieren. Ich war für ein halbes Jahr in Schweden, und die Birkenwälder haben mich sehr beeindruckt. Auch, dass ich vor zwei Jahren meinen Sommerurlaub in Schweden verbracht habe, bringt mich in Urlaubsstimmung, wenn ich Nordic Birch lese.
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Urtekram Handseife Birch

Heli hat mir von Une einen Lidschatten in S09, schokoladenbraun, ausgesucht. Das ist eine Farbe, die sicher super zum Schattieren der Lidfalte funktioniert. Ich stelle sie mir gerade in Kombination mit dem irisierenden weißen Lidschatten von Zuii vor, das gibt sicher ein hinreißendes Duo für ein schlichtes, aber schickes Sommer- Augenmake-up.
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Une Lidschatten S09 schokoladenbraun

… und ein dazu passender Lidschattenpinsel war auch im Paket:
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Une Lidschattenpinsel

Eine Abfüllung des Joik Haaröls hat mir Heli geschickt, weil sie weiß, dass ich total auf Haar- und Körperöle stehe und mich für Joik interessiere. Das habe ich in Kommentaren auf Blogs erwähnt, und Heli muss sich das gemerkt haben. Das Öl ist zwar, wie sie mir geschrieben hat, für die Kopfhaut – aber ich bin sicher, dass es sich auch für den Körper eignet. Öle sind echte Allrounder, und ich freue mich total, dass ich dieses testen kann!
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Joik Haaröl Abfüllung

Für meine Nase gibt es von Giorgio Armani eine Parfumminiatur des Acqua di Gio. Ich habe es noch nicht getestet, aber Heli hat geschrieben, dass es zitrisch duften soll, und ich stehe auf Zitrusduft. Dieses Foto ist mein liebstes von der ganzen Fotoserie, die ich von meiner Box geschossen habe:
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Giorgio Armani Gio Parfum

Für meine bessere Hälfte gibt es von Weleda Men das neue Duschgel in Reisegröße. Er ist noch immer nicht auf NK umgestiegen, liest aber seit ein paar Tagen ganz brav die Einleitung von “No more dirty looks” durch. Er hat ein bischen gestrahlt, dass auch was für ihn in der Box war, vielleicht gefällt ihm das Duschgel ja?
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Weleda Men Duschgel Reisegröße

Von meiner Wunschliste inspiriert hat Heli das Eco Cosmetics Volumenshampoo in meine Box getan. Die INCIs lesen sich super gut, und ich mag es, Produkte mit guten INCIs zu nutzen. Zudem kann man mit Schampo auch duschen, egal, ob das Wasser hart oder weich ist. Für den Urlaub ist das also ein ziemlich cooles Produkt.
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Eco Cosmetics Shampoo

Hier noch mal alles in der Übersicht mit den zwei Pröbchen, die noch in der Box dabei waren, einer von Alva und einer von Kivvi (die ich beide übrigens auch total genial finde!):
Blogger BIOty Box 1: Sommer, Sonne & Mee(h)r | Übersicht

Wir haben in der Gruppe gemeinsam den Rahmen der Box erarbeitet, also den Wert festgelegt (rund 30 €uro) und grob den Inhalt, die Umsetzung und das Layout für den Blogpost. Jede von uns hat Zeit und Herzblut investiert, und ich finde, es hat sich gelohnt. Wenn ich mir die Fotos anschaue, die ich von meiner Box machen konnte, dann hat es sich wirklich, ehrlich, echt gelohnt!

Mit Begeisterung lese ich die Blogposts zu verschiedenen Boxen, sei es mit Kosmetik, Lebensmitteln, in Bio, in vegan, aus Deutschland, USA, der Schweiz oder England. Aber immer, bevor ich mich zu einer Box anmelde, frage ich mich: “Ist es das wert?” Meine Antwort darauf ist bisher immer “Nein.” gewesen. Zu oft sind in den Boxen Produkte, die ich selbst nicht benutzen würde, die nicht zu mir passen oder meinen Vorstellungen entsprechen. Produkte, die ich nicht nachkaufen würde, oder Sachen von Firmen, die ich nicht unterstützen mag. Oft kommt mir eine Box wie eine reine PR-Aktion vor, bei der blos Sachen vorgestellt werden, damit sie möglichst zahlreich und gleichzeitig auf Blogs auftauchen. Bei der Blogger BIOty Box ist das nicht der Fall.

Mir hat es sehr großen Spaß gemacht, Anitas Blog zu lesen und herauszufinden, was ihr gefällt. Eine kleine Vorliebenliste hat mich hoffentlich davor bewahrt, unpassende Produkte für sie auszusuchen. Heli ist es jedenfalls gelungen, mir eine fast perfekte Box zu packen. Denn das ist die Idee hinter der Box: wir wollen das Boxenerlebnis haben ohne nachher auf Produkten rumzusitzen, die nicht zu uns passen, die wir ungern verwenden oder sogar lieber weitergeben. In der BBB sind Sachen, die wir selber gut finden, die unseren hohen Erwartungen entsprechen und die wir guten Gewissens genau für die Bloggerin zusammenstellen, der wir die Box schicken.

Sehr stolz bin ich auf die gesamte Truppe, die die Box erst möglich gemacht hat. Jede von uns hat aktiv daran mitgearbeitet, dass ihr heute so viele Beiträge zur Blogger BIOty Box lesen könnt. Wir, das sind neben meiner Wenigkeit:
Anita von anitas welt
Ginni von Sugarlime
Kleines Gehopse von pretty green wo|man
Julia von Tried it out
Wuscheline von Wuscheline.de
Bobby von Nixenhaar
Mexi von Mexicolita
Strawberrymouse von Strawberrymouse’s Mailbox
Hélianthe von Was macht Heli?
Danke! Ihr seid die Besten!

Wahrscheinlich wird es weitere Boxen geben, und ich freu mich schon drauf!

1 Comment

Filed under Allgemein

Weleda Mandel wohltuende Reinigungsmilch

Eine Tube habe ich aufgebraucht, 75 Milliliter, das sind einige Anwendungen. Daher kann ich euch heute sagen, ob und wie diese Reinigungsmilch und ich zueinander passen. Also los:
weleda_mandelrm
Weleda “Mandel Wohltuende Reinigungsmilch – sanft und rückfettend” , zertifiziert nach Natrue; INCI laut Herstellerhomepage:
Water (Aqua) [Wasser], Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil [Mandelöl], Glyceryl Stearate SE [Fettsäureglyzerid], Alcohol [Alkohol], Prunus Domestica Seed Oil [Pflaumenkernöl], Xanthan Gum [Xanthan], Lactic Acid [Milchsäure].

Es ist leider nicht angegeben, ob und welche Zutaten BIO sind. Auf der Homepage ist ebenfalls nicht ersichtlich, welche Stufe des Natrue-Siegels die Reinigungsmilch hat. Daher gehe ich davon aus, das keine der Zutaten aus biologischem Anbau oder Wildsammlung stammen. (Falls jemand andere Angaben dazu findet, schreibt bitte einen Kommentar.)

Eine Vollgröße mit 75ml Inhalt kostet ca. 10 Euro, in Internetshops nur rund 8 Euro; sie gehört damit zu den teureren Reinigunsprodukten, die man vor Ort in der Drogerie oder im Bioladen kaufen kann:
Dr. Hauschka Reinigungsmilch (ca. 13€/100 ml)
Weleda Mandel Reinigungsmilch (ca. 10,65-13€/100ml)
Martina Gebhardt Shea Cleanser (ca. 8,70€/100ml)
Lavera Reinigungsmilch (ca. 5€/100ml)

Da es eine Kleingröße gibt, kann man das Produkt testen, bevor man sich die große Packung kauft. Dieses Angebot finde ich sinnvoll, verhindert es doch Fehlkäufe. Den Preis an sich jedoch finde ich für dieses Produkt nicht ganz angemessen. Keiner der Inhaltsstoffe ist sichtbar als BIO gekennzeichnet, und das hätte ich für mindestens die Öle erwartet. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist für meine Anforderungen im Gesamten Mangelhaft bis Ausreichend. Wenn ich low-level-Produkte haben möchte, die irgendwelche Mindeststandards erfüllen, kann ich auch Alverde, Alterra oder sonstige Drogerie-Eigenmarken kaufen – nein, halt, die haben oft ein oder zwei bio-Inhaltsstoffe drin, was hier eher nicht der Fall ist.

Die Inhaltsstoffe der Reinigungsmilch sind ausgewählt und minimalistisch zusammengesetzt. Wichtig für Allergiker: es gibt keine Duftstoffe oder Glycerin, dafür aber Alkohol. Ob die Milchsäure tierischen oder pflanzlichen Ursprungs ist konnte ich über’s Internet nicht nachvollziehen, daher gehe ich davon aus, dass die Reinigungsmilch nicht vegan ist. Glyceryl Stearate kann aus Palmöl hergestellt worden sein, aber auch das ist unklar, denn es ist für dieses Produkt nicht aufgeschlüsselt. Die Inhaltsstoffe sind für mich in dieser Zusammenstellung ausreichend, aber mehr auch nicht. (Auch hier gilt: falls jemand weitere Informationen hat, bin ich über eine Nennung der Quelle in den Kommentaren dankbar.) Erst war ich begeistert, *yeah*, so eine kurze INCI-Liste, aber auf Alkohol, tierische Inhaltsstoffe und Palmöl (nicht BIO, nicht zertifiziert, …) möchte ich gerne verzichten.

Die Verpackung besteht aus einer Metalltube mit Kippverschluss die man auf den Kopf stellen kann. Die Inhaltsmenge ist überschaubar, man kann sie sicherlich innerhalb des Verfalldatums aufbrauchen, auch wenn man das Produkt nicht täglich benutzt. Leider setzt sich das Produkt innerhalb des Käppchens fest und wird hart, man sollte also ab und an den Deckel reinigen. Man kann zwar die Tube fast restlos leeren – de facto kann man die Metallwände sogar am Schraubverschluss schön zusammendrücken – aber Aufschneiden sollte man das Metall nicht, hier sehe ich ein Verletzungsrisiko. Ich persönlich habe aber lieber eine Metallverpackung die keine Luft ansaugt als Plastik, denn aus Plastik könn(t)en Stoffe in das Produkt übergehen. Auch die gute Verfügbarkeit finde ich Klasse, hier in der Umgebung kann ich die Weleda Mandel Reinigungsmilch in fast jedem Laden finden.

Die Anwendung an sich ist einfach: etwas vom Reiniger auf das angefeuchtete Gesicht geben (Augen aussparen), aufemulgieren, abwaschen, fertig. Man kann recht genau dosieren, wie viel Reiniger aus der Tube kommt, und mit den Händen kann man auch alles gut und angenehm verteilen. Da die Milch nicht in die Haut einzieht (wie man das von Gebhardt Produkten kennt) reicht auch eine mittelgroße Menge aus, sich ordentlich das Gesicht zu waschen. Nach dem Abnehmen fühlt sich die Haut leicht wachsig oder stoppend an, die getrocknete Haut ist eher trocken (nicht ausgetrocknet, aber auch nicht durchfeuchtet). Den Geruch nimmt man bei der Anwendung kaum wahr, er ist eher neutral und dezent. Die Anwendung + Tragegefühl ist in meinen Augen nur ‘befriedigend’ da die Haut so vorbereitet bei mir keine ‘fettfreie Nachtpflege’ übersteht.

Die Reinigungsmilch ist nicht schlecht, aber ich sehe in allen Kriterien noch Platz nach oben – besonders, wenn ich sie mit dem Sheacleanser von Martina Gebhardt vergleiche. Im Gegensatz zum Sheacleanser trocknet diese Reinigung meine Haut eher aus, ist teurer, die Inhaltsstoffe sind nicht so wertig. Außer nach einer Ölmassage würde ich zum Reinigen meiner Haut immer zum MG Cleanser greifen und nicht zur Weleda Reinigungsmilch. Ich habe trockene Fetthaut, für diesen Hauttyp finde ich die Reinigung nicht gut geeignet. Wenn ihr eine Rezension lesen wollt von jemandem, der mit der Reinigung klarkommt, schaut doch mal zu Julia von ‘Tried It Out’, sie hat eine inhaltlich wirklich gute Rezension verfasst und erklärt auch die Inhaltsstoffe.

Alles in allem ist die Weleda Mandel Reinigungsmilch für mich eher Mittelmaß. Auf einer Skala von 1 (wegwerfen statt aufbrauchen) bis 10 (Heiliger Gral) Punkte siedele ich sie zwischen 6 und 5 an, also befriedigend bis ausreichend.

Kein Nachkaufprodukt.

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Reinigungsmilchen

Bei der Gesichtsreinigung habe ich ‘mein’ Produkt noch nicht gefunden. Getestet habe ich schon einige Reinigungsmilchen, anfangs die von Alverde, dann Hauschka, aber auch Gebhardt und Lavera waren schon in meinem Badezimmer. Derzeit benutze ich die Weleda Mandel Reinigungsmilch, davor hatte ich die Shealotion von Martina Gebhardt.

In den letzten Wochen habe ich mir eine Auswahl an milden Reinigern zugelegt, im nächsten halben Jahr werde ich sie ausgiebig testen. Nur so, glaube ich, habe ich den direkten Vergleich und finde heraus, welches Produkt (oder welche Produkte im Wechsel) mir für eine gute Gesichtsreinigung taugen.

Als Helfer beim Reinigen kann ich auf ein Ebelin Massagepad, Gesichtsreinigungsschwämmchen und auf einen Konjacschwamm zurückgreifen – ansonsten gibt es nur Waschlappen aus Baumwolle oder Mikrofaser. Ansonsten verwende ich Öle vor dem regulären Abschminken, damit bekomme ich schon einen Teil Make-Up aus dem Gesicht und habe eine Gesichtsmassage dabei. Die Reinigung selbst soll so mild wie möglich sein, am besten ohne zu viel Gerubbel, denn davon rötet sich meine Haut und spannt.

Das sind also die Reinigungslotionen, von links nach rechts:
Weleda milde Reinigungsmilch, Weleda Mandel wohltuende Reinigungsmilch, Martina Gebhardt Rose Cleanser (und Pröbchen Happy Aging Cleanser), i+m Reinigungsmilch Freistil, Dr. Hauschka Reinigungsmilch.
reinigungsmilchen_1
Ebenfalls von links nach rechts seht ihr je einen kleinen Klecks des Produkts.

Nicht von links nach rechts, sondern von oben nach unten seht ihr hier noch mal die Kleckse:
reinigungsmilchen_2
Auf der linken Aufteilung kann man gut erkennen, dass das zweite Hügelchen von oben tatsächlich ein Hügelchen bleibt, das ist das von der Konsistenz her festeste Produkt, die Weleda Mandel Reinigungsmilch. Die linke Aufteilung gibt die Farben im Kontrast zueinander schön wieder.

Auf diesem Bild seht ihr dieselben Kleckse, nach oben hin habe ich sie mit einem Spatel etwas verteilt, nach unten hin mit einem Finger leicht ausgewischt. (In Natura kann man die Unterschiede besser erkennen.) So könnt ihr euch vielleicht die Fließeigenschaft bzw. die Viskosität noch etwas besser vorstellen.
reinigungsmilchen_3

Update 12.02.2014: ich habe günstig eine Santaverde Reinigungsmilch erstehen können, die verwende ich derzeit. Sie fehlt hier natürlich im Artikel, aber es wird ebenfalls ein [Meine Meinung] geben, sobald sie aufgebraucht ist.

Update 11.06.2014: Einen Reiniger von Liz Earle (ihr wisst schon, so ein Hot Cloth Dingsbums) habe ich aus London mitgebracht. Der Santaverde Reiniger ist fast leer, parallel verwende ich gerade schon den von Weleda aus der blauen Glasflasche.

Welche milde, tensidfreie Gesichtsreinigung würdet ihr mir empfehlen?

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Neulich in der Naturkosmetikdrogerie | Eingekauft

Ein paar meiner Pflegeprodukte werden demnächst leer, drum habe ich ein paar neue Sachen aus dem Naturkosmetikladen mitgebracht. Anstatt dem MG Cleanser verwende ich bald die Mandel Reinigungsmilch von Weleda. Und für die kalten Tage habe ich mir eine Reisegröße der MG Salbei Creme gegönnt. w/o-Cremes mag ich zwar nicht so gern, aber falls hiermit das Spannungsgefühl an den Wangen weniger wird, werde ich mich arrangieren können.

Die Mandel Reinigungsmilch hat nur wenige Inhaltsstoffe (laut Herstellerhomepage: Wasser, Mandelöl, Fettsäureglyzerid, Alkohol, Pflaumenkernöl, Xanthan, Milchsäure), ähnlich wenig wie der MG Shea Cleanser. Den kenne ich schon, und ich möchte gerne eine ähnlich minimalistische Reinigung austesten. Ich freue mich darauf, die neue Reinigung zu testen, denn vielleicht ist sie weniger klebrig als der Sheacleanser.

Für den Urlaub habe ich mir tatsächlich noch mal eine Probengröße des Weleda Hafershampos gekauft, und dazu eine Probengröße Rosenduschbalsam von Hauschka. Der duftet soo gut!, aber sonst verwende ich fast nur Seife, drum bleibt es bei den Kleingrößen.
Die Dame im Laden war so nett und hat mir drei Probenflyer von Weleda mit eingepackt:

Sanddorn und Granatapfel in Form von Duschcreme, Körperlotion und Gesichtspflege dürfen daher ebenfalls mit in Urlaub. Da brauche ich gerne Pröbchen und Sachets auf: man hat wenig Gepäck, aber dennoch eine schöne Auswahl.

Leave a Comment

Filed under Naturkosmetik

Weleda Haferschampo Reisegröße

Vom Weleda “Hafer Aufbau-Shampoo für trockenes & strapaziertes Haar” hatte ich mir doch eine Reisegröße zum Probieren gekauft. 18 ml Schampoo für knapp 2 Euro bekommt man in einer kleinen Tube. (Die Vollgröße kostet ca. 9 €uro für 190 ml.)

weleda_hafershampo

Normalerweise reicht mir so eine Kleingröße (mit ca. 20 oder 30 ml) für 2 bis 3 mal Haare waschen oder duschen. Dazu verdünne ich eine kleine Menge Produkt in einer alten Schampoflasche mit Wasser und massiere die Flüssigkeit dann überkopf in die Haare ein. Ausspülen, wiederholen im Stehen, fertig. Normalerweise jedenfalls.

Dieses Schampo ist so mild, ich habe den kompletten Inhalt der Tube verbraucht, und trotzdem waren meine Haare danach nicht ganz sauber. Es waren mehrere Waschgänge nötig, das dauert natürlich, und bei jedem Ausspülen war ich mir sicher, dass meine Fettmatte sich ganz sicher gleich in eine flauschige Wallemähne zurückverwandelt. Ich wasche meine Haare nur einmal pro Woche, es gibt also einiges zu tun für ein Schampo oder eine Haarseife. Aber so ein schlechtes Ergebnis hatte ich vorher nur mit der Handseife “Citrus und Olive” von Sodasan. Ein mal Haare waschen für 2 Euro? Ich weiß nicht.

Mein erster Eindruck:
Ein perfektes Schampo für Menschen, die sich täglich die Haare waschen und dabei nur sehr mild reinigen wollen. Für mich kein Alltagskandidat – aber vielleicht eine gute Alternative im Badeurlaub, wenn ich meine Haare täglich von Sand und Salz reinigen möchte. Vielleicht mache ich mir mit diesem Schampo den Waschrythmus nicht kaputt und kann nach dem Urlaub wieder auf einmal wöchentlich waschen umsteigen.

Hier die Incis, wer sich dafür interessiert.
INGREDIENTS: Water (Aqua), Disodium Cocoyl Glutamate, Disodium Coco-Glucoside Citrate, Sodium Lauroyl Oat Amino Acids, Alcohol, Glycerin, Xanthan Gum, Sucrose Laurate, Fragrance (Parfum)*, Glyceryl Caprylate, Sodium PCA, Avena Sativa (Oat) Extract, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Salvia Officinalis (Sage) Leaf Extract, Lactic Acid, Sodium Cocoyl Glutamate, PCA Glyceryl Oleate, Arginine, Hydrolyzed Wheat Protein, Sodium Phytate, Limonene*, Linalool*, Citronellol*, Geraniol*, Coumarin*.
*from natural essential oils

Leave a Comment

Filed under Allgemein